Beiträge von Jessy.

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

    Wir machen ganz normal weiter. Wir züchten um des züchtens willen, nicht wegen den Ausstellungen.

    Wenn keine sind, landet halt mehr auf dem Teller.

    Vor Herbst 2021 kann aktuell halt niemand sagen was im Herbst 2021 sein wird.

    Vll geht bis dahin auch die Welt unter, keine Ahnung.

    Bei uns ums Eck ist ja am Wochenende die Silberclubschau. LV RLP.

    Bin als Helfer vor Ort und schon gespannt wie es abläuft.

    Wir planen (BaWü) fest mit unserer Lokalschau Anfang Dezember. Haben keine Gastro, große Halle. Sollte alles machbar sein.

    Die Landesschau BaWü im Januar steht so lange fest, bis die Stadt absagt. Die ist nämlich wohl schon bezahlt.

    Ich selbst füttere das Mifuma Basis. Empfohlen wird glaub auch 30-35g pro kg Körpergewicht. Wären dann ja an sich knapp 100g.
    Füttern tu ich eine Mischung aus 5:1 Mifuma Basis und Schroers Pfälzer Müsli. Dazu noch Wiesenkräuter mit rein. Von der Mischung kriegen die ausgewachsenen Tiere 50g. Damit halten sie ihr Gewicht. Dazu natürlich jede Menge Heu und immer mal wieder frisches wie Möhren, Fenchel usw.


    Ich denke die Hitze kam durch die hohe Besucherzahl zustande.
    Die Tage vorher war ich zum helfen dort und ohe Jacke ging da drin nichts. Da war "kalt" Oder es wurde dann nur am WE geheizt, das kann ich nicht sagen.
    EC ging nicht, nur bares.

    So in etwa.
    Am Verkaufsort dann halt hoffen das der ausgesuchte Kandidat noch da ist. Wenn der vor dir den kauft, wars halt Pech.
    Die Helfer auf den großen Schauen haben Vorkaufsrecht, also sind im Vorfeld auch immer schon welche als verkauft gekennzeichnet.
    Bezahlen etc tust du an der Verkaufsstelle, mit dem Verkäufer an sich hast du nichts zu tun.
    Bei uns in Baden ist es so, dass man gekaufte Tiere gleich mitnehmen kann. Man muss nicht bis zum offiziellen Aussetzen warten.



    Mit abgeworfenem, vertrockneten Laub hab ich meine Häsin wieder zum fressen bekommen, nachdem sie es, wohl aus Trauer, eingestellt hat.
    Das wurde lieber als frisches gefressen. War auch etwas erstaunt.

    Vielen Dank nochmal für die ganzen Tipps.
    So an sich „frisst“ sie wieder. Allerdings hat sie ihre Ernährungsgewohnheiten umgestellt.
    Prinzessin möchte das teure Gemüse ausm Laden. Schnödes Gras und Kräuter sind ihr zu langweilig.
    Heu ist auch ok. Das frisst sie auch.
    Naja, Hauptsache etwas.

    In die Zähne hab ich rein geschaut, das sieht normal aus.
    Mundraum etc. auch. Kot auch nichts auffälliges.
    Ich bin am überlegen, ihr mal Traumeel mit reinzumixen. Da hab ich bei Hasen auch schon prima Erfahrungen gemacht. Im Zweifelsfall schadet es nämlich auch nichts, wenn nichts war.
    Am Montag kommt sowieso der TA in die Anlage, sollte ich nicht früher gehen, soll der mal drauf schauen und Kotprobe etc nehmen.
    Auf jeden Fall darf sie jetzt draußen bleiben. Scheint ihr echt zu gefallen.

    So halblebig.
    Ich tu sie zwangsernähren. Sprich es gibt Brei mit der Spritze. Das macht sie auch gut mit und nimmt das brav.
    Sie darf jetzt draußen auf den ausläufen rumhoppeln (was ihr anscheinend auch Spaß macht) und knappert da, seit gestern, an den Blättern. Nicht viel, aber immerhin.
    Kot setzt sie, wahrscheinlich durch die „Zwangsernährung“ auch ab. Immerhin kommt das nicht zum erliegen.
    Ich schau mir das jetzt noch ein bisschen an, da es eben gefühlsmäßig doch eher wieder Richtung futtern geht.

