Bolzenschussapparat für Riesen

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Hallo liebe Foriker,


    ich habe mal wieder eine Frage :D


    Ich bin auf der Suche nach einen Bolzenschuss-Apparat, der auch für Dt. Riesen geeignet ist.


    Auf der Suche bin ich auf diesen <<<hier>>> vom der Firma Dick gestoßen. Allerdings steht da "für Kleinnager bis 5KG"... Jetzt bin ich etwas verunsichert...


    Und was würdet Ihr Empfehlen? Feder oder Patrone?


    Beste Grüße


    Jan

  • Hallo Jan,



    ich habe vor ein paar Jahren genau so ein Bolzenschussgerät gesucht. Habe auf der BRS in Ulm an jedem Stand gefragt, mir wurde dann auch einer verkauft, wäre prima für große und auch alte Rammlerköpfe ...



    Jaaaa, jaaaaa.


    Ein Sch***dreck war`s !!!


    Ich habe einem Zuchtfreund das Ding in die Hand gedrückt, er soll mal schauen ob er damit seine Rammler betäubt bekommt.
    Jahrelanger Züchter ... Schlachtet ordentlich. Aber nicht mit meinem Gerät !


    Ein anderer Bekannter aus dem Ort der große Schlachtkaninchen gehalten hat sollte mir dann mal zeigen wie man mit meinem Gerät was extra für große Rassen wäre die Tiere sachgemäß betäubt.
    Auch nur geflucht über das Ding. Wir haben nun von besagtem Bekannten das Bolzenschußgerät mit Patronen und das andere Teil nehme ich für meine Zwerge, das klappt absolut bestens, da kann ich nicht meckern.


    Also, lange Rede, kurzer Sinn: ich kann für die großen nur ein Gerät mit Patrone empfehlen !

  • Was für Patronen-Schuss-Geräte verwendet ihr denn?


    Ich hatte in Haininchen ein ähnliches oder gar gleichen Gerät wie dieses <<<hier>> in der Hand... Aber ich muss sagen das ich es doch etwas "spielig" fand..


    Bei der Suche nach guten Schuss-Apparaten bin ich immer wieder auf den "Blitz " vom Kerbel gestoßen... Den finde ich allerdings schon wieder ganz schön "überdimensioniert"... Oder ist der genau richtig? (selbstverständlich mit den grünes Patronen)

  • Ich habe einen mit Federdruck , der ist ca 30 Jahre alt. Da gibt es aber keinen Griff zum Spannen sondern da kommt ein Röhrchen über den Bolzen und man drückt das Gerät mit seinem ganzen Körpergewicht gegen die Wand zum Spannen. Der reicht auch für Riesen. Ich weiß aber weder Hersteller noch Vertreiber, noch ob es das Gerät überhaupt noch zu kaufen gibt.


    Gruß Klemens

  • Hallo Franz,


    den Thread hatte ich schon gesehen/ gelesen.
    Da geht es eher mehr darum wie ich das Bolzenschussgerät anzusetzen habe und ob das Kaninchen danach Tot oder nur betäubt ist....


    Aber vll. meldet sich ja hier der ein oder andere noch der ein "Patronen-Schuss-Gerät" verwendet..? :D

  • Hallo Jan,
    mit einem Bolzenschussgerät (Betäubungsapparat) ist das Kaninchen oder auch andere Tierarten nur betäubt. Der Tod muss durch den Kehlschnitt und das Ausbluten herbeigeführt werden.
    Natürlich wäre bei einem entsprechend großen/starken Gerät (das man ab Ziegen/Schafen weiter über Rinder und Schweinen) nimmt auch vom Schädel nicht mehr viel übrig.
    Für die meisten Leute ist es aber besser, das einem Fachmann zu überlassen abgesehen von ein paar gelernten Profis, die die Tiere absichtlich leider sehen wollen. (Näheres spare ich mir dazu: es soll aber da welche geben, die gleich 8 Stück "schießen" und dann aufhängen und dann erst den Kehlschnitt durchführen weil es rationeller/zeitsparender ist. Die Ersten zappeln dann schon wieder, da die Betäubung nahließ und pfeifen vor Schmerz).
    Da werde selbst ich wieder zum Veggie.

