Preisrichter beurteilen nach Züchter????

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Hallo,

    Nur darf diese Streuung eben nicht extrem sein, also z.B. eine Differenz von 3 Punkten auf eine Position innerhalb von 10 Tagen (etwas erst Tischbewertung im Verein und nach 10 Tagen irgendeine Ausstellung).


    Genau Jens- so sehe ich das auch.
    Bleibt aber die grundsätzliche Frage, ob die höheren oder die niedrigeren Punkte die Richtigen waren?!.


    Gruß
    Michael


    P.S. So, ich fahre jetzt nach Rheinberg-Tiere einsetzten und morgen: KANINCHEN bewerten!

  • Hallo Zusammen,
    sehr angeregte Diskussion, sicher unterschiedliche Erfahrungen, die alten Argumente werden hin und her geschoben.
    Und jetzt wird es spannend:
    Wenn wir doch all diese Beteuerungen auf der einen und die Schuldzuweisungen auf der anderen kennen, warum verändern wir dann nichts am System ?
    Ich verstehe nicht, warum Widersprüchlichkeiten nicht angegangen werden.
    Nur paar Beispiele:
    Die Aussteller beschweren sich wegen zu weniger Punkte und nicht über zuviel - warum sollte sich ein Bevorzugter beschweren ?
    Richten ist subjektiv kann nicht sein, da Bewertungen objektiv zu sein haben - d.h., die Bewertungskriterien müssen präzisiert werden.
    Nicht alle PR sind schwarze Schafe heißt nicht, dass alle PR weiße sind.
    Die Behauptung, der PR bewertet das Tier ist kein Widerspruch zu der Frage" werden die Tiere nicht nach den Ausstellern bewertet".
    Für mich bleibt unverständlich, warum der ZDRK nicht Regularien schafft, die weniger angreifbar sind und damit wissentlich in Kauf nimmt, dass die PR persönlich angegriffen werden - sollte man diese nicht besser schützen, inhaltlich wohlgemerkt, nicht mit Strafe.


    mfg Peter


    PS: Alle weißen Schafe müssten doch eigentlich den festen Willen haben, den Schwarzen das Handwerk zu legen - oder ?
    Wie passt dies zusammen mit kritischen Stimmen aus der Züchterschaft ???
    Nur mal so zum nachdenken.

  • Hier dürfte die Wahrheit wie so oft dazwischen liegen, also 1 PR griff wohl zu hoch und weckte damit womöglich Begehrlichkeiten beim Züchter und der andere PR lag wohl zu niedrig. Ich bringe dazu mal ein Beispiel wie es mir vor ca. 2 Jahren selbst passierte - bei unserer TB bekam 1 Kal. s/w 9,0 Punkte auf Pos. 6 (Farbe) und 10 Tage später wurde dieses Tier von einem anderen PR (aber aus dergleichen PR-Gruppe) bei der Kreisschau bewertet und bekam in eben der Pos. 6 tolle 6,0 Punkte (das Tier bekam übrigens noch 2 weitere Bewertungen, die bei dieser Position 8,5 bzw. 9,0 waren) ... so etwas sollte nicht passieren. Abweichungen sind durchaus möglich und dafür gibt es eben nicht nur die oben genannten subjektive Gründe einschließlich der Unsicherheit des PR weil er die seltene Rasse eben nicht kennt, sondern eben auch objektive Gründe wie etwa Lichtverhältnisse usw.


    Gut Zucht
    Jens


    P.S.: Ich fahre nicht zur BRS zum Kaninchen bewerten, weil ich kein PR bin ;) habe aber trotzdem Kaninchen dort ausgestellt und bin gespannt auf die Bewertungen. Allen PR wünsche ich nicht nur bei dieser Bewertung einen klaren Blick, eine ruhige Hand usw. eben all das was für eine fachgerechte Bewertung notwendig ist. :yes:

  • Hallo,
    Jens jetzt würde mich aber mal interessieren, welchen Kommentar es bei der 6 gab?