    Hallo
    Ich bin jetzt nicht gerade der Spezialist wenn ein Tier nichts mehr frisst, aber in deinem Fall würde ich der Häsin die Pellets wieder geben die sie gewohnt war und würde die Futterumstellung nicht innerhalb von zwei Tagen sondern eher von zwei Wochen durchführen.


    Ich hab die selben Pellets wie der Züchter wo ich sie her habe. Daher würde das schon passen. Daher hab ich dann die anderen Sachen mal getestet, weil sie die Pellets ja nicht anrührt.




    Die Möglichkeit hab ich leider nicht, also nicht auf eine Wiese. Haben leider keine eigene. Auch kein Garten o.ä.
    Im Stall hätte ich durchaus die Möglichkeit sie frei laufen zu lassen - halt nur auf Waschbeton.
    Das wäre halt draußen. Zwar überdacht, aber eben nicht "drin". Das kennt sie bis dato nicht. Es ist aber aktuell tagsüber recht warm, dann sollte das gehen, oder?
    Da könnte ich ihr auch verschiedene Sachen zum anbieten hinlegen. Das würd ich dann mal so testen.

    Hallo zusammen,


    Ich hab am Freitag eine Farbenzwerg Häsin gekauft.
    Seither verweigert sie jegliches Futter.
    Habt ihr noch nen Tipp zum anregen? Oder gleich Tierarzt?
    Ihr wurden die Pellets angeboten was sie kennt. Nach 2 Tagen hab ich es dann mit diversem anderen versucht.
    Strukturfutter, frische und getrocknete Kräuter, Löwenzahn, Klee, Gras, Karotten. Nichts.
    Heu natürlich zur freien Verfügung.
    Trinken tut sie auch eher mäßig. Ansonsten setzt sie normal Kot ab, wird aber durch nichts fressen auch weniger.
    Bauch ist weich und normal. Zähne auch ok. Wirkt ansonsten „gesund“. Nicht so aktiv wie ich es mir wünschen würde, aber kein Nasenausfluss o.ä. Fell ist auch gut.

    Ich vergleiche Häschen gerne mit mir: Ich ess auch eher die Schokolade (Pellets) wie das Grünzeugs.
    Während z.b. meine Zwergwidderchen (liebevoll Bernhardiner) fressen ALLES was nicht bei 3 auf den Bäumen ist.
    Wenn auch manchmal in komischer Art und Weise (1 Stück Pellet, 1 Halm Heu, 1 Stück Grün, wieder von vorne).
    Meine Holicer fressen nach der Schokolade auch zuverlässig das Grünfutter. Die Farbenzwerge je nach Hase wirklich ganz individuell, aber die eigentlich auch fast immer alles.
    Die 2 Silberrassen sind hingegen wählerisch. Da hab ichs auch mal versucht wie du, auch Hungerstreik. Aber irgendwann hats die Gier (Oder der Hunger) dann doch reingetrieben. Gabs aber dann mal wieder Schokolade, alte Verhaltensweiße. Also zu seinem Glück kann man leider niemand zwingen.

    Ich sag immer die sehen aus wie Nackmulls. Hübsch ist anders :D
    Aber am besten ist das Alter zwischen 3 und 6 Wochen, da sind sie am knuffigsten. Hab nen 5 Wochen alten Wurf Farbenzwerge. Die sind süßer als schockolade

    Wenn die Tiere nicht verkauft werden, bleiben sie natürlich in deinem Eigentum.
    Doch, es gibt einen Höchstpreis von 250€, mehr darfst du nicht verlangen. Der Preis wird dann an sich für Tiere aufgerufen, die nicht verkauft werden sollen, da man sie behalten möchte. In der Hoffnung sie gehen für das Geld nicht weg. Wenn einer den jetzt aber unbedingt will und die 250 zahlt, hast halt Pech.

    Gestern hat eine Zwergwidder wildfarbig Häsin nochmal 7 Junge gemacht. Eigentlich hab ich ihr gesagt 3 reichen. Wollte nur mal die Vererbung mit meinem eigenen Rammler sehen da sie eigentlich eine ist wo ich hergeben will. Naja, Madame scheint beeindrucken zu wollen und hofft bleiben zu dürfen.