Zuchtjahr 2018 - wie läuft's bei Euch

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Bei mir läft es jetzt besser.


    Es sind alle über den Berg, Das Gehege desinfiziert, neu besetzt und keine weiteren Ausbrüche. Befund fehlt leider immernoch....


    Aber am Wochenende kamen ein paar Würfe


    ZDRK:
    3x ZwW loh
    5x ZwW schwarzgranne
    2x FbZw marder blau (+1x siam)


    Hobby-/Testpaarungen:
    3x ZwW schwarzgranne + 2x rhön-schecke
    1x marder blau + 1x siam-rhön
    3x loh havanna + 2x loh feh


    Dan habe ich mir 5 Damen und einen Rammler zum schlachten geholt. Ein Tag vorm Schlachttermin wirft natürlich die erste Häsin.... Angeblich Trächtigkeit zu 100% ausgeschlossen....
    Tja, erste hat verworfen, bei der zweiten liegen 4 im Nest, die dritte ist evtl nur Scheinschwanger, aber Nr. 4 baut und Nummer 5 wühlt alles um. Mal sehen ob bei denen noch was kommt.....

  • Hallo Jan,


    ganz unterschiedlich und auch nicht n der rasse festzumachen.


    Zwischen 2 und sieben Jungtieren hatte ich letztes jahr bei den farbenzwergen, bei hermelin lag der Schnitt immer so bei 2-3, dieses Jahr durch füttern von Frischgrün bei 3-6.


    Wer tierschutzkonform züchtet hat ja keine Doppelzwerge von daher auch keine verluste.


    War dieses Jahr allerdings schon bei 2 Zuchtfreunden, deren Langohrhäsinnen sich letztendlich doch als Typzwerge entpuppten, bei farbenzwergen nicht immer einfach.


    mfg Peter

  • deren Langohrhäsinnen sich letztendlich doch als Typzwerge entpuppten, bei farbenzwergen nicht immer einfach.


    Davon kann ich ein Lied singen.
    Bei meinen FbZw russenfarbig hatte ich das bei Rammler und Häsinnen.
    Paarungen mit 1.0 7 cm Ohr und 0.1 7.5 cm Ohr 2 Würfe 11 Junge davon 9 Doppelzwerge nicht lebensfähig.
    Muste meinen ganzen Stamm mit Fremdblut umstellen, konnte aber das Problem nicht ganz beheben.


    Gruß
    Siegfried

  • Meine Farbenzwerge lagen letztes JAhr bei 2-9 Jungtiere pro Wurf. Ich bevorzuge kleine Rammler an der 1-1,1kg Marke und Häsinnen mit 6-6,5cm und so 1,4-1,6kg. Letztes Jahr hatte ich keine Verluste durch letale Zwerge, aber dieses Jahr hat die neue Häsin gleich gezeigt, dass man auch mit 1,6kg noch ein Typzwerg sein kann.


    Mein leider gestorbener Stammrammler hatte stolze 2kg bei 6cm Ohren und brachte auf der falschen Häsin, letale Zwerge. Optik ist nicht alles, aber die Wahrscheinlichkeit ist geringer, wenn man größere zur Zucht einsetzt, dass letale fallen.

  • NA ENDLICH!!! _party_

    Grace McSpecki hat sich ihrer Leibesfülle entledigt ^^ 7 muntere Wonneproppen (Nummer 8 lag leider kalt vor der Gehegetür). Trotz eigentlich fortgeschrittenen Alters von zwei Jahren und zwei Wochen geht es der Erstlingsmutter blendend, die Jungen sehen gut versorgt aus. In der Linie hat mich noch keine Häsin als Mutter enttäuscht. :thumbsup:

  • Hallo,


    nochmal zurück zu Anna:


    1. hast Du die Ergebnisse der Untersuchung ?


    2. Meine Holzställe desinfiziere ich mit Heißluft bzw. Heißdampf. Ich halte nichts von Chemie ( obwohl im Beruf ich damit umgehen musste - vielleicht gerade deshalb :) )


    mfg Peter

  • Ich habe nur ein Teilergebnis. Bakteriologie steht noch aus.


    Der Damfpfreiniger kommt jeden Februar/März zum Einsatz und ich mache da alles einmal durch.
    Ich verzeifel da langsam echt. Aber habe das Gehege aktuell umgestaltet mit mehr Unterschlüpfen. Seitdem kam nichts mehr. Habe vor 9 Tagen sowie 5 Tagen extra nochmal Tiere rein. Meine eigenen und Fremde. Es gab 1x normalen Durchfall über 2 Tage, aber das war es auch schon.


    Befund kann ich dir nachher per Mail schicken.

