Uns hat es erwischt...

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • wenn es havannas werden dann war sie wohl falsch gesteckt , wenn nicht dann hatte sie freilauf .


    Hallo Denny,


    wie gesagt die Häsin saß Samstag in ihrem Käfig. Der Rammler saß in einem leeren Käfig, d. h. in einem Käfig wo vorher noch ein Tier gesessen haben muss. Es waren dort jedoch keine Futter- und Wassernäpfe mehr drin. Die Bauchunterseite von den Jungen ist dunkel, also könnten es Havanna sein.


    Gruß,
    Hubert

  • Macht Ihr Kaninchenzucht eigentlich aus Hobby und Leidenschaft oder habt Ihr irgendwelche krankhaften Zwänge als Motiv oder ernährt Ihr davon gar 5 - köpfige Familien?
    Ich kann es echt bald nicht mehr hören, wie sich hier einige über Sachen aufplustern, die schon längst Geschichte sind. Für alle Träumer:
    Die Bundesschau in Erfurt ist vorbei, gelaufen, zu Ende, finito... und dann sollte es aber auch gut sein! Habt Ihr sonst nix zu tun. Sicher ist nicht immer alles toll, aber was ich noch viel beschämender finde, ist wenn erwachsene Menschen Dinge einfach nicht akzeptieren können und wochenlang, wie Kinder, immer wieder alles platt treten.
    Wie lange soll das gehen? Bis Oldenburg? Und in Oldenburg war dann Schei**, dass die Klosteine in Zitrone, anstatt Meeresfrische waren, oder wie?
    Meine Herren...wo sind Wir hier?
    Wir hatten auch in jeder Sammlung ein für nahezu Jedermann fachlich nicht begründetes nb, und? Sollen Wir jetzt auch rumheulen?
    Nein, es war nicht toll, wir waren 10min. Sauer, aber danach ging es weiter. Und das ist Normal. Was hier läuft ist mittlerweile krank.
    Also hört langsam mal auf diese Themen immer nach oben zu schieben und gebt dem neuen Zuchtjahr und den neuen, jungen Züchtern eine Chance.
    Klärt, was Ihr Eurer Meinung nach zu klären habt mit den direkten Ansprechpartnern, aber nehmt das hier nicht als Ventil. Am Anfang war alles im Grünen Bereich und bis zur Abstimmung war alles okay. Doch jetzt nervt es!
    Jetzt geht das Geschrei zwar wieder von Vorne los, ich warte drauf. Aber einige Leuten brauchen für die Wahrheit halt länger.
    Geht lieber zu Euren Tieren in den Stall, wenn Ihr mies drauf seit und lest denen Dr. Norden vor. Denn die Tiere sind der eigentliche Grund, warum Ihr das alles hier macht. Sollte zumindest so sein... :horse:

  • Hallo Hubert,


    hast ja Recht, ich wäre auch stinksauer. Würde wahrscheinlich im Stall vor Wut hin und her rennen. :cursing:


    Aber es nützt ja alles nichts, denn no Risk no Fun.


    Sobald Deine Tiere den Stall verlassen ist das Risiko da, dass das Tier abhanden kommt bzw. das dem Tier Schaden zugefügt wird.


    Und sei es "nur" eine Trächtigkeit.


    Ich habe schon häufiger Nachtwache auf verschiedenen Schauen gehalten, da durfte ich auch schon mal Tiere einfangen, weil die Käfige nicht in Ordnung bzw. nicht ordnungsgemäß verschlossen waren-


    Mit Kabelbindern und Draht wurden diese dann gesichert. Oder halt nur vernünftig verschlossen-


    Solche Sachen passieren auf Schauen, egal ob Lokal, Kreis, Landes oder Bundesschauen. Die Gefahr ist da, nichts ist unmöglich.


    LEIDER ...


    Wir sehen uns bei der Landesschau bis denn ... b_4




    Gruss Bernd

  • Wir sehen uns bei der Landesschau bis denn .


    Hallo Bernd,


    mal sehen, denn mir gehen die Tiere aus. Heute Morgen lag bei einer anderen Havanna-Häsin, welche auch auf der BS war, ein totes Junges im Stroh. Wir haben durch diese Sch.... nur noch 4 Ausstellungstiere bei Zwergwidder blau und bei Havanna nur noch 5 Ausstellungstiere. Da darf nicht alllzuviel mehr passieren, ansonsten laufen die Meldegebühren für die LS als Spende durch.


    Gruß,
    Hubert

  • Hallo!


    Natürlich kommt es immer wieder vor das ein Tier zu schaden kommt, auch stirbt.Aber trozdem sollte dies laut besprochen werden, um für die Zukunft eine oder mehrere Lösungen zu finden!


