DKLW wild-/hasengrau

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Also ich denke es ist nicht verkehrt auch mal die Behanglänge auf die Karte zu schreiben, wobei das aber nicht heist, dass wenn die Behanglänge im sehr guten Längenbereich ist dass es dann auch die vollen Punkte gibt, es gehört auch die Struktur dazu und vor allem wie es getragen wird. Dass ist das Problem dass viele Züchter meinen super Länge aber nicht sehen dass der Behang faltig ist oder unschön getragen wird und meinen weil die Länge stimmt muss es ja mind. die 14,5 geben.
    Ich denke deshalb ist man auch vom schreiben weg gekommen.


    Zu Johann:


    dem Tier auf dem rechten Foto würde ich nur ne 14,0 in Pos. 4 geben, dem im linken Bild ne 14,5, das gleiche im Behang


    rechts 14,0 - 14,0
    links: 14,5 - 14,5 (event. auch 15)

  • ok,


    dann macht das rechte Tier 13,5 in Pos. Kopf und 13,5 P in Pos. Behahng....... Aber finde es ein wenig dürftig die 14-14. Der Behang links wird der Behang super getragen und das Tier zeigt eine sehr schöne Krone. Das Tier rechts hat ja kaum Krone..

  • Hallo Torsten


    Auf der belgischen widder schau hatte ich 75 tiere auf einen morgen zu bewerten (9-12-> das sind im schnit 2,5 minuten pro tier wo man eigentlich noch die paussen abziehen müsste). Das ohne zuträger! Die karten sind alle mit komentaren in jeder position ausgefühlt worden und wenn und nur SG Haltung. Extra kofbildung ist! Ich muss Phillip schon recht geben, die Geflügel PR müssen mehr schreiben und das was sie schreiben spezifiziert die endnote!Zu dem muss das geflügel auch aus den käfigen gehollen! Für mich sind die meisten argumente die darauf hinausläufen das der PR keinen Komentar schreibt nicht gerade gut. Auch der komentar von Heiksem zeigt für mich eher eine gewisse angst entwerder etwas falsches (was immer noch besser ist als garnichts zu schreiben) oder etwas zu schreiben was dem züchter missfallen könnten.


    Fackt ist das die male die ich in deutschland ausgestellt habe enteucht war, und die ist hat nichts mit dem punkten zu tun sondern viel mehr das man nix über das tier erfährt und das wiso erfährt.


    Oliver

  • Na Oliver, da wage ich aber zu bezweifeln, ob alle 75 Tiere so begutachtet wurden, wie es bei einem deutschen Preisrichter (Geschlecht, Zähne, Krallen, Krallenfarbe usw., usw.)üblich ist. Wenn ich mich beeile bin ich sicherlich auch in 2,5 bis 3 Minuten mit einem Tier fertig aber auch nur dann, wenn ich einen flotten Zuträger habe.


    Gruß Torsten

  • Morgen Torsten,


    Du kannst versichert sein, dass die Belgischen PR eine ebenso gründliche Arbeit leisten wie die Deutschen. Davon habe ich mich schon selber oft genug überzeugen können (Belgien ist schließlich von Bonn aus nur eine Autostunde entfernt).


    Man darf keine Angst davor haben, auch mal etwas falsches auf eine Karte zu schreiben! Das passiert und ist selbst verständlich. Dazu kommt ja nunmal auch, dass man als PR egal bei welcher Spezies nur wenige Minuten hat, um sich einen Eindruck zu machen. Und da ist es dasselbe, ob der Tisch sein Recht fordert, wo das Kaninchen die Ohren grade stramm hält, die ansonsten flatterhaft wirken, oder ob die Taube sich in dem Moment optimal präsentiert, wenn sie angesprochen wird. Aber Oliver hat recht, als Aussteller in Deutschland erfährst Du doch im Prinzip nur das Gewicht und wenn Du Widder hast noch die Behanglänge und -breite. Ansonsten kann es sein, dass nichts auf der Karte steht. Und das sagt eben genauso viel aus, wie nur eine Endnote - nichts. Wo das Tier aber positiv auffällt oder eben noch Zuchtarbeit zu leisten ist, das steht dann nirgendwo.


    Gruß, Phillip Fritz


    PS: Wenn Du mal dabei sein willst wir Geflügel bewertet wird, hör Dich doch mal in Deiner Gegend um und frage einen dortigen PR ob Du ihm nicht mal über die Schulter gucken kannst, da Du Deinen Horizont erweitern möchtest. Ich bin sicher es findet sich eine Lösung, wo Du einmal mitgehen kannst.

  • Hallo Torsten


    Wir bewerten genau so wie bei euch, wir sind nur nicht so geil darauf wamme zu finden (bei mittleren und grossen rassen). Hab auch schon mit deutschen PR gerichtet in meiner ausbildung. Und erlich gesgat in belgien ist man in manscher hinsicht pingeliger was farbe, fell und for allem die typ angesehen. Da wird auch mal die hinterhand nicht so wichtig angesehen wenn das tier deshalb die richtige form hat (zb bei EW). Zudem wird viel mehr bei kollegen ratschläge einholen.


    Ich denke mal das hat auch was mit der ausbildung zu tun (obwohl ich die deutsche für viel serieuser halte. In belgien wird man nach zimlich schnell PR aber nur für gewisse rassen, dann muss man X jahre jedes jahr ein paar rassen dazu nehmen (immer schrifftlich und praktische prüfung). Zudem hält man gerade als PR in seiner läufbahn viel rasse was widder der forteil hat das die PR wissen worauf es bei den rassen ankommt und das man die praktische erfahrungen sammelt befor man an rassen gelassen wird die man nicht so gut kennt.


    Oliver

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!