Beiträge von ClaudiaD

Werbepartner

Ohne_Titel_1

    Hallo Martin,


    es kommt auch ein bisschen auf die Konsistenz des Kots an.

    Wenn der Kot bereits getrocknet ist und am Fell klebt, interessieren sich Fliegen nicht mehr so sehr dafür.

    Falls das aber durchfälliger und feuchter Kot ist, der in dem Fall zudem meist auffällig riecht (wie zwergloh bereits anmerkte), kann das u.U. sehr schnell gehen, das stimmt.


    Säubern sollte man es aber in jedem Fall. Notfalls vorsichtig herausschneiden.

    V.a. wenn großflächig alles verklebt ist und Genitalien verdreckt. Kann ich auf den Bildern nicht gut erkennen.

    Kann oder sollte man ggf. in mehreren "Sitzungen" machen.


    Kaninchen verzehren im Übrigen nicht diesen Kot, der anscheinend am Tier klebt, sondern den sog. Blinddarmkot, der anders aussieht.


    Gruß

    Claudia

    Hallo,


    bei Pilzbefall ist der Haarausfall kreisförmig und zumeist klar abgegrenzt. So wie ein Pilz nun einmal wächst.

    Über die Ursache kann man nur spekulieren. Möglicherweise gibt es dort auch scharfe Kanten, an denen sich das Fell abnutzt.

    Ich sehe es wie Kai, der Haarausfall ist ein sekundäres Problem.

    Das Tier ist in keinem guten Allgemeinzustand und müsste wieder aufgebaut werden.


    Gruß

    Claudia

    Hallo Juno,


    hast Du das verendete Tier mal geöffnet und Dir Innereien, Organe usw. angeschaut?

    Mache ich immer, wenn mir etwas unerklärlich ist bzw. ein Tier plötzlich so umkippt. Was, schnell auf Holz geklopft, bei mir glücklicherweise schon lange nicht mehr vorgekommen ist.


    Ich würde in Deinem Fall mal nach Parasiten (Würmer, Kokzidien etc.) schauen. Insbesondere aber die Leber begutachten.


    Gruß

    Claudia

    Hallo,


    da ich, man glaubt es kaum, auch meine Hunde nicht mit Fertigfutter füttere, ändert sich hier glücklicherweise nichts.

    Mein Futterlieferant, bei dem ich auch vor Ort einkaufen kann, bekommt das Fleisch vom ortsansässigen Schlachthof.

    Das frische oder gefrorene Fleisch und Gemüse, mehr braucht es nicht für Hund und Katze.

    Ich füttere seit mittlerweile 20 Jahren so und bin hochzufrieden


    Läden, die Tierfutter führen, werden aber nach wie vor nicht geschlossen. Die Tiere müssen schließlich auch versorgt werden.


    Gruß

    Claudia

    Guten Morgen,


    mir geht es ähnlich, wie Sue, ich finde es unübersichtlich.

    Allerdings habe ich mich auch noch nicht näher mit irgendwelchen Einstellungen beschäftigt.


    Was mir allerdings wirklich fehlt, sind die einzelnen Unterforen/Rubriken, die ich nun irgendwie nicht wieder finde. Bin aber vielleicht auch in der Hinsicht betriebsblind.


    Edit: Gerade gefunden, war wohl tatsächlich eine Einstellungssache. Nachdem ich den Style auf RKZ-Forum geändert habe, sieht es anders aus.


    Danke dafür.


    LG - Claudia

    Hallo Conny,


    wie groß sind Deine Buchten bzw. Ställe wenn die Kaninchen das ganze Jahr paarweise zusammen sind? Bleibt der Rammler auch während der Aufzucht der Jungen dabei?

    Ich habe zwei größere Ställe mit einem Grundmaß von 1,20m x 1,50m, die aber zwei bzw. drei Etagen haben, die den Tieren permanent zugänglich sind und sie sich somit aus dem Weg gehen können.


