Was füttert Ihr?

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Hallo Hubert - jetzt wirklich als letzte Anmerkung-,


    sprich deinen Betriebsrat/Gewerkschaft an und verweise ihn auf die Bekenntnis der Bundesregierung zur Vereinbahrung von Familie und Beruf:


    die Arbeitgeber müssen sich daran halten !!!!!!


    Das ist sogar einklagbar - und kein AG möchte in der Presse negativ erscheinen!!!!!!


    mfg Peter

  • Naja Hubert, dein Chef kann ja noch dazu lernen, was den gesellschaftlichen Überblick betrifft,
    doch schau dir an, was die sogenannten Arbeitervertreter die letzten 25 Jahre auf die Beine gestellt haben :!:
    Absolut 0,000 und nix als Gelabere und Menschenverarschung!
    Ja, Peter! Verrat HOCH 3 :!: Und irgend etwas einklagen zu wollen-na dann Prost Mahlzeit ;)
    Tsssss........Familie und Beruf, daß ich nicht lache :P .Sogar bei SAP nur in Ausnahmefälle und da mußt Du
    schon ein wichtiges" Tierchen " sein ! Allerdings bei den Grundschullehrer scheint ja einiges zu gehen, denn sonst
    wären ja nicht soviele Unterrichtsausfälle zu verzeichnen. Naja, auf jeden Fall rate ich persönlich von dem Kaninchenfutter
    von Ovator ab, weil ich schlechte Erfahrungen mit der Futtermarke gemacht habe.
    Grüße Uwe ^^
    Uff 5 Stück. Hoffe, das ist OK!

  • Guten Morgen Uwe,


    so langsam tust Du mir richtig leid, was hast Du nur schon für schlechte Erfahrungen gemacht, die ganze Welt voller Betrug und dich trifft es immer wieder, als Christ bekomme ich ehrlich Mitleid mit dir.


    Du darfst mir gerne ein PN schicken, ich berate Dich kostenlos und helfe Dir gerne in deiner schwierigen Lebenslage, es gibt einige Anlaufstellen.


    Was muss dass für ein Leben sein, nur von Schlechtigkeit umgeben.....


    Ich durfte mit den von Dir geschilderten Schwierigkeiten nur gute Erfahrungen machen, ohne Gewerkschaften schlimmstes Manchestertum, in BaWü entscheiden die Gerichte pro Familie, Ovator haben meine Tiere überlebt..........und sogar Lehrer haben menschliche Anteile, will man sie nur sehen.


    Nicht das Leben ist schlecht sondern die Sichtweise der Menschen wertet es !!!


    Im Advent findest Du hoffentlich die nötige Ruhe, um auch die schönen Dinge im Leben wieder zu entdecken :)



    mfg Peter

  • Hallo
    Advent .Advent ein Lichtlein brennt :rabbit1: .........................Naja, ich gebe die
    Hoffnung nicht auf, einigen meiner Mitmenschen doch dazu zu verhelfen, daß
    ihnen doch ein Lichtlein aufgeht. Ich muß ja zugeben, daß es für uns Christen
    sehr einfach ist, die Welt positiv zu sehen, denn er ist ja am Kreuz für uns
    Sünderlein gestorben. Ich bin guter Dinge, daß doch einige unserer Mitmenschen
    die Beweihräucherung gerade in der Adventzeit gut überstehen und trotz Gewerkschaften
    sich nicht Honig in die Augen schmieren lassen, und das versagen derer zu sehen :!:
    Natürlich bin ich froh darüber, daß immer mehr Züchter sich um unsere Tierkennzeichnung gedanken
    machen ;) und das Kaninchenfutter von der Futtermittelfirma Ovator wird immer mehr so gesehen, wie es ist !


    Grüße Uwe ^^
    Uff 4 Stück (ich werd doch wohl nicht immer besser)

  • Hallo
    :P Natürlich hast Du richtig zwischen den Zeilen gelesen, denn Du sollst
    an das gute glauben ohne zu "Sehen" Sprich: Bei einem V-Tier braucht es
    kein Vereinskennzeichen ,gäll :rabbit1: . Naja, und ohne das Kaninchenfutter
    von Ovator ist es auch möglich, vorzügliche Tiere zur Schau zu stellen,
    und ohne Mindestlohn der keiner ist , natürlich auch.


    Grüße Uwe ^^
    Uff 3 Stück!