    Ich verdächtige niemanden, der ärger ist nach dem ersten schreck auf fast vorbei, wobei mir meine beste häsin für die LCS ausfällt.


    Könnten dies nicht auch nicht die "konkurrenten" gewesen sein? Dies ist genauso ein merkwürdiger fall wie mit den geklauten Tieren...es wird vertuscht.


    Ich war am Woende auf der Vogtlandschau zu besuch.


    wir haben uns im beisein des Züchters ein Tier von ihm angeschaut.Da kam prombt ein Helfer und sagte, das wir die Tiere nicht rausnehmen dürfen!


    Man muss das Tier kaufen, dann muss man sich einen helfer suchen , der einem das Tier aus dem Käfig holt.Alles mit Unterschriften.


    Ich muss sagen, super sache! Es stehen viele Helfer zwischen den reihen und passen auf die Tierchen auf. Wirklich Spitze!!!

  • Hallo Patrizia,


    habe auf der Vogtlandschau in Plauen Mecklenburger ausgestellt. War mit 2 Zuchtkollegen da und es lief genau so wie du beschrieben hast. Käfige durften nur mit eingeteilten Helfern geöffnet werden, gekaufte Tiere durften nur mit Kontrolle über den Seitenausgang raus, Aussetzten nur mit Helfern, B-Bogen Kontrolle jedes Tier jedes Ohr wirklich top.


    Und schon beim Einliefern am Mittwoch wurden die Tiere in ihren Kisten auf sichtbare Krankheiten kontrolliert. Ich fand die Schau schön organisiert und wenn man bedenkt das da immerhin 1820 Tiere standen fand ich die Kontrollen immer höflich und nett. So stell ich mir eine Schau vor, war zum 1.Mal da und werde bestimmt wieder dort austellen.


    LG
    Mirjam


    PS: Man sieht sich sicherlich auf der LCS in Dettelbach. Bin Mittwoch zum Einliefern(Sammeltransport), Donnerstag Zuträger und samstag und Sonntag da. Da hab ich Euch dann bestimmt wieder was zu Erzählen!!

  • na, dann weist du ja wie es besser geht, ich freue mich schon auf die kommende brschau. ich bin da- du auch?



    Ich war am Woende auf der Vogtlandschau zu besuch.



    Könnten dies nicht auch nicht die "konkurrenten" gewesen sein?


    Ich verdächtige niemanden,


    komisch, niemanden zu verdächtigen aber die konkurenz in verdacht zu haben.


    1. konkurenz muß wissen das du ausstellst


    2. konkurenz muß wissen welche käfignr du hast


    3. konkurenz muß die zeit haben deine tier unbeaufsichtigt zulassen zu können also aus dem käfig zum rammler und zurück


    4. konkurenz muß wissen das du auf der lcs ausstellst


    5. also kennst nur du deine konkurenz



    ich frage mich so langsam in welche richtung so manche diskussion läuft. sicher ist es wichtig und richtig solche dinge offen zu machen. aber den freiwilligen helfern zu unterstellen sie machen ihre arbeit nicht richtig? das geht zu weit.da wird in der forenwelt die schuleitungangegriffen, da wird die ausstellungsleitung im gästebuch angegriffen. jeder weis vieles besser. nur wenn das kind im brunnen liegt wird geschrieen. wenn nur ein geringer anteil derer die hier lesen sich als helfer bereit erklären zu helfen- und damit meine ich nicht als helfer sondern nur als besucher mal beim einstallen oder am we die augen aufhalten. auch das sind helfer.


    und fernab jeder diskussion ist, dauernd die ausstellungsleitung die helfer oder die preisrichter zu beschuldigen ihre jeweiligen aufgaben nicht richtig und einwandfrei zu bewältigen.



    manch einer sollte nach dem lesen dieser zeilen in sich kehren bevor er loslegt.


    vg


    günter

  • Hallo zusammen,


    es ist mehr als bedauerlich, das Tiere, die man zur Zucht einsetzten will, von schauen gedeckt zurückkommen und werfen aus verbindungen, die man nicht kennt.


    Das ist nicht normal, auch wenn seit Erfurt auf einmal Dinge normal sein sollen, die es zuvor nicht waren.


    Dass jetzt nach 4 wochen Stimmen auftauchen die sagen, man könnte jetzt ja mal zufrieden sein, ist verständlich, als nchtbetroffener würde ich genauso reagieren - aber es ist selbstverständlich das Recht von betroffenen, weiter die Finger in Wunden zu legen, um möglichs tnicht mehr Betroffen sein zu müssen !!!


