Ausstellungen 2020

Werbepartner

Ohne_Titel_1

  • Ich weiß es ist etwas früh, aber denkt ihr dass wir in diesem Jahr überhaupt eine Ausstellung durchführen dürfen? Ich kann mir gut vorstellen, dass uns das Thema Corona noch das ganze Jahr über beschäftigen wird. Schauen, wie z.B. Landesschauen mit sehr vielen Besuchern kann ich mir nicht wirklich vorstellen dass die dieses Jahr genehmigt werden.

    Wie groß das Herz eines Menschen ist können wir daran erkennen, wie er mit den Tieren umgeht!

  • Moin zusammen,


    ich kann mir gut vorstellen, dass Ausstellungen im Herbst wieder stattfinden können. Eventuell noch mit gewissen Auflagen zur Hygiene.

    Die meisten Landesverbandsschauen sind erst im Januar 2021. Bis dahin wird sich das Thema "Corona" wohl erledigt haben. Also es gibt keine Einschränkungen mehr für die Bevölkerung. In diesem Zuchtjahr haben wir außerdem eine Bundesrammlerschau. Und diese findet ja bekanntlich erst Anfang Februar 2021 statt. Also kein Grund zur Sorge.


    Und blicken wir mal zurück zu der Zeit, wo die RHD-V2 ihre "Hochkonjunktur" hatte. Es war damals äußerst schwierig, an Impfstoff heranzukommen, bzw. diesen zu "normalen Preisen" zu erhalten. Aber wurden deshalb größere Ausstellungen einfach so abgesagt???

    Nein!!! Es lief alles ganz normal weiter. Als wäre es eine ganz normale, vorgesehene Impfung für unsere Tiere.

    Vielleicht ist dieser Vergleich jetzt mit dem "Coronavirus" nicht so gut. Immerhin geht es hier jetzt um Menschenleben und nicht um das Wohl unserer Rassekaninchen.


    Dennoch mach ich mir hier keine großen Sorgen, dass Ausstellungen im Herbst nicht stattfinden können! Meine Meinung dazu.


    Michael

  • Hallo,

    wir sind noch recht früh im Jahr. In China hat anscheinend nach 3 Monaten eine "Schritt zur Normalität" stattgefunden, Natürlich noch mit Auflagen und Vorsicht.


    Ich hoffe zumindest, dass es bei uns ähnlich laufen wird. Darum hoffe ich auch, daß bis zur Schausaison im Herbst, wieder eine wenig Normalität eingekehrt sein wird.

    Vielleicht haben wir dann noch gewissen Auflagen, vielleicht sind wir alle vorsichter und "halten mehr Abstand", ich kann mir aber vorstellen, dass wir dann Ausstellungen (und in meinem Fall auch Turniere) wieder haben werden.


    LG Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Hallo.

    Die Schauen, falls sie statt finden, werden nicht wie gewohnt ausgerichtet werden. Frage ist auch, ob die Zuschauer wegen Angst fernbleiben. Und es ist auch egal ob die im Oktober oder erst im Februar statt findet.

    Ich glaube dass das Coronavirus uns noch eine weile begleiten wird. Falls der Shutdown gelockert wird, werden auch die Infektionen wieder steigen. Da wir weltweit das Virus haben. Und im Herbst kommt spätestens die Welle wieder zurück. Es müßte weltweit ausgerottet werden und das ist undenkbar. Selbst wenn Impftstoff da wäre, müßte der für Millarden Menschen produziert werden.

    Wie das mit der Wirtschaft umgesetzt werden soll oder kann ist mir fraglich.

    Das ist meine Meinung.


    Gruß Ralf

  • Hallo,

    solange es keinen Impfschutz dagegen gibt muss jeder für sich entscheiden ob er zu solchen oder ähnlichen Veranstaltungen geht oder nicht, und eine Vielzahl der Mitglieder gehört alleine schon altersbedingt zu einer Risikogruppe das darf man auch nicht klein reden, da ist es relativ egal ob Schauen genehmigt werden oder nicht.


    Und einen Vergleich mit RHD-2 sollte man da nicht hernehmen da es sich da ja schließlich "nur um Tiere" gehandelt hat die hätten sterben können, da fällt die Entscheidung zwischen Geld und Gesundheit schon leichter.


    Gruß Olaf

  • Bevor es keinen Impfstoff gibt, kann ich mir nicht vorstellen, dass Ausstellungen genehmigt werden. Man wird sehr genau hinsehen, was gelockert werden kann, und was nicht. Wichtiger wäre, dass elementare Dinge, vor allem aus wirtschaftlichen Gründen gelockert werden können. Das ist dann schon ein großer Spagat.

    Ausstellungen, Zuschauer beim Sport, Konzerte, Feste usw. wird es m.M. erst wieder geben, wenn der Schutz der Menschen gegeben ist. Bezüglich eines Impfstoffes kann man natürlich auf Wunder hoffen, realistisch ist aber wahrscheinlich frühestens in einem Jahr.


    Viele Grüße, Manfred

  • Hallo Manfred

    Ich bin da ebenfalls ganz deiner Meinung. Interessant wird es aber, die Kaninchenzucht betreffend, wenn bekannt wird dass keine Ausstellungen stattfinden wieviele Züchter dann ihre Tiere impfen lassen? Die allermeisten die ich kenne, lassen ihre Tiere nur impfen weil Sie sonst nicht ausstellen können.

    Wie groß das Herz eines Menschen ist können wir daran erkennen, wie er mit den Tieren umgeht!

