Beiträge von Ralf78

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

    Ich habe die Hoffnung nicht aufgegeben, dass im Sommer und Herbst wieder Schauen möglich sein könnten, selbst falls dies in anderer Form als in der Vergangenheit sein sollte.

    Hallo Kai.

    Mein Verein hat gerade einen Dämpfer bekommen. Der Saal wo wir unsere Ausstellung abhalten, wurde von der Gemeinde in ein Testzentrum umgewandelt. Dieses bleibt solange bestehen, wie benötigt. Falls es die Zahlen zulassen um Ausstellungen wieder abzuhalten, dann könnte es sein, dass wir in den Saal nicht reinkommen.

    Vielleicht klappt ja die Bundesschau in einem vernüftigen Rahmen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.


    Gruß Ralf

    Hallo Zusammen.

    Ich habe mit den Zwergwiddern sehr stark gestartet. Bin bei der fortlaufenden Nummer schon über 30. Aber von den ersten Würfen habe ich nur wenig behalten. Es gab leider mehrere Ursachen: Kokzidien/ Clostridien, erbliche weiße Blesse auf der Stirn, Fehlfarben, kompletter Wurf (5 von 6) mit Zahnfehlstellungen ect.

    Und im Moment tun sich die Häsinnen sehr schwer mit einem ordentlichen Wurf: Kein Nest/ Wolle, nicht aufgenommen, alle Jungtiere angefressen...

    So ein Loch um die Jahreszeit konnte ich letztes Jahr auch schon beobachten. Kann man nur sagen "Augen zu und durch".

    Für die Zwergwidder ist noch nichts verloren. Bei größeren Rassen sieht das anders aus.


    Gruß Ralf

    Hallo.

    Wenn ich bei meinen Zwergwiddern mit Kilopreis anfange, dann kommt da nicht viel bei raus. Alttiere haben geschlachtet mit Kopf und Innereien etwa 1-1,2 kg.

    Ich verkaufe meine Schlachttiere mit oder ohne Kopf für 15€/ Stück. Halbwüchsige Junge natürlich weniger. Es gibt zwar immer welche die murren und dann nur einmal holen, aber es gibt auch Stammkunden.

    Man muß es einfach ausprobieren.


    Gruß Ralf

    Hallo.

    Danke für eure Antworten.

    Die OP scheint er gut überstanden zu haben.

    Da der Rammler bei meiner Arbeitskollegin eine Zwischenstation macht, bevor er zum eigentlichen Besitzer geht, kann ich ja noch hoffen. Dort hat er eine ältere Partnerin und ein großes Gehege. So dass er auch ausweichen kann. Dann muß dort halt das Vertrauen wieder neu aufgebaut werden.


    Gruß Ralf

    Hallo Zusammen.


    Ich habe vor 2 Wochen einen Zwergwidderrammler von April/ 2020 an eine Arbeitskollegin als Halterin abgegeben. Diese hat ihn letzten Freitag kastrieren lassen und nach der Wartezeit soll er in eine Familie mit 2 Kindern und einer älteren Kaninchendame einziehen.

    Bei mir war das Tier ruhig mit klein wenig ängstlichen Zügen, aber eher neugierig und hat sich regelmäßig schmusen und kraulen lassen. Gehege war auf Brusthöhe. Nach dem Wohnungswechsel kam er vorrübergehend in einen Innenkäfig aus Kunsstoffwanne mit Gitterüberbau. Er steht jetzt auf dem Fußboden. Ist an einem kühlen Ort, darf dort regelmäßig das Terrain erkunden. Anwesend und auch später bei der Familie sind Hunde.

    Er hat den Charakter in einen eher aggressives Tier gewechselt. Geht in Angriffstellung und springt auf alles an und knapp dann auch. Wenn die Hunde zum schnuppern kommen, dann beschnuppert er die Hunde auch und bleibt friedlich. Meine Arbeitskollegin hatte nur Probleme nach dem Freigang ihn wieder einzufangen. Somit ist es eher in ein jagen ausgeartet.


    Jetzt zu meiner Frage. Wodurch kommt der Charakterwechsel? Ist es weil er im neues Terrain und durch die Situation überfordert oder aber freiheitsdrang geschnuppert hat? Meine Vermutung, Betonung nur Vermutung, ist , dass er durch das einfangen, auf dem Boden steht und eher nach oben schauen muß ein ängstliches/ aggressives Verhalten an den Tag legt.


