Tätowierkiste und Eisspray Erfahrungen

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Hy,


    Vorweg ich habe bereits gesucht aber nicht das gefunden was ich suchte da die Themen 5 bzw 6 Jahre alt sind.


    Und zwar würde ich gerne eure Erfahrungen wissen wer von euch eine tätowierkiste und/oder Eisspray zum tätowieren benutzt. Da meine Freundin das Amt des tätowierers übernimmt und uns das ein Anliegen ist den kleinen Kaninchen so wenig Schmerz und angst wie möglich anzutun da bisher das ganze tätowieren ziemlich blutig wahr. (Nicht das Tierchen sondern der festhalten des selbigen)


    Würde mich freuen wenn viele von euch eure Erfahrungen teilen würden.


    Grüße Christian

  • Hallo,


    blutig ist das tätowieren nur, wenn die großen Gefäße im Ohr durchtackert werden.


    Darauf sollte man beim tätowieren schon achten.


    Meine Tiere bluten so gut wie gar nicht.
    Die Schmerzen sind auch relativ. Denke das ist wie Ohrlochstechen beim Menschen. Alles auszuhalten.


    Mir wäre unwohl bei dem Gedanken, dass jemand meinen Kaninchen die Ohren mit Eisspray einsprüht.
    Je nach Dauer der Kälteeinwirkung macht man da mehr kaputt, als man beim tätowieren Schmerzen bereitet.



    Gruß Flo

    Und dann diese Zweifel, ob ich der Bekloppte bin oder alle um mich herum...


    *..jetzt auch mit Kameraüberwachung _haue_

  • Hallo Christian,
    ein bekannter Züchter hatte sich dafür eine Kiste gebaut. Der Deckel war so gemacht das nur der Kopf rausschaut und das Tier so festhält das es problemlos tätowiert werden konnte. Natürlich darf die Kiste nicht zu groß oder zu klein sein.

  • Moin Kollegen,


    Tätowierkisten gibt es z.B. bei Hennes oder Kirschstein. Wundert mich, daß die nicht jeder Tätowiermeister hat. Ohne ist es für alle Beteiligten nur Streß.
    Ist für jede Rasse individuell einstellbar. Kaninchen rein, Kopf und Ohren raus, Deckel zu und zack zack sitzen sie wieder im Stall.....


    Gruß Falko

  • Wenn ihr blutig gekratzt werdet hat das eher mit dem festhalten zu tun. Ich wurde gut angeleitet und habe so gut wie nie einen Kratzer ab bekommen. Eher mal Tätowierfarbe.


    Ich selbst habe eine Tätowierkiste aus einem Onlinversand (ich glaube Jung war das). Ich bin mit der Kiste einigermaßen zufrieden, habe jedoch auch schon alle Nachteile erlebt.
    - Bei großen Rassen sollte das Tätowieren zeitig erfolgen, da sie sonst zu groß für die Kiste werden.
    - Bei Zwergrassen muss das tätowieren nach der 10. Woche erfolgen, da sie den Kopf sonst durch das Loch zurück ziehen können. Selbst beim verwenden des kleinsten gelieferten Loches.
    - Je älter die Tiere desto mehr Kraft können sie in der Kiste aufbringen. Thüringer und Sachsengold mit 11/12 Wochen bei einem Zuchtkollegen haben soviel Kraft aufgracht, dass sie sich selbst verletzten. Nachziehen eines oder beider Hinterbeine war die Folge. Da keine Besserung erfolte wurde geschlachtet. Beim Schlachten wenige Tage später dann die Diagnose von Wirbelsäulenbruch....


    Wenn man alleine tätowiert ist es relativ praktisch mit der Kiste. Zuchtkollegen sind aufgrund der Wirbelsäulen nicht beigeistert und halten ihre Tiere lieber.


    Eisspray habe ich probiert, im Selbsttest und am Kaninchen. In der Sportmedizin ist es aus gutem Grund verboten, das weiß ich auch durch den Selbsttest. Ich rate dir davon ab. Benutzt man zu wenig, bringt es überhaupt nichts. Benutzt man zuviel kann es sehr schnell zu erfrierungen kommen. Genau diese Erfrierungen sind der Grund warum es in der Medizin nicht mehr genutzt wird.
    Ich habe es beim Kaninchen benutzt, das Ergebnis war unterschiedlich. Die Tiere haben sich teilweise durch die Kälte erschreckt, was den Stressfaktor steigen lasst. Bei zu wenig ist die Wirkung halt null. Die meisten Tiere haben beim Eispray schon vor Schreck/zu kalt angefangen unruhig zu werden oder zu schreien. Beim tätowieren wurde es nicht besser. Die ohne Eisspray tätowierten Würfe waren wesentlich angenehmer. Aufgrund der Möglichkeit auf Erfrierungen habe ich es nach 5 tätowierten Würfen aus dem Tätowierzubehör raus geworfen.

  • Hallo,


    ich benutze seit Jahren nur noch Eisspray und KEINE Täto-Kiste. Selbstverständlich sollte man beim Tätowieren an den Ohren keine Erfrierungen erzeugenIch habe ziemlich schnell gelernt eine vernünftige Dosierung zu finden und habe durchweg sehr gute Erfahrungen mit Eisspray gemacht.


    Gut Zucht


    Jens


    P.S.: Es gab mit der Vereinstätokiste des Öfteren Probleme mit Verletzungen der Tiere, einmal war sogar das Rückrat gebrochen.

