Beiträge von BERND

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

    Guten Morgen,
    wollte mich auch mal wieder zu Wort melden. ;)


    Grundsätzlich gebe ich jedem Recht, dass man unbedingt auf gesunde und vitale Tiere setzen muss!
    Aber durch Tierzukauf kann sich im drauffolgenden Zuchtjahr alles ändern. Muss nicht kann aber.
    Um gegen Kokzidiose etc vorzubeugen, gebe ich vor der Zuchtsaison, also vor den Verpaarungen meinen Tieren Baycox.
    Seitdem habe ich eigentlich Ruhe. Juntiersterblichkeit dieses Jahr : 1 Tier von 39 gezogenen Tieren.
    LG aus dem stürmischen Ostfriesland
    Bernd

    Moin Zusammen



    Krallen schneiden, Geschlechtsecken säubern, Fell nach der
    Haarung ausbürsten etc. das sollte eigentlich jeder machen.


    Habe im November meinen zukünftigen Zuchttieren eine Baycox
    Kur unterzogen. Wird aber nicht jedes Jahr gemacht.



    Grundsätzlich werden meine Althäsinnen ab August nur mit Heu
    zur freien Verfügung, eine ½ Portion Mischfutter ( Ardapdeckel halb gefüllt),
    einem Apfel und was im Garten anfällt versorgt.


    So das Hasinnen die normalerweise bei 3800 Gramm wiegen, zu
    Beginn der Decksaison ca. 250 Gramm weniger wiegen.


    Ca. 10 Tage vor dem ersten Decken werden die Häsinnen wieder mit vollen Kraftfutter Portionen
    versorgt.



    Meine Häsinnen nehmen eigentlich immer auf.




    LG aus Ostfriesland
    Bernd

    hmmm


    nur um den Anreiz Geld zu sparen in einem RKZV einzutreten hat doch auch keine Zukunft.


    Entweder man ist aus Idealismus und Freude dabei oder man läßt es.


    Will jetzt aber mit meiner Meinung keinen auf den Fuß treten.


    LG


    Bernd

    Früher habe ich einfach Holzkisten 40x40x40 cm an die Aussennwände gehängt, war absolut problemlos.

    Hallo Peter


    Nistkästen aufhängen ist auch eine gute Idee. _daumenhoch_


    Entweder kaufe ich meine Holzkästen bei OBI und bohre Löcher in den Boden zwecks Urinablauf oder baue mir diese selber.


    Selbstbau halten natürlich länger als die Holzkästen von OBI.


    Brenne die Nistkästen natürlich nach jeder Wurfaufzucht aus.



    LG aus Ostfriesland


    Bernd _hasi6_

    Moin Tobias


    Moin Thomas


    so wie Ihr das Futter mischt, mache ich es zur Zeit auch.


    Ich möchte mir das mischen aber noch einfacher machen und Futter für einen 4-Wochen-Bedarf mischen.


    Und nicht alle 4 Tage alle Fässer aufreißen und mischen mischen mischen ...


    LG Bernd

    Moin Andre´


    vergleiche bitte die Hodengröße mit anderen Rammlern Deiner Rasse.


    Kann es sein, dass die Hoden kleiner im Durchmesser sind als "normal"?



    Bernd

    Hier das Produkt:



    Makana Leinöl für Tiere, kaltgepresst, 100% rein, 5000 ml Kanister (1 x 5 l)





    Weiss aber nicht wie lange man nach Öffnung des Kanisters das Öl verfüttern kann.


    Ist also mit 22,50 € noch bezahlbar.

    Moin Thomas

    Doch höchstens phonetisch. Bruchmais ist günstig und verfügbar,- so what?

    mit Bruchmais habe ich sehr schlechte Erfahrungen machen müssen. Die Kaninchen gehen ungern an diesen scharfkantigen Bruchmais.


    Ganzer Mais wird jedoch sehr gern gefressen.


    Aber eine Alternative zu einem Betonmischer habe ich auch noch nicht gefunden.


    Wollte mir jedoch nicht noch ein Gerät unter dem Carport stellen.