  • Also ich werde weiter impfen. Wie immer 2x im Jahr alles. ISt hier mit 15€ nocht günstig, aber ich hatte einmal die RHD2 Scheiße und brauche das nicht wieder.

    ICh frage mich nur, wegen den Ausstellungen, ob ich eben so viele Jungtiere ziehen oder eben nicht. Ich will nicht produzieren und dann sinnlos schlachten. Denn Schlachter fallen genug an. Würde dann einfach weniger Würfe machen. Deswegen wüsste ich gerne zeitnah, ob welche sind. Im Moment fahre ich da sehr kurz und behalte erstmal hauptsächlich zuchtauswahl

  • Hallo,

    das große Problem ist auch, dass jedes Bundesland andere Auflagen m,acht. Ich sehe es momentan bei den Kanin-Hop-Turneren. In einigen Landesverbänden ist gar nicht möglich, in anderen Landesverbänden sind zumindest kleine Veranstaltungen möglich.


    In Westfalen sind Veranstaltungen bis 150 Personen in der Zwischenzeit anscheineind möglich, zumindest bei uns habe ich grünes Licht von der Stadtverwaltung bekommen.


    Ich halte es für möglich kleinere Schauen unter ertratgbaren Auflagen zu organisieren und wenn keine Corona-Rückschläge kommen auch durchzuführen.


    Ich würde bei Schauen und Turnieren alles was man "auf den letzten Drücker" einkaufen kann entsprechend spät besorgen. So wäre eine kurzfristige Absage finanziell ein übersichtliches Risiko.


    Schlimmer ist es mit großen Schauen, wenn da eine "10 qm je Person Auflage" besteht, wird keine große Schau wirtschaftlich durchführbar sein.


    LG Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Also in der Nachbarschaft hat zumindest ein Verein beschlossen seine Vereinschau abzusagen. Abstand von 2m zwischen den Gängen, alles einbahnstraße, kontrolle an den Eingängen, "aufpasser" drinnen und dann muss man drau0en auch jemand haben zum Parklatz zuweisen und auch da abstände haben.
    Gastronomie wollen wir gar nicht erst reden und natürlich in der ganzen halle Munschutzpflicht.
    Das ist personaltechnisch schon kaum zu stemmen und dann wird es auch mit dem Platz eng, wenn die gänge doppelt so breit sein sollen wie sonst.

  • Nach den "krassen" Bestimmungen hier in Bayern habe ich fast damit gerechnet. Selbst kleine Schauen sind nicht wirklich zu stemmen. Ich bezweifel, das auf der Versammöung nächsten Monat es eine Schau von unserem Verein geben wird. Wohl maximal eine interne Tischbewertung

  • Hallo,

    es ist schon Sch............

    Nun habe ich endlich mal genügend DklW blau-weiß auf dem Stall, dass ich auch mal Auswahl habe, meine Frau auch endlich mal mehr als 4-5 Loh und die Zuchtsaison ZwwA, weiß BlA ict noch nicht mal abgeschlossen und die Schauen, auf denen man ausstellen kann werden immer weniger.


    Nun hoffe ich erst einmal, dass sich Corona nicht noch mehr verstärkt und unsere Jungtierralley stattfinden kann. Wenn sich in NRW die Bestimmungen nicht ändern, hoffe ich auch das unserer Lokalschau stattfinden wird.


    Bei der ANK hört es sich ja auch so an, als ob es was werden kann und ob die offene Landesschau in Sachsen stattfindet und eine Alternative ist wird man sehen.


    Ich weis nun nicht, wie in anderen Bundesländern die Bestimmungen sind, bei uns in NRW halte ich zur Zeit kleinere Schauen für möglich.


    Gesundheit geht vor uns man muss einfach Verständnis haben, dass man bei Corona auf Sicherheit spielen will. Es wäre aber schön, wenn unser Hobby nicht ganz zum erliegen kommt.


    LG Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Also in Bayern kann das ein kleiner Verein vom Personal nicht stemmen.
    Du brauchst due klassische "Gästeliste", wer wann wie wo und woher. Dazu einen Parkplatz und jemand der die Autos zuweist, 1 Person pro 9m² Fläche (in kleinen Hallen echt nicht viel), Abstände in den Gängen mindestens 1,5m und Einbahnstraße. Dazu ein Hygienekonzept und Desinfektionsmittel. Maskenpflicht selbstverständlich in der gesamten Halle. Dann noch Leute die alles beaufsichtigen. Abstände zwischen den Sitzgelegenheiten etc. Wir bekommen so schon kaum genügend Helfer. Dann 5 Personen extra pro Schicht wird echt happig und das dann im "Gastrobereich" wo alle normalerweise eng an eng sitzen nur ein Bruchteil und in unserer kleinen Halle eigentlich nicht zu stemmen. Da ist die Personenzahl mit Aufsicht und Gastro schon fast erreicht.
    Ich denke nicht, dass wir das stemmen werden und maximal eine Tischbewertung machen.

  • Bei uns ums Eck ist ja am Wochenende die Silberclubschau. LV RLP.

    Bin als Helfer vor Ort und schon gespannt wie es abläuft.

    Wir planen (BaWü) fest mit unserer Lokalschau Anfang Dezember. Haben keine Gastro, große Halle. Sollte alles machbar sein.

    Die Landesschau BaWü im Januar steht so lange fest, bis die Stadt absagt. Die ist nämlich wohl schon bezahlt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!