Fütterung Zwergwidder

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Hallo,


    ich habe dieses Jahr meine Tiere alle mit dem Deuka standard gefüttert (zugemischt mit 20% Luzerne Bei) bei den Zwergwiddern ca. 60gr einen halben Futterbecher von Deuka und bei den Weißen Hotot einen ganzen Becher.
    Allerdings sind meine Weißen Hotot nicht so gut aufs Gewicht gekommen, daher habe ich nun auf Deuka Fit umgestellt (zugemischt mit 20% Luzerne Bei). Bei den Zwergwiddern bin ich noch bei Deuka Standard geblieben. Da das Fit ja mehr Energie haben soll wie das Standard. Das Standard ist ja eher für kleinrahmige Rassen.


    Meine Zwergwidder sind allerdings auch mit dem bisschen Futter zum teil recht fett geworden.


    Begeistert bin ich ja vom Grainless von JR Farm getreidefrei füttern, was ich für die Mischlinge einer Arbeitskollegin, die bei uns überwintern füttere.
    Allerdings ist das leider für mich als Züchter unerschlinglich.


    Ich habe hier noch nen Flayer von Schütz Kleintierzuchtbedarf, wo ich bisher Persilienstängel gekauft habe, dort gibt es noch folgendes zu kaufen:


    Karotten Granulat, Karottenwürfel, Oregano, Löwenzahn Kraut, Brennesselblätter, Johannisbrot, Rote Bete Würfel, Weißkohl Würfel, Sellerie Würfel, Thymian, Kamillenblüten fein, Rosmarin


    Wäre es evlt. sinnvoll, für die Zwergwidder zu dem Deuka Standard (gemischt mit 20% Luzerne Bei) noch etwas der oben gennanten sachen dazu zu kaufen, so das ich etwas mehr futter füttern könnte, aber die Zwergwidder nicht fett werden.
    Also mehr futter im Napf, aber weniger Energie.
    Was wäre da dann empfehlenswert?


    Ich selbst mische ungern einfach mal drauf los, da ich mich da zu wenig mit auskenne und man da sicher auch viel falsch machen kann. Daher frag ich lieber hier, da wir hier ja einige Futterspezialisten haben.


    LG Jenni

  • Hi,


    ich füttere meine Zwergwidder mit Kräuter light, einem Getreide-Kräuter-Mix und etwas Luzerne, jeweils von Berkel. Ich habe die Menge erst kürzlich gewogen. Es sind 60 g. Damit bringe ich die Tiere auf's Gewicht, die Zuchtrammler halten es, bloß die Häsinnen bleiben nicht wammenfrei. Das sehe ich nicht unbedingt in ursächlichem Zusammenhang mit dem Futter. Bei manchen wäre weniger wohl mehr. Dazu gibt's Heu in sehr guter Qualität, wobei ich es mittlerweile für eine Mär halte, dass Kaninchen nur den 1. Schnitt fressen und alles andere verweigern. Das kenne ich anders, vor allem, wenn es sich um Heu mit hohem Blattanteil handelt. Im Sommer gibt's zusätzlich Grünes von der Wiese, im Winter Gemüse aus dem Lebensmittelhandel. Das muss reichen!


    Nicht ganz verständlich ist mir die Zusammensetzung des von dir genannten getreidefreien Futters. Erstens erscheint mir der Rohfasergehalt ziemlich hoch. Zweiten sehe ich nicht ein, warum das Futter kalziumfrei sein muss, da Kalzium oder Calcium z.B. beim Knochenaufbau eine Rolle spielt. Vor allem laktierende Häsinnen haben einen erhöhten Bedarf (Hypokalzämie). Als therapeutische Maßnahme wird die Verfütterung von Calzium-reichen Pflanzen wie Petersilie, Dill, Löwenzahn, Kohlrabiblätter, Möhrengrün, Broccoli und Produkte auf Luzernebasis wie z.B. Cobs vorgeschlagen. Letztlich also jene, die sich entweder bereits in deiner Futtermischung befinden oder auf der Packung abgebildet sind. :rolleyes:


    MfG Manfred

  • Hallo,


    könnte man dann den Getreide Kräuter Mix mit Luzerne Bei mischen und das würde für die Zwergwidder langen? Oder müssten da dann noch Pellets dazu?


    Das JR Farm habe ich ja auch nur für die zwei Mischlinge, was mir eben gut gefällt, ist das viele Kräuter, Löwenzahnblätter, Löwenzahnwurzeln, Spitzwegerich, Fenchel, Apfelwürfel, Brennnesselblätter etc. mit drin sind und das zeug gut aussieht, also nach wiese und nicht nach industriefutter.
    Im Deuka Natur-Struktur-Müsli zum Beispiel sind mir zu wenig Kräuter etc., das zieht bis auf die Luzerne schon wieder so ähnlich bei billiges Zoohandlungsfutter aus. Gleiches das Natur-Struktur-Müsli von Nösenberger, sicher auch gut, aber auch hier sind mir irgendwie zu wenig verschiedene Kräuter drin.