    Gruß Kai

    Hallo Kai,


    wenn ich mich recht entsinne, stand wohl "helle Zeichnungsfarbe" oder so ähnlich auf der Karte (ob es nun am Licht lag oder die Brille des PR besonders sauber war keine Ahnung - betraf übrigens 2 meiner Tiere, die anderen beiden bekamen mit 8,0 bei gleicher Bemerkung ), aber ich kann auch gern die Karte raussuchen und Dir per Fax zukommen lassen (mit einem Scanner kann ich nicht dienen). Ich glaube, ich hatte beide Karten nebeneinander kopiert und um Aufklärung gebeten. Mal sehen, ob ich diese Kopie noch in meinen Unterlagen finde.


    Im Übrigen kann ich recht gut mit PR-Urteilen leben, wenn die Kritik berechtigt ist. Was meines Erachtens nicht geht, ist eine Karte ganz ohne Bemerkungen wo zum Schluß dann 95 Punkte rauskommen - also etwa so 20/19,0/14,0/14,0/9,0/9,0/5 ... sicher der PR braucht bei einem Punkt Abzug nichts zu schreiben, aber es wäre schön, wenn doch etwas geschrieben würde.


    Ebenso habe ich es nicht ganz verstanden, daß bei unserer letzten Landesschau im Dezember 2010 bei einer 0,1 in Pos. 2 stand sg Hinterpartie und 19,0 Punkte und bei den anderen Tieren stand nix und es gab auch 19,0 Punkte.


    Noch schwieriger ist ja die Bewertung der Neuzüchtung, da ja dort nur eine Prädikatsbewertung durchgeführt und eine negative Bemerkung eben viel schwerer wieder aufzuholen ist. Und Ihr PR wißt doch wie schnell bei Mardern,Siamesen ect. mal "Decke fleckig" geschrieben wird...


    Ja, ich weiß ein PR kann es niemanden recht machen - es ist eben wie beim Fußball eine Tatsachenentscheidung - und es wird immer Diskussionen über die PR-Urteile geben. Und genau an dieser Stelle sind sowohl PR als auch Züchter gefragt, denn oftmals kann man vieles in einem gemeinsamen Gespräch, bei einer Tischbewertung usw. klären - auch ein PR muß mal seine Fehler eingestehen können, wenn er völlig daneben gelegen hat und genauso muß ich als Züchter bei meiner Kritik gegenüber den PR einsichtig sein, wenn ich mit meinen Vorstellungen komplett daneben gelegen habe. Beide Seiten sollten vieles viel lockerer sehen, dann klappts auch besser mit dem gegenseitigen Verstehen. Beschimpfungen nützen letztlich niemandem etwas.


    Gut Zucht
    Jens

  • Hallo Jens,
    also waren die 6 Punkte in Position 6 ein Tippfehler?
    Natürlich ist 1 Punkt auch eine ganze Menge Unterschied, aber weniger als 3 Punkte...wäre ja auch knapp vor NB (weniger als 6 Punkte)
    Die Karten bringe wenig, wenn man das Tier nicht zu dem Zeitpunkt gesehen hat.


    Natürlich mach ich und jeder PR auch mal einen Fehler.
    Gut finde ich es wenn dann nach der Bewertung einmal darüber geredet wird, manches kann man durch ein Gespräch klären.
    Leider gibt es auch Züchter, wo nur der PR recht hat, der die meisten Punkte gegeben hat.

    Dem kann ich mich nur anschließen.


    Gruß Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Hallo Zuchtfreunde,


    jetzt macht aber bitte mal einen Punkt:


    PR-Beurteilungen sind keine Tatsachenentscheide, ansonsten könnte man keine Nachbewertung beantragen !!!!!!


    PR-Beurteilungen sind Momentaufnahmen, deren Basis die umfassende Kenntnis des PR über die standardisierten Anforderungen der jeweiligen Rasse ist.
    PR sind keine Künstler, die über Kunstwerke ihre ausschweifenden Vorträge von sich geben sollen,
    sondern Sachverständige, die einen Zustand beurteilen sollen.
    Manchmal frage ich mich ernsthaft, wo eigentlich das Problem liegt.


    mfg Peter

  • Oder die Vereine stellen generell nur eine Waage bei der Bewertun g zur Verfügung- oder je gewisser Anzahl der PR eine, damit wäre das Thema der verkehrt gehenden Waagen vom Tisch.


