Beiträge von torsten

Werbepartner

Ohne_Titel_1

    Hallo zusammen,


    der Kreisverband Bonn-Rhein-Sieg führt am 09. und 10. November im Bürgerzentrum, 53797 Lohmar-Birk, Pastor-Biesing-Str. seine Kreisschau durch. Geöffnet ist am Samstag von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr und am Sonntag von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr.




    Gruß Torsten

    Hallo Manuela,


    da der ZDRK Standard urheberrechtlich geschützt ist, ist -auch die auszugsweise- Kopie desselben nicht erlaubt. Insofern bleibt nur die Möglichkeit den Standard über eine Drucksachenverteilerstelle zu erwerben.


    Gruß Torsten

    Wärend wir uns abschleppten, um die Tiere zu Versorgen, lungerten in der Halle osteuropäische Leute herum, viele ohne Helferkarte, die fleißig Nummern aufschrieben. Auffällig war auch die Russische Gruppe von Tieraufkäufern, die am Fr. zum Helfer-Verkauf 60 Tiere kauften, und am Sa. früh als erstes noch einmal am Verkauf standen. Hier kann sich jeder selber Gedanken zu machen.


    Ist ja in den letzten Jahren schon häufiger so gewesen - aus meiner Sicht sollte das unbedingt unterbunden werden. Es steigert bestimmt nicht die Motivation der Helfer und ist auch für die "normalen" Schaubesucher zumindest befremdlich wenn am Samstag morgen schon derart viele Tiere verkauft sind.


    Gruß Torsten

    Hallo Kai,


    nach meiner Meinung (die ja diesbezüglich in der Vergangenheit schon oft kritisch war) eine Top-Veranstaltung. Angefangen von der vorausgegangenen Öffentlichkeitsarbeit bis zum eigentlichen Schau-Wochenende. Einzig das Procedere beim Einlass sollte man für künftige Schauen mal grundsätzlich überdenken. Die Kontrolle mit den Scannern ist in dieser Form einfach zu zeitaufwendig. In Leipzig hat es hervorragend funktioniert - dort waren es allerdings fest installierte Eingangsscanner. Mit den mobilen Geräten war es einfach nur Chaos und was sich vor der Halle dadurch abspielte nicht schön - dann lieber "normale" Tickets verwenden.


    Das was dann am Samtag passiert ist und nun den Weg in die öffentliche Berichterstattung gefunden hat trübt mein Empfinden nicht, wirft aber natürlich einen Schatten auf die Veranstaltung, weil ein Bekloppter die ganze Züchterschaft diskreditiert hat. Allerdings fanden sich auch in der Halle und vor allem auf dem Parkplatz mehrere "Spuren" des übermäßigen Alkoholgenusses. Das war schon eklig. Man muss wohl tatsächlich über ein Alkohol- bzw. Verzehrverbot in den Ausstellungshallen nachdenken. Es bleibt dann ja immer noch der Gastronomiebereich. Bei vielen Veranstaltungen findet man auch den Hinweis auf den Eintrittskarten "Das Mitbringen von Speisen und Getränken ist nicht gestattet". Damit könnte man bestimmt auch eine Menge bewegen. _party_


    Gruß Torsten

    Oder der PR ist bei einer Vorstellung für ein nb nicht mit der Meinung des Obmannes einverstanden. Und bewertet das Tier dann so schlecht, das es unter die 88 Punkte kommt. Was gleichbedeutend ist mit nb. Und das auf einer Bundesschau.



    Aber auch dafür braucht er dann die zweite Unterschrift des Obmanns. :D - alles andere ließe zumindest eine Reklamation zu.


    Gruß Torsten

    Hallo zusammen,


    versteht das jemand, dass ab dem 01.10. nach dem neuen Punkteschema bewertet werden soll aber Bewertungskarten mit dem alten Punkteschema noch bis 30.09.2019 verwendet werden können?


