Rassenwahl

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Hallo alle zusammen. Ich züchte schon seit ein paar Jahren Kaninchen,da ich aber mit der Rassezucht beginnen , hätte ich ein paar fragen:


    1) Sind Lohkaninchen havannafarbig eine gute Wahl. Wie viele Tiere aus einem Wurf sind ausstellungsfähig. Ist es besser etwas ältere Tiere zukaufen oder Junge. Zum Anfang dachte ich mir mit 1.1 zu beginnen.


    2) Reichen mir bei dieser Rasse 9 Buchten (65*70) und 6 Buchten(100*80) plus drei Freigehege für die Zuchthäsinnen und nicht ausstellungsfähigen Tiere aus.


    3) Wie sieht es mit den Tieren aus die ich nicht verkaufen kann. Schlachtet ihr die, auch wenn z.B. ein 97 dabei ist. Oder behaltet ihr die fürs nächste Jahr.


    Für den ein oder anderen "alten Hasen " unter euch mögen diese Fragen etwas seltsam klingen, aber ihr müsst bedencken dass ich blutiger Anfänger bin.

  • Bei mir sind die Loh havanna schon einige Jahre her.


    1) Ich persönlich kaufe bei egal welcher Rasse gerne schon "ältere" Tiere. In der Regel ab 10 Monaten. Die meisten sind dann schon fertig farblich sowie im Großteil bei der Körperform. Da ist es einfacher was geeignetes zu finden bzw. man sieht halt schon was das Tier mit bringt. Bei einem Jungtier lässt sich die Form meist nur erahnen und im schlimmsten Fall entwickelt es sich nicht so wie erwartet.
    Wieviele im Wurf für Ausstellungen geeignet sind, hängt von den Eltertieren und der Linie ab. Bei guten Linien wird viel dabei sein, bei schlechten weniger. Ich hatte damals eigentlich so 80-90% "Aussteller" sprich Tiere mit 95 oder mehr Punkten.


    2) Die Buchten sind etwas knapp. Aber nicht von der Menge sondern der Größe 65*70 ist laut Vorgaben zu klein. Das ist die empfelung für Zwerge.


    3) Die die nicht verkauft werden landen bei mir im Topf. Ich verkaufe in der Regel Tiere mit groben Farb- und Formfehlern an Liebhaber. Gute gehen meist an Züchter oder bleiben.
    Ich behalte in der Regel keine Tiere, die nicht verkauft werden zur Zucht. Ich weiß vorher schon, wer Zuchtpotenzial hat und wer nicht (optisch gesehen). Die gehen gleich in die Zucht, wenn sie mich weiter bringen, ansonsten gebe ich sie ab. Wenn ich genügend habe, dann gehen auch für mich gute Tiere weg. Ob 97er oder nicht, ist mir persönlich nicht wichtig. Die Punkte sagen nur was über eine aktuellen Stand aus. Über den Zuchtwert gibt es keine Auskunft. Was bringt mir ein 97er Tier, wenn es nicht in meine Zucht passt.

  • Erstmal danke für die schnelle und ausführliche Antwort.


    Bei den kleineren Buchten war angedacht immer zwei zu verbinden. Ich glaube in Östereich stellt man immer eine Kollektin mit 6 Tieren aus. Reicht es mir, wenn ich 6 Austeller auswähle und 1-2 Reservetiere? Sind die Jungen wenn sie im März bzw. April geboren werden bis Oktober bzw. November vollständig entwickelt(Kopf, Gewicht,....)?

  • Hallo


    Je nach Platzbedarf sollte es schon die Rasse sein, die dir am besten gefällt.
    Bei mir kamen nur die Riesenschecken in frage. Obwohl mir fast jeder davon abgeraten hat.
    Der Erfolg bei Ausstellungen kommt bei mir an zweiter Stelle. Von 3-4 Zuchtgruppen wie es so manch anderer
    hat, kann ich nur träumen. Eine andere Rasse würde mir nie diese Freude bereiten.
    Bin auch kein Profi aber lass dir Zeit bei der Auswahl, dann hast du lange Freude daran.
    Viel Glück ;)

  • Hallo Gabs,
    die meisten hier im Forum können dir nur Angaben für Deutschland geben. In Deutschland gilt für Kleine Rassen eine Buchtengröße von 75x70cm und 60cm hoch. Lohkaninchen zählen zu den Kleinen Rassen. Die Aussteller, sofern gute Ausgangstiere, sind wie schon erwähnt 80-90% der Wurftiere. Größe der Würfe 4-8 Junge. Kannst du dir dann ausrechnen wieviel Buchten du brauchst. Den alle auszustellenden Tiere plus Zuchtrammler müßen in eine Einzelbuchte ab spätestens Geschlechtsreife. Da sie sich sonst verbeißen und das für zu Verletzungen bzw. weißen Haaren/ Büschel im Fell. Die Zuchthäsinnen kannst du im Gehege, sofern das Gehege groß genug ist, zusammen laufen lassen.


