Geschlechterverteilung

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Hallo,


    also irgendwie lässt mich die Vererbungslehre im Stich. :(


    Wenn ich mich bei den Kleinsten nicht vertan habe, habe ich schon wieder eine Überzahl an Jungrammlern 70 - 80%.


    Woran kann es liegen, dass das Geschlechterverhältnis so ungleich ausfällt und das jedes Jahr zu Gunsten der Rammler? ?(
    Als Beispiele: Letztes Jahr hatte ich einen 10er Wurf von denen 9 aufgezogen wurden und alles Rammler.
    Dieses Jahr, eine völlig andere Verpaarung 6er Wurf und wieder 6 Rammler bzw. bei einem bin ich mir nicht ganz sicher.
    Ich hatte bis jetzt erst einen Wurf in dem es mehr Weibchen als Rammler gab und der war recht klein 1.2
    Einen reinen Weibchenwurf gab es noch nie.


    Wenns wenigstens mehr Weibchen währen. aber irgendwie hab ich da einfach Pech. ;(


    Wie sieht es mit den Geschlechtern bei euch aus?

  • Theorethisch sind die Chancen bei 50%.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei mir im Jahr zwischen 60 und 70% Rammler fallen. In einen schlechten Jahr hatt ich 80% Rammler in einem guten 55%. Was ich allerdings interessant finde, dass in den Krankenhäusern in denen ich gearbeitet habe bei allen Entbindungsstationen im Jahr mehr Jungs geboren wurden als Mädchen.

  • Hi,


    ich denke es ist eine Frage der Menge. Die 50 % sind eine statistische Wahrscheinlichkeit, und die lässt sich bei einer größeren Menge besser beweisen als in einzelnen Würfen. Ich hatte schon Würfe, die nur aus Häsinnen bzw. Rammlern bestanden, ich hatte sie natürlich auch schon bunt gemischt, wobei die Verteilung der Geschlechter der Statistik entsprach. Auf mehrere bis viele Würfe über mehrere Jahre bezogen, waren es letztlich um die 50 %.


    Bei meinen Zwergrexen in dalmatiner dreifarbig sind unter den gescheckten Tieren bei weitem mehr Häsinnen als Rammler, trotzdem würde ich nicht behaupten, dass es sich dabei um ein geschlechtsspezifisches Merkmal handelt.


    MfG Manfred

  • Hallo,
    in der Natur soll es ja etwas geben, was die Geschlechterverteilung nach Bedarf an Geschlechtern regelt. Die Natur versteht jedoch leider nicht, das wir uns für unsere Zucht 1-4 Rammler zum Teil über mehrere Jahre und eine höhere Anzahl an Häsinnen wünschen. Ich denke das es gut so ist, dass wir dies nicht auch noch beeinflussen können. Ich möchte keine Zustände wie in der gewerbsmässigen Geflügelzucht oder Milchfiehzucht.


    Auch ich habe die Erfahrung gemacht,dass ein Wurf aus nur 6x1.0 besteht und in der anschließenden gleichen Verpaarung eine schöne Verteilung von 2,6 zustande kam.


    Thomas

  • Vielleicht ist die Chance auch nicht ganz 50/50?


    Bei Menschen sagt man ja, die Wahrscheinlichkeit für einen Jungen wäre umso größer, umso näher der Eisprung ist. Mädchen würden eher durch etwas größere Abstände zwischen Akt und Eisprung entstehen. Sollte an der Theorie was dran sein und es sich bei anderen Säugetieren ähnlich verhalten würde das einen Rammlerüberschuß erklären. Da bei Kaninchen der der Eisprung ja beim Deckakt ausgelöst wird wären die etwas schnelleren dafür nicht so langlebigen y - Spermien im Vorteil.


    Keine Ahnung ob da was dran sein könnte, aber wenn viele Zuchtfreunde so überzeugt sagen "Es sind im Schnitt immer mehr Rammler" (und das hört man oft) ist die Verteilung vielleicht doch nicht 50/50.


    Wir haben bisher einen leichten Rammlerüberschuß, es waren noch nie dramatisch mehr oder ausschließlich Rammler, aber tendenziell mehr als Häsinnen.

  • Na dann habe ich auch mal gerechnet:


    Bei den Meissner habe ich dieses Jahr bisher ( alle Jungtiere bis Ende März) auch mehr Rammler als Häsinnen. ( 29,18) bei den Weißgrannen wurden mehr Häsinnen geboren: 4,6. Im Verhältnis macht das 62 % Rammler zu 38 % Häsinnen bei den MW. Über beide Rassen schon nur noch 58 % zu 42%.


    Letztes Jahr hatte ich auch etwas mehr Rammler( über alle Rassen: 58% Rammler, 42 % Häsinnen, also exakt gleich wie 2013 bisher....) Kann mich aber erinnern, dass die Weißgrannen da sehr Rammlerstark waren...


