Heuernte 2013

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Moin Zusammen,


    habe 150 Kleinballen Heu gekauft und diese an Vereinskollegen verteilt.


    Für mich selber habe ich 50 Ballen behalten, davon habe ich 40 Ballen auf den Dachboden meines Nebengebäudes eingelagert.


    Sehr gute Qualität, 1.Schnitt, vorletzten Freitag gemäht und Donnerstag gepresst.


    Und wie sieht im Bundesgebiet die Heuernte aus? Wo und wieviel Heu lagert Ihr?




    Schöne Grüße aus Ostfriesland


    Bernd

  • Hallo Bernd,


    bei uns im nördlichen Westerwald/ Siebengebirge ist der erste Schnitt bereits dreieinhalb Wochen her und allgemein herrscht diesbezüglich Zufriedenheit. Ich lagere einen "Handvorrat" von vier Ballen im Geräteschuppen am Stall, der Rest liegt auf dem Heuboden eines Freundes neben dem Stroh und wird nach Bedarf "zugeführt".
    Vergangenes Wochenende gab's bereits den zweiten Schnitt, der infolge der Trockenheit aber eher erbärmlich ausgefallen ist. Nun hoffen bei uns die Heubarone auf Regen, damit sie ihre Gülle ausbringen und einen ordentlichen dritten Schnitt einbringen können. Das werden aber mehrheitlich Rundballen, die überwiegend nicht in der Region verfüttert werden sondern in die Niederlande gehen.


    Gruß


    Thomas

  • Hallo Bernd,


    bei uns im nördlichen Westerwald/ Siebengebirge ist der erste Schnitt bereits dreieinhalb Wochen her und allgemein herrscht diesbezüglich Zufriedenheit. Ich lagere einen "Handvorrat" von vier Ballen im Geräteschuppen am Stall, der Rest liegt auf dem Heuboden eines Freundes neben dem Stroh und wird nach Bedarf "zugeführt".
    Vergangenes Wochenende gab's bereits den zweiten Schnitt, der infolge der Trockenheit aber eher erbärmlich ausgefallen ist. Nun hoffen bei uns die Heubarone auf Regen, damit sie ihre Gülle ausbringen und einen ordentlichen dritten Schnitt einbringen können. Das werden aber mehrheitlich Rundballen, die überwiegend nicht in der Region verfüttert werden sondern in die Niederlande gehen.


    Gruß


    Thomas


    Hallo Thomas,
    wird daraus dann wieder Gras????

  • Hallo,
    jetzt im Ernst, ich bin auch sehr zufrieden. Obwohl ich in diesem Jahr aus beruflichen und wettertechnischen Gründen vergleichsweise spät dran war konnte ich am Freitag 100 Bündel einfahren!


    Frage: ab wann verfüttert ihr Heu aus der neuen Ernte?
    Ich bin in der guten Lage mindestens bis Weihnachten warten zu können, da ich immer genug "Altes" habe. Stimmen die Bedenken das zu frisches Heu zu Verdauungsproblemen nicht nur bei Kaninchen sondern auch Kühen, Pferden.... führen kann, oder ist dies Geschwätz von gestern? :?::?:


    Thomas

  • Frage: ab wann verfüttert ihr Heu aus der neuen Ernte?
    Ich bin in der guten Lage mindestens bis Weihnachten warten zu können, da ich immer genug "Altes" habe. Stimmen die Bedenken das zu frisches Heu zu Verdauungsproblemen nicht nur bei Kaninchen sondern auch Kühen, Pferden.... führen kann, oder ist dies Geschwätz von gestern?