    Es gibt Rammler, die dabei bleiben können und es gibt welche, die das Nest zerstören. Da muss man gut beobachten. Im Zweifel den Rammler entfernen.
    Das führt aber jetzt schon ein bisschen weit vom Thema ab und in Richtung Gruppenhaltung.
    Schau mal hier Klick oder hier Klick
    Da habe ich auch mehrfach geschrieben und meine Art der Haltung beschrieben.


    Hallo Franz,


    Mit unkontrollierten belegen meine ich, ein belegen einer Häsin wo ich nicht anwesend bin und im Notfall einschreiten kann. Tiere, die gewöhnlich einzeln gehalten werden, von nun auf jetzt 72 Stunden zusammen sperren, davon halte ich ehrlich gesagt gar nichts.

    Es gibt Tiere, mit denen das geht und es gibt welche, mit denen das nicht funktioniert.
    Da wären wir wieder beim Beobachten, womöglich auch Erfahrung mit Gruppenhaltung etc. pp. Dafür muss man natürlich auch so einiges an Zeit investieren und gut beobachten und einordnen können.
    Das vorausgesetzt, kann auch das gut funktionieren.


    Ich habe auch Ausstellungszucht erfolgreich in Gruppenhaltung betrieben. Geht aber sicher nicht mit jeder Rasse oder/und jedem Tier.


    Juno, freut mich, dass es jetzt geklappt hat und hoffe, dass Du bald Jungtiere im Nest vorfindest.


    Gruß
    Claudia

    Mein lieber Franz,


    Ich muss jetzt mal Kleinwidder in Schutz nehmen, denn dass was er schreibt ist nicht Mist wie es hier dargestellt wird.

    Ich habe nirgendwo geschrieben, dass das Mist ist!
    Es ging mir um eine Pauschalaussage, die ich so nicht stehen lassen wollte.


    Man muss hier abwägen und ich habe genauer beschrieben.
    Bucht ist auch nicht gleich Bucht. Dass die Tiere Platz brauchen, ist unbestritten. Den brauchen sie m.M.n. aber nicht nur, wenn sie nicht alleine sitzen. Aber das ist ein anderes Thema.


    Und ob man eine Belegung, die ich nicht mit einem konkreten Datum benennen kann, als unkontrolliert bezeichnen will, auch darüber ließe sich streiten.


    Was hier die Rasse oder Rasselosigkeit mit dem Fall zu tun hat, erschließt sich mir nicht.


    Gruß
    Claudia

    Diese Methode ist gelinde ausgedrückt Tierquälerei und hat mit Rassekaninchenzucht nichts zutun.

    Und das ist eine Pauschalaussage, die auf welcher Erfahrung basiert?


    Es gibt Rammler, die ein "Nein" der Häsin nicht akzeptieren, überaus aufdringlich werden und der Häsin auch gerne mehr Fell ausrupfen, als nötig.
    Bei solchen "Rabauken" lasse ich die Häsin auch nicht.
    Solche Kerle gehen bei mir aber auch gerne mal den Weg alles Irdischen.


    Dann gibt's die, die erst hektisch sind, das aber ablegen, wenn klar ist, dass die Häsin da bleibt.
    Solche Burschen werden sehr umgänglich und man kann oft ein gegenseitiges Pflegen der Tiere beobachten.


    Und dann gibt's die vollendeten Gentlemen, die nach einer kurzen "Untersuchung" wissen, ob es sich lohnt oder nicht und die Häsin zunächst in Ruhe lassen. Aber wenn diese hitzig ist/wird, sehr wohl wissen, was zu tun ist.


    Da muss man eben beobachten und genau das hat Juno ja nun getan und den Rammler ganz offensichtlich nicht in die erste Kategorie eingeordnet.


