kaninhop braucht einen zweig verband

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Hallo,
    da bin ich aber anderer Meinung.
    In unserem Verein sind gleich mehrere Züchter und Jungzüchter, die sowohl züchten als auch Kaninhop betreiben.
    Es bleibt ja jedem selbst überlassen, ob sein Verein da mitmachen möchte oder auch nicht.


    Ein Beispiel aus eine ganz anderen Sparte:
    Da meine Eltern seit Jahrzehnten sich mit dem Kunstradsport beschäftigen und ich dementsprechend ein wenig vom Bund Deutscher Radfahren mitbekomme, möchte ich diesen mal als Beispiel anführen, dort gibt es Rennradsportler, Kunstradfahrer, Radball, Radpolospieler und Einradfahrer in einem Verband. Warum soll nicht alles was mit Kaninchen zu tun hat unter einem Dach sein?


    Sonst kannst Du die HUK-Gruppen ja gleich mit ausschließen ?!
    Wie sich auf die Dauer die Strukturen innerhalb des Verbandes im Bezug auf Kaninhop bilden werden steht auf einem anderen Blatt.


    Gruß Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Was ist HUK?


    Also, dass alles unter einem Hut ist, kann man ja nun nicht wirklich sagen! Der Bundesverband deutscher Kaninchenfleisch- und - wollerzeuger e.V. gehört meiner Meinung nach nicht zum ZDRK und den BDK, als (ja keine Ahnung, ist wie DPolG und DPG (find ichauch widersprüchlich zwei für eins)) "Kontraverband". Insofern find ich das schon nicht schlecht, wenn sich der ZDRK nicht alleinig auf Kaninhop beruft und Nicht-Vereins-Mitglieder und Mitglieder anderer Verbände, die kaninhop betreiben, ausgeschlossen werden.

  • Also, da bin ich eher einer ähnlichen Ansicht wie Kai.


    Ein Dachverband, wie der ZDRK oder der BDK, könnte sehr wohl das Dach für verschiedene "Arbeitsbereiche" rund um das Kaninchen bilden.


    - die Rassezucht mit dem dazugehörigen Ausstellungswesen
    - die Herdbuchzucht mit den dazugehörigen Leistungsprüfungen (liegt vom Ansatz her zwischen dem ersten und dem letzten Bereich)
    - die Clubzucht als Speerspitze der deutschen Kaninchenzucht
    - die Handwerk/-arbeits-, Koch- und Kreativgruppen (früher: Frauen- oder Produktengruppen) einschließlich der "Kaninchenkunst"
    - die KaninHop und Agilitygruppen für die wettkampfsportlichen Aktivitäten
    - die Bewertungen für Liebhabertiere oder "Schaukaninchenausstellungen" der Halter
    - Leistungs- oder Körprüfungen für reine Nutzkaninchen


    Es ist wie immer eine "politische" Frage, dass heisst, wenn es die Mitglieder wollen, wird es passieren, wenn nicht, dann nicht. Es wird immer Mitglieder geben, die mehrere Bereiche für sich in Anspruch nehmen, andere, die sich auf eins spezialisieren, und sogar solche, die unsere Vereine mehr als "sozialen Kontaktpunkt" - ganz ohne Tiere - zu nehmen. Alle sollten einen Platz bei uns finden können, wäre das nicht toll?


    LG
    Melanie

  • ... und sogar solche, die unsere Vereine mehr als "sozialen Kontaktpunkt" - ganz ohne Tiere - zu nehmen.


    Hallo,
    in diesem Punkt habe ich eine konträre Meinung, denn der Verein ist nunmal ein Kaninchen(!)-Zuchtverein und daher sollte dieses Tier auch im Mittelpunkt stehen und das Bindeglied zwischen den Mitgliedern und ihren Interessen darstellen. Eine Mitgliedschaft ohne den Bezug zum Kaninchen (in welcher Form auch immer) erachte ich als deplaziert. Dafür gäbe es genügend andere Möglichkeiten in unserer Freizeitgesellschaft.
    Ich persönlich sehe die Schwierigkeit momentan darin, dass durch die extrem tolerante Auslegung gerade in den HUK Gruppen der eigentliche Sinn verwässert wird. Betrachte ich einen aus Balsaholz ausgesägten weihnachtlichen Stimmungsleuchter, der bewertet wurde, fehlt mir persönlich schon der Bezug zur Kaninchenzucht und ich frage mich, was das mit dem eigentlichen Hobby "Kaninchen" zu tun haben soll.
    Ich fände eine Förderung in Sachen Tier sinniger und gerade die Erweiterung um Kaninhop und Streicheltierbewertungen zeigt, dass noch Potentiale in der Freizeitgestaltung vorhanden sind, die man aufgreifen und ausbauen kann. Die Entwicklung des Kaninchenstatus hin zum Hausgenossen, Freizeitpartner und "Kinderfreund" ist sicherlich noch nicht abgeschlossen.

