Zwerge lohfarbig

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Moin Kollegen,


    mein Bengel bekommt auch langsam Lust auf Zucht. Wir haben uns aus verschiedensten Gründen eher für Zwerge entschieden und hier lohfarbig angepeilt.
    Es soll eine Rasse sein, die relativ leicht zu züchten ist und wir nicht zuviele Zuchttiere haben müßen. Die schulischen Pflichten spielen eben auch noch eine Rolle und es sollte nicht in Frust enden.
    Was meint Ihr, liegen wir mit der Wahl der Rasse richtig oder empfehlt Ihr eine andere Rasse ?


    Danke und Gruß Falko

  • Hallo Falko,


    lohfarbige Zwerge sind sicher noch nicht so weit, als dass man sie in kleinen Beständen züchten könnte, da bedarf es noch etwas an Zuchtarbeit.
    Wesentlich einfacher sind entweder Hermelin oder einfarbige Zwerge in schwarz, blau und thüringerf. bzw. wildfarbige, da gibt es zumindest in den Farben wenige Überraschungen.
    Fraglich ist natürlich, wie lange es der Papa aushält, nur in einem kleinen Rahmen zu züchten :)



    mfg Peter

  • Also ich sehe es anders, ein Zuchtfvreund hat für seine Tochter Fbzw. loh schwarz. Er zieht so 2-3 Würfe pro Jahr und hat da auch richtig gute Tiere.


    Es kommt natürlich auch immer drauf an, wie hoch man die Mesßlatte legt. Klar wenn Du um die Deutsche Meisterschaft mitmachen willst brauchste schon ordentlich Auswahl.
    Aber ich sage mal so 2-3 Würfe kriegt man schon ZG mit so 383 bis 385 Punkte hin.


    PS:
    Guten Start kriegste von dem Züchter der glaube ich DJM geworden ist, der Vater hat auf Senioren sehr gut ausgestellt und der Jugendliche in der Jugendabteilung. Kosteten allerdings auch 150 Euro das Tier. Aber wenn man anfängt muss man was ordentliches kaufen!!

  • Hallo.


    Kann jetzt nur für ZwW Lohfarbig sprechen. Würde die ZwW auch eher empfehlen als Farbenzwerge. Sie sind im allgemeinen ruhiger.

    Es kommt natürlich auch immer drauf an, wie hoch man die Mesßlatte legt.


    So würde ich das auch sagen. Die ZwW lo sind noch keine Punktejäger wie manch anderer durchgezüchteter Farbenschlag. Aber sie sehen schön aus und das ist glaube ich die erste und wichtigste Entscheidung. Gefallen mir meine Tiere. Zumal wenn er nicht umbedingt die Schwarzloh nimmt sonder eher havanna oder blau, wird er als Jungendzüchter immer mit einem eher seltenen Farbenschlag Punkten.


    Gruß Ralf

  • Hallo Heik sem,


    der Preis ist ja wohl nicht dein Ernst?
    Ich hab schon gesehen das es nicht von dir stammt. Trotzdem sowas rechtfertigt kein Titel der Welt!


    Wie sollen da Jungzüchter gewonnen werden?


    Was geht in einigen "Züchtern" vor?

  • Hallo,


    erst mal ne Korrektur der ALtzüchter wurde DM.


    Ich sage mal das ist wie im Fussball, wenn Du die Europa L. oder Champions L. erreichen willst brauchste keine Spieler vom FC Paderborn zu kaufen. Mit denen kannste höchstend den Abstieg vermeiden.
    Das ist in der Rassekaninchenzucht genau so, wenn Du mitmischen willst vorne musst du die besten Tiere kaufen, die verfügbar sind.
    Ich habe mir die Tiere angeschaut, die waren genial !!!
    Wieviele geben für unnützes Zeug Geld aus, und da sparen sie. Anstatt ein IPhone für 600 Euro zu kaufen, lieber einen Rammler und zwei Häsinnen kaufen. Dann hat der Jugendliche eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, hat Erfolg und bleibt auch bei der Stange.

