ZDRK Päsidiumssitzung

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Hallo,


    in diesem Zusammenhang fällt hier immer wieder der Name Christian Ruhr. Da ich gestern auf der Jahreshauptversammlung unseres Landesverbandes anwesend war, wurden wir auch hinreichend informiert. Hierzu möchte ich sagen, ohne jemanden vorzugreifen, wir sollten zuerst einmal abwarten ob er überhaupt daran beteiligt war, geschweige denn davon gewusst hat. Bisher war er nur ein Teil einer Zuchtgemeinschaft. Bis dieses nicht zivilrechtlich nachgewiesen wurde, sollten wir niemanden namentlich an den Pranger stellen.


    Gruß,
    Hubert

  • Hallo
    Ich kann mich da Hubert nur anschließen. Wie ich schon mal schrieb:
    Man ist solange unschuldig, bis eine Schuld bewiesen ist!! Zum jetzigen Zeitpunkt kann man sich über Herrn Ruhr kein Urteil erlauben, finde ich.
    Gruß
    Franz

  • Hallo,
    ich kann Hubert und Tobias nur zustimmen.


    Bei FB warte ich noch wann dort zur Lynchjustiz aufgerufen wird......
    Bei dem Gästebuch von Hörstmar fand ich gerade einen Eintrag, dass "alle Kaninchenzüchter Betrüger und Tierquäler sind".


    Unumstritten sind doch nur wenige Dinge klar:

    • es gab eine Zuchtgemeinschaft
    • innerhalb der Zuchtgemeinschaft gab es misshandelte Tiere (nur eine der Personen will es allein gewesen sein)
    • es ist wegen der Vorwürfe ein Ermittlungsverfahren aufgrund möglicher Vergehen nach dem Tierschutzgesetz anhängig

    (weder ist schon richtig Ermittelt worden, ob eine Anklage erhoben wird wird erst danach entschieden und dann kommt ein Urteil)
    Gerade bei FB scheint sich nun jeder zu freuen, der noch eine alte Rechnung mit CR auf hatte und verurteilt haben die ihn auch schon,


    der Mob tobt.... aber denkt ,man da auch noch ?
    Ich dachte in unserem Land ist jeder so lange unschuldig, bis man das Gegenteil bewiesen hat ?!
    Ich hoffe dass allen klar ist, wo das hinführen kann. Nun werden alle Züchter und erst recht die von Zeichungstieren unter Generalverdacht gestellt.
    Mag man jemanden nicht oder ist er zu erfolgreich, na ein Anruf wird da nun genügen....


    Ich wünsche mir eigentlich erst einmal ein objektives Gerichtsverfahren bevor man verurteilen sollte. _flag_



    Gruß Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Ich kenne den Christian ein wenig und wir sind mit Sicherheit nicht das was man Freunde nennt.
    Er züchtete viele Jahre Riesen Schecken ohne einen Blumentopf zu gewinnen oder ich nenne es mal so einen Vorsitzenden Bonus einzufordern. Ich möchte behaupten das er dieser Rasse immer die Treue
    gehalten hatte weil sie im Spaß bereitet hat.Ich bin mir sicher das er da nichts von gewusst hatte bzw.geschweige selbst Hand angelegt hat.(so verrückt das klingt)
    Es ist ein Fakt das er nicht unbedingt immer besonders leicht zu Hand haben ist und auch nicht immer Diplomatisch war (ist).
    Es ist wohl so wie schon einmal angedeutet das hier Rechnungen beglichen werden sollten, was ich ein wenig verstehen kann da er bei mir auch noch einige offen hätte.
    Ich möchte aber betonen das von mir das manipulieren der Tiere in dieser Form egal von wem Verurteilt wird.


    Peter

  • Moin,
    also Ich wünsche Johann Vrielink viel Kraft und trotzdem Spass als neuer Vorsitzender.Du hast schon soviel verschiedene Aufgaben ,mein Respekt das Du in der nun unbequemen Zeit Verantwortung übernimmst. :)

