Zuchtjahr 2012 - wie läuft's bei Euch?

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Hallo zusammen,

    ich habe auch einen Wurf mit 8 Junge Graue Wiener, sie flitzen durch den Stall sind jetzt 21 Tage alt, sechs Rammler und zwei Häsinnen.


    Drei weiter Häsinnen werden jetzt am 22.12. werfen und sind feste Stroh in die Wurfkisten am schleppen.


    Ich finde, dass ist eine der schönsten Zuchtzeiten, wenn die Häsinnen das Nest bauen und die Jungen nach einiger Zeit die Wurfkiste verlassen.

    Spannung pur…… :thumbsup:

  • Und da wird wohl auch nix mehr.
    Und nun heißt es für die Damen iiiiben iiiiiben (üben)


    Hallöchen
    Bei mir läuft es sehr bescheiden oder besser garnicht.... :(
    von inzwischen 8 gedeckten Häsinnen hat eine Dt.Kleinwidderhäsin geworfen und trotz bester Voraussetzungen keine Milch.
    Leider hatte ich keine Ersatzhäsin . Und mit Flaschenaufzucht hab ich schlechte Erfahrungen zumal die Jungen noch nicht einmal die Biestmilch bekommen haben.
    Gestern komm ich in den Stall... freu mich endlich hat ne ZwW-Häsin ein Nest gebaut ... ich fass vorsichtig rein.... nix drin :(
    wunder mich aber das die sonst so "giftige" Häsin ganz ruhig in der Ecke sitzt. Beim Rausnehmen musste ich feststellen das ein Junges mit dem Hinterteil zuerst , tot noch halb in der Scheide steckte schon kalt war und trotz ganz vorsichtigem ziehen nicht raus zu bekommen war.
    Ich rief bei meinem TA an um mir Rat zu holen. Also das Kleine mit Speiseöl eingerieben... vorsichtig hin und herbewegt aber es hing so fest das man meinen konnt das es von innen festgehalten wird. Nun dacht ich das der Kopf zu groß ist und nicht durchpasst. Nach etwas kräftigerem ziehen hab ich es dann geschafft samt Nachgeburt zu "befreien". Das Junge war eigentlich normal groß auch der Kopf.
    Nun meine Fragen...eine Häsin von 08 zu alt zur Zucht (keine Milch) und Junge bei Kaninchen werden normal mit Kopf voran geboren wie bei anderen Tieren auch ???


    Würd mich wie immer über Antworten freuen


    LG Susan

  • Guten morgen,
    Bei mir läuft es ähnlich bescheiden. Bislang haben sich nur zwei häsinnen eindecken lassen und der Rest streikt. Auch mein dreijähriger altrammler ist nur auf kuschelkurs und versucht nicht mal aufzureiten.
    Hi Susi, es gibt auch alte häsinnen , die noch super zur Zucht geeignet sind. Ich habe auch eine dreijährige diese Saison wieder eingestellt . Probiere dir das noch mal mit deiner alten aus. Hat Sie wieder keine Milch, musst du Sie wohl in Rente schicken.
    Zu deiner anderen häsin kann ich nur sagen, sowas hatte ich auch schon. Meist sind die Jungtiere aber doch zu groß. Auch eine Geburt in steißlage kommt häufig vor, ist aber unproblematisch. Das nächste mal die häsin einfach noch knapper im Futter halten während der trächtigkeit.
    Gruß Grit

  • Alsoich kann über meinen einen Rammler nicht klagen, der geht gleich zu sache, wen die Häsin in die Bucht kommt :rabbit5: :rabbit5:
    anfang nächste Woche kommt dan Häsin nummer 2 dran. da setze ich dan zum ersten mal meinen Neuen Rammler ein. und dan erst januar Woche die 3.

  • Meine weisse Angora BA hat heute Nacht 10 Jungtiere geworfen...zum Glück habe ich noch eine erfahrene Althäsin die zwei der kleinen übernehmen konnte.
    Man sieht schon die blauen Augen durch die geschlossenen Lider durchscheinen :). Sie hat ulkigerweise zwei Nester gebaut und heute morgen bei der ersten
    Kontrolle habe ich auch nur das mitten im Käfig gesehen...und mich schon dolle gefreut...Jetzt habe ich die acht zusammen in das Nest am Rand gelegt und
    hoffe das alle durchkommen.