    Und es gibt Halterinnen, wie mich, die das ganze Jahr Rammler und Häsin beieinander lassen. Der Kerl weiß normalerweise besser als ich, wann die Häsin bereit ist. Wie ketzerisch, Sodom und Gomorrha! _hasi3_


    Gruß
    Claudia


    PS: Ich vermute mal, dass die Hoden des Rammlers nach dem Zusammensein mit der Häsin so hart waren, weil er sich abgemüht hat und in Stimmung war, aber nicht abgespritzt hat?!

    Hast Du die einfach gebogen, oder damals schon fertig bekommen? Habe mir die hier bestellt https://www.breker.de/urinablaufwinkel-70-cm.html , die sind aber gerade. Nur in der Mitte ist eine Nut zum abwinkeln, die ist aber sehr stabil. ?(


    Öhm, da gibt's nix zu biegen. ?(
    Die sind an den Seitenwänden angeschraubt, die Kotwanne wird eingeschoben und auf der Leiste selbst verläuft der Gitterrost, so man denn einen haben möchte.
    Urinleisten habe ich nicht, wie auch oben erwähnt.


    Gruß
    Claudia

    Hallo,


    von der Wiese Gemähtes kommt locker in die Raufe.
    Anderes Grünfutter, wie bspw. Grünkohl, andere Kohlblätter o.ä. kommt auf den Boden.
    Ich habe Doppelbuchten mit Kotwannen auf der einen Seite, mit Stroh ausgelegt. Die andere Seite hat zur Hälfte Gitterroste, zur Hälfte ein Brett und auf dieses lege ich das Grünfutter.


    Gruß
    Claudia

    ..das richtig, tatsächlich wurde ich aber schon Hase genannt, was mit zwei Chromosomen Abweichung doch schon ganz in der Nähe ist, nich, nich?

    Es sind vier, Hase!


    Hast Du schon mal eine Aphte gehabt? Was macht die so nach drei, vier Tagen? Los, sag's.......................

    Nein, habe ich nicht. ^^
    Ich habe aber ja geschrieben, dass man es trotzdem kontrollieren soll.


    Gruß
    Claudia

    ...also mitunter ist bei mir der Hunger auch größer als die Vernunft oder der Schmerz.

    Du bist ja auch kein Kaninchen, denke ich mal?! _hasi4_


    Ernsthaft, wenn eine Entzündung im Abklingen ist, könnte doch auch langsam wieder gemümmelt werden?!

    Erfahrungsgemäß stellen Kaninchen aufgrund einer Entzündung das Fressen erst dann ein, wenn es wirklich schon sehr schlimm ist.
    Diese Entzündungen verschwinden auch nicht einfach so wieder. Gerade eitrige Geschehnisse sind da sehr hartnäckig.
    Wenn man mal gesehen hat, wie dieser sich bildende Eiter aussieht, kann man das auch nachvollziehen. Die Konsistenz ähnelt der von Zahnpasta.


    Gruß
    Claudia

    Hallo,


    hast Du mal geschaut, ob sie irgendeine Verletzung oder Entzündung am Kiefer oder im Rachenraum hat? Hat sie verwachsene oder zu lange Zähne?

    Wenn das die Ursache für die Nahrungsverweigerung gewesen sein sollte, dürfte sie eigentlich auch jetzt nicht an den Blättern knabbern.
    Kontrollieren sollte man das aber trotzdem, da muss ich Thomas recht geben.


    Jessy, hast Du am Kot einen eigentümlichen Geruch feststellen können, anders als sonst?


    Ich vermute die Ursache im Magen-Darm-Trakt. Das kann aber nur eine Untersuchung des Kots bestätigen.


    Gruß
    Claudia

    Das Problem sind nicht die fehlenden Vitamine oder Nahrungsinhalte, sondern die Nahrung generell.
    Kaninchen haben einen sog. Stopfmagen. D.h. salopp gesagt, es kommt hinten nur etwas raus, wenn vorne was rein kommt.
    Also kommt die ganze Verdauung zum Erliegen und mit der Zeit bläht sich alles auf.