  • Hallo Uwe
    Zum Thema Futternittelherstellung Cops Pellets WEnn man Futter zur Erzeugung so hoch erhitzt das dabei die Vitamine und Spurenelemente verloren gehen und dann nach der Herstellung wieder durch flüssige Präparate ersetzt.
    sehe ich schon eine gewisse Abnormität.
    Bio Wenn jahrzente Felder mit Kunsttünger überflutet um 3-4mal zum mähen kommt Kartoffel getreide usw nur um den Ertrag zu erhöhen . einem ausgelaugten Boden abzuringen
    Dann auf Bio umstellt. Glaubt man wirklich das diese Nitrate usw. verschwunden sind es dauert Jahre bis der Boden sich neutralisiert .
    oder gar der lange Einsatz von dioxinhaltigen Halmverkürzern inm Getreide.
    oder eine wenig Bewusste dioxinschleuder der Flugverkehr Wenn Maschinen bei Flügen zuwenig Kerosin verbrauchen undsie zum Landen zuschwer sind wird dieses zu Tonnen über unseren Köpfen abgelassen .


    fürs erste mal der Tiroler
    Wirlassen uns unser Hobby nicht vermiesen.
    Jonnytirol b_5

  • Mach weiter so, dann klappt es. =6

    Mit einem lachendem Auge, und mit einem weinenden Auge! Das ist" Schwerstarbeit", wenn man sich das einmal angewöhnt hat.
    Naja, jetzt frag ich mal unseren Peter W per PN, wie ich meinen verdienten Spitzenleistungslohn für meine "Schwerstarbeit" einklagen kann ;)


    Wir lassen uns unser Hobby nicht vermiesen. b_5
    Jonnytirol

    Ich bin mir da schon unsicher, was das sogenannte Bio-Siegel betriff ! Bei uns in der Umgebung wird viel Wein angebaut und jedes Jahr
    beobachte ich auf das neue, wie die Weinbauern tonnenweise Spritzmittel auf ihre Rebstöcke schütten !
    Auch wenn du an Rot oder Weiskrautfelder bei uns vorbei läufst, bekommst du Atemnot und du glaubst an einen Schornstein von der BASF !
    Die hochgelobte Luzerne, die uns Kaninchenzüchter immer wieder in gepresster Pulverform angepriesen wird, ist auch nur mit enormen Pflanzenschutzmitteleinsatz
    produziert.
    Natürlich hast du auch Recht mit deiner Argumentation, aber für mich ist das Bio-Siegel ein kleines "Lichtlein", was nicht nur in der Adventzeit brennen soll.
    Ich glaube an den Spruch, und erlebe im Alltagsleben immer wieder auf das neue, das die Vögel unter dem Himmel nicht säen, und doch ernten, aber an den
    Spruch, den ich immer wieder höre / Wer nicht Spritzt ,der erntet nicht / möchte ich nicht glauben.
    Um die Futterkosten im finanziebaren Bereich zu halten, bewegt sich meine Kaninchenzucht über das Jahr gesehen um die 3 bis 30 Stück. Ich möchte natürlich auch
    keinem Züchter zu nahe Treten, der mehr Kaninchen über das Jahr züchtet.


    Grüße Uwe ^^
    Uff 4 Stück, aber 2 sind nicht von mir !

  • Hallo zusammen,


    jetzt muss ich auch mal meinen Snef dazu geben!


    Ich finde es ja gut, das ihr euch so für die Umwelt einsetzt, aber schiebt nicht immer alles auf die Landwirte. Das Problem liegt beim Verbraucher: Wenn man bereit ist für einen Kopf Salat 2 € zu bezahlen, und für ein Steak 20€ kann man vieles in Bio-Qualität erzeugen. Da Diese Preise aber leider nciht im geringsten erfüllt werden, muss sich die heimische Landwirtschaft eben was ausdenken, um für weniger Geld dasgleiche produzieren zu können, da sonst der chemichalisch verseuchte Salat aus Spanien oder Drittland eingeführt wird (bei Importware schreit keiner nach Bio!!!), was so gar nciht gut für die Umwelt ist.
    Zudem wird der Spritzmittel einsatz in der deutschen Landwirtschaft extrem stark kontrolliert, so dass alles im Rahmen bleibt.


    Zudem gibt es ja noch das Problem mit der wachsenden Weltbevölkerung und deren Ernährung.....was mit Bio-Landbau LEIDER nicht möglich ist. Schon gar nicht, wenn unsere Kaninchen auch noch alles in Bio-Qualität bekommen sollen. =7


    Viele Grüße


    Rote Neuseeländer


    PS: Über die beschriebenen Kohl-Felder: Diese sind oft in den Händen von großen Lebensmittel-Konzernen, die damit machen, was sie wollen, das hat gar ncihts mit Landwirtschaft zu tun!

  • Guten Morgen ,


    wie bereits zuvor beschrieben gibt es auch im Ernährungssektor sehr unterschiedliche Sichtweisen, jede Richtung hat ihre Apostel und versucht Argumente aus dem Hut zu zaubern, so aberwitzig sie auch sein mögen.


    Dabei werden schlichte Fakten einfach außer Acht gelassen oder verdreht:


    1. Es stimmt nicht, dass man mit vernünftigem nachhaltigen biologischen Landbau nicht die Weltbevölkerung ernähren kann - dazu muss man aber die Ernährungsgewohnheiten verändern, darin liegt das Problem, weil eben niemand auf sein tägliches "Steak " verzichten will.


