Internationale Tiertransporte aktuell verboten - was tun?

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir in den Niederlanden ein Tier gekauft und wollte mir dieses per Tierkurier schicken lassen. Das Tier ist bereits bezahlt und ich brauche es auch für das nächste Zuchtjahr. Nun wollte ich den Kurier beauftragen und bekomme folgende Antwort:
    Ab Montag 09.09.2013 müssen wir die internationalen Tiertransporte vorübergehend
    einstellen. Deutschlandweite Tiertransporte sind weiterhin möglich !


    Die verschärften gesetzlichen Vorgaben durch das Hess. Regierungspräsidium
    betreffend der Viehverkehrsverordnung sowie der Tierseuchenrechtlichen
    Vorschriften können wie gefordert nicht umgesetzt werden. Aus diesem Grund
    musste der internationale Tiertransport vorübergehend eingestellt werden. Wir
    konnten aber durch Gespräche erreichen, dass es neue Regelungen geben wird, um
    einen generellen Tiertransportverbot aus dem Wege gehen zu können. Neuerungen
    werden wir Ihnen sofort hier bekannt geben.
    Wir bedauern dies und danken Ihnen für Ihr Verständnis.

    Jetzt bin ich natürlich total aufgeschmissen. Die Züchterin möchte das Tier loswerden, ich möchte es haben und es liegen 630 km einfache Strecke zwischen uns.
    Hat mir jemand eine Idee wie ich das Tier von Rotterdam in die Nähe von Stuttgart bringen kann? Vielleicht fährt ja jemand zufälligerweise die Strecke.
    Oder weiss jemand genaueres über das Verbot?
    Man, manchmal langt man schon richtig rein ;-(


    Viele Grüsse, Claudia

  • Hallo Claudia,


    so ärgerlich es für Dich sein mag, ich begrüße diese Maßnahme.


    Schon seit Jahren, ja Jahrzehnten, ärgere ich mich über die unzähligen Transporte von Schlachtvieh aller Art quer oder auch kreuz und quer durch ganz Europa. Und das alles nur aus finanziellen Gründen. Man könnte auch gekühltes oder tiefgefrorenes Fleisch transportieren, ist aber wirtschaftlich nicht so interessant. Bis auf wenige kriminelle Ausnahmen.


    Dein sicherliches Gegenargument lasse ich nur zum Teil gelten. Wenn Du mal recherchierst, was besonders "die holde Weiblichkeit" an Tiertransporten kreuz und quer durch Europa veranlasst, insbesondere wegen den gerade in Mode gekommenen Rassen, musst Du mir bestimmt beipflichten mit dem Stopp dieser unzähligen Transporte aus eigentlich niederen Beweggründen. Tiertransporte, sogar weltweit, gab es schon immer und sind auch weiterhin notwendig, aber bestimmt nicht in dieser Vielzahl. Tiertransporte sollten kein einträglicher Betriebszweig bei Amazon und UPS und Co werden.


    Ich finde, die meisten dieser Transporte werden gedankenlos veranlasst und sind bestimmt in den wenigsten Fällen wirklich notwendig. Daher ist eine Besinnungspause vielleicht ganz gut.


    Gruß
    Karl

  • Wo sitzt das Tier in Holland ? Bin Ab morgen bis Sonntag früh bei Nettetal also Grenze Venlo unterwegs, Vielleicht mag mir die Dame das Tier entgegenbringen oder ich könnte Samstg abend nen kleinen Abstecher machen, wenn es nicht quer durch Holland gehen muss...


    Wir beide kriegen es dann schon ausgetauscht ....

  • Hallo,


    habe gerade mit meinem Versandunternehmen telefoniert, der mir auch bestätigte, dass ab jetzt der Versand ins Ausland oder umgekehrt nicht mehr genehmigt wird. Schade, denn es hatte ein Jungzüchter aus Österreich zwei Zwergwidder blau zum Ende des Jahres vorreserviert. Diese von Karl umschriebene "Besinnungspause" wird lt. Aussage des Versandunternehmens wohl auch nicht so schnell wieder aufgehoben. Was dadurch jedoch erreicht wird ist doch allen klar. Es werden dadurch doch wieder illegale Transporte über Privatpersonen gefördert.