  • Guten Abend,
    manchmal kommt es mir vor, als wenn hier immer versucht wird, dieses Thema langsam auslaufen zu lassen. Warum soll hier nicht ausführlich und sachlich diskutiert werden?. Und wenn schon selbst in der Zeitung Namen genannt werden, weis ich nicht, warum das hier nicht geschehen soll. Sicherlich ist das ein "gefundenes Fressen" für die sog. Tierschützer. Umso wichtiger ist es m. E., dass man sich hier austauscht und von solchen Machenschaften ausdrücklich disdanziert. In der Kaninchenzeitung wird sicherlich nicht groß was drüber stehen. Wenn nun auch das Forum noch mehr oder weniger "zensiert" wird, weil manchen die Züchtermeinungen nicht passen, brauche ich diese Plattform nicht.
    Und da C.R. Mitglied dieser ZGM war, ist er da auch mitverantwortlich!
    Schönen Abend aus Sachsen
    Matthias

  • Kai ... ich habe mir mal die Reglungen zur Zuchtgemeinschaft in meinem Landesverband angeschaut (http://www.lv-saechsische-kani…haft_mit_Bestimmungen.pdf)


    Und da steht geschrieben:


    Bei Feststellung unstatthafter Maßnahmen sind alle Mitglieder der Zuchtgemeinschaft gleichermaßen verantwortlich.


    ... heißt für mich ganz klar - Mitgegangen = Mitgefangen


    Für mich klingt es auch absolut unglaubwürdig, dass C.R. als Mitglied einer Zuchtgemeinschaft von den Vorgängen nichts gemerkt haben will aber das istz meine ganz persönliche Meinung.


    P.S.: Die Reglungen zur Zuchtgemeinschaft sollten/dürften in den einzelnen LV doch einigermaßen identisch sein. Von daher ist es doch eigentlich klar, dass C.R. bis zur Aufklärung der Vorfälle keinerlei Ämter mehr ausüben darf und danach sollte man weiterschauen, was die Aufklärung für Ergebnisse gebracht hat.

  • Guten Morgen,


    ....und schon wieder wird am falschen Ende begonnen !!!


    Eine Information an die Mitglieder der Organisation kann keine rechtsproblematischen Fragestellungen zum Inhalt haben, sondern soll schlicht und deutlich erklären, warum es zu den Änderungen gekommen ist.


    Der ZDRK als verband kann es sich nicht leisten, in seiner Vorstandschaft Personen zu haben, die auch nur im entferntesten was mit Rechtsverletzungen zu tun haben, insbesondere nicht mit Verletzungen des TSchG - und dabei geht es nicht darum, die Personen zu diskreditieren sondern schlicht Schaden vom verband abzuhalten.


    Die Klärung von Rechtsfragen ist immer noch Sache der Gerichte.


    Mir geht es in keinem Falle um die Personen sondern nur um Fakten , die zu den Veränderungen geführt haben - nicht mehr und nicht weniger.


    Im Übrigen ist es schon bemerkenswert, wie die Einzelnen " nichts sagen" , da braucht man keine Psychologenausbildung um zu erkennen, um was es eigentlich geht.


    Fakten und Klarheit, die zu den Entscheidungen des ZDRK-Vorstandes geführt haben, das reicht vollkommen aus.


    mfg Peter

  • Hallo!



    Zitat

    Hierzu möchte ich sagen, ohne jemanden vorzugreifen, wir sollten zuerst einmal abwarten ob er überhaupt daran beteiligt war, geschweige denn davon gewusst hat. Bisher war er nur ein Teil einer Zuchtgemeinschaft. Bis dieses nicht zivilrechtlich nachgewiesen wurde, sollten wir niemanden namentlich an den Pranger stellen.


    Huberts Bemerkung lässt mich die Stirn runzeln. Warum, so meine Frage, muss der Herr überhaupt in eine Zuchtgemeinschaft gehen. Kaninchen kann man auch als Einzelperson züchten. Da liegt wohl der Hund begraben! Was bin ich? Kaninchenzüchter, hochrangiger Funktionär oder beides? Wie viel Zeit habe ich? ZDRK-Vizepräsident, Landesverbandsvorsitzender, Vorsitzender der Preisrichtervereinigung des LV und möglicherweise, wenn man Google trauen kann, auch noch politisch tätig? Wo liegen meine Interessen? Wurde die Zuchtgemeinschaft nur pro forma gegründet, um den Bestimmungen des ZDRK bzw. DPV Genüge zu tun? Das könnte den einen oder anderen schon dazu veranlassen, den Herren in einem anderen Blickwinkel zu sehen.


    MfG Manfred

  • Hallo Fred,


    Warum, so meine Frage, muss der Herr überhaupt in eine Zuchtgemeinschaft gehen.

