Garten richtig nutzen

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Da hat Thomas recht, sie werden schnell wählerisch.
    Jan es geht nur um giftige Sorten, die soll es geben. Aber die Sorten welche bei uns wachsen haben so ein Problem nicht.
    Bei der Außwahl musst du auf Frosthärte achten. Das ist das wichtigste Kriterium. Bei Sorten die gerade so minus 2-7° ertragen, Finger weg. Sie sollten gut Frosthart sein.
    Wegen der Sonne meine Stehen in voller Sonne und sie wachsen sehr gut. Es kommt auf das Wasser und die Düngung an. Aber da reicht viel Mist und ab und an mal etwas Rasendünger.

  • Ich rufe jetzt einfach mal bei Bambus.de an und lasse mich da beraten. War jetzt in einer Baumschule in der Nähe... Allerdings kam mir das so vor, dass die keine Ahnung davon haben...


    Aber bevor es soweit ist werde ich jetzt erst einmal einen langen "Graben" buddeln und die Wurzelsperre einsetzen. Anschließend mache ich den Graben mit Mist Stück für Stück voll/zu. Dann sollte sich da auch gute (Kompost) Erde bilden, wodurch der Bambus hoffentlich gut wächst.


    Mal noch etwas anderes.
    Meine Sonnenblumen (King Kong) sind jetzt schon gute 10cm hoch. Nur sind jetzt schon die Anzuchttöpfe komplett durchwurzelt (im Gewächshaus). Kann ich die jetzt schon draußen auspflanzen? Oder gehen die mir ein, wenn jetzt doch nochmal Frost in der Nacht kommt?
    Das gleiche bei meinen Markstammkohl. Die Pflanzen sin ca. 5-10cm hoch. Diese müssten ebenfalls raus in den Garten... Vertragen die kleinen Pflänzen jetzt schon Frost?

  • Hallo Jan,


    Aber bevor es soweit ist werde ich jetzt erst einmal einen langen "Graben" buddeln und die Wurzelsperre einsetzen. Anschließend mache ich den Graben mit Mist Stück für Stück voll/zu. Dann sollte sich da auch gute (Kompost) Erde bilden, wodurch der Bambus hoffentlich gut wächst.

    Vorischt, erkundige Dich erst einmal, ob der Bambus so viele Nährstoffe verträgt, bevor Du ein "Mistbeet" anlegst.


    Meine Sonnenblumen (King Kong) sind jetzt schon gute 10cm hoch. Nur sind jetzt schon die Anzuchttöpfe komplett durchwurzelt (im Gewächshaus). Kann ich die jetzt schon draußen auspflanzen? Oder gehen die mir ein, wenn jetzt doch nochmal Frost in der Nacht kommt?
    Das gleiche bei meinen Markstammkohl. Die Pflanzen sin ca. 5-10cm hoch. Diese müssten ebenfalls raus in den Garten... Vertragen die kleinen Pflänzen jetzt schon Frost?

    Nimm die Pflanzen und pflanze sie aus. Dann nimmst Du Dir PET-Flaschen und schneidest den Boden heraus und schraubst die Deckel ab. Danach stülpst Du die Flaschen über die Pflanzen und steckst sie in die Erde. Somit hat jede Pflanze ihr eigenes Gewächshaus und einen Schneckenschutz. Lässt Du Etiketten unbeschädigt, kannst Du die Flaschen nach den Eisheiligen immer noch in den Pfandautomaten schieben.


    Gruß


    Thomas

  • Danke für den Tipp mit den PET-Flaschen. Leider sind das allein schon 67 Markstammkohlpflanzen. So viele PET-Flaschen habe ich gar nicht :D


    Und kann man die Flaschen wirklich noch in den Pfandautomaten stecken, wenn das Etiket noch dran ist, aber der Flaschenhals ab ist?

  • Moin,


    Danke für den Tipp mit den PET-Flaschen. Leider sind das allein schon 67 Markstammkohlpflanzen. So viele PET-Flaschen habe ich gar nicht

    ...dann solltest Du mal anfangen, Durst zu entwickeln und schön, dass Du so viel Platz hast.


    Und kann man die Flaschen wirklich noch in den Pfandautomaten stecken, wenn das Etiket noch dran ist, aber der Flaschenhals ab ist?

    Herrje, der Flaschenhals bleibt bitte dran, den Boden sollst Du abschneiden. :pinch: Und der Automat registriert lediglich den Strichcode auf dem Etikett, nicht aber die Maße der Flasche oder den Gemütszustand des Nutzers. :whistling:


    Gruß



    Thomas

  • Warum sollte Markstammkohl wenn er doch winterhart ist von einem Spätfrost kaputtgehen? In der Regel sind eher ausgewachsene Pflanzen frostempfindlich als junge. Also, kein solches Geschiss machen, die Pflanzen 2-3 Tage auf den Balkon zum abhärten und dann pflanzen, sonst kannst Du Dein Futter bald im Reformhaus kaufen.