    Gruß,
    Hubert

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für die Angebote - auch per PN. Ich werde alle Möglichkeiten nacheinander ausloten und hoffe, es gibt eine gangbare Lösung für mein Problem.
    Prinzipiell bin ich ebenfalls der Meinung, dass zu viele Tiere sinnlos transportiert werden. In Land A geboren, in Land B gemästet, in Land D geschlachtet und dazwischen noch etliche Transitländer. So sind z.B. die Pferdeschlachtviehtransporte von Polen (oder noch von weiter) nach Italien ja bekannt. Im Zuge des Pferdefleischskandals in der Fertiglasagne ja allgemein bekanntgeworden. Sowas finde ich eine Sauerei die unbedingt unterbunden gehört.
    In meinem Fall handelt es sich nicht um ein beliebiges Kuschelkaninchen, das ich auch im Nachbarort kaufen könnte, aber das ist euch sicher auch klar.


    Viele Grüsse, Claudia

  • Hallo ,


    dieses wurde gestern auf FB gepostet.


    Ich kopiere mal den Text
    "
    Neuigkeiten
    !!!!!!! Achtung !!!!!!! Durch unseren Einsatz haben wir es erreichen
    können!! Internationaler Tierversand ist wieder freigegeben !!!!!!!!
    Allerdings dürfen vorerst kein Geflügel (Ziervögel dürfen verschickt
    werden) und keine Kaninchen transportiert werden. Somit kann ein Versand
    schon am Montag wieder aufgenommen werden.Die Thematik mit den
    Kartonagen wird aber weiterhin bestehen und auch verschärft kontroliert
    werden. Bitte unbedingt auch Verpackungen achten.
    Wir werden
    weiterhin hier die Neuigkeiten Posten ob internationaler Transport oder
    auch Kartonagen usw. einfach weiter beobachten. Wir freuen uns für
    unsere Kunden den Versand wieder aufnehmen zu können. Es stehen weitere
    Gespräche mit den Ämtern aus wobei sich hier und dort noch Änderungen
    und Vorschriften ergeben können. Nun ist der erste Schritt erst mal
    geschaft und dabei muss man sich auch bei den Ämtern für die Einsicht
    und die Zusammenarbeit sehr bedanken. Und natürlich für Ihre Teilnahme
    welche hier in dieser Gruppe durch Ilonexs und den Ämtern mitbeobachtet
    wurde. Auch dies war ein sehr starkes Argument für die Entscheidung den
    Transport wieder aufnehmen zu dürfen. Danke an alle die uns hier so
    zahlreich unterstützt haben. Wir haben hier eine Plattform geschaffen um
    den direkten Kontakt mit den Ämtern und Ilonexs Kuriersystem
    herzustellen. Somit können diese auch die Thematik mitverfolgen. INT
    Express Logistik / Tiertransport wünscht Ihnen allen ein wunderschönes
    Wochenende !"
    Ich frage micht nur, warum nicht auch Kaninchen?? Aber vielleicht ändert sich das auch in Kürze.
    Lg Nicole

  • Hallo,


    anscheinend ist es "nur" das Amtsveterinäramt in Bad Hersfeld, das seine eigenen Ideen umsetzt und damit alles blockiert. Der Geovex-Umschlag (Hub) ist dort in diesem Gebiet und offensichtlich benutzen alle Tierkuriere diesen Hub mit.
    Leider hat es also nichts mit den armen Schlachttieren zu tun, die können weiterhin unbegrenzt in ganz Europa und darüber hinaus herumgekutscht werden.
    Alle Tiere bis auf Geflügel und Kaninchen sind schon wieder freigegeben. Ich werde das jetzt mal noch ein paar Tage aussitzen und auf Einsicht dieses Vetamts oder vielleicht auch eines Eingriffs der übergeordneten Dienststelle hoffen.
    Mein örtliches Vetamt habe ich befragt, es gibt keine dort bekannte Verordnung die als Grundlage dienen könnte. Mir wurde aber von dort erklärt, dass ab Ende 2014 alle Tiere die transportiert werden einen Chip haben müssen.


    Viele Grüsse, Claudia

  • Hallo Karl,


    so genau habe ich nicht nachgefragt, da das für mich und heute ja noch keine Relevanz hat.
    Die Amtsveterinärin hat aus einer Verordnung oder Gesetz zitiert, dass Tätowierungen nur noch zulässig sind, wenn sie vor dem xxten Juli 2013 angebracht wurden, danach nur noch Chips. Ich hoffe es gilt nur für internationale Transporte und vielleicht nicht mal da - man denke an Europaschauen.


    Viele Grüsse, Claudia

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!