    ...nun, die Entscheidung muss man doch jedem selbst überlassen. Ich kann Deine Überlegungen nachvollziehen, doch sind diese reine Spekulation und eigentlich nur Brennstoff für die Gerüchteküche.


    nur meine Meinung


    Thomas

  • Hi,


    ich betrachte den Herren als Beispiel, seine Beweggründe sind mir letztlich egal, jeder ist für sein Tun und sein Handeln selbst verantwortlich und hat etwaige Konsequenzen zu tragen. Ich steh' lieber zwei oder drei Stunden im Stall und beschäftige mich mit meinen Kaninchen, als Wochenende für Wochenende von einer Sitzung zur anderen zu eilen! Etwas weniger ist manches Mal etwas mehr! Und ... klar, jedem das Seine.


    MfG Manfred

  • Hallo zusammen,


    es gibt eine offizielle Stellungnahme u.a. hier http://www.kaninchenzuechter-r…drk-praesident-aufruf.pdf nachzulesen.


    Ob das in der Form ausreicht? Mich würde zum Beispiel interessieren, warum der Kaninhopbeauftragte seines Amtes enthoben wurde, vielleicht gibt es da aber ja auch auf den anstehenden Landestagungen Aufklärung drüber. Auch so manche Formulierung erscheint mir etwas seltsam wie z.B. mein Präsidium, Vizepräsidenten verloren, usw.. Insgesamt wirkt das auf mich als panische Reaktion auf den Zeitungsbereicht, der ja nunmehr in der Öffentlichkeit ist. Glaubwürdiger wäre aus meiner Sicht eine offensive Informationspolitik. So wirkt es, als würde nur scheibchenweise (Salamitaktik) zugegeben bzw. veröffentlicht was ohnehin jeder weiß und sich darüber betroffen gezeigt. Ich glaub irgendwie, man hat immer noch registriert, dass sich die Zeiten geändert haben. Aber zumindest ist es ein erster Schritt.


    Gruß Torsten

  • Hallo Torsten,


    ich würde sagen, dies war ein erster Versuch, der mehr von der persönlichen Betroffenheit des Präsidenten geprägt ist denn von den zu Grunde liegenden Fakten, die zu den Veränderungen geführt haben; kann ich so stehen lassen .


    Ein zweiter offizieller objektiver Bericht des Präsidiums wird sicher folgen (müssen) !!!


    Eines sollte man nicht erwarten - nämlich, dass alle persönlichen Wünsche nach Infos erfüllt werden, das wäre vermutlich eine "Lebensaufgabe" bei der Neugierde, die in jeder/m von uns schlummert :)


    mfg Peter

  • Hallo zusammen,


    diese offizielle, erste Stellungnahme dürfte heute oder morgen auf allen LV-Internetseiten zu finden sein.
    Im LV Rheinland-Pfalz (http://www.kaninchen-pfalz.de) ist das Schreiben auch zu finden und die Empfänger des LV-Newsletters wurden per eMail informiert.
    Bei unserer JHV am 18. Mai wird unser Landesvorsitzender Bernd Graf sein Wissen/ die Fakten an die Mitglieder weiterreichen.


    Das Schreiben zeigt für mich, dass man um die Brisanz und Verbreitung des Themas im ZDRK weiß und an einer umfassenden Aufarbeitung und Information interessiert ist.
    Über das "wie" und die Geschwindigkeit lässt sich diskutieren. Hier stimme ich Peter dann zu:


    Zitat

    Eines sollte man nicht erwarten - nämlich, dass alle persönlichen Wünsche nach Infos erfüllt werden, das wäre vermutlich eine "Lebensaufgabe" bei der Neugierde, die in jeder/m von uns schlummert


    Nette Grüße
    Tobias

  • Hallo ,
    auch ich habe das Schreiben des Präsidenten, wie so viele, intensiv gelesen. Jedoch, verwundert mich, der Satz, dass es schlimm genug ist, dass wir den ZDRK- Vizepräsidenten verloren haben. Eine klare Distanzierung zu dieser Person, sieht für mich anders aus. Herr R., war Mitglied dieser ZGM und ist somit genauso zur Verantwortung zu ziehen, wie der andere Herr. Mir ist unbegreiflich, wieso Herr R. sich noch zur EE-Preisrichterschulung lächelnd mit Narrenkappe präsentiert, obwohl dort schon vielen die Hintergründe des Vorwurfes bekannt waren.
    In einem Kanin-Hop Forum stand auch eine Stellungnahme von Josef Steinack zu dessen Abberufung. Wenn es dieselbe war, die auch hier im Forum stand, verstehe ich nicht, weshalb die entfernt wurde. Man sollte doch beiden Seiten die Möglichkeit geben, Stellung zu nehmen.
    Auf jeden Fall, haben Leute, die gegen den Tierschutz verstossen, nichts im ZDRK zu tun und solche Machenschaften gehören bestraft.
    Schönen Abend
    Matthias