  • So wie es aussieht, gibt es am zweiten Weihnachtstag noch mal Nachwuchs bei den Meißnern und auch die Weißgrannenhäsin hat sich wohl bezirzen lassen und müßte dann die Tage auch werfen.
    Beide Häsinnen sind jedenfalls schon kugelrund und habenauch ihre Nestboxen eingerichtet.


    Die Weißgrannenhäsin hat die Box allerdings noch verschönert, der Eingang war ihr wohl für ihren Umfang zu klein, also hat sie ihn beharrlich vergrößert, natürlich nach unten hin...
    Die Meißnerhäsin hat momentan so viel Eintreu und Stroh in die Wurfbox gebuddelt und getragen, dass da nicht mal mehr Platz für nen Blatt Papier drin ist...


    Die beiden Würfe von Anfang Dezember sind wohlauf und erkunden langsam die Welt.
    Wurf eins mußte ich leider ab Tag 8 per Hand aufziehen, da die Mutter plötzlich verstorben ist.
    Natürlich gerade an dem Morgen, wo ich eigentlich auf ne Messe fahren wollte. Mein Mann hat sich geweigert, Flaschenaufzucht zu betreiben, also hab ich die kleinen samt Pferd, Sulky und sonstigem Gerödel mit auf die Pferd & Jagd genommen. Einer ist mir nach nen paar Tagen davon eingegangen, die anderen 7 sind wohlauf und fressen ab heute nur noch Festnahrung.
    Zum Glück hatte ich meinen Messeurlaub und konnte so die Zeit irgendwie abknapsen, anfangs gab es dreimal täglich , bis die kleinen sich an die Flaschenklost gewöhnt hatten, später nur noch morgens und abends. Anfangs dauerte das Füttern ne Stunde pro Mahlzeit... Und mein Mann hatte dann für Erfurt ein Einsehen und hat Samstag Abend und Sonntag Morgen die kleinen doch mit der Flasche versorgt :-)
    Nun sind sie 28 Tage alt und fressen Festnahrung, so dass ich ab heute die Flasche weglasse.
    Protest gab es heute morgen aber gewaltig, dass ich nicht wie gewohnt mit Milch um die Ecke kam, sondern nur Heu, Haferflocken, Luzerne und Gemüse nachgeschoben habe...
    Der Ernst des Lebens beginnt...


    Viele Grüße,
    Yvonne

  • Hallo Yvonne,


    das ist doch einfach die schönste Zeit des Jahres, oder? Mein erstes Meißner Jungtier ist 29 Tage alt und schon sehr selbständig. Der kleine Racker wird über Weihnachten abgesetzt, seine Mutter soll um den Jahreswechsel erneut werfen.
    Mein Engländer-Wurf ist jetzt 4 Tage alt, die Haare spriessen. Offensichtlich hat jedes der 7 Jungtiere eine andere Farbe gewählt. So ist Abwechslung im Stall garantiert ;-)
    Da die Schauen im nächsten Jahr von September bis Anfang Februar gehen, werde ich versuchen, die Würfe entsprechend zu verteilen. Mal sehen ob meine Ladies da mitmachen ;-))


    Viele Grüsse, Claudia

  • Was die Kaninchen anbetrifft gebe ich Dir Recht Claudia, mit dem Wetter und den kurzen Tagen kann ich mich nicht so recht anfreunden...
    Letzteres hat eigentlich nur eine gute Seite: ich halte mich mehr drinnen auf und kann mich da dann nicht mehr vor den Arbeiten drücken, die dort anstehen...
    der Treppenaufgang ist endlich verputzt und die ein oder andere Ecke an der Wand nachgestrichen ( Die 'Trophae' von Erfurt hat nun auch einen Platz bekommen...) Weihnachten kann also langsam kommen...