    Wenn du Tiroler bist und in Östereich ausstellen willst, frage dann bei einem Ortsansässigen Verein an. Östereich hat bestimmt ähnliche Auflagen der Kaninchenhaltung. Diese gelten zumindest in Deutschland für Züchter und Halter. Nur die Halter sind schlecht bis gar nicht zu überprüfen.


    Ansonsten sind die Lohkaninchen Havannafarbig eine schöne farbige Rasse. Und die Tierqualität ist schon sehr gut, so das du auch von Anfang an Erfolgen haben kannst.


    Gruß Ralf

  • Danke Ralf.


    Die Buchtenzahl denke ich wird mir erstmal reichen.
    Fallen für da Tätowieren der Tiere kosten an? Wenn ja mit wie viel muss ich rechnen? Muss ich meine Tiere, wenn ich austelle, impfen lassen oder ist es nicht Pflicht? Falls ich meine Austellungstiere impfen muss , muss ich dan den rest meines Hobbybestandes ebenfalls impfen?

  • Ob Kosten für das Tätowieren/Kennzeichnen anfallen ist je nach Verein unterschiedlich.
    In meinem alten Verein waren es 30Cent pro Tier an Aufwandsentschädigung. In meinem jetzigen Kostet es nichts. Beim Nachbarverein muss man eine Flasche Bier zusammen trinken, entsprechend kostet es 2 Bier. Da musst du deinen Verein später fragen.


    Beim Impfen ist es zumindest in Deutschland für Aussteller Pflicht gegen RHD zu impfen. Undgeimpfte Tiere dürfen nicht ausgestellt werden. Manche Ausstellungen verlangen auch Myxo oder RHD2 aufgrund der Seuchenlage.
    Prinzipiell immer alle Tiere impfen. Nur einzelne bringt dir nichts. Zum einem bietet man so derSeuche Platz sich weiter zu verbreiten, zum anderen können geimpfte Tiere auch erkranken und die nicht geimpftem anstecken. Seuchen kann man sofern ein impfstoff besteht nur durch konsequentes impfen eindämmen.
    Bestes Beispiel: Viele sind derzeit gegen das Impfen ihrer Kinder. Masern und Röteln sind deshalb wieder massiv unterwegs und bilden eine Gefahr für Säuglinge, die noch zu jung zum Impfen sind. Es wurden schon mehrere Kindergärten geschlossen, weil es sich massiv ausbreitet und ungeimpfte Kinder nunmal massig vorhanden sind.

  • Hallo.

    Beim Impfen ist es zumindest in Deutschland für Aussteller Pflicht gegen RHD zu impfen.


    leider stimmt das nicht ganz. Unser Landesverband Saar hat keine Impfpflicht. Weder für RHD noch Myxo. Erst ab Überregional muß geimpft werden im Saarland. Und das wird bei vielen Züchtern nur auf die ausgestellten Tiere beschränkt.
    Einzigste Ausnahme für dieser Jahr ist die Nachträgliche Impfpflicht für 2 Reginale Schauen gegen RHD 2. Das ist seit 1 Woche aktuell. Man muß aber dazu sagen das im August die RHD2 noch totgeschwiegen wurde vom Landesvorstand.


    Ansonsten kann ich mich Zwergloh nur anschließen und plädieren für die Impfung des ganzen Bestandes. RHD/ RHD2 wird groß verbreitet durch die Schauen, aber auch durch Insekten und anhaften an der Kleidung. Myxo wird durch Insekten größten Teils verbreitet. Liegt jetzt bei dir gegen was du impfen läßt. Ist ja immer eine Kostenfrage. Empfehlenswert ist mindestens RHD/ RHD2.


    Gruß Ralf


    Gruß Ralf

  • Ok danke an alle. :)


    Habt mir echt weitergeholfen. Eine Frage ist jetzt noch offen: sollte ich die Stallanlage der Jungrammler und Junghäsinnen trennen? Dachte wenn ja die Rammler in eine Aussenstallanlage und die Häsinnen in einen Innenstall.

  • Danke an aalle habt mir echt weitergeholfen.☺☺


    Eine Frage ist noch offen: Sollte ich die Stallungen der Jungrammler von den Junghäsinnen trennen oder ist dies nicht nötig? Falls ja dachte ich bei den Rammlern an eine Aussenstallanlage und bei den Häsinnen an einen Innenstall. Oder habt ihr andere Vorschläge?

