Neue Züchterin der Japaner-Rexe

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Ich bin nun schon einige Zeit hier angemeldet und wollte mich nun auch mal vorstellen.


    Ich bin Sarina 27 Jahre jung und Züchte für den Verein G146 Kelbra, wie vom Verein schon abzulesen, komme ich aus dem schönen Sachsen-Anhalt und Wohne unterhalb des Kyffhäusers, ich habe jetzt erst mit meiner Zucht begonnen, dies ist also mein erstes Jahr, ich habe es mir vorher sicherlich 1-2 Jahre gut über legt was es an Verantwortung mit sich bringt und welche Kosten auf mich zu kommen.


    Ich habe derzeit 1,2 Japaner-Rexe, wobei eine Häsin ein leih Häsin ist, danke guter mithilfe hier aus dem Forum kann ich schon dieses Jahr mit meiner Zucht starten.
    Vielen Dank noch mal Dafür.


    Ich habe mir auch schon mal eine Homepage gebastelt, ist aber noch nicht fertig.


    http://muehlgrabener-rexkaninchen.de.tl/



    So das war es erstmal von meiner Seite aus.


    Wünsche allen weiterhin eine gute Zucht


  • Das finde ich auch :)


    Find es super, dass du dir so viele Gedanken gemacht hast und auch nichts übereilt hast. Ich wünsche dir ganz viel Freude mit deinen Tieren.


    Liebe grüße


    Janine

  • Hi Sarina,


    danke für die schöne Futtermittelübersicht auf deiner Webseite. Die hat mir sehr gut gefallen. Ich hätte nur eine kleine Anmerkung: Bei säugenden Häsinnen sollte man auch auf das Füttern von Möhren/Karotten verzichten, da diese die Milchleistung reduzieren.


    Ansonsten prima!!!


    Viele Grüße,
    Franzi

  • Das Mohrrüben oder Karotten, wie man sie nennen will, die Milchleistung reduzieren, kann ich nicht feststellen. So lange ich die Karotten bekommen kann, das ist eigentlich immer, füttere ich diese Dinger den Tieren zu. Das man tragenden Tieren keine Runkelrüben füttern soll, ist wir bekannt, da sie durch das viele Wasser Kalzium austreiben. Hat meines Wissens der alte Dorn schon geschrieben, auch in diversen Landwirtschaftsbüchern kann man es nachlesen.


    Das nun zu den Karotten. Wenn ich bekomme, füttere ich auch Steckrüben (Kohlrüben) zu. Das macht sich beim Wachstum sehr bemerkbar.


    Zur Zeit wird der restliche Grünkohl zugefüttert. Wir werden uns dann wohl eine Zeit lang mit Rübenschnitzelmus über die Runden helfen. Eine kleine Menge Anwelksilage ist auch noch da.


    Es gibt Vielfältiges, was man dem Kaninchen anbieten kann außer dem Pellets aus dem Sack.


    Gut Zucht wünscht Hermann

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!