    Dann drücke ich mal die Daumen, dass die Jungtiere sich diesmal die Farben so wählen, dass es bei Deinen englischen dieses Jahr zu eine Zuchtgruppe reicht :-)

  • Hallo Yvonne,


    die längste Nacht des Jahres ist angebrochen, ab jetzt geht's aufwärts!!!


    Bisher ist keine Zuchtgruppe bei den Engländern in Sicht. Ich tippe auf 2 x thüringerfarbig und je einmal schwarz-weiß, eisengrau-weiß, schwarz und wildfarben. Das siebte Tier hat eine Farbe da kann ich nur gespannt sein. Hatte bei der Geburt eine helle Haut und jetzt wirds täglich dunkler, zudem noch ein Schecke. Das Haar sieht momentan wie blau aus, dann wäre ja aber die Haut dunkel. Was hat denn Chinchilla für eine Hautfarbe? - wahrscheinlich auch dunkel. Oder es ist einfach ein ganz dunkler Thüringer.... In wenigen Tagen weiß ich mehr.
    Dann stelle ich auch mal ein Bild ein von der bunten Truppe ;-)


    Viele Grüsse, Claudia

  • Hallo zusammen!


    Mein Zuchtjahr 2012 hat bei mir wahrscheinlich so wie bei jedem damit begonnen aus seiner eigenen Nachzucht 2011 geignete Zuchttiere auszuwählen.
    Mit diesen Tieren war ich dann bei einem Züchterfreund, dort wurden sie dann nochmals unter die Lupe genommen und nochmals aussortiert.
    Fehler meiner Tiere wurden besprochen, dannach im Stall meines Zuchtfreundes nach passenden Ergänzungen gesucht.
    Ich kann eine ähnliche Vorgehensweise jedem Züchter mit weniger Erfahrung so wie ich es bin nur ans Herz legen. Ich kann mir dann jedesmal die Stammbäume der neuerworbenen Tiere aufschreiben, sehe teilweise die Elterntiere (bzw. kenne diese aus vorangegangenen Besuchen), sehe Geschwistertiere, erhalte Informationen wie die Tiere vererben "werden".
    Die Verbesserungen die ich in meiner Zucht heuer anstrebe sind eine etwas kürzere Begrannung, Fell im allgemeinen.............hierfür habe ich mir einen Rammler und eine Häsin mit sg Fellqualität besorgt.
    Ein weiterer Punkt sind teils etwas schwächere Vorderpartien..........hierfür habe ich mir ebenfalls einen Rammler und eine Häsin besorgt (Wurfgeschwister), mit diesen beiden möchte ich mir auch das Gewicht meiner Tiere leicht in die Höhe bringen. (Bei uns in Österreich sinds momentan ja noch 4,25-5 kg bei den Blauen Wienern, aber soll ja bei uns dann auch mal irgendwann der Europastandard gelten, dann wäre es ja nicht vernünftig Tiere im Stamm zu haben die nur knapp an die 4,5kg heranreichen, Ziel ist es hier Tiere zu haben die an die 5kg Grenze kommen.)
    In Kopf und Ohr möchte ich das Ohr etwas länger haben.....also habe ich hier keine neuen Tiere zugekauft die hier an der unteren Grenze liegen.


    Insgesamt gehe ich nun mit 3 Rammlern und 6 Häsinnen ins neue Zuchtjahr. Anfang Dezember wurden nun die ersten Häsinnen belegt, dort wo es noch nicht geklappt hat wird fleißigst weiterprobiert. Hoffe also das ich Anfang Jänner dann meine ersten Jungtiere habe.


    Mfg, James

  • Meine beiden Mädels haben Ballast abgeworfen ! Die Meißnerdame 10 Stück und meine Weißgrannenhäsin hat 6 Junge ins Nest gelegt.


    Die handaufgezogenen fressen nun fleißig des vorgelegt Futter. Leider ist mir einer eingegangen, die anderen sind fidel. Man merkt aber deutlich , dass die Aufzuchtmilch nicht das Gelbe vom Ei war, die Jungen sind recht hager und im Fell ziemlich flusig.
    Die 10 Tage jüngeren Kollegen sind schon wesentlich größer und runder als die sechs Waisen.
    Naja, ich hoffe, dass sie nun mit der abwechslungs- und vitaminreichen Kost langsam aufholen, so lange sie munter sind und fressen, habe ich da Hoffnung.