  • Hallo zusammen,


    @ Anja
    Klar hast Du recht, es handelt sich um einen Kaninchenzuchtverein und im Mittelpunkt sollten die Kaninchen stehen. Wir dürfen jedoch den Aspekt "soziale Kontakte" nicht außer Acht lassen. Soll heißen: Inaktive Mitglieder sind auch wichtig. Wichigster Punkt ist eigentlich die Verankerung der Vereine in der Gesellschaft und der Stellenwert, den ein Kaninchenzuchtverein im öffentlichen (Gemeinde-)Leben hat. Wie positv es für die Lobbyarbeit ist, wenn zum Beispiel ein Stadtratsmitglied oder gar Bürgermeister Mitglied im Verein ist, wird jeder nachvollziehen können. Das ist es nicht zwangsläufig notwendig, dass die dann auch selber Kaninchen im Stall haben. Gleiches gilt auch für die anderen inaktiven Mitglieder. Je größer die Mitgliederzahl eines Vereins, desto höher sein Stellenwert im Gemeindeleben. Als Beispiel dient da eigentlich ganz gut der Vergleich zwischen Nord und Süd. Ein Kaninchenzuchtverein in unserer gegend hat in der Regel nur aktive Mitglieder (bis auf ein paar inaktive, die früher auch aktiv waren aber nun gesundheitlich oder altersbedingt dazu nicht mehr in der Lage sind). Im Süddeutschen sieht das häufig ganz anders aus. Das ist der halbe Ort Mitglied im Kleintierzuchtverein und aktiv sind von diesen Mitgliedern nur einige wenige. Der Stellenwert des Vereins ist aber ein ganz anderer. Ziel aller Kaninchenzuchtvereine muss daher zunächst mal die schiere Größe sein. Aus diesem Kreis ist es dann sicherlich leichte aktive Mitglieder zu finden, als bei Nichtmitgliedern.


    Und um an den Ausgang des Beitrags zurück zu kommen: Der ZDRK sollte alles dafür tun, die Kaninhopper im Verband zu halten. Hier sind Kinder und Jugendliche am Start, die zumindest mal mit Kaninchen schon vertraut sind. Vielleicht wird der ein oder andere von ihnen in einigen Jahren (und selbst wenn es Jahrzehnte dauert) den Weg zur Kaninchenzucht finden.


    Gruß Torsten

  • Hallo Torsten,


    Du sprichst mir aus der Seele: Das hatte ich auch so gemeint, "inaktive", die entweder nicht mehr so können + Freunde, Förderer und Gönner, die sich aber am Vereinsleben dann eben auf der sozialen = gesellschaftlichen Ebene beteiligen.
    Entschuldigt, aber da habe ich mich nicht genau genug ausgedrückt.


    LG
    Melanie

  • was heißt ZDRK


    ich denke mal das weiß jeder von uns


    Zentralverband-Deutscher-Kanninchenzüchter


    Daher finde ich kanninhop braucht einen zweig verband. klar mitglieder vor allem junge mädchen lassen sich so finden aber die meisten wollen nur ein oder zwei hasen haben. und sorry kaninhoper ich finde es albern:

  • Hallo,

    was heißt ZDRK


    ich denke mal das weiß jeder von uns


    Zentralverband-Deutscher-Kanninchenzüchter

    ZDRK heißt aber Zentralverband Deutscher Rassekaninchenzüchter. :rabbit6:




    Ne, im ernst!
    Kaninhop, warum den nicht? Nur weil du es nicht gut findest?
    Es ist nun mal eine gute möglichkeit Jugendliche, die zur Zeit nicht viele Tiere halten können/dürfen, zu der Rassekaninchenzucht zu bekommen.
    Von daher bin ich auch voll und ganz der Meinung, das die Kaninhop Gruppen im ZDRK gut aufgehoben sind, und keinen Zweigverband brauchen.

  • Hallo Patrick,
    bei einem anderen Thema ist erst gestern geschrieben worden,
    dass unsere Vereine möglichst viele Mitglieder brauchen.
    Natürlich in erster Linie Züchter, aber dann lieber auch noch passive Mitglieder, als gar keine.
    Vielleicht ist es in deinem Verein anders, aber viele Vereine brauchen dringend neue Mitglieder.
    Da finde ich, dass Kaninhop eine sinnvolle Ergänzung ist.
    Ich habe anfangs mit Kaninhop angefangen, um es an die Kinder weitergeben zu können. In der Zwischenzeit macht es auch mir viel Spaß.
    Wenn Du nicht so weit von mir weg wohnen würdest, bekämst Du von mir eine Einladung es dir einmal selbst anzusehen um die ein realistisches Urteil bilden zu können. Ich glaube in der heutigen Zeit ist es wichtig, wenn unsere Vereine und Verband breit aufgestellt sind, für mich ist da Kaninhop eine gute Ergänzung. Hier sind übrigens ganz viele Bilder vom Kaninhoptournier auf der Bundesschau:
    http://www.rkz-forum.de/forum_…e=RGallery&rGalleryCat=20


    Gruß Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Hallo,


    ich denke auch es ist doch schön, wenn über solche Sportlichen Aktivitäten das Interesse geweckt wird. Es müssen ja nicht nur Kinder und Jugendliche sein, vielleicht erreicht man so auch die Eltern und auch sie lassen sich von dem Virus anstecken.