  • Hallo
    Wir benutzen auch eine Tätowierkiste. Ich lange mit einer Hand in die Kiste hinten rein und stütze das Hinterteil des Tieres ab. So kann es sich nicht durchstrecken und die Wirbelsäule brechen.
    Gruß
    Franz

  • Hallo,


    also bei uns wird ohne Kiste und ohne Eisspray tätowiert und ich habe danach nur hin und wieder mal ein paar Kratzer, aber auch nicht anders als beim Krallenschneiden.
    Die Tiere fressen danach auch gleich wenn man Sie in den Stall zurück setzt.


    LG Jenni

  • Also, ich habe ja nun auch schon das ein oder andere Tier tätowieren lassen.


    Wir benutzen weder Eisspray noch Kiste und entweder habe ich wirklich sehr schmerzunempfindliche Tiere oder ich halte sie auf dem Tisch einfach vernünftig.
    Ich wüsste nicht, wann ich das letzte mal beim tätowieren extrem gekratzt worden wäre.


    Aber alles in allem kann ich Zwergloh zustimmen. Eisspray muss nicht sein. Risiko vor Kälteschäden is viel zu hoch.


    Erfahrungen sind da natürlich verschieden. So solls ja auch sein.


    Meine Tiere dürfte aber sicher kein anderer Mensch mit Eisspray einnebeln :D
    Zum Eis kommen die noch früh genug :cold:



    Gruß Flo

    Und dann diese Zweifel, ob ich der Bekloppte bin oder alle um mich herum...


    *..jetzt auch mit Kameraüberwachung _haue_

  • Da wir relativ viele aktive Züchter haben und unser Tätowiermeister drei Schichten arbeitet bin ich sozusagen gerade in der Ausbildung. Ich hab mir auch eine Tätowierkiste gekauft. Bin nicht so sehr davon überzeugt, wenn man sie nicht genau einstellt oder die Tiere zu groß oder zu klein sind kann es zu schweren Verletzungen kommen( Beinbruch , Rückrad gebrochen). Ich bin für die herkömmliche Methode. Vielleicht wär es am einfachsten nach einer bestimmten Zeit die Zahlensätze auszutauschen. Wenn sie neu und spitz sind tuts auch nich weh.

  • Der entscheidente Faktor nach meiner Meinung ist das sichere Halten der Tiere! Hierin liegt manchmal das Problem, denn wir haben ältere, junge , ängstliche.... Zuchtfreunde die schlicht überfordert sind. Dann kann eine Kiste helfen oder man schafft es zu zweit zu tätowieren. Ein eingespieltes Team spart ja auch Zeit! Ist das gegeben bin ich immer für die althergebrachte Variante des Festhaltens.


    Thomas

  • Hi,


    als einer der Tätowarte tätowiere ich meine Tiere selbst. Die Tätowierkiste kenne ich, verwende sie jedoch nicht. Sobald das Tier versucht sich in der Kiste zu drehen, ist es vorbei. Kältespray kenne ich ebenfalls, habe es bereits im Einsatz gesehen und selbst benutzt, halte es jedoch für nicht notwendig. Hilfe benötige ich keine, die Kaninchen können sich frei bewegen, der richtige Moment wird abgewartet. Bis jetzt hat's noch immer geklappt.


    7 mm große Tätos mache ich mit zwei Querzangen von Hauptner mit den entsprechenden Blöcken, für die 5 mm großen Tätos (alle Zwerge) habe ich Längszangen von Hennes; die sind mir persönlich lieber, da doch einfacher zu bedienen. Bei den Zwergwiddern steht mir z.B. bei der Hauptnerzange die Feststellschraube für die Haltung der Ziffern immer im Weg.


    MfG Manfred

  • Das mit der Kiste war ja nur so ein Gedanke von mir. Selber hab ich sowas noch nicht gesehen und auch nicht benutzt. Der Züchter hatte sich die für seine Rasse selber gebaut und ob es da Probleme gab weiß ich nicht.
    Meine Tiere halten wir fest und der Tätowierer macht seine arbeit und gut!
    J mit dem bluten, da muss der Tätowart schon mal hinschaun wo die Adern verlaufen. Da sticht man dann besser nicht rein. Natürlich kommt schon mal etwas Blut, das wird aber mit Tätofarbe sofort gestoppt. Das hat bissher immer geholfen.

  • Hi,


    die Blutgefäße sind eigentlich ganz gut sichtbar. Es steht ja nirgends geschrieben, dass das Täto mittig im Ohr (Ohrvene, -Arterie?!) angeordnet werden muss. Ich bemühe mich immer die Nummern nah am Ohrrand zu setzen und orientiere mich dabei an der Behaarung an der Innenseite des Ohrs.


    MfG Manfred

  • Hallo,


    meine Tiere werden entweder auf dem Tisch oder auf dem Arm tätoviert, passiert ist noch nichts.


    Allerdings sind meine Tiere von klein auf den Tisch und den Arm gewohnt und verhalten sich sehr ruhig.


    Tätokiste dienst als Utensilienbox, Eisspray benutze ich nicht, warum auch..?



    mfg Peter

  • Ich bin gewöhnlich alleine mit meiner Tätowiererei und reinige die Ohren und Ziffern mit Melissengeist, dann wird geknipst und gut ist. Interessanterweise schreien die männlichen Tiere eher als die weiblichen :D aber auch die beruhigen sich gewöhnlich sofort wieder. Gehalten werden sie gewöhnlich gar nicht, weil ich ja mit Ohrhalten und Knipsen beide Hände voll hab. Falls sie Zappeln, setze ich sie mir auf den Schoß, ansonsten Tisch.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!