    Hallo Thomas,


    ich hatte dieses Jahr auch Heu gemacht (nur sehr wenig). Das hatte ich dann nachdem ich es noch 2 Wochen im Sack ruhen gelassen habe, direkt verfüttert. Da gab es keine Probleme. Es hatte nur für zwei Wochen gereicht, also wenn es zu Darmproblemen geführt hätte, wäre es aufgefallen. - War aber nichts :-)


    Grüße,
    Franzi

  • Hallo Thomas,


    ich habe mal was von 6 Wochen gehört, in der das Heu noch nachreift/fermentiert. Bin aber auch nicht gezwungen frisches Heu zu verfüttern, da ich noch genügend vom Vorjahr habe und es zudem ja auch noch genug frisches Grün gibt.
    Zur Lagerung von losem Heu hätte ich noch einen Tip. Es gibt einen Versandhandel der luftdurchlässige Bigpacks mit den Maßen 100x100x160 cm anbietet. Davon passen zwei auf einen PKW-Anhänger und es ist erstaunlich wieviel qm Wiese da so reinpassen. Lässt sich auch im Gegensatz zu den Raschelsäcken die ich zum Teil vorher benutzte sehr einfach und schnell befüllen und lassen sich auch noch von einer Person bewegen. Die selben BigPacks benutze ich auch zur Zwischenlagerung von Brennholz.


    Gruss Bernd

  • Hallo,


    für die Pferde haben "meine" Hofbesitzer das Heu letze Woche reingebracht. Menge und Qualität gut, wir wohnen im östlichen Ba-Wü. Das Kaninchenheu bekomme ich vom Stallverpächter und da ist noch genug von 2012 da.


    Solange das Heu fermentiert, darf es nicht gefüttert werden, das ist schon immer oder noch immer so. Ich kenne Höfe, das wird das Heu die ersten 3 Tage frisch gefüttert, dann hats wohl noch nicht angefangen mit der Fermentierung. Dann aber die nächsten Wochen auf keinen Fall mehr. Ich bin ja eher der ängstliche Typ und rühre das Heu die ersten 10 Wochen nicht an. Viele füttern aber schon nach 6 Wochen. Die Dauer und Intensität der Fermentierung wird durch Restfeuchte, Lagerung und Pressung (eng oder luftig, Art der Ballen) beeinflusst.


    Viele Grüsse, Claudia

  • ... und diese Bigpacks sind klasse!
    Bei meinem Partner fallen die in der Firma als Abfall an, wurde nichts giftiges drin gelagert und die verwende ich dann zum Transport z.B. von Heu. Passt extrem viel rein, lässt sich gut stopfen und noch von mir allein gut bewegen. Besonders bei Schnee rutschen die wie der Teufel ;-)


    Viele Grüsse, Claudia

  • Hallo,


    ich habe wie schon im letzten Jahr kein Heu gemacht. Dies übernimmt der Landwirt meines Vertrauens und von ihm bekomme ich dann Heu, Stroh (beides in kleinen Bündeln) und Rüben. Und was das wichtigste ist, er holt auch den überschüssigen Mist ab.


    In dem Sinne wünsche ich Euch eine frohe Heuernte


    Jens

  • Hallo,

    habe mein Heu ebenfalls im Sack, recht gute Qualität, auch Menge stimmt.
    Frisches gepresstes heu bleibt mindestens 6 Wochen liegen, bei losem gras ist auch eine sofortige Fütterung möglich - nur wer füttert schon heu bei diesem Frischgrünanfall !!! :)

    mfg Peter

    PS: das mit den Big Packs ist ne Idee, danke !

  • Hallo Bernd,


    was praktisch ist, hängt halt immer von den Umständen ab. So habe ich im Pferdestall recht enge Türen in meine Futterkammer rein (Futterkammer war früher Kuhstall). Da bekomme ich die Rundballen die normalerweise auf dem Hof verwendet werden nicht durch. So gable ich das Heu von den Rundballen in die Bigbags und die passen durch die Tür. Natürlich braucht das Heu in den Bags mehr Platz, ist ja nicht mehr so dicht gepresst wie in den Ballen. Aber besser als alles mit der Schubkarre runterfahren.


    Viele Grüsse, Claudia

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!