  • Da mein Nachbar auch mit der Kaninchenzucht beginnen möchte, hat er mich gefragt ob ich in seinem Namen hier nachfargen könnte.


    Er möchte mit Zwergwidder thüringer, schwarz oder weiß BA beginnen. Oder würdet ihr im eine andere Farbe empählen? Auf die Frage was er mit den Jungen machen soll antwortete ich: gib sie in Liebhaberhände oder in ein Zoogeschäft da er sie nicht schlachten möchte. Was meint ihr dazu?

  • Hallo,
    wenn du deine Häsinnen und Rammler in Buchten getrennt hast recht es. Extra Hütten sind nicht nötig.


    Die drei Farbenschläge die dein Nachbar züchten möchte, dürften alle für Anfänger recht sinnvoll sein-
    Allerdings habe ich ein Problem mit der "Entsorgung".....
    Früher oder später könnte er Probleme bekommen Abnehmer zu finden
    und:
    In machen Fällen wäre es besser die Tiere zu schlachten als sie nachher in falschen Händen abzugeben..........


    Ich finde es besser dass wer sich mit Züchten beschäftigen will auch das Schlachten nicht ganz außer acht zu lassen.


    Was passiert denn z.B. falls einmal Tiere mit Zahnfehlstellungen fallen? So etwas gibt man nicht ab!


    Gruß Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Du solltest dich noch weiter informieren!!!
    Es sind noch sooooviele Sachen die du da wissen solltest.
    Bei Außenställen zB ist es sehr wichtig, dass die Ställe bei bestimmten Farbenschlägen keine direkte Sonne abbekommen. Da gibt es den Rostanflug, dass ist eine Verfärbung des Fells bei den von dir angesprochenen Farben schwarz Thüringer und viele mehr.
    Du siehst so einfach ist das alles nicht, aber dafür ist ja das Forum da.

  • Hallo Andreas,
    darum habe ich mich auch im Forum angemeldet. Es geht so schnell mit den Antworten und ich bekomme auch sehr viel gute Informationen. Wie meinst du das mit der Kälteschwärzung? Kann man die thüringerfarbigen nicht draußen halten?


    Wie sieht es bei den Zwergwidder mit der Verfettung aus? Darf man ihnen nur wenig oder gar kein Kraftfutter geben?


    LG Gabriel

  • Hallo Gabriel, Rostanflug ist keine Kälteschwärzung!!
    Rostanflug kommt von der Farbe des Rostes bei zB Eisen. Da haben die Tiere rotbraune Stellen im Fell mit denen sie häufig in der Sonne liegen. Also da wo die Sonne drauf scheint. Das passiert aber auch bei kleinen "Ferkeln", das sind Tiere die in ihrem Urin liegen, da wird das Fell ausgeblichen. Sowas gibt auch Punktabzug.
    Daher ist es wichtig sich vorher zu überlegen welchen Farbenschlag man halten möchte und was für Gegebenheiten vorliegen. Am einfachsten ist es du kannst die Ställe nach Norden ausrichten das wäre die Ideal Lösung, oder mit Überdachung ohne direkte Sonneneinstrahlung.

  • Danke euch allen. Es ist so schwierig eine Rasse zu finden. Vorallem sollte ich es heute noch wissen da ich am Samstag und Sonntag in Penzberg meine Zuchtiere kaufen möchte. sind Sachsengold oder Marburger Feh besser geignet als die oben Angeführten? Oder was meint ihr? Was würdet ihr mir Empfählen es sollte eine Kleine oder Zwergrasse sein .
    LG Gabriel

  • Hallo Gabriel,


    ich kann dir nur raten/ empfehlen dir Zeit zu lassen! Warum hast du es denn so eilig?
    Am besten kauft man seine Zuchttiere eh direkt beim Züchter und nicht auf Ausstellungen. Zum einen bekommst du so einen Eindruck vom Züchter, zum anderen kann dir der Züchter vor Ort auch noch was zur Rasse und vll. sogar zu seiner Linie erzählen ;)
    Ich an deiner Stelle würde (wenn möglich) auch schon erprobte Zuchttiere kaufen. Somit weißt du schonmal wie stark die Würfe bisher waren und kannst vll. schon das Ergebnis der Nachzucht sehen... Aber das glück hat man leider nicht oft.


    Wie meine Vorredner schon geschrieben haben soll dir die Rasse in erster Linie gefallen, damit dir die Zucht auch Spaß macht!
    Oder geht es dir nur um Pokale und Titel?


    Gruß Jan

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!