    Da währe es doch fatal solche Gruppen Auszugliedern.


    Es muss doch nicht jedem alles gefallen. Bei den Kaninchenrassen hat doch auch jeder seine Vorlieben. Durch das Kaninhop kann im günstigsten Fall sogar wieder neuer Schwung in einen Verein gebracht werden.

  • Ich finde auch, dass man nicht für alles einen extra Verband braucht. Außerdem wird durch eine Vielfalt an Angeboten auf den Schauen das Interesse des Publikums geweckt. Bei uns kommen einige nur wegen Kaninhop oder der Hobbykaninchenbewertung. Dieses Publikum würde man verlieren, wenn alles einzeln wäre. Außerdem ist es bei einigen ja auch so, dass sie züchten und außerdem Kaninhop machen.

    Zitat


    Es muss doch nicht jedem alles gefallen. Bei den Kaninchenrassen hat doch auch jeder seine Vorlieben.


    So sehe ich es auch. Manche Rassen gefallen mir persönlich gar nicht, aber ich akzeptiere, dass es andere Meinungen gibt und finde es auch gut so, denn es wäre doch langweilig wenn alle den gleichen Geschmack hätten und in diesem Fall alle eine Rasse züchten würden. Deshalb ist doch ein breites Angebot gerade gut.


    LG Anja

  • Hallo zusammen,


    die Kaninhopper brauchen ganz bestimmt keinen eigenen Verband, und der ZDRK sollte auch nicht darauf verzichten. Es wäre allerdings eine Überlegung wert, hiert eine Sparte einzurichten. Wir leisten uns Vorstandsmitglieder für Herdbuch, Angora und HuK Grupen (relative kleine Einheiten also), warum dann nicht auch für Kaninhop. Wenn nicht jetzt, dann sollte man bei gleichbleibender Begeisterung aber in näherer Zukunft mal sowas einrichten. Gleiches wäre sicherlich angebracht um mal das Verhaltnis zu den Haltern und Teddies, Löwen usw. zu verbessern. Hier ist schließlich Potenzial, dass von einem Referenten für Öffetnlichkeitsarbeit gar nicht allein beackert werden kann.


    Gruß Torsten

  • hallo kai unsere verein besteht nur aus familien mitglieder also wir sind sehr klein.


    mit zweigverband meine ich ja nicht das kaninhoper vom zdrk verstoßen werden sondern eine interressen gemeinschaft gegründet wird.


    ich bin nicht gegen kanninhop da es potenzial in diesem bereich gibt um es auszubauen sollte es eine überlegung wert sein.

  • hallo kai unsere verein besteht nur aus familien mitglieder also wir sind sehr klein.


    mit zweigverband meine ich ja nicht das kaninhoper vom zdrk verstoßen werden sondern eine interressen gemeinschaft gegründet wird.


    ich bin nicht gegen kanninhop da es potenzial in diesem bereich gibt um es auszubauen sollte es eine überlegung wert sein.

    Wie lange Züchtest Du schon Rasse Kaninchen oder wie Kurz bist Du Miedglied in einem Verein ?? :?: :?:

  • Hallo Patrick,
    es wäre manchmal schön, wenn Du und auch andere ein wenig ausführlicher schreiben würden.



    Zitat

    mit zweigverband meine ich ja nicht das kaninhoper vom zdrk verstoßen
    werden sondern eine interressen gemeinschaft gegründet wird.

    Da bin ich mir nicht sicher ob ich dich richtig verstehen.
    Falls Du extra Vereinen/Verbände unter dem Dach des ZDRK meinst, wäre ich vollkommen dagegen.
    Mit Klein/Klein verzetteln wir uns immer mehr gegenüber großen "Tierschutzverbänden" die sowohl uns Kaninchenzüchtern als auch Kaninhoppern teilweise sehr skeptisch gegenüberstehen (teilweise aus unvollständigem Wissen heraus). Da sind größere Vereine, die Kaninchenzucht, Kaninhop und vielleicht auch Bastelarbeiten anbieten sinnvoller, anders werden sich nur Gräben bilden. Gemeinsam ist man stark! :horse:


    In den Vereinen die Kaninhop betreiben sollte es ja schon Kaninhopbeauftragte geben.
    Wenn du meinst, dass sollte es auch mittelfristig auf LV- und ZDRK-Ebene geben, wäre ich dafür.
    Gruß Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!