  • Sorry! Habe das wichtige Wort "leiden" vergessen: So ist es richtig.



    Hallo Jan,
    mit einem Bolzenschussgerät (Betäubungsapparat) ist das Kaninchen oder auch andere Tierarten nur betäubt. Der Tod muss durch den Kehlschnitt und das Ausbluten herbeigeführt werden.
    Natürlich wäre bei einem entsprechend großen/starken Gerät (das man ab Ziegen/Schafen weiter über Rinder und Schweinen) nimmt auch vom Schädel nicht mehr viel übrig.
    Für die meisten Leute ist es aber besser, das einem Fachmann zu überlassen abgesehen von ein paar gelernten Profis, die die Tiere absichtlich leider LEIDEN sehen wollen. (Näheres spare ich mir dazu: es soll aber da welche geben, die gleich 8 Stück "schießen" und dann aufhängen und dann erst den Kehlschnitt durchführen weil es rationeller/zeitsparender ist. Die Ersten zappeln dann schon wieder, da die Betäubung nahließ und pfeifen vor Schmerz).
    Da werde selbst ich wieder zum Veggie.


  • Hallo lapinquebec,


    das ist mir alles klar.
    Mir geht es lediglich darum welches Bolzenschussgerät stark genug ist um auch ggf. Riesen damit zu schießen...
    Ich finde das von Kerbel (Blitz) zu "überdimensioniert" und das kleine goldene finde ich doch etwas spielig... Im Normalfall würde ich mir beide bestellen und dann Testen.. aber nicht wenn es um lebende Tiere geht!


    Deshalb interessiert mich ob es evtl. noch andere Modelle gibt, oder ob jemand schon Erfahrungen mit eines von den beiden Geräten hat...

  • Hallo Jan,


    ich habe dieses kleine Gerät, das Du als spielig bezeichnest. ;)


    Riesen habe ich zwar nicht, aber eine mittelgroße Rasse und etwas größere Mixe.
    Das Gerät ist durchaus geeignet und ausreichend, mit einer Einschränkung.
    Wie Karl Schwab im anderen Thema schrieb, muss man darauf achten, dass der Bolzen nicht durch Pulverrückstände gestört und dadurch an Kraft/Druck verliert.
    Das ist aber meiner Erfahrung nach schon nach zweimaligem Gebrauch, manchmal sogar nach einmaligem, der Fall. Wenn man also mehrere Tiere hintereinander zu schlachten hat, sollte man das Gerät zwischendurch säubern.
    Möglicherweise liegt es auch an der Munition selbst. Ich meine, anfangs mit der Original-Munition diese Schwierigkeiten so nicht gehabt zu haben.


    Ich bin aus dem Grund nicht zu 100% zufrieden damit.

    Ich rede nicht schlecht hinter dem Rücken anderer Menschen. Von vorn kann man ihre Reaktionen viel besser erkennen.

  • Das allerentscheidenste ist, wie Fred es in dem anderen Thread geschrieben hat, der exakt genaue Punkt wo man das Gerät aufsetzt und es gibt heute noch keine Beschreibung dazu! Ich habe auch einmal mehrere Tiere geschlachtet, bis ein Tier genau beim abdrücken seinen Kopf bewegte. Ausführlicher möchte ich es hier gar nicht beschreiben, aber seitdem schlachten ich kein Kaninchen mehr selbst.
    Gruß Franz

  • Danke für die Antworten

    Das ist aber meiner Erfahrung nach schon nach zweimaligem Gebrauch, manchmal sogar nach einmaligem, der Fall.

