Meerrettich ist besser als Medizin

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • In nächster Zeit wenn die Jungtiere geboren werden kommen auch wieder die Probleme mit der Aufzucht. Mit der Umstellung der Fütterung ist die Gefahr sehr groß, dass die Jungtiere Probleme mit der Verdauung bekommen. Um diese Verdauungsstörungen zu verhindern verabreiche ich meinen Jungtieren Meerrettichpulver über das Futter. Nach ca. 10 Wochen wird das Pulver abgesetzt und die Jungtiere sind gesund.


    Gruß Kleinwidder










  • Servus,
    nun kann man Jungtiere aber auch so aufziehen und füttern, dass "Absetzprobleme" erst gar nicht entstehen. Also bereits Heu ins Nest einbauen lassen, schon früh Brokolie und Fenchel reichen, erstklassiges Heu oder Brixx vorlegen, die eigene Getreidemischung ab der dritten Woche dazu, sowie Apfelessig gesäuertes Wasser in die Tränken. Des weiteren dafür Sorge tragen, dass die Tiere nicht mit ihren Exkrementen in Berührung kommen, jedwede Pellets vermeiden und es wird keine Jungtierverluste geben.


    Soweit meine Erfahrungen.


    Gruß


    Thomas

  • Moin Kollegen,
    Kleinwidder gibt es auch vorbeugend, also durch Fütterung so steuern, daß es gar nicht erst auftritt. Spricht nichts dagegen, wenn es funktioniert.
    Ich setze, wie viele andere auch, auf ein abwechslungsreiches Programm. Bestandteil auf jeden Fall Pellets. Die Verluste in diesem Jahr fast gleich null.


    Gruß Falko

  • Ich habe selbst noch nie überhaupt ein Tier an Verdauungsproblemen verloren, meine Jungtiere haben Heunester und sobald sie anfangen das Nest zu verlassen, können und dürfen sie an allem knabbern, was die Großen auch kriegen. Da die ungeübten Mäulchen eh noch nicht alles klein kriegen, was verfügbar wäre, füttern sie sich selbst langsam an. Und nicht zuletzt bekommen sie durch die Muttermilch bereits einen Eindruck von allem, was Mutti so verzehrt. Pellets oder sonstwelche verarbeiteten Futtermittel gibt es hier überhaupt nicht.

  • Das kann ich zu 100% so bestätigen. Im Zuchtjahr 2015 gabs ab dem 4. Lebenstag kein einziges verstorbenes Jungtier sowie keinen Durchfall in der Säugephase oder in der Absetzphase. Mit dem Einsatz von Leinpresskuchen und Sonnenblumenkernen bin ich da sehr, sehr zufrieden.

  • Das mit den Heunestern ist sehr wichtig! Die Jungtiere kommen ja mit sterilem Darm zur Welt. Die Häsin deponiert zwei- dreimal Blinddarmkot im Nest, den die Kleinen aufnehmen und so ihren Darm mit der lebenswichtigen Darmflora besiedeln. ABER: die Mikroorganismen müssen ja etwas zu fressen haben, so dass sie gut anwachsen und sich vermehren können. Damit jetzt die richtigen physiologischen Mikroorganismen überhand nehmen (und nicht krankmachende, die in kleiner Menge auch dabei sind!), müssen die Nestlinge Heu fressen können. Damit füttern sie ihre neue Darmflora und werden als Heranwachsende (bei vernünftiger Fütterung) nie Verdauungsprobleme haben.

  • Hallo
    In einer Zeitung habe ich Anfang des Jahres gelesen, das viele Schweinemast Bauern dieses Pulver anwenden und die Tierärzte dadurch weniger die Höfe besuchen müssen.
    Danke Franz Ableitner, ein klasse Tipp wieder vom Spitzenzüchter aus Bayern zum Thema ............ ist besser als Medizin. Gruß eiser

  • Um diese Verdauungsstörungen zu verhindern verabreiche ich meinen Jungtieren Meerrettichpulver über das Futter. Nach ca. 10 Wochen wird das Pulver abgesetzt und die Jungtiere sind gesund.