    Es wurde in diesem Forum immer ganz deutlich zum Ausdruck gebracht, dass die einzelnen Helfer nicht angeklagt bzw. beschuldigt werden, jede/r hat sicher ihr/sein Bestes gegeben - aber das hat doch nichts damit zu tun, dass die Gesamtorganisation miserabel schlecht koordiniert war - miserabel schlecht deshalb, weil man ja davon ausgehen konnte, dass Erfurt das Optimum überhaupt wird - zumindest nach den Ausführungen der Ausstellungsleitung.


    So, ZuchtfreundInnen,


    und jetzt fassen sich auch die Gutmenschen mal an die eigene Nase und überlegen laut, wie man was verbessern kann !!


    Die Kritiker hier im Forum wissen zumindest, wie man den Ansatz setzt - und eines noch zum Schluß:


    Kritik ist das Salz in der Suppe und nur dadurch kommt es zu veränderungen - wer dies nicht kapiert, will nichts verändern.


    mfg Peter


    PS: Ich stelle seit 1963 auf allen möglichen Ausstellungen aus , Diebstahl, unerlaubtes Deckenlassen, Falschsetzten in die Buchten usw. hat es schon immer gegeben , aber es war noch nie richtig und muss erwähnt werden dürfen !!!!!



  • Endlich mal jemand der kapiert worum es eigentlich geht. :yes:


    Gruß,
    Hubert

  • Das jemand eine eigene Häsin mit nettem Fremdrammler eindeckt, ist ja noch erklärbar, wenn auch nicht entschuldbar.
    Und dass so etwas häufiger vorkommt , dokumentieren ja schon alleine die Ausstellungsbestimmungn der meisten Schauen, wo extra darauf hingewisen wird, dass das Decken von Häsinen untersagt ist...


    Aber das fremde Häsinnen gedeckt wurden, ist schon ein Unding, da frage ich mich nach dem Sinn, wenn es den eine geplante Aktion war ?
    Das es in jedem Fall Vorsatz war, möchte ich nicht glauben, aber in Huberts Fall kommen da irgendwie auch ziemlich viele dumme Zufälle zusammen. Das man da mehr als nur verärgert ist, kann ich nachvollziehen.

  • Nein Günter, ich verdächtige neimanden, es war nur ein gedanke.


    Ich habe bereits geschrieben, das ich weiß, das man damit rechnen muss, das etwas passieren kann. wenn es ein einzelfall wäre, wäre es auch noch ok. aber die vorfälle häufen sich, leider.


    man muss an die Zukunft denken und wenn weiterhin so gerne gratis Hasen mitgenommen werden, dann muss man handeln. Ist bei dir noch nichts passiert? kein Hase fort, oder verletzt wiedergekommen?


    Ein züchterkollege bekam letztes Jahr auf der LS eine Schwer verletzte Häsin am Sonntag(!) ausgehändigt. Es hat sie kein Tierarzt angeschaut uns saß mit schmerzen mehrere Tage im Käfig!Er wurde nicht angerufen.


    Das ist Tierschutzwiedrig!


    Ebenso wie ich in einen anderen Thread geschrieben habe, das sich die Züchter selbst mal an die Nase fassen sollen. Die bei der Auslieferung bis zu 10 Transportkisten auf einen wägelchen schoben und viele umgefallen sind. es hat keiner in die Kiste geschaut ob die Tiere ok sind.


    ab jetzt schaue ich nur noch auf meine Tiere, wenn ich etwas bei anderen sehe, dann schaue ich weg...Oder wei handhabst du es?

  • aber ihr macht ja in I die kommende rammlerschau. da läuft dann sicher alles glatt. schaun mir mal


    Hallo Günther


    In Erfurt war die 30. Bundesschau und nicht die 1. wie man oft meinen könnte. Jeder von euch kommt immer damit an, ich als Helfer, macht ihr das erst mal .....Ich garantiere dir das die Mehrzahl der Leute hier schon als Helfer auf einer BS tätig waren und wissen was das für eine Arbeit macht. Nur zur Erinnerung, es waren schon 29. andere Bundesschauen vor Erfurt! Wenn du meinst, hier wird absichtlich alles schlecht gemacht, dann irrst du dich aber gewaltig. Nur mal so zum Verständnis: Hier im Forum ist der größte Teil der Leute sehr engagiert in der Rassekaninchenzucht. Hier wird sich mit Vererbungslehre.... beschäftigt. Diese Leute versuchen kontinuierlich ihre Zucht züchterisch zu verbessern und nicht durch Selbstbedienung hochbewerteter Tiere auf Ausstellungen zum Erfolg zu kommen. Die Zucht wird geplant! Ein belegen der eigenen Häsinnen von irgendwelchem Rammlern ist ein absoluter Scheiß! Vielleicht verstehst du jetzt besser, wenn sich Zuchtfreunde darüber aufregen. Alles was in Erfurt nicht Optimal war muss auch bekanntgemacht werden, damit man gemeinsam darüber diskutieren kann damit es in Zukunft eben nicht mehr so ist. Das in Erfurt einiges schiefgelaufen ist, darüber muss man sich nicht mehr weiter unterhalten, aber das ich über das "Highlight" wie jeder Kaninchenzüchter die BS.bezeichnet, nicht mehr diskutieren soll weil sie schon 30 Tage zurückliegt, da muss ich mich schon wundern. Ich glaube schon, daß eine BS. ein wichtigeres Thema ist, als z.B. Stalltüren die immer wieder von alleine zufallen. Und zum allerletzten Mal: EIN LOB AN DIE HELFER VON ERFURT!!!