  • Hallo Heiko,


    für mich ist Rassekaninchenzucht was anderes als Pokaljagd, ob man diese "Werte" einem Jugendlichen unbedingt vermitteln sollte stelle ich mal in Frage....


    Weiter in Frage stelle ich , ob 97 x97 tatsächlich wieder 97 ergibt, da gibt es deutlich andere Erfahrungen.


    Wenn man junge Menschen an die Rassekaninchenzucht heranführen will bedarf es anderer Vorgehensweisen.


    mfg Peter

  • Hallo.


    Weiter in Frage stelle ich , ob 97 x97 tatsächlich wieder 97 ergibt, da gibt es deutlich andere Erfahrungen.


    Das sehe genau so wie Peter.
    Ist es nicht besser für einen Jugendzüchter seine Linie selbst aufzubauen, als für teures Geld Hochpreisierte Tiere zu kaufen. So kann man lernen was für Fehler die Tiere haben und wie man sie Stück für Stück herauszüchtet.


    Gruß Ralf

  • Ist es nicht besser für einen Jugendzüchter seine Linie selbst aufzubauen, als für teures Geld Hochpreisierte Tiere zu kaufen.


    Hallo,


    eine Zucht sollte man, auch als Jungzüchter, nach guter Recherche mit sehr guten Ausgangszuchttieren von erfolgreichen Züchtern beginnen, jedoch nicht zu den von Heiko angegebenen Preisen. Wenn die Rassekaninchenzucht auch weiterhin so bestehen soll, dann sollten auch solche "Möchtegern-Spitzenzüchter" der Jugend mit sehr guten Tieren zu angenehmen Preisen die Möglichkeit bieten eine Zucht aufzubauen. Vielleicht ist man selber gerade auf diesen Jungzüchter später wieder angewiesen.


    Gruß,
    Hubert

  • Zitat .......dann sollten auch solche "Möchtegern-Spitzenzüchter" der Jugend mit sehr guten Tieren zu angenehmen Preisen die Möglichkeit bieten eine Zucht aufzubauen........


    Gruß,
    Hubert
    Zitatende


    Hubert, auch wenn es dich wundert, aber einen solchen Spitzenzüchter ( ohne "Möchtegern") habe ich selbst 2011 auf der BR in Rheinberg kennen gelernt. Er ist auch heute noch Spitzenzüchter und hat damals einen Jugendlichen die Jungtiere sogar geschenkt.
    Es ist ein Zwergenzüchter aus dem Rheinland. Näher möchte ich darauf nicht eingehen, sonst klingelt morgen sein Telefon heiß und es gibt wohlmöglich mehr Jugendliche als derzeit im ZDRK eingetragen sind ;-)


    Jedenfalls erinnert sich sowohl der Beschenkte, als auch ich mich heute noch an diese gute Geste und halfen enorm bei der Erstellung einer eigenen Linie. _daumenhoch_


    Gruß
    Rainer

  • Ich persönlich fände es langweilig von Anfang an mit perfekten Tieren zu züchten.
    Ist nicht gerade das Ziel gute Rassekaninchen zu züchten der besondere Reiz für viele Züchter?


    Hallo Sophie
    Wenn du mit schlechten Ausgangstieren zu züchten anfängst, ist es garantiert mit der Euphorie Rassekaninchen zu züchten, ganz schnell vorbei. Wie du schreibst: Das Ziel gute Rassekaninchen zu züchten besteht nicht "nur" darin, die Tiere dem Standard entsprechend zu züchten, sondern vor allen Dingen: Gesundheit, Frohwüchsigkeit, Aufzuchtverhalten, Aufzuchtleistung usw. in der Zucht zu festigen. Da hast du mit "guten" Ausgangstieren noch genügend Arbeit. ;)
    Gruß Franz

  • Hallo Sophie,

    Ich persönlich fände es langweilig von Anfang an mit perfekten Tieren zu züchten.


    wenn Du das perfekte Tier gefunden hast, dann zeige es mir. Wie Peter schon schrieb, 97 x 97 ergibt nicht automatisch 97.