    Gruß Klemens

  • In der Regel sind eher ausgewachsene Pflanzen frostempfindlich als junge.

    _thanks_ Genau das wollte ich hören/ lesen ^^
    Einen Balkon haben wir nicht wirklich. :huh:
    Aber wenn junge Pflanzen weniger Frostempfindlich sind, dann kommen die (wenn ich es schaffe) heute noch raus in den Garten :thumbsup: So kalt ist es ja eigentlich auch nicht mehr :)
    Um Schnecken mache ich mir keine Sorgen. Da bin ich fleißig hinter her, da sich unsere Hühner immer darüber freuen :D


    sonst kannst Du Dein Futter bald im Reformhaus kaufen.

    Und ich dachte ich bin schon weit vorraus, was den Markstammkohl angeht :D


    Gilt das gleiche eigentlich auch für die Sonnenblumen? Da sind es nicht so viele, so das ich da in der Tat PET-Flaschen drüber stecken könnte :-)


    Irgendwann sind ich und mein Garten bestimmt gute Freunde ^^ Bis dahin heißt es lernen, lernen, lernen :D

  • Das habe ich auch schon gelesen. Allerdings ist der Samen ja dann noch im Boden und so vor Frost geschützt.
    Meine Sonnenblumen habe ich ja im Gewächshaus vorgezogen. So dass der Sproß dem Frost ausgesetzt ist.
    So zumindest meine Denkweise. Ich glaube ich bin da einfach noch ein wenig zu Zaghaft :rolleyes:


    Und der Markstammkohl ist jetzt draußen im Garten eingepflanzt :-) Und zu meiner Freude haben die knapp 70 Pflanzen gar nicht so viel Platz eingenommen :thumbsup: Somit habe ich jetzt doch noch mehr Platz für andere Pflanzen als ursprünglich gedacht ^^

  • hallo,
    ich bin neu hier und habe jetzt erst dein beitrag und Fragen gelesen.meine kaninchen lieben Kohlrabi.Das sähe ich mit sehr kleinen Abständen aus,wenn sie wachsen kann man die Reihen auslichten ,hier haben die Kaninchen schon mal die Blaetter,die mir praktisch aus der hand gerissen werden.Im herbst und Winter hat man dann die Knolle und wenn man die richtige Sorte waehlt,werden die richtig gross.Ich pflanze auch Sonnenblumen,Stengel und Blaetter fuer kannichen und Kerne fuer die Vögel.


    Auf alle Fälle muss du wissen es wird nie reichen und immer nur eine nette kleine Ergänzung,die aber spass macht.Es ist unglaublich was die Biester verdrucken können.


    meine Anlage ,und garten kannst du bei http://www.dergartengorilla.de angucken ,falls interesse.


    schoene grüsse


    dergartengorilla

  • Toller Blog ;)
    Das mit den Kohlrabi stimmt. Ich habe Ihn im Gewächshaus meiner Eltern gepflanzt. Die ersten Blätter konnte ich schon verfüttern. Einlagern kann man die Sorte leider nicht. Nächstes Jahr werde ich darauf achten das man ihn vll. für den Winter einlagern kann.


    Auf alle Fälle muss du wissen es wird nie reichen und immer nur eine nette kleine Ergänzung,die aber spass macht.

    Naja. Aktuell habe ich noch nicht ganz so viele Kaninchen. Bisher komme ich noch gut hin. Aber so langsam muss ich mir schon ein Kopf machen was die Langohren zu Fressen kriegen wenn nicht mehr genug abfällt :wacko: Aber es gibt da ja bloß gut einige Alternativen.


    Es sind täglich zwischen 40 und 50 kg Grünraps.

    :thumbsup: Das ist eine ordentliche Menge. Auf wie viel Kaninchen wird das Futter verteilt?
    Und wie groß war/ ist in etwa die Fläche für 40-50KG Grünraps?

  • Hallo Jan,
    der Raps stammt von ca 8 qm. Dadurch dass er jetzt im Schossen ist wächst täglich viel Masse dazu, vor allem aber im Stängel. Die Kaninchen fressen aber bevorzugt die Blätter und lassen viel vom Stängel übrig. Die fressen auch lieber das Beste, als Sättigungsbeilagen. Vor dem Schossen war der Flächenbedarf fast genauso niedrig. In wenigen Tagen wird er dann zu blühen beginnen. Da wird er dann nicht mehr so gern gefressen. Dann ist die Zeