Zuchtjahr 2021, wie läuft es

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Hallo ihr Lieben,

    wie läuft denn bei euch dieses Zuchtjahr und was plant ihr?


    Ich habe ja schon skeptische Aussagen gehört, dass manche wegen Corona nicht so viel züchzten wollen, was macht ihr?


    Bei uns wird gezüchtet wie immer.


    Bei meinen DklW blau-weiß ist es nicht optimal gestartet.

    2 Häsinnen haben verworfen

    Wurf 1 drei Jungtiere aber nur ein Mantelaschecke

    Wurf 2 sechs Jungtiere aber aber kein Mantelschecke


    Meine Frau hat schon mal 6 loh, schwarz und mein Sohn einige Zww perlfehfarbig


    Bei den Zwergwidder-Angora geht es erst später richtig los.

    Ich habe ganz gute Erfahrungen damit gemacht, dass wenn bei den anderen Rassen schon selektiert wird, erst die "Fussels" kommen.


    Insgesamt sind noch viele weiteren Würfe geplant.


    Und zum Thema Corona:

    Ich habe die Hoffnung nicht aufgegeben, dass im Sommer und Herbst wieder Schauen möglich sein könnten, selbst falls dies in anderer Form als in der Vergangenheit sein sollte. Schon deshalb wird "normal" gezüchtet.

    Und man züchtet ja nicht nur für Ausstellungen, sondern auch für den eignen Spaß und "vERBRAUCH2:


    Liebe Grüße

    Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Ich mache meinen Plan durch. Ich habe wegen Corona bei den Zwergen keine Probleme und da ich letztes Jahr keine Aussteller behalten habe, sondern nur Zuchttiere bin ich ein gutes Stück weiter gekommen.

    Aktueller Stand
    Zwergwidder loh: ein Wurf mit 0,5 davon 2 mit sehr guter Lohe die defintiv bleiben, wenn die Ohren hängen
    Polish: leider der Wurf mit 3 Wochen eingegangen
    Farbenzwerge: ein Wurf mit 1,1 wobei die Häsin zu groß werden wird
    Zwerg-Satin: hier habe ich doch tatsächlich zwei wild bzw. hasenfarbig und ein loh Satinträger zusammen aus zwei Würfen. Die sehen auch jetzt schon sehr typvoll aus. Mal sehen was die geschlechter werden
    Englische Zwergschecken sind neu. Da liegt ein Einzelkind dreifarbig ungescheckt im Nest und ein 3er Wurf mit 1x schwarz und 2 wild

    Geplant habe ich noch einiges. Vor allem da sich nun entscheidet wer die besseren Leistungen und Jungtiere bringt bleibt. Habe noch 10 Erstlingshäsinnen ohne Wurf, die bis jetzt nicht aufgenommen habe. 2/3 wird später bestimmt gehen.

  • ich stelle meine Zucht um obwohl ich schon schönes Material liegen hab. Bin gestartet mit 4 rammler 9 Häsinnen 1 rammler verkauft 3 Tage nach dem decken davon 4 Jungtiere bekommen von dem schwarzen f3 nachzuchtrammler hab ich 2 Würfe liegen hatte 8 junge gebracht 2 4er Würfe 1 wurf 3 Havanna 1 schwarzer winzling 2te wurf 2 Havanna 2 schwarze winzling insgesamt 11 Havanna Jungtiere. Durch die zuchtumstellung gehen die Havanna alle aus dem Stall Abnehmer für die Tiere hab ich auch schon gefunden als neuer farbenschlag sind die zwergrex dalmatiner dreifarbig auserkohren

  • Bei mir hat sich etwas getan. Wegen Lockdown wird bei uns gerade nicht tätowiert (leider), aber unser Tätowart lebt bei dem Hoch-Risiko-Vater und machen nichts, bis alles wieder richtig anläuft.

    ZWERGWIDDER loh hat sich die Anzahl auf null reduziert. Alle Jungtiere haben immernoch stehohren und warte da nicht ewig, ob was passiert.
    POLISH will sich keiner Decken lassen, somit da nichts
    FARBENZWERGE habe ich den kleinen Rammler behalten, der sich echt gut macht. Der nächste Wurf mit 2 Typmarder und ein Siam liegt im Nest
    ZWERG-SATIN sind immernoch geprägt mir vielen Fehlfarben, aber die Jungtiere von Oktober/November entwickeln sich toll und auch die 2,0 hasenfarbig werden langsam echt hübsch. Inzwischen ist auch mein siam blau zuchtreif und durfte gleich mal ran.
    ENGLISCHE ZWERGSCHECKEN: die ersten 2 Würfe mache sich gut. Wobei ich wildfarbige dabei habe und ein schwarz-weißer Rammler. Zeichnung bei den Typschecken sieht sehr vielversprechend aus.