    Viele Grüße,


    Yvonne

  • Hallo zusammen und ein gutes Neues Jahr!
    Heute kam endlich mal wieder Nachwuchs in meinem Stall auf die Welt. Die gleiche Häsin hat wieder einen Mini-Wurf gemacht. 2 Jungtiere, eins davon tot. Das andere ist aber munter.
    So ist mein Jungtierbestand nun: Meißner Widder blau: 2 / Englische Widder "bunt": 6.
    Da das Wetter ja noch immer unglaublich warm ist und die Häsinnen in Frühlingsstimmung sind, werde ich die nächste Tage die Februar-Würfe iniziieren :love: lassen.
    Viele Grüsse, Claudia

  • Ebenfalls ein Frohes Neues Jahr !


    Die gleiche Idee hatte ich auch, Claudia, eine Häsin hat auch mitgespielt. Die zweite, die zeitgleich tragend werden soll, zickt aber, obwohl sie sich vor ein paar Tagen gerupft hat wie blöd.
    Die bespringt eher den Rammler, als umgekehrt. Wollte eigentlich nen Jungrammler einsetzen, aber der ist so irritiert, dass ich wohl doch auf den erfahrenen 'Hasen' setzen muss.
    Aber die Dame hatte schon immer ihren eigenen Kopf...


    Bei den Handaufzuchten sind leider 2 eingegangen, die restlichen 5 sehen immer noch verboten aus, verlieren jetzt plackenweise das Flusenzeug und schieben unten drunter neuen Flaum nach.
    Fressen aber fleißig und flitzen auch langsam mal durch den Stall.Bleibt also weiter spannend, ob sie die Kurve kriegen.


    Bei dem ollen Wetter haben wir mal angefangen, die 'Neubauten' 2012 zu planen. Auf den Stall soll ein neues Dach, und dabei möchte ich dann auch neue Fenster und Türen haben. Das ist das Großprojekt für den Sommerurlaub...
    Vorher müssen aber erst die neuen Außenställe gebaut werden, damit ich die Kaninchen für die Umbauphase umsetzen kann.
    9 Buchten sollen unters Abdach vom Haus kommen und für meine Häsinnen in Zuchtruhe und Rente habe ich noch ein Sommergehege geplant.


    Viele Grüße,
    Yvonne

  • Hallo Yvonne,


    ich werde diese Häsin mit den Miniwürfen nun auch gleichzeitig mit einer EW-Häsin belegen, dann habe ich da schon eine Amme. Ich hoffe ja noch auf größere Würfe und plane auch schon ein paar neue Ställe. Leider hat "mein" Kuhstall immer im Abstand von 1,80m solche Trennbögen raus (waren wohl immer 2 Kühe pro Abteil). Entweder ich muss die wegmachen - aber wie, flexen will ich im Stall nicht - oder ich muss in jedes dieser Abteile dann einen Stall reinbauen. 1,80 ist aber irgendwie ein blödes Maß, für 2 nebeneinander zu groß, für 3 zu eng. Naja, wenigstens hat mein "Mann" dann wieder was zu tun in seinem Urlaub =4


    Viele Grüsse, Claudia

  • HI!
    Das klingt ja schön, dass die ersten babys auf der Welt sind und auch teilweise sehr fidel sind...


    Wir haben 1,1 MW schwarz. Diese 2 Karlchens sausen auch schon kräftig durch den Stall, fressen und saufen gut mit. Haben mich neulich zum lachen gebracht: Da haben sich die 2 über eine Brotkruste hergemacht, die Steinhart war. die hatten ihren Kampf... =5


    Naja. In der Silvesternacht kamen dann noch ein Wurf Wiener, blgr, auf die Welt. dürften so um die 6-7 sein. Ich lasse die Häsin aber erstmal in Ruhe und zähle in ein paar Tagen.


    Ansonsten warte ich seit 2 Tagen auf den nächsten Wurf. Und hoffe inständig, dass wir den Wurf von Ihr bekommen.


    LG, Nicki

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!