    Viele Grüße,


    Yvonne

  • ... um mal das Thema etwas aufzulockern ---> Vielleicht ist der Rammlerüberschuss der Grund für die Rammlerschauen ;) :D

  • Hallo,


    also ich kann diese Beobachtungen so nicht bestätigen.
    Natürlich hatte ich auch immer mal wieder in einzelnen Würfen ein ungleiches Verhältnis, aber das ging mal in die eine, mal in die andere Richtung.
    Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass über die Jahre das Verhältnis zu 50:50 in etwa hin kommt.


    Momentan bei mir ganz genau:
    Zwei Würfe mit je 4 Jungieren. In beiden Würfen 2 Rammler und 2 Häsinnen.
    Der dritte Wurf sollte nächste Woche kommen, der kann dann das Verhältnis wieder durcheinander bringen. ;)


    Gruß
    Claudia

    Ich rede nicht schlecht hinter dem Rücken anderer Menschen. Von vorn kann man ihre Reaktionen viel besser erkennen.

  • Hallo Lucky,


    meine Bande schert sich kein Bisschen um das statistische Mittel. Ich habe -bisher, also schon immer - einen Rammlerüberschuss, der bei knapp 61 % liegt und ich habe auch aufgehört zu fragen, warum das so ist. Allerdings bin ich auch vorbelastet, denn bei meinen Hühnern sind auch nahezu 2/3 der Küken Junghähne. Beides hat miteinander rein gar nichts zu tun und mit meinem Intellekt ist auch kein sachlicher Erklärungsansatz in Sicht, dennoch ist's eine gemeinsame Auffälligkeit.


    Wie auch immer, es ist wie es ist. :huh:


    Gruß


    Thomas

  • Hallo,


    naja Statistik hin Statistik her - die bezieht sich ja auf die gleiche Verpaarung mit sehr vielen Jungtieren. Nun züchte ich auch schon mal mehrere Würfe in der gleichen Verpaarung und musste feststellen, dass es zu Beginn meistens mehr Rammler waren, zum Ende hin mehr Häsinnen. Aus meiner Sicht somit vermutlich auch etwas von der Jahreszeit und dem drumherum abhängig.


    Gruß Volkmar

  • Hallo zusammen,


    wie es dieses Jahr aussieht, weiß ich noch nicht. Ich kann mich aber nicht daran erinnern, dass ich irgendwann mal einen Wurf hatte in dem es mehr Rammler als Häsinnen waren. Meistens waren es 1 oder 2 Rammler und der Rest Häsinnen. Egal ob es nur 3 oder 4 Jungtiere oder ein großer Wurf war.
    Vor 2 Jahren hatte ich einen 11er Wurf, bei dem alle durchkamen und es war ein 2,9.
    Bin schon gespannt wie es dieses Jahr aussieht.


    Gruß Jessi

  • Guten Morgen,


    ich glaube nicht, dass unter natürlichen Bedingungen die geschlechterverteilung in der Regel 1:1 ist , je nach Tierart gibt es dabei sicher Verschiebungen.


    Bei Enten gibt es einen deutlichen Erpelüberhang, bei Kaninchen gilt dies für Häsinnen - bitte dabei die zahlen von Jahren vergleichen !!!


    Über viele jahre fiel mir auf, dass zugekaufte Häsinnen zu Beginn oft deutlich mehr ramlmer warfen denn Häsinnen, dies hat sich jedoch recht bald ausgeglichen.


    Meine selbstgezogenen Häsinnen aus Mutterlinien werfen zu ca. 70% weibliche Jungtiere.


    Es wäre sicher interessant zu spekulieren, wie Haltung und Fütterung mit der Geschlechterverteilung zusammenhängen könnte, wie sich Domestikation und Fressfeinde auswirken usw.


    mfg Peter

  • Interessant eure Erfahrungen zu lesen.


    Dann werd ich das bei meinen Jungtieren einfach mal weiter beobachten und bei jedem Wurf hoffen, dass mal mehr Häsinnen dabei sind. :D


    Ach ja, die Tierärztin meinte beim Impfen letztens so nebenbei, dass ein deutlicher Rammlerüberschuss auch am Vatertier liegen kann.
    Von wegen irgendwas, dass die Y-Spermien aktiver währen. ?(


    Wobei die großen reinen Rammlerwürfe unterschiedliche Väter hatten die nix miteinander zu tun hatten..

  • Hi!


    Zitat

    Von wegen irgendwas, dass die Y-Spermien aktiver währen.


    Na ja, das könnte man in Abhängigkeit zum in der Scheide herrschenden Milieu setzen. Bedingungen, welche die Aktivität der Spermien herabsetzen, sind vorstellbar. Dann wäre es wieder ... die Häsin!


    MfG Manfred

  • Reine Spekulation von mir. Je nach Kondition des Deck Rammlers.
    Das würde sich mit meinen Erfahrungen decken, den bei dem Einsatz von 2 jährigen Rammlern fallen bei mir ca. 80% Weibchen.
    Bei dem Einsatz von 1 jährigen Rammler zu 70% Männchen ,davon aus gehend, das der 1 jährige Deck Rammler in bessere Kondition steht als der
    2 jährige Deck Rammler. Vieleicht ist was drann an der Aussage der Tierärztin.
    John

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!