    Bekomme sonst etwas Ärger mit meiner besseren Hälfte. :S



    Gruß Bernd

    Hallo Thomas


    wenn man nur 10 Tiere hat ist das mischen mit der Hand kein Problem.


    Aber wenn der Zuchtbestand auf etwa 60 bis 70 Tiere angestiegen ist, dann wäre ein Betonmischer oder ähnliches eine große Hilfe.


    Man kann dann für eine oder zwei Wochen im Voraus das Futter mischen.


    Und auch ich habe allergisches Staubproblem. Natürlich setze ich mir eine P2 Maske auf.


    Gruß Bernd

    Hallo Zusammen,



    wie ich schon mal berichtet habe, mische ich mein Futter selber.



    Und es gibt unter uns noch mehr Züchter die Ihr Futter mischen,
    und es würde mich sehr Interessieren, ob die meisten mit der Hand
    mischen, oder Hilfsmittel wie Rührwerk, ausgediente Betonmischmühle oder
    etc. dafür einsetzen.


    Bin für Ideen und Erfahrungsberichte sehr dankbar. _thanks_




    Gruß Bernd

    Hallo Franz


    ich vermute dass das Impfmittel in Deutschland von der Pharmaindustrie, die das Produkt aus Frankreich vertreibt, im Listenpreis höher angesetzt hat, als in unseren Nachbarländern.


    In der BRD sind im allgemeinen die LVP auch in anderen Bereichen ( techn. Artikel, z.Bsp. Schweißtechnik, Werkzeug, oder Neuwagen etc) teurer als z Bsp. in der Niederlande.


    Diese Erfahrumg habe ich schon häufiger machen müssen.


    Bernd

    Hallo


    Falko , da muss ich Andreas in Schutz nehmen.


    Der Verband ist u.a. dazu da, sonst bräuchten wir diese Organisation nicht.


    Wenn wir alleine etwas wollen passiert zu wenig.


    Und immer auf Eigeninitiative drängen hat da keinen Sinn.


    Es kann doch nicht sein, dass das RHD V2 Impfmittel in Deutschland doppelt so teuer ist, wie in unseren Nachbarländern ( Niederlande, Frankreich).


    Und dazu noch lange Lieferzeiten hat. Wenn ich mich mit Züchtern aus anderen Landesverbänden unterhalten habe, hatten alle das gleiche Problem hier in Deutschland.


    Ich könnte jetzt noch mehr dazu schreiben, will ich aber nicht, um hier keine Unruhe zu verbreiten.


    Letztendlich bin ich für meine Tiere verantwortlich und werde mich immer bemühen, Gefahren, insbesondere Gefährdung durch Krankheiten , im Vorfeld zu bekämpfen bzw. zu verhindern.


    Und wegen dieser o.g. Schwierigkeiten wäre es hilfreich, wenn ein starker Verband zur Seite stünde.


    LG
    Bernd

    MOIN Zusammen


    natürlich kann und muss jeder Eigeninitiative leisten. Von nichts kommt nichts.


    Aber nur gemeinsam ist man stark. Gegen die Pharmaindustrie kommt ein einzelner Verein oder Kreisverband nicht an.


    Darum ist es sinnvoll, dass ein Landesverband oder der ZDRK uns Züchtern den Rücken stärkt.


    Aber ich glaub da können wir lange warten. _daumenrunter_


    Darum kann ich froh sein, dass mein Verein in der Lage ist, GEMEINSAM für etwa 12 aktive Züchter Impfmittel zu besorgen.



    Ich mag mir gar nicht vorstellen wie einfach es gewesen wäre, wenn es nicht 12 sondern 120 Züchter wären.



    Ein 20 kg Vorschlaghammer schlägt eine größere Kerbe als ein 200 g Schlosserhammer!
    _horse_


    Naja das war jetzt kein FRust-Geschreibsel, bin nur fassungslos, dass jetzt 2 1/2 Jahre nichts aber auch nichts von unseren Verbänden unternommen worden ist.


    ... .... ... Diese Punkte stehen für weitere Schnmeicheleinheiten die ich mir jetzt lieber verkneife, bevor man mich aus dem Forum schmeißt.



    Trotzdem liebe Grüße aus Ostfriesland


    Bernd