    Sonst kämpfe ich mit Häsinnen, die könnten aber nicht wollen

  • Habe für dieses Jahr die Zucht beendet. 7 Würfe, allesamt in die Hose gegangen. Lasse keine Häsin mehr belegen. Mir reicht es. Hab das in dem Ausmaß noch nicht erlebt.

  • Hallo Zusammen.

    Ich habe mit den Zwergwiddern sehr stark gestartet. Bin bei der fortlaufenden Nummer schon über 30. Aber von den ersten Würfen habe ich nur wenig behalten. Es gab leider mehrere Ursachen: Kokzidien/ Clostridien, erbliche weiße Blesse auf der Stirn, Fehlfarben, kompletter Wurf (5 von 6) mit Zahnfehlstellungen ect.

    Und im Moment tun sich die Häsinnen sehr schwer mit einem ordentlichen Wurf: Kein Nest/ Wolle, nicht aufgenommen, alle Jungtiere angefressen...

    So ein Loch um die Jahreszeit konnte ich letztes Jahr auch schon beobachten. Kann man nur sagen "Augen zu und durch".

    Für die Zwergwidder ist noch nichts verloren. Bei größeren Rassen sieht das anders aus.


    Gruß Ralf

  • Hallo Franz,

    das hört sich ja sehr frustrierend an.

    Bei uns sieht es bei einem Jungzüchter ähnlich aus.


    Bei mir ist es in der Zwischenzeit recht positiv.

    Bei den Dklw waren in den ersten beiden Würfen kaum Mantelschecken und dann haben einige Häsinnen verworfen. In der Zwischenzeit habe ich da aber 7 Würfe mit ca. 15 ausstellungsfähigen Mantelschecken.

    Dann habe ich dieses Jahr auch die Zww perlfehfarbig, da habe ich zur Zeit drei Würfe mit insgesamt 10 Jungtieren.


    Meine Frau hat bisher 8 Jungtiere Loh und 2 Häsinnen müssten die Woche noch einmal werfen.

    Bei meinen Junior sind ein paar Zww marderfarbig-blau geboren, da dürfte es noch mehr geben.


    Du sieht bei mir ist es ja nach Rasse durchwachsen bis gut.


    Bei den ZwwA geht es erst richtig los. Da kommen die meisten Würfe später, da wir sie ja nur auf Großschauen als Neuzüchtung ausstellen dürfen, Leider konnte sich die StFaKo ja immer noch nicht mit der Zulassung durchringen. Obwohl wir alle Anforderungen erfüllt haben.

    So haben wir eben alle unsere Probleme.


    Liebe Grüße

    Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Ich habe die Hoffnung nicht aufgegeben, dass im Sommer und Herbst wieder Schauen möglich sein könnten, selbst falls dies in anderer Form als in der Vergangenheit sein sollte.

    Hallo Kai.

    Mein Verein hat gerade einen Dämpfer bekommen. Der Saal wo wir unsere Ausstellung abhalten, wurde von der Gemeinde in ein Testzentrum umgewandelt. Dieses bleibt solange bestehen, wie benötigt. Falls es die Zahlen zulassen um Ausstellungen wieder abzuhalten, dann könnte es sein, dass wir in den Saal nicht reinkommen.

    Vielleicht klappt ja die Bundesschau in einem vernüftigen Rahmen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.


    Gruß Ralf

  • Hallo Kai.

    Mein Verein hat gerade einen Dämpfer bekommen. Der Saal wo wir unsere Ausstellung abhalten, wurde von der Gemeinde in ein Testzentrum umgewandelt. Dieses bleibt solange bestehen, wie benötigt. Falls es die Zahlen zulassen um Ausstellungen wieder abzuhalten, dann könnte es sein, dass wir in den Saal nicht reinkommen.

    Vielleicht klappt ja die Bundesschau in einem vernüftigen Rahmen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.


    Gruß Ralf

    Hallo Ralf,

    immer positiv denken.

    Ich plane erst mal bis zur Jungtierrally im August.