    Wer weiß Rat?


    Gruß Ralf

    Hallo.

    Das mit den verschiedenen zugelassenen Farben bei den Spalterbigen Rassen kann man zwar auf dem Deckschein, wie im Standard steht, vermerken, aber die Programme haben damit Probleme. So dass jede Farbe als separater Wurf erfasst werden muß.


    Gruß Ralf

    Hallo Juno.

    Ich hatte Kleinsilber und habe zur Zeit Zwergwidder. Bei den Kleinsilbern hatte ich mit einer Wurfkiste selbst bei großem Frost (-10 - -15 °C) selten Verluste. Bei den Zwergwiddern habe ich nur negative Erlebnisse mit einer Wurfbox. Auch doppelte Buchten waren nicht ideal. Am besten klappt es bei denen mit einen von der Häsin selbst gebautes Nest in der Buchte.


    Gruß Ralf

    Hallo.

    Die Schauen, falls sie statt finden, werden nicht wie gewohnt ausgerichtet werden. Frage ist auch, ob die Zuschauer wegen Angst fernbleiben. Und es ist auch egal ob die im Oktober oder erst im Februar statt findet.

    Ich glaube dass das Coronavirus uns noch eine weile begleiten wird. Falls der Shutdown gelockert wird, werden auch die Infektionen wieder steigen. Da wir weltweit das Virus haben. Und im Herbst kommt spätestens die Welle wieder zurück. Es müßte weltweit ausgerottet werden und das ist undenkbar. Selbst wenn Impftstoff da wäre, müßte der für Millarden Menschen produziert werden.

    Wie das mit der Wirtschaft umgesetzt werden soll oder kann ist mir fraglich.

    Das ist meine Meinung.


    Gruß Ralf

    Hallo.

    Gestern Abend lagen dann überall diese roten "Spelzen" bzw Reste.


    Der Blutgerinner sorgt für so genannte Sekundärschäden. Das heißt alle Tiere die davon fressen sterben und auch welche die toten Mäuse fressen (Eule) sterben.


    Den Giftweizen finde ich jetzt nicht so gut. Besser wäre eine Köderbox mit Giftpaste. Die Box dann noch irgendwo festgemacht. Da kommt zumindest kein Vogel dran.


    Gruß Ralf

    Hallo.
    Das impfen ist wirklich teilweise ein Problem.


    Mein Landesverband hat seit letztem Jahr einen TA gefunden, welcher für einen angemessenen Preis, Filavac, die Kreisverbände abfährt. Es wird werden die Termine vorher festgelegt und dann werden schon mal am Tag bis zu 400-500 Tiere geimpft. Das muß ich mal meinem Landesverband hoch anrechnen. Als Einzelperson ist das preislich nicht umzusetzen.
    juno
    Trette in einen Rassekaninchenverein ein, und du wirst einige Vorteile davon haben. Momentan bist du nur ein Halter und mußt dich an das TVT e.V. in Bezug der Gehegegröße halten. Eine Zuchtfreundin von mir kennt das aus Erfahrung, wenn der Amtsmann vom Nachbarn iniiert, vor der Tür steht und Auflagen vorgibt, welche innerhalb von 4 Wochen umzusetzen sind. Aber alles auf Basis des TVT e.V.. Der ZDRK hat da andere Größenmaße.
    Gruß Ralf

    Hallo.

    Dass die Bewertungen alle gleich streng waren,habe ich nicht so empfunden.Bei einer meiner ausgestellten Rassen war bei jeder ZG immer das 4.Tier 1Punkt bis 2,5 Punkte schlechter als die anderen drei.


    Das ist natürlich doof. Ich kann aber nur über meine Rasse sprechen und da waren alle Bewertungen ähnlich.
    Gruß Ralf

    Hallo.
    Ich fand die BS sehr gelungen. Bewertungen waren streng aber dafür alle gleich. Mit den Alkoholkonsum war wirklich wenig. Kassel hatte ich da schlechter in Erinnerung.


    Krass fand ich die hohen Verkaufszahlen der für mich interessanten Kaninchenrassen. Samstag gegen 10 Uhr waren keine mehr käuflich zu erwerben.
    Gruß Ralf