    Das von Berkel sieht schon eher so aus wie ich es mir vorstelle, habe nur noch keine Preise gefunden.

  • Da das Fit ja mehr Energie haben soll wie das Standard


    Hallo Jenni,


    ich glaube, der Energieanteil ist bei Beiden gleich. Wir haben letztes Jahr auch DEUKA Basis gefüttert und hatten auch ein paar Probleme bei den Havanna. Bei den Zwergwiddern meiner Tochter geben wir ca. 50 gr und haben keine Probleme. Sie verfetten auch nicht. Das sieht man schon daran, dass gestern eine Zwergwidder-Häsin ohne Diät mal eben 5 gesunde Jungtiere ohne Probleme zur Welt gebracht hat. Vor zwei Wochen habe ich die Preise für das kommende Zuchtjahr wieder ausgehandelt, und wir füttern jetzt DEUKA Fit f. Kräuter, weil wir bei uns in der Nähe keinen vernünftigen Berkel-Lieferanten haben. Ansonsten wäre ich auf jeden Fall bei Berkel Z+M Kräuter geblieben, welches ich vor Jahren gefüttert habe. In der Jungtierphase mischen wir den Pellets das "Getreide Kräuter Mix" von Berkel zur Hälfte unter. Das haben wir letztes Jahr auch schon gemacht, ohne Ausfälle. Ich finde, dass das "Getreide Kräuter Mix" von Berkel nach dem Nösenberger das zweitbeste Strukturmüsli ist, und das zu einem angemessenem Preis.


    Gruß,
    Hubert

  • Hallo,


    das este Jahr Zww auf unserem Stall klappte besser als ich gedacht habe, da wir ja nur größere Rassen gewohnt sind.


    In den ersten Monaten habe wir ihnen Berkel-Blue mit ca 50% Getreide-Kräutermix,Luzerne, Johannisbrot und Sonnenblumenkernen gegeben.


    Anschileßend haben wir von Blue auf Berkel-light gewechselt und die anderen Komponenten etwas zurückgefahren.


    Die größeren Rassen bekamenn dann die Mischung mit ZM Kräuter.


    Gruß Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Hallo ZuchtfreundInnen,


    nur mal kurz für die, die kein Industriefutter an ihre Tiere geben wollen:


    Gerade Zwerg- und Kleinrassen kann man auch sehr gut mit Frischgrün und Heu versorgen, Pellets sind absolut unnötig, ein wenig naturnahes Kraftfutter in bestimmten Situationen wie z.B. Laktation reicht vollkommen aus.


    Die Tiere wachsen etwas langsamer und gleichmäßiger ohne der Gefahr der Wammenbildung , eigentlch eine sehr sinnvolle Sache.


    mfg Peter

  • Hallo,


    leider haben mir eure Antworten noch nicht viel geholfen.


    Bisher hatte ich für alle meine Kaninchen Deuka Standard mit zumischung von Luzerne Bei von Nösenberger.


    Lt. Deuka hat das Standard weniger Energie wie Fit und Basis ( Fit und Basis sind ähnlich). Daher habe ich nun bei meinen Weißen Hotot angefangen auf Deuka Fit umzustellen, gemischt mit Luzerne Bei von Nösenberger.


    Da einige meiner Zwergwidder Häsinen und ein Kastrat und die Mischlinge welche nicht gedeckt werden aber ziemlich fett und kugelig sind, möchte ich hier nicht noch mehr Engerie Füttern. Außerdem haben die Tiere teilweise recht hunger und daher würde ich auch gerne etwas mehr als die 60gr Füttern.


    Das heißt aber dann ich bräuchte ein Futter mit weniger Energie wo ich mehr füttern kann. Am liebsten wäre ich eben bei den Zwergwiddern beim Deuka Standard geblieben, zugemischt mit Luzerne bei und hätte dann noch gerne Kräuter oder ähnliches der Firma Schütz, die oben bereits erwähnt sind zugemischt. So das unterm strich mehr Futter im Napf ist aber die Tiere nicht mehr zunehmen.


    Allerdings bin ich mir da eben nicht sicher was hier dann zugemischt werden könnte, hat Löwenzahn Kraut viel Energie macht es fett? Brennesselblätter etc.?


    An Grünfutter komme ich leider schlecht ran und das Heu hat eine nicht gerade super qualität und wird nicht so gerne gefressen.


    Lg Jenni

  • Hallo Jenni
    Auch wenn du es nicht gerne hören möchtest aber Zwerge würde ich nicht mit Pellets oder irgend eine Getreideform füttern. Wenn die Hunger haben fressen sie auch Heu, man muss nur selber durchhalten können. Ein ca.5cm langes Möhrenstück, ein viertel kleiner Apfel und noch ein kleines Stück Gemüse deiner Wahl 1mal am Tag, so in etwa, reicht völlig aus.Achso, ich hatte nebenbei Farbenzwerge Weißgrannen Blau

  • Hi!