    Es MUSS also schleunigst mehr Nahrung in das Tier. Zunächst einmal fast egal, was. Nur damit alles wieder in Gang kommt.
    Günstigerweise sollten es aber Grundlagen sein, die das alles noch unterstützen. Möhrengrün regt bspw. den Appetit an. Schafgarbe hilft bei der Verdauung. Weidenrinde lindert Schmerz.
    Hilft aber alles nicht, wenn das Tier es nicht aufnimmt. Also alles anbieten, was einem noch so einfällt und herausfinden, was es möglicherweise frisst.
    Aber bitte kein Brot und auch keine Pellets o.ä.


    Nichtsdestotrotz sollte die Ursache gefunden werden.

    Kälte sollte ihr nichts ausmachen, wenn sie auch die Möglichkeit hat, nicht nur auf Betonboden sitzen zu müssen, nur Nässe wäre nicht gut.
    Du könntest ihr aber doch sicher irgendwo eine Ecke mit Stroh/Einstreu einrichten? Dass sie sich zumindest selbst ein wärmeres Plätzchen suchen kann, wenn sie möchte.


    Wiese wäre halt insofern gut, dass sie sich da ggf. selbst das suchen könnte, was sie braucht.


    Bitte auf jeden Fall eine Kotprobe untersuchen (lassen).

    Hallo Jessy,


    hast Du die Möglichkeit, das Tier für eine Weile rauszusetzen? Am besten einfach auf die Wiese, wenn möglich mit freiem Zugang zu verschiedenen (Wiesen-)Kräutern.
    Oftmals hilft die Bewegung schon und die Möglichkeit, sich selbst das Passende zu suchen.
    Das natürlich so, dass gewährleistet ist, dass das Tier nicht noch durch Regen durchnässt werden kann.


    Ansonsten alles an Fressbarem testen, was Dir so einfällt und dran kommst. Probiere v.a. Schafgarbe und junge Weidenzweige, Spitzwegerich, Möhrengrün usw.
    Letzte Möglichkeit wäre dann nur noch die Zwangsernährung und ich würde auf jeden Fall, ganz unabhängig von o.g. auf Darmparasiten untersuchen.


    Franz: Wenn ich das richtig verstanden habe, hat Jessy zunächst die gewohnten Pellets gefüttert.


    Viel Erfolg
    Claudia

    Hallo Klemens,


    fütterst du den Hühnern auch ganze Maiskörner?

    Oftmals bekomme ich hier im Landhandel nur gebrochenen Mais. Aber es gibt auch immer mal ganzen Mais. Wobei ich den im Sommer fast gar nicht gefüttert habe, weil sie den gar nicht wollten. Jetzt zur kälteren Jahreszeit ist er wieder mehr gefragt.


    Gruß
    Claudia

    Hallo Ihr Thomasse,


    für die Kaninchen mische ich Hafer, Gerste, Sonnenblumenkerne, Erbsen und Luzernepellets. Manche sortieren den Hafer zum Teil aus, Gerste bleibt nie im Napf. Einige Tiere schälen den Hafer und die Schale bleibt im Napf, weshalb ich da immer etwas darauf achten muss, denn die Schalen täuschen.


    Die Hühner bekommen nur das Getreide gemischt, welches ich fermentiere und morgens als Feuchtfutter mit div. Zusätzen reiche.
    Ansonsten steht sämtliches Getreide einzeln in Futterautomaten zur Selbstauswahl. Sie können also selbst wählen, was und wie viel sie von den einzelnen Komponenten fressen. Und ich war überrascht, dass die Gerste doch recht gefragt war.


    Gruß
    Claudia

    Hallo Thomas,


    ich habe in meiner Futtermischung sehr wohl Gerste enthalten und wüsste auch nicht, warum ich das ändern sollte. Auch meine Hühner bekommen einen Anteil Gerste.
    Allerdings wird bei mir gar nichts geschält oder gequetscht. Die Tiere haben Zähne bzw. Schnäbel, das machen die also entweder selbst oder fressen es mit Schale.


    Gruß
    Claudia