    Gruß Franz

  • Eine Frage zum Stehlen von Tieren. Es gibt doch eine Securityfirma und welche Aufgaben hat diese?Genau, die Frage hat sich jeder selbst beantwortet. Da würde ich als Ausstellungsleitung folgendes vertraglich festhalten. An jedem Ausgang hat einer das prüfen der Tiere zu überwachen und in jeder Halle sind noch weitere eingeteilt. Diese haben bestimmte Vorgänge zu überwachen und zu prüfen. Bei Diebstahl von Tieren wird der Firma die Max Verkaufssumme von 250€ pro Tier aufgedrückt, welche der Züchter des Tieres erhält.Weiterhin jedoch im Umkehrschluss, stellt einer einen Dieb, egal ob von der Sicherheitsfirma oder nicht, bekommt er in dieser Höhe eine Provision, welche natürlich vom Dieb zu zahlen ist. Natürlich wird dieses auch zur Anzeige gebracht. Diese Dinge auch schön an den Eingängen deklariert und dann wollen wir doch mal sehen. Das Problem ist doch einfach die Vorgehensweise, welche viel zu gering durchgeführt wird. Und da sehe ich Handlungsbedarf.


    PS: Kai, sorry, schiebst du das bitte in *Lob und Tadel*? Danke dir =6

  • Guten Morgen,


    nachdem nun anscheinend wieder "reine Vernunft" eingekehrt ist, möchte ich doch gerne noch was inhaltliches sagen:


    Ich habe schon sehr oft zugetragen, kenne die unterschiedlichen Anspannungen und weiß, dass niemand perfekt ist, trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass Tiere zu anderen in die Buchten "aus Versehen" gesetzt werden, also soviel Aufmerksamkeit, ob bereits ein Tier in der Bucht sitzt oder nicht hat eigentlich jede/r.


    Ohne die Hilfsbereitschaft der Helfer schmälern zu wollen - die meisten helfen tatsächlich des Helfens wegen - , aber anscheinend gibt es auch noch andere Gründe, und die sollte man nicht außer acht lassen.


    Selbstverständlich ist es verlockend, das man als Helfer Vorkaufsrecht hat, nur wer hat denn sowas eigentlich nötig?


    Kann ich nicht eigentlich von ZuchtfreundInnen bei direktem Kontakt alles bekommen, was ich für meine Zucht brauche ?


    Müssen Zuchtfreunde tatsächlich extra "Nachtwache" machen , um illegal ihre Häsinnen von den Spitzenrammlern decken lassen zu können ?


    Diese Art von Helfern sind doch eigentlich "Vorteilnehmer",d.h., sie helfen doch nur, um für sich Vorteile zu erhalten.


    Wäre es deshalb nicht im Sinne der tatsächlich echt Motivierten sinnvoll, diese Vorteile wieder abzuschaffen und dafür irgendeinen anderen neutralen Bonus zu wählen, um diesen "Spezialhelfern" da Handwerk zu legen ?


    Ich bin sicher, den richtigen Helfern würde dies nur guttun und etlche "Ungereimtheiten " würde es nicht mehr geben.


    Bedauerlicherweise ist es bei uns ja nicht anders als anderswo:


    Die Trittbrettfahrer machen Probleme, ob dies jetzt Hooligans oder "Profihelfer" sind ist egal.


    Ud noch eines:


    Wenn ich doch beim Aufbau helfe arbeite ich doch so, dass in den käfigen auch meine Tiere sitzen könnten, da überprüfe ich die Türen, selbstverständlich auch die Standsicherheit und vieles mehr - warum dann immer das Gejammer und die Vorfälle, wenn doch jede/r sorgfältig arbeitet !!!


    mfg Peter

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!