  • Hallo.
    Bei mir lief es bis jetzt ganz gut. War der Meinung das ich mit Jungtieren soweit gut aufgestellt bin. 12 ZwW loh blau, 13 ZwW thür und 7 ZwW hasenfarbig.
    Gestern und heute habe ich aus einem 6er Wurf ZwW loh blau 3 Jungtiere erlösen müssen. Vermute Enterokolitis. ;(
    Dafür ist heute ein 4er Wurf ZwW loh blau dazu gekommen.


    Gruß Ralf

  • Ich habe doch einen Jamorawurf! Die Häsin hat den Wurf an einer Stelle platziert, wo ich nicht hinkomme, und extrem gut vergraben. Als ich fühlen wollte was da los ist, hat sie mich brutal gebissen... Wie ein Wildkaninchen... Gestern kam mir beim angestrengten Lauschen plötzlich ein Jungtier entgegengesprungen

    Ein zweites konnte ich ertasten. Wie viele es letztlich sind, werde ich erfahren, wenn sie rauskommen.


    und die Satinangora sind doch 8, nicht nur 7.


    Drei Häsinnen haben noch bis übermorgen Frist, zwei basteln auch was Nestartiges, ich bin sehr gespannt...

  • Bei mir haben gestern Abend bzw. heute Früh 3 Häsinnen geworfen.
    2x8 JT.. Dabei ein Wurf komplett mit Schecken, ohne einen Einfarbigen...
    und 1x9 JT.


    Ich bin mehr wie zufrieden. Jetzt heißt es nur abwarten und hoffen das auch alle groß gezogen werden..


    Bis Oktober ist jetzt auch erst mal Pause.

  • Bei mir läuft es aktuell ziemlich gut.
    Ich habe im Gehege keine Ausfälle mehr. Da sind ein Teil geschlachtet worden. 2 mit auffälliger Leber. Großdesinfektion mit einem Mittel vom Tierarzt und Behandlung auf Kokzidien ist heute abgeschlossen.


    Eine neue Zuchthäsin hat eine schwachen Wurf. Von 6 Jungtiere sind aktuell 3 verstorben. Die haben mit 3, 4 und 5 Wochen plötzlich das Wachstum eingestellt bzw. sind zurückgeblieben und das war's. Befund unauffällig.


    Die in Quarantäne sitzenden Schlachter haben ja gemeint, man muss einen Tag vor Termin werfen. Soviel zu "die sind defintiv nicht tragend". Aber vital und machen als Zwergwidder-Schlachtmix doch gute Würfe: 4, 6 und 7 Jungtiere. unerwartet und problemlos. Dann zieht sich der Schlachttermin nach hinten. Weiß noch nicht, ob ich davon begeistert sein soll oder nicht... Mal sehen was wird.


    Die FbZw marder legen sich ins Zeug. Zwar immer nur 2 Jungtiere und je eine Fehlfarbe (siam blau, russe blau) dabei, aber wenigsten aktuell ein paar Aussteller.


    Die ZwW loh hat sich natürlich wie eine Marder genau den Desinfektionstag zum Werfen gesucht und hat das in der Transportkiste erledigt. Aber behalten wollte sie die Jungtiere danach nicht. Die Marder zieht die jetzt auf. Da bin ich etwas zwiespältig. Neuen Rammler eingesetzt und eine Geschwisterpaarung gemacht.Statt schwarz loh nun zwei blaue loh. Soviel zu meiner jahrelang freien Linie von blau oder anderen Fehlfarben. Damit fange ich wieder von vorne an.


    Aber Jungtiere habe ich jetzt endlich mal einige. und auch einige farblich vielversprechende. Jetzt müssen die nur noch groß werden


    Hoffe das einige Häsinnen überhaupt noch werfen und der eine Rammler es endlich mal schafft zu decken. Ansonsten gehen die in 6 Wochen nach Sibirien. Gibt bestimmt tolle Felle zum Gerben

  • Die ZwW loh hat sich natürlich wie eine Marder genau den Desinfektionstag zum Werfen gesucht und hat das in der Transportkiste erledigt.


    Wie kann denn so etwas passieren , da fehlt mir jedliches Verständnis !


    Den Wurftermin auszurechnen ist doch keine Kunst, da lasse ich die Tiere in Ruhe. Da regen wir uns auf,weil Tiere zu Ausstellungen werfen, dass ist doch auch nicht viel besser.

    Und als Kopfschüttler obendrauf können wir noch erfahren, dass Tiere einen Tag vor dem Schlachttermin geworfen haben. Da scheint mir, dass Dir die Ordnung und Kontrolle über die "Zucht" völlig verloren gegangen ist !
    Bezeichnent ist aber auch, dass das wohl keinen hier stört außer mich ...

  • Dann habe ich mir 5 Damen und einen Rammler zum schlachten geholt. Ein Tag vorm Schlachttermin wirft natürlich die erste Häsin.... Angeblich Trächtigkeit zu 100% ausgeschlossen....


    Hallo Saxwald
    Wie soll man da bitte den Wurftermin ausrechnen? Das musst du mir mal erklären!
    Gruß
    Franz

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!