Zuchtauswahl rhönfarbiger Kleinwidder

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Mal eine Frage an die "alten Hasen".
    Ich habe ja seit kurzem rhönfarbige Kleinwidder, wie ist es da mit der Auswahl der Zuchttiere?
    Es sind von zwei Häsinnen einige verschieden gezeichnete Tiere gefallen. Darunter sind einige nb Tiere, wenn ich den Standart richtig gelesen habe. Das heist es sind Tiere dabei wo je eine Kopfhälfte nur eine Farbe hat, also zB rechts grau, links weiß.
    Es sind auch sehr helle Tiere dabei und ein sehr stark in richtung chinfarbig. es sind auch nocht relativ gleichmäßig gezeichnete dabei, nur eben die farbintensität ist unterschiedlich heller und dunkler.
    was eignet sich für die weiterzucht? Der sehr dunkle als farbgeber, oder die relativ gleichmäßigen?
    Bilder sind nicht machbar da ich im KH bin.
    Also nur theorie machbar.

  • Hi,


    ich weiß nicht wie's andere sehen, aber mir sind die meisten rhönfarbigen Kaninchen, egal ob nun Rhönkaninchen, Kleinwidder oder Farbenzwerge insgesamt zu dunkel. Die dunkleren Tiere haben zwar die schönere Farbe, dafür ist die Zeichnung verschwommen. Die helleren Tiere haben eine nicht so satte Farbe, dafür ist die Zeichnung gefälliger. Eine geteilte Kopfzeichnung ist ein leichter Fehler, nur die kreuzweise geteilte Zeichnung von Kopf- und Ohren ist ein schwerer Fehler. Daher würde ich in dem Punkt bzw. in der Zeichnung Zugeständnisse machen, und das Augenmerk z.B. auf die Krallenfarbe der Tiere achten; da gibt's - wenn's nicht so wäre würd's mich überraschen - zumindest bei den Rhön und das nicht nur bei uns - die meisten Probleme. Da muss schon mal das letze Quentchen Farbe und wenn's bloß in der Fantasie vorkommt herhalten, um noch zu "hornfarbig" zu kommen.


    Ah ja, ich seh's bei meinen Zwergrexen japanerfarbig. Die Zeichnung ist mehr oder weniger Zufall, top gezeichnete Tiere sind sehr selten, trotzdem gehe ich nicht dazu über Gegensätze (dunkles, helles Tier) oder Tiere mit den selben Fehlern zu verpaaren.


    Gute Besserung!


    MfG Manfred

  • Hallo Andreas,
    ich kann mich Manfred´s Ausführungen nur anschließen.


    Ein richtiger Spaltkopf ist für mich, wenn die Zeichung wirklich sauber mittig über den Kopf geht und das ist eher selten.
    Die Krallenfarbe ist bei den rhönfarbigen das größere Problem, ich meine die ist oft bei den dunkleren Tieren besser.
    Ich meine Du hast da ein paar Zuchttiere bekommen die diese Problem nicht haben und hoffe, dass es sich bei den Nachkommen vererbt hat.


    Warte erst einmal ab, bis du aus dem Krankenhaus zurück bist und zeige uns dann mal ein paar Bilder der Tiere.


    Gruß Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Hallo Andreas
    Von mir auch zuerst einmal gute Besserung.
    Die Auswahl der Jungtiere fällt mir auch immer sehr schwer, denke aber daran man soll von oben nach unten auf der Bewertungskarte züchten.
    NB. Inder Zeichnung sind Beispiel: Mehr als ¼ des Tieres an einer Stelle einfarbige
    Gänzlich einfarbiger Kopf
    Spalt Kopf
    Pigmentlose Kralle
    Ein NB. Bekommt man aber meist wegen der Krallenfarbe den im Standard steht –gezeichnet wie ein Birkenstamm. Da ist für den Preisrichter und Züchter fiel Fantasie gefragt oder wie soll bei Euch ein Birkenstamm aussehen?
    Zur Zucht nehme ich auch Tiere die nicht so der Vorstellung einer Rhönzeichnung entsprechen aber nur bei den Häsinnen. Die Rammler sollten bei mir eine gute Zeichnung und Farbe haben. Als Jungtiere sortiere ich nur die ganz hellen –die mit einfarbigen Ohren-mit weißer Brust und Krallenfarbe abweichenden Tiere meist für die Kinder aus.
    Bei den Preisrichtern gibt es auch ein Zeichnungsblatt für Rhönfarbige Tiere, was ich aber bisher nur bei einem Preisrichter gesehen habe N.W.
    Vielleicht kann der Kai uns dieses Hilfsmittel ja mal zur Verfügung stellen?
    Gruß aus Lage
    Broki

  • Hallo,
    Seid bitte vorsichtig mit dem Begriff "Spaltkopf". Der Begriff steht beim Rh weder im ZDRK Standard noch im aktuell (noch) gültigen EE Standard.


    Eine geteilte Kopfzeichnung ist ein leichter Fehler, nur die kreuzweise geteilte Zeichnung von Kopf- und Ohren ist ein schwerer Fehler.