  • Was kommen noch an peinlichkeiten ans Licht? Der ADAC läst grüßen.


    Oder wird versucht zu vertuschen wos geht und nur wiederwillig das zugeben was nicht mehr zu leugnen ist?!

  • Vertuschen, täuschen, lügen, leugnen … herje, es geht hierbei um unsere Freizeitbeschäftigung. Für wie dumm haltet ihr denn unsere ehrenamtliche ZDRK-Führung und die Landesverbände-Vorstände?


    Hier http://www.rheiderland.de/inde…id=259&artikel=3902#lesen ist ein neuerlicher Bericht aus der schon einmal erwähnten Zeitung. Wie soll man denn da noch etwas vertuschen?
    Und für in den Vereinsbereich verschobene Beiträge hat Kai gute Gründe geliefert.


    Wir in Rheinland-Pfalz werden ausführliche Informationen erhalten – bei der Jahreshauptversammlung. Dort gibt es auch genügend Raum für Diskussionen. Die ZDRK-Führung wird sich gewiss auch noch weiter dazu äußern.
    Erwin Leowsky will etwas vertuschen – deswegen verschickt er das Schreiben auch mit seiner privaten Telefonnummer. Es ist doch wohl klar, dass er das Alles auch erst einmal „verdauen“ muss. Es ist davon auszugehen, dass sich die ZDRK-Führung über viele Jahre kennt und so etwas auch für diese Menschen ein Schock ist. Es sind nicht nur Funktionäre, sondern auch Menschen.
    Unsere Bundekanzlerin spricht Uli Hoeneß ihren Respekt aus, weil er seine Haftstrafe akzeptiert, aber Erwin Leowsky sollen wir steinigen, weil er sich in einer ersten Reaktion nicht deutlich genug distanziert?


    Ich hoffe ihr habt im Stall mehr Geduld und ihr schlachtet nicht gleich alle Häsinnen, wenn ein Tag nach dem Werfen nicht sofort erkennbar ist, dass die Tiere vorzüglich bewertet werden?
    Ich stimme ja allen zu, die eine vollständige Aufarbeitung fordern, die auch von den Mitgliedern als transparent empfunden wird. Auch eine ganz klare Distanzierung von solchen Tierquälereien MUSS sein. Aber das geht nicht von heute auf morgen, wenn es richtig gemacht werden soll.
    Die ersten Schritte wurden seitens des betroffenen Landesverbandes durchgeführt. Mehr dazu auf den Versammlungen der anderen LVs und auf der ZDRK-Tagung in Templin.


    Gruß
    Tobias

  • Guten Morgen, Tobias,


    in deinem letzten Schreiben solltest Du ( im ersten Satz formuliert) nicht verkennen, dass gerade im Freizeitbereich - also da, wo man nicht muss sondern will - Verstöße in jegliche Richtung viel deutlicher wahrgenommen werden als im Bereich der Öffentlichkeit, wo ja schon fast nichts anderes als Skandale erwartet wird. Deshalb ist der Informationsbedarf hier enorm wichtig.
    Deinen zweiten Satz lasse ich unkommentiert...........


    Deine Hoffnung auf die Aufklärung in den LV macht mir Sorge, sprichst Du doch hier ein System an, das schon längst nicht mehr zeitgemäß ist und mehr blockiert denn öffnet - Transparenz braucht durchgängige Wege und keine "Zwischenstopps" !


    Im Übrigen bin ich nicht einer Meinung mit der Bundeskanzlerin in Bezug auf Hr. H., ich respektiere keine Verbrechen ! ...und deshalb passt der Vergleich mit Erwin Leowsky nicht , der aus menschlicher Enttäuschung und Unsicherheit reagierte, wie er reagiert hat !!


    mfg Peter

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!