    Ist das wirklich so Wartungsintensiv? Dann wäre das Gerät für mich absolut anbrauchbar. Ich möchte nicht während der Schlachtung mein Schussgerät (mehrmals) säubern müssen..
    Nicht das ich jetzt viel Schlachte... Aber wenn dann auch mal 4-6 am stück...


    Das allerentscheidenste ist, wie Fred es in dem anderen Thread geschrieben hat, der exakt genaue Punkt wo man das Gerät aufsetzt

    Wie man es richtig aufsetzt ist mir klar.
    Jedoch kam mir gerade dabei die Überlegung ob es überhaupt ein unterschied gibt bzgl. der Durchschlagskraft.. Also ob ein Schädel von einen Dt. Riesen wirklich wesentlich "stabiler" ist als der eines Zwergkaninchens?
    Bisher habe ich mich immer nur auf die Herstellerangaben verlassen und da gibt es ja (wenn überhaupt) nur die Beschreibung mit der Aussage bis "XXX KG" geeignet...


    Den Blitz von Kerbl finde ich schon sehr ansprechend. Zumal es ja dafür auch Ersatzteile und alles gibt...
    Jedoch will ich ja keine Rinder, Schweine oder Schafe schlachten... sondern Kaninchen :whistling:

  • Hallo Zusammen,
    habt ihr kein besseren Beitrag zur Rassekaninchenzucht wie den Bolzenschussapparat,
    mit Feder oder Patrone, wo Ihr eure Tiere tötet.
    Seit nicht überrascht wenn die Kritik von außen kommt, bei diesen Themen.


    Kleinwidder


    Hallo Franz,
    auch das gehört mit zur Rassekaninchenzucht.
    Und sich darüber auszutauschen ist besser , als wenn ein falsches Gerät vrwendet wird.
    Ich nehme übrigens auch den "Goldhase" und habe keinerlei Probleme mit dem Gerät.
    LG Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Hallo Kleinwidder,



    nichts für ungut, aber du hast mir doch selbst angeboten deinen Schussapparat zu kaufen... Somit ist es ja ein Zeichen das du dich auch mal mit der Thematik beschäftigt hast.
    Oder sollen wir jetzt keine Kaninchen mehr verwerten und nur noch mit Ihnen kuscheln?
    Nein Danke... Aber das hat dann nichts mehr mit Zucht zu tun.


    Wie ich in einen anderen Thread geschrieben habe, ist ein wichtiger Aspekt der Zucht auch die (fachgerechte) Verwertung... Ansonsten würden die Ställe wohl ziemlich schnell aus allen Nähten platzen und die Zucht ist vorbei...


    Kai
    meinst du mit den Goldhasen das von mir verlinkte 6mm Patronenschussgerät?
    Wenn ja, wie sind deine Erfahrungen mit der Reinigung und den ggf. vorhanden Kraftverlust bei Pulver-Rückständen?
    Welche Patronen verwendest du?

  • Hallo Jan,
    Goldhase ist der, den du bei Hennes gefunden hast.
    Er ist sehr klein, aber reicht bei meinen Tieren (bishin zu MW) vollkommen aus.
    Riesen habe ich noch nicht geschlachtet, würde es mir aber mit dem Gerät zutrauen.
    Ich schlachte eist 10-15 Tiere "in einem Rutsch" und reinige zwischendurch nicht.
    Aber ich öle das Gerät regelmäßig, ich ich für meine Tiere meist Ballestol im Stall habe und das eigentlich ein Waffenöl ist, nehme ich das für das Gerät auch.
    Ein Leistungsabfall ist mir noch nicht aufgefallen.
    Nach der Verwendung lass ich das Öl einwirken und reinige dann mit einem Wattestäbchen.
    Munition kaufe ich meistens auf Großschauen mal bei Breker mal bei Hennes. Ich konnte da keine Unterschiede bisher herausfinden.


    LG Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!