    Zitat

    Gerade Zwerg- und Kleinrassen kann man auch sehr gut mit Frischgrün und Heu versorgen, Pellets sind absolut unnötig, ein wenig naturnahes Kraftfutter in bestimmten Situationen wie z.B. Laktation reicht vollkommen aus.


    Tja, da brauch' ich bloß in meinen Erinnerungen kramen und komme zum Schluß, dass diese Aussage doch sehr allgmein formuliert ist und den verschiedenen Zielsetzungen eines Züchters nur bedingt gerecht wird. Ich habe es z.B. in all den Jahren, in denen ich bei den Zwergwiddern in grau-weiß Würfe im Mai oder Juni hatte, nicht geschafft die Tiere bis Mitte Dezember auf das hier notwendige Gewicht von 1,50 kg zu bringen. Mit der hier vorgeschlagenen Fütterung von Frischgrün und Heu wäre mir das noch weniger gelungen.


    Vor Jahren brachte einer unserer Preisrichterkollegen und passionierter Jäger ein lebendes Wildkaninchen zu unserer Hauptschulung im September. Das Tier hielt sich wacker, wurde von vorne bis hinten begutachtet und offenbarte auffallende Unterschiede. So war z.B. die Farbe bei näherer Betrachtung weder mit wild- noch hasengrau zu vergleichen. Ich gehe davon aus, dass sich dieses Tier genau mit den von Peter Genanntem ernährte. So fühlte es sich auch an. Das Fell war im Vergleich zum Rassekaninchen schlicht und einfach besch.... Die Hinterpartie zwar gerundet, aber die beiden stark vorstehenden Hüftknochen störten ungemein. Die Wiese, mehr ist es ja nicht, mag zwar das Überleben des Wildkaninchens sichern, die Form eines Rassekaninchens stell' ich mir jedoch anders vor.


    Wildkaninchen bekommen übrigens auch Wammen!


    MfG Manfred

  • Hi Manfred,


    da hast du Recht! Die Äußerungen bzgl. des Grünfutters ("!") sind immer sehr allgemein formuliert und eher auf die nachhaltige, langfristige Gesundheit bezogen. Viel wichtiger ist bis zum ersten Winter, dass sie über die 1.6 kommen. Das habe ich jedenfalls als Grenze für meine herausgefunden.
    Ich komme daher in den ersten Monaten auf Futtern aus dem Fachmarkt zurück. Viele Züchter von Messen halten diese Taktik für schlecht, mein Arzt hat bislang nichts an der Gesundheit bemerkt.


    LG

  • Hallo,
    unseren ZwW reichen wir :D täglich je Tier:
    30g Pellets (Schröers Kanin Zucht),Heu und im Wechsel was gerade zu bekommen ist: Karotten,Brot,Äpfel,Kohlrabi,Tobinambur,Löwenzahn...
    Unsere Havanna bekommen 50g der gleichen Pellets und der Rest wie bei den Zwergen.
    Probleme mit den Gewichten der Tiere, oder Wammen hatte ich bisher keine.


    mfg Jens

  • Hallo,


    also ich habe heute beim füttern nochmal geschaut, ich füttere 100gr Futter, ist wohl dann wirklich zu viel.


    Wobei mein Altrammler noch immer sein stolzes Gewicht von 1,70kg hat und eine gute Figur, meine Junghäsin vom April liegt mit 1,80kg auch gut im Gewicht, lediglich die Althäsinen sind fett.


    Ich würde ja gerne ganz ohne Pellets, aber erstens bekommen die Tiere auf der Ausstellung auch Pellets und hier meine ich ist dann die umgewöhnung wohl etwas krass, wenn dann plötzlich eine woche nur pellets und evlt. heu je nach Ausstellung zur Verfügung stehen.


    Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, das man mit Heu, ner Möhre, Apel und villeicht noch was sein Kaninchen ausgewogen ernährt. In der Natur finden die Kaninchen ja doch von Löwenzahn, Brennesell, Wegericht, Wurzeln, Rinde, Blätter, Äste etc. viel mehr verschiedenes.


    Ich möchte nun auf 50gr Futter (gemischt aus Pellets und Luzerne Bei) füttern und dazu eben noch was anderes was wenig Energie hat.
    Was könnt ihr mir da nun empfehlen?
    Jeden Tag noch ne halbe Möhre dazu, oder eben Löwenzahn Kraut oder Brennesselblätter, Rote Bete was wäre zu empfehlen.

  • Hi,


    ich würde etwas zufüttern, das erschwinglich ist. Die halbe Möhre ist ein guter Anfang. Ich füttere z.B. Grünes, vor allem Broccoli und die Blätter des Blumenkohl. Diese fallen in einem kleinen Lebensmittelhandel fast täglich beim Putzen an. Brennesselblätter und Löwenzahnkraut kannst du dir ja für den nächsten Winter vornehmen und im Sommer vorbereiten.


    MfG Manfred

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!