    Dann sehen wir ob Lokal- und Clubschau möglich ist.

    Wir werden alle flexiebel sein müssen.

    Ich könnte mir vorstellen, dass falls im Herbst bei uns nichts in der Halle möglich ist, einfach eine Eintagesschau oder Tischbewertung vor der überdachten Fläche vor der Halle eine Alternative ist.


    Es ist alles nervig, aber wir sollt immer nach Möglichkeiten suchen und nicht nach Gründen, warum es nicht geht.

    Aber immer muss die Gesundheit und Sicherheit an erster Stelle stehen.


    Ich finde es prima, dass der ZDRK es mit den Bundesschau anscheined ähnlich sieht.


    LG Kai

    PS: Heute wurden bei uns die ersten 6 Würfe tätowiert:):):)

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • ich gebe nicht auf. in jedem Wurf ist irgendwas. Aus dem NEst gezogen, kein Nest, Kümmerlinge bei Tieren, die ich niemals als Typzwerg gesehen hätte, etc.
    Da ich aber mit zuvielen Zuchttieren gestartet bin, da etlcihe unerprobt sind, haben sich jetzt etliche nach dem zweiten Fehlwurf verabschiedet. Bei manchen warte ich noch auf den zweiten Wurf und entscheide dann.
    Bei den Zwerg-Satin gab es derbe schläge. 30% der Häasinnen werfe ich raus, weil sie echte Löffelohren brinmgen und habe mit denen keine guten Erfahrungen und will die nicht haben. Habe endlich einen Satin siam blau gezogen, der nun zuchtreif ist und nächste Woche beim Tierarzt die Eier ab bekommt. Er hat 2x gedeckt und dreht seitdem voll am Rad. Er droht, knurrt und hat mich das dritte mal gebissen. Selbst die Kinder haben inzwischen Angst. Beißen ist ein No-Go bei mir. Somit ist er draußen. Typlich ist er auch nicht der beste. Ein Typzwerg mit 6,5cm Ohren.

    Viel habe ich bis jetzt nicht behalten. Was bei den ZwW loh farblich geil ist, hat mit 4 Monaten noch stehende Ohren und wird wohl auch fliegen. Mal schauen wie es wird. Habe ja noch Zeit

  • Nachdem meine Söhne mir offenbarten, dass sie nicht mehr züchten wollen, musste ich mich entscheiden. 4 Rassen/Farben im Stall ist zu viel.Holländer,2x Farbenzwerge & Löwenköpfchen. Mein Mann hat Marburger Feh & Kleine Wiener.
    Somit ist mein Mann jetzt zuständig für den Gefrierschrank (3,25kg LG) und ich für die Knuddelkaninchen.

    Also trennte ich mich doch schweren Herzens von den Holländern.

    Mein aktueller Stand 2021:

    Fbzw.chin: 3,4 alt / 23 Jungtiere

    Fbzw.rhön (seit Mitte April in der Zucht): 1,3 alt / 6 Jungtiere

    LK w BlA: 3,3 alt / 11 Jungtiere

    LK schwarz (Probe-/Spaßverpaarung): 7 Jungtiere (aus 0,1 ZwW thür. x 1,0 LK w BlA)
    Alle Häsinnen sind noch tragend für Ende Mai & Mitte Juni.

  • Ich bin gerade am Jungtiere sortieren. Auch wenn evtl. Rammlerschau sein sollte, habe ich alles mit Rammlern voll sitzen. Derzeitige Wurfdurchschnitt liegt bei 89% Rammler. Dabei brauche ich noch ein paar Damen für die Saison nächstes Jahr zum behalten.

    Ist leider viel Ausschuß auch dabei aber wenigstens auch ein paar tolle dabei.

    Auch die englischen Zwergschecken funktionieren. Anbei eine Nachzucht aus Februar

  • Das Jahr neigt sich dem Ende. Bis auf den Widdern lief alles Rückblickend sehr gut. Ich muss echt überlegen wer bleibt. Ich habe 70,6% Jungs in den Würfen und einfach keinen Platz alle Jungs als Aussteller zu behalten. Die Qual der Wahl hier zu selektieren.
    Gerade die Engl. Zwergschecken sind alle gut gezeichneten männlich und ich habe keinen Platz hier 10 Rammler einzeln sitzen zu haben (Häsinnen kann ich wenigstens zu zweit lassen). Werde da demnächst streng aussieben müssen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!