    Ich glaube ihr habt es nicht verstanden. Es ging nicht darum, dass die Waagen nicht richtig funktionieren, sondern es ging darum, dass PR oder Zuträger nicht richtig wiegen. Wenn meine Riesen auf der Waage sitzen, müssen sie für einen kurzen Moment ruhig sitzen, damit ich das genaue Gewicht habe. Wenn sie sich bewegen, pendelt das Gewicht +/- einige hundert Gramm beim Riesen. Und jeder weiß sicherlich, dass Riesen auf den Digitalwaagen nicht immer so ruhig sitzenbleiben.


    Gruß,


    Hubert

  • Es gibt bzw. gab aber auch Preisrichter die die Tiere sehr konstant bewerten.


    Mein alter Zuchtfreund(Preisrichter) erzählte mir von einem seiner (leider schon verstorbenen) Preisrichterkollegen.


    Bei seiner ersten Bewertung musste dieser Preisrichter Weiße Wiener bewerten, insgesammt 40 Stück.


    Als der Preisrichter fertig war und mein Zuchtfreund die Bewertungskarten sah, schlug er die Hände vor's Gesicht.


    Ergebnis: 1x 96,0 Pkt. 39x 96,5 Pkt.!!!! :D :D :D


    Von den 39 Tieren mussten dann die Siegertiere noch ermittelt werden! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: Gruß Franz

  • Hallo Hubert,
    ich glaube schon, dass man dich verstanden hat.
    Bei anderen Rassen ist das auch nicht anders (Prozentual).


    Man sollte aber davon ausgehen, dass jeder PR bemüht ist das richtige Gewicht festzustellen.
    Solange es im Normalgewicht ist, kommt es ja wohl auch nicht auf das Gramm an. Wenn es davon abweicht, wird man sich bestimmt etwas mehr Zeit nehmen ob es nicht doch noch in die richtige Richtung bewegt.
    Und die Gegenkontrolle auf einer zweiten Waage, wurde ja schon angesprochen.


    Gruß Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Hallo Kai,


    bei uns Riesenzüchtern liegt das Normalgewicht nunmal um 8 kg und höher, und nicht zwischen 7 und 7,5 kg. Wenn er 8 kg wiegt, wäre ich mit 7,8 kg auch noch einverstanden, jedoch nicht mit 7,25 kg. Da ist schon ein Unterschied zwischen Riesen und kleineren Rassen.


    Gruß,


    Hubert

  • bei uns Riesenzüchtern liegt das Normalgewicht nunmal um 8 kg und höher, und nicht zwischen 7 und 7,5 kg. Wenn er 8 kg wiegt, wäre ich mit 7,8 kg auch noch einverstanden, jedoch nicht mit 7,25 kg. Da ist schon ein Unterschied zwischen Riesen und kleineren Rassen.


    Hallo Hubert,
    dass die Riesenzüchter Normalgewicht 8 kg und höher haben, kann ich nachvollziehen ... :D
    7,25 kg anstatt 8 kg - das hat ja nicht viel mit der Bewertung an sich zu tun, das Tier erhält die volle Punktzahl. Es spielt vielleicht eine Rolle, wenn du das Tier zum Verkauf ausgeschrieben hast, da wird sich mancher Interessent überlegen, ob er so ein "leichtes" Tier in seine Zucht einbaut. Andererseits lassen sich gestandene Riesen-Züchter (ab 8 kg Gewicht) von den falschen Gewichtsangaben auf der Bewertungskarte nicht täuschen, die sehen, dass das Tier auch min. 8 kg hat. =4
    MfG
    Karl

    Die größte Ehre, die man einem Menschen antun kann, ist die, dass man zu ihm Vertrauen hat.
    Matthias Claudius

  • Hallo Peter,


    und doch sind PR-Urteile Tatsachenentscheidungen z.B. angewachsene Penisspitze u.Ä. (keine Nachbewertung möglich), aber auch Momentaufnahmen, wo ggf. Nachbewertungen Sinn machen.