    2. Biologischer Landbau bedeutet nicht "Landbau ohne Spritzmittel" sondern "Landbau mit umweltverträglichen neutralen Spritzmitteln"


    3. Der Hinweis auf doch vorhandene Umweltgifte auch in biologischen Produkten ist teilweise korrekt, bedeutet doch aber nicht, dass der Anbau falsch ist sondern dass andere Faktoren eben auch massig Umweltgifte liefern und ebenfalls verändert werden müssen. Wir werden die welt für unsere nachkommen nicht erhalten alleine dadurch, dass wir vernünftig essen sondern wir müssen noch viel mehr tun - das würde allerdings den rahmen sprengen.


    Und noch einen Satz zu giftigen chemischen Spritzmitteln: Es gibt dabei kein vernünftiges Mass wenn es auf der anderen Seite die Möglichkeit gibt, auf Gift zu verzichten - das ist ein Absolutum und nicht relativierbar; man kann nicht ein bisschen leben oder sterben, frau ist auch nicht ein bisschen schwanger - aber ok,


    Revolutionen beginnen immer im Kopf, da muss nach viel gearbeitet werden, bis sich bestimmte Erkenntnisse durchsetzten, die unsere Welt für die Nachkommen sichern.



    mfg Peter


    4. Das ganze Problem von zukunftsorientertem Verhalten und nachhaltigen Massnahmen scheitert in der regel im Kleinen, und da muss man ansetzten: Nicht warten, bis was von "oben" kommt sondern jede/r Einzelne das für sie/ihn mögliche tun - und da ist nicht das schlechteste, bei seinem eigenen verhalten und seiner persönlichen Umgebung anzufangen - Verzicht auf umweltschädigende Produkte, achten auf Bioqualität, sicher auch weniger Fleischverzehr, auch dieses Fleisch biologisch produzieren,......


    Wir Menschen haben nun man leider die Tendenz, auf die Unfähigkeit der anderen zu verweisen und sich selbst dabei auszunehmen- das versuche ich zu vermeiden und auch darüber zu reden.


    Bitte zählt mir jetzt nicht die schwarzen Schafe auf und nennt mir die Ausnahmen, in Relation zum Gesammten sind dies verschwindend kleine Teile

  • Nösenberger



    Hier im Forum ist ja allgemein sehr viel von diesem Nösenberger die Rede....ist das wirklich so teuer oder kann ich das vielleicht auch noch irgendwie günstiger bekommen (z.B. übers Internet)?!

  • Hallo,


    also der erste Beitrag von mir ist ja nun schon ziemlich lange her, war ja Anfang 2011.
    Ich habe jetzt das restliche Jahr 2011 ab ca. April als das Problem aufkam, Deuka Standard gemischt mit 20% Luzerne Bei von Nösenberger gefüttert. Damit kommt man preislich ganz gut hin. Deuka Standard 25kg 9,60€ und Nösenberger Luzerne Bei 20kg 23€, bei dem Mischverhältnis von 4/5 Deuka und etwa 1/5 Nösenberger sind das dann 0,51€ pro Kilo finde ich ok. Vor allem mische ich mit einer Deuka Schaufel und rein Volumenmäßig ist Nösenberger mehr, also liegt der wert wohl noch etwas unter 20%.


    LG Jenni

  • Hallo, anstatt ein neues Thema zu eröffnen häng ich mich einfach mal hier dran.


    Ich füttere neben Gras, Heu & Co. meinen Tieren ein selbstgemischtes Kraftfutter.
    1/3 Hafer
    1/3 Wiesencobs
    1/3 verschiedene Sämereien & Co.


    Nun möchte ich aber auch noch den letzten pelletförmigen Bestandteil aus meiner Fütterung verbannen und suche einen Ersatz für die Wiesencobs.


    Ich dachte da man hier viel davon liest an Natur-Struktur-Müsli oder was ich vielleicht sogar bevorzugen würde Luzerne-Bei von Nösenberger.


    Was haltet ihr davon? Oder habt ihr vielleicht noch andere Ideen wie man die Cobs ersetzen könnte?

  • Ich füttere Holstensolz mit Kräutermischung als Alleinfutter. Ergänzung: Möhren, Kohl, Äpfel und Kartoffelschalen dazu Zweige und natürlich Heu. Holstenstolz füttere ich nicht, weil ich es nun unbedingt für das beste Futter halte, sondern hier spielen ganz einfach wirtschaftliche Dinge eine Rolle, so habe ich es zu meinem Händler nur 5 Minuten mit dem Auto und der Preis ist sehr akzeptabel, da wir darüberhinaus auch noch Zuchtfreunde sind. Mit Holstenstolz habe ich noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Dieses ist das das erste Zuchtjahr, in dem ich ganz auf frisches Grünfutter verzichte, fällt schwer das durchzuhalten, aber ich will hier einmal meine Erfahrungen sammeln. Jeder muß für sich und seine Tiere die optimale Fütterungsweise finden und diese sieht bei jedem Züchter anders aus. Wichtig ist, daß wir uns austauschen, denn jeder kann von dem Anderen dazulernen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!