    Gruß Torsten

    Hallo Jan,


    damit mit dem "einen Gefallen tun" ist so eine Sache: Die Formulare stehen unter Copyright des ZDRK; somit sind Koppien verboten - auch die Weitergabe von Leermeldungen aus dem Zuchtprogramm fallen darunter, da ja du persönlich die Lizenz erworben hast. Streng genommen dürfte der Zuchtbuchführer die Zuchtmeldungen gar nicht annehmen.


    Sorry, wenn es ein wenig oberlehrerhaft daher kommt, aber es ist bei genauer Betrachtung evtl. sogar strafrechtlich relevant.


    Gruß Torsten

    Hallo zusammen,


    unser LV Vorsitzender hat die KVs über die Hintergründe (Veröffentlichung auf HP und dann wieder runter nehmen) informiert. Bin mir nicht sicher, ob ich das hier jetzt öffentlich machen darf - daher werd ich heut Abend erstmal nachfragen.


    Gruß Torsten

    Bräuchte das wirklich rechtlich (ZDRK mäßig) schriftlich dokumentiert.


    Hallo,


    die Regelungen findest du in den AAB. Drei Monate nach Erwerb darf man gekaufte Tiere ausstellen. Jedoch wird ein gekauftes Tier -logischerweise- niemals als "eigene Zucht" ausgestellt werden können. Ferner gilt wie von Klemens oben beschrieben die Regelung, dass Züchter der Jungtiere derjenige ist, der zum Zeitpunkt des Deckaktes Besitzer der Häsin war. Um es ganz sauber zu machen müssten also beim Kauf einer gedeckten Häsin die Tätonummern noch vom Zuchtbuchführer des Vereins des Verkäufers vergeben werden. Diese Regelung fand/findet man in dem Jungtierlistenbuch (aus dem Drucksachenverteiler des ZDRK), ich glaube im Tätowierbuch ist die Bestimmung auch nachzulesen, bin mir aber nicht sicher.


    Gruß Torsten

    Hallo Peter,


    ich geb dir in allen Punkten vollkommen recht. Ich sehe aber ein Problem in diesem Jahr und das sind die Kosten für die Impfung. Viele Züchter können es sich schlicht nicht leisten ihren kompletten Bestand für mind. € 5 je Tier (nach oben hin offen?) impfen zu lassen.


    Gruß Torsten

    Hallo zusammen,


    es wird einem Angst und Bange. Wer in der letzten Lehrschrift die Mitgliederstatistik gesehen hat, muss ohnehin schon erkennen in welche Richtung sich die Rassekaninchenzucht entwickelt. Die RHD2 / Impfproblematik ist da wohl nur ein weiterer - wenn nicht der letzte Sargnagel. Einerseits verstehe ich die Züchter nicht, die auf die Doppelimpfung gesetzt haben, obwohl im letzten Jahr schon (den meisten) klar war und berichtet wurde, dass dies keinen ausreichenden Schutz bietet. Andererseits haben viele den bürokratischen Aufwand gescheut. Nun werden im diesen Jahr viele wegen der hohen Kosten von einer Impfung mit Filavac Abstand nehmen. Wir haben bei uns noch das Glück, eine Tierärztin zu haben, die all-in 5 € je Tier nimmt. Aber auch das dürfte das Budget mancher übersteigen. Schon die Notwendigkeit der "normalen" Impfung wurde von vielen nicht eingesehen (vielleicht auch eine der Ursachen für RHD2).


    Ich denke, dass viele Züchter, die auf überregionalen Clubschauen und der Bundesschau regelmäßig vertreten sind anders damit umgehen als die, bei denen auf der Kreisschau Schluss ist. Zumindest ist das bei uns in der Ecke so ersichtlich.


    Richtig ist aber auch, dass seitens unserer Organisation (zumindest was man öffentlich mitbekommt) leider gar nichts passiert. Und da stellt sich dann schon die Frage, ob die richtigen Prioritäten gesetzt werden. Wenn aber auf der nächsten Bundesschau nur 10.000 Tiere gemeldet werden, weil die RHD2 so richtig zugeschlagen hat, ist dann die Verwunderung groß.


    Gruß Torsten