    Es erwartet niemand, daß unsere PR Romane auf die Bewertungskarten schreiben sollen, aber eine Bemerkung unterstützt sicher die Beurteilung für Schaubesucher, aber auch für den Züchter.


    Egal auf jeden Fall ein sehr spannendes Thema. Und ich möchte auch mal einen Vorschlag einbringen - wäre es denn denkbar/umsetzbar, daß sich PR (ähnlich wie z.B. Ärzte oder Rechtsanwälte) auf spezielle Rassen spezialisieren und nur diese bewerten ???


    Gut Zucht
    Jens


    P.S.: Das richtige Wiegen ist für meine Begriffe einfach eine Sache der Übung.

  • Mir wurde dir Frage gestellt ob ich die gleiche Rasse 2011 auch ausstelle. Ja werde 2011 den schwerpunkt in meiner Zucht auf die Zwerg Widder rot legen. Hasenkaninche habe ich nur eine Häsin + ein Rammler. Die Fbz. Weißgrannen schwarz werde ich nicht weiter Reinrassig züchten.


    Darum schrieb ich, das ich abwartenw erde wie die Nachzucht 2011 bewertet wird.

  • Hallo Jens,


    Sachverständige beurteilen eine Sache nicht wortlos, sondern setzten markante Punkte mit ihrer Beschreibung - das meine ich mit "keine Künstler".


    Bei anatomischen Beurteilungen ist die Tatsache doch recht einfach - entweder es stimmt oder nicht . stimmt es nicht, sollte dies klar und deutlich aufgezeigt werden, auch mit Nennung von Namen ( vor vielen jahren stand bei einem meiner Tiere Penisfehler n.b. - den PR arauf angesprochen kam die Antwort: wenn ich nichts drauf geschrieben hätte, hättest Du ja gewonnen - so siegte der Vorsitzende und der PR hat bei uns nicht mehr gerichtet - Penisfehler war natürlich keiner).


    Es ist ja nicht so, dass die Mehrheit der PR Vernunftsresistent wäre, aber es ist leider so , dass die uneinsichtige Minderheit das Bild massiv trübt - und dass dagegen die Mehrheit nichts tut ?? erinnert mich sehr an Strukturen, deren Zeit eigentlich abgelaufen ist (Burschenschaft usw.)


    In einer Demokratie sind solche Dinge passe, mich wundert wirklich, dass sich sowas überhaupt noch jemand gefallen lässt.


    mfg Peter

  • Hallo,


    was mich an den Beurteilungen richtig stört ist, dass die Preisrichter immer wollen dass sich das Tier zeigt. Dadurch dass meine das bei der Schau selten machen, trotz Training, bekomm ich immer 1-2Punkte Abzug.
    Ich wäre dafür dass die Kaninchen, was Körperbau und Form angeht, so gerichtet werden wie das Geflügel, nämlich im Käfig drin und erst zum Wiegen usw rausgeholt werden. Im Stall präsentiert sich das Tier ganz anders wie auf dem Tisch. Dieses Jahr hab ich bei meiner besten Häsin mit 96,5Punkten mindestens 1Punkt abgezogen bekommen, weil sie "faltige Ohren" hätte. Im Käfig auf der Ausstellung oder daheim sind die Ohren so offen wie sie gehören. Hab unseren PR darauf angesprochen und bekam als Antwort, dass ich des trainieren muss. Da stellt sich mit aber die Frage wie ich was trainieren soll, was sie daheim auf dem Tisch oder auf der Schau im Käfig machen!?


    Gruß Jessi

  • Auch das kommt mir bekannt vor,
    Tiere die im Stall oder auch im Käfig sitzen verhalten sich
    ganz anders.
    Trage seit Jahren auf Verein, Kreis, Club und Landesschauen zu.


    Bei einem Zuträger wo das Tier schon beim herausnehmen
    schreit, kann und wird es keine gute Bewertung erfolgen, (meine Meinung)


    Ich trage alle Tiere, als währen sie meine dem PR zu.


    Ohne Stress :yes: :yes: :yes:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!