    Hallo Klemens
    Können wir gerne machen. Ich kann mit der obigen Aussage aber nichts anfangen. Interessant wäre, die Menge was verabreicht wird, ob es der Häsin wenn die Jungen noch im Nest sind schon gegeben wird, ob es übers angefeuchtete Futter verabreicht wird, usw.
    Gruß Franz

  • Hallo Franz,
    mich würde es auch interessieren, deshalb die Aufforderung an Franz Ableitner etwas mehr ins Detail zu gehen. Dass Meerrettich eine antibiotische und verdauungsfördernde Wirkung haben soll wußte ich, dazu esse ich ihn auch selbst sehr gerne. Also nochmals, mich interessiert dieses Thema.


    Gruß Klemens

  • Hallo ( ich hoffe es ist Dir recht)
    Ich möchte gerne auf die HP unseres Zucht Kollegen Franz Ableitner verweisen, der den Zeitungsbericht den ich gelesen habe, in seine HP eingebaut hat. Desweiteren möchte ich Franz Ableitner ermutigen, den super Artikel-Rassekaninchenzucht in der Zukunft- hier einzustellen der ebenfalls auf seiner HP zu lesen ist. Franz Ableiter ist ein Mann von Taten und kein Maulheld die es zu genüge gibt. Gruß eiser

  • Meerrettich ist vor allem bei Atemwegserkrankungen, bei Harnwegsinfekten und äusserlich bei Muskelschmerzen angezeigt. Bei Muttertieren und Jungtieren wird von der Anwendung der FRISCHEN Wurzel abgeraten. Ich finde, es gibt passendere Mittel, um den Tieren durch die Absetzzeit zu helfen.

  • Hallo,
    bei manchen Personen scheiden sich nun einmal die Geister.


    Der eine reagiert bei dem einen Namen allergisch und andere wieder bei anderen Namen.


    In diesem Fall muss ich ja einmal zugeben, dass der besagte Züchter und User ja einmal einen Beitrag geschrieben hat, der ja ganz interessant ist und anderen Züchter weiterhelfen könnte!
    Also ist der Anfangstread schon gut.


    Die besagte HP, ist nicht mein Fall, da sind schon zu oft private Meinungen als Fakten dargestellt worden....


    Wir sollten einfach versuchen persönliche Animositäten hier heraus zu halten (auch wenn es machmal schwer fällt).
    Allerdings wäre es auch zielführend die Klassifiziertung einzelner Personen als besser oder schlechter lieber sein zu lassen!


    Ein einfaches Lob oder Danke tut es doch auch, oder?


    Gruß Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • peinlich ...

    Manfred, Du ahnst gar nicht wie recht Du hast!


    Ebenso wie Kai, wenn er bemerkt, dass allzu oft persönliche Meinung aus FFB als Faktum und Spitze der Kaninchenzucht dargestellt wird.


    Gleichviel, ich gebe Dir zu, ich hätte meine Eingangsbemerkung besser herunter geschluckt und bedauere, dieses nicht getan zu haben. Solltest Du aber ernsthaft an fundierten Auskünften zur Vermeidung von Fütterungs- und Absetzproblemen interessiert sein, halte Dich besser an das was Uschi Glauser schreibt.


    Gruß


    Thomas

  • Guten Morgen,


    die Überschrift ist für mich befremdlich, aufbereitete Stoffe wie auch Meerrettichpulver sind in ihrer Wirkung Medis, ich darf an Paracelsus erinnern....... und gleichzeitig kann dies natürlich jede/r probieren, das soll keine Wertung sein.


    Ich teste bestimmte Futtermittel immer in ihrem Ursprungszustand und entscheide dann, ob sie sinnvoll sind. Aufbereitete Futtermittel müssen nicht sein.


    Frischer Meerrettich wird nicht gefressen, weder die Blätter noch die Wurzel, von daher kann ich Ursula nur zustimmen, es gibt bessere Mittel .


    mfg Peter

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!