    So ist der Standardtext. Aber, Kai, es steht nirgendwo, das der Kopf in der Mitte "gespalten" sein muss, damit es ein leichter Fehler ist. Wichtig ist für mich, das der Kopf einen geraden "Spalt" hat. Nicht nur beginnend vonm Ohrenansatz zur Nasenspitze, er kann auch leicht schief verlaufen. Wenn der "Spalt" eine Zacke hat ist es für mich kein leichter Fehler.


    @Broki

    Bei den Preisrichtern gibt es auch ein Zeichnungsblatt für Rhönfarbige Tiere, was ich aber bisher nur bei einem Preisrichter gesehen habe N.W.


    N.W. ist Fachmann für Rh. Unbestritten. Aber das von dir beschriebene Zeichnungsblatt ist kein offizielles Hilfsmittel.


    Andi Gute Besserung!


    Schönen Sonntag
    Michael


  • Hallo Michael,
    ich bin mit dir einer Meinung und wollte damit auch nur ausdrücken dass ich auf den "Spaltkopf" nicht so ein Gewicht legen würde.
    Es gibt allerdings ein paar Kollegen, die da eine andere Gewichtung haben....


    Ich habe von ein paar Jahren Andreas Brockmann einen recht schönen Rammler mitgebracht, der zeigte schon dieses Merkmal.
    Trotzdem würde er auf der AG-Schau recht hoch bewertet und hat es so wie ich mitbekommen habe auch nicht vererbt.

    Die Zeichnung ist mehr oder weniger Zufall,


    Was dann ja auch diese Aussage belegen würde.


    Andy wie bei vielen seltenen Rassen und Farbenschlägen, wirst Du immer mit unterschiedlichen Meinungen von Züchtern und PR leben müssen und deine eigene Linie finden müssen.
    Besonders bei der Krallenfarbe gibt es da sehr unterschiedliche Ansichten. Der eine PR schreibt viele NB , der nächste sieht noch Tönung in der Kralle.
    Es gibt aber Linien, wo auch an "hellen Läufen" dunklere Krallen zu sehen sind.


    Die Krallen dunkeln auch noch mit zunehmenden Alter der Jungtiere etwas nach !!!!!


    Gruß Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Hallo Kai, unterschiedliche Meinungen sind ja auch wichtig.


    Mir geht es ja erst mal um einen groben Überblick, damit ich im Kopf was sortieren kann.
    Es ist ja selbst bei einfarbigen Tieren, auch wenn da immer was anderes gesagt wird, nicht immer leicht die besten Tiere für die Zucht zufinden.
    Und nun mit so einer farbpalette von weiß und grau. Das ist eine schöne Aufgabe für das nächste Zuchtjahr, dieses Jahr ist für mich gelaufen.


    Hoffentlich findet sich bei und jemand der meiner Tochter unter die Arme greift um die Jungtierschau zu bestehen.

  • Ich habe eben in der letzten Kaninchenzeitung geblättert und fand auf seite 46 bei ZWW rhönfarbig folgende Bemerkung: aber auch grobe Zeichnungen wurden bestraft.


    Das heist also es müssen fließende Übergänge sein? Was auch immer das heißen soll.
    Natürlich wie mit dem Lineal gezogene Farbabgrenzungen dürfen nicht sein, nur wer putzt seine rhön um sowas hin zu bekommen?

  • Danke Kai, das kenne ich schon.


    ich versuch soviel wie möglich zusammeln um dann besser beurteilen zukönnen und oder mir ein Bild zu machen.
    Das bietet sich ja im Moment an, ich habe ja mehr Zeit als mir lieb ist.

  • Die Bilder im zweiten Link helfen mir schon etwas weiter.
    Da ist eines welches etwas verwaschen wirkt, daneben ein sehr klar gezeichnetes Tier. Es ist eben alles möglich und das macht ja den Spass!

  • Ich habe eben in der fehlerdatenbank Antworten auf meine Fragen gefunden.
    Da sind einige schöne Bilder zu diesem Farbenschlag.
    Wer also noch Anschauungsmaterial über diesen oder andere Farbenschläge sucht dort ist schon einiges hinterlegt.


    Was mich nun noch interesieren würde die krallenfarbe. Was geht was nicht? Pigmentlos, ist das nun eine durchsichtig, rosaleuchtende oder eine weiße Kralle?

  • Hallo, Andreas

    Pigmentlos, ist das nun eine durchsichtig, rosaleuchtende oder eine weiße Kralle?


    Alles 3 von trifft hier ins schwarze.


    Der Standardtext- ZDRK Standard 2004: ...,die Krallen sind hornfarbig. Da bei den leichten Fehlern die Krallenfarbe nicht aufgeführt ist, bedeutet das das es egal ist, ob sie hell oder dunkelhornfarbig sind. Hauptsache, sie sind hornfarbig. Pigmentlos- farblos- ist ein schwerer Fehler. Dabei ist es egal, ob die Kralle weiss, "durchsihtig" oder "rosaleuchtend" ist.


    Gruß
    Michael

  • Hi,
    Foto mach ich morgen nochmal. Der Züchterkollege von dem ich die Rasse übernommen habe war grad da, und meinte die Krallen wären noch in Ordnung. Allerdings sind bei den Eleterntieren keine so hellen Krallen vorhanden. Ich werde die Tiere mal auf der Lokalschau ausstellen und da ich Zuträger bin mal mit dem Preisrichter sprechen.
    Hoffentlich wird alles gut und ich kann auf die Landeschau nach Ulm! =4

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!