    Hallo Rainer,

    Hubert, auch wenn es dich wundert, aber einen solchen Spitzenzüchter ( ohne "Möchtegern") habe ich selbst 2011 auf der BR in Rheinberg kennen gelernt. Er ist auch heute noch Spitzenzüchter und hat damals einen Jugendlichen die Jungtiere sogar geschenkt.


    solche "Spitzen-"züchter gibt es sogar genügend, die sehr gute Tiere an Jugendliche für einen normalen annehmbaren Betrag abgeben, oder sogar verschenken. Man muss sie nur finden. Oftmals ist das auch der Beginn einer langjährigen guten Zuchtfreundschaft.


    Gruß,
    Hubert

  • Hallo,


    ich glaube nicht, dass der Erfolg bei Ausstellungen für ein Kind/Jugendzüchter das gerade anfängt so wichtig ist. In diesem Alter geht es ja eher darum ein paar Tiere selbst zu besitzen und den einen oder anderen Wurf mit Aufwachsen zu sehen. Die Ausgangstiere müssen ja nicht grad schlecht sein, aber bestimmt schon jetzt nicht für hunderte von Euros vom Spitzenzüchter.
    Schnell trennt sich hier dann Spreu vom Weizen, wer zeigt weiterhin Interesse und versorgt seine Kaninchen irgendwann fast selbstständig oder wo steht wie so oft nur der ehrgeizige Opi oder Papa hinter der angeblichen Jugendzucht.
    Später kann man dann immer noch versuchen bessere Tiere zu bekommen oder hat sie schon selbst etwas verbessert. Wie oft passiert es wohl, dass gute Züchter Tiere an Kinder günstig abgeben und bald sitzen sie bei einem Altzüchter im Stall oder die Zucht ist eine Saison später längst aufgegeben.


    5jäh. Deutscher Jugendmeister und Jugendbundessieger von Kindern im Vorschulalter finde ich sowieso albern, aber das ist meine pers. Meinung, kann jeder machen wie er will und ein anderes Thema.


    Grüße,
    Patrick


  • Hallo Sophie
    Wenn du mit schlechten Ausgangstieren zu züchten anfängst, ist es garantiert mit der Euphorie Rassekaninchen zu züchten, ganz schnell vorbei. Wie du schreibst: Das Ziel gute Rassekaninchen zu züchten besteht nicht "nur" darin, die Tiere dem Standard entsprechend zu züchten, sondern vor allen Dingen: Gesundheit, Frohwüchsigkeit, Aufzuchtverhalten, Aufzuchtleistung usw. in der Zucht zu festigen. Da hast du mit "guten" Ausgangstieren noch genügend Arbeit. ;)
    Gruß Franz


    Hallo,
    gut, dass leuchtet mir ein, aber deswegen Kaninchen für 150€ als Anfangstiere holen?
    Ich kenn zwar auch einen Deutsche Riesen Züchter, der in der gleichen Preisklasse seine Tiere verkauft, aber es gibt auch andere Züchter die ebenfalls gute Zuchttiere für in meine Augen angemessenere Preise verkaufen.

  • Hallo Sophie
    Lass dich von dem Preis (150 Euro) nicht verrückt machen. Solch ein Preis ist keineswegs angemessen und auch nicht die Regel. Kontaktiere mal persönlich die Züchter die für dich in Frage kommen und frage dann mal nach dem Preis für ein Tier. Da wirst du ganz andere Preise als Antwort zu hören bekommen. Wenn du bestimmte Tiere (Rasse) dir zulegen möchtest, frag doch ganz einfach hier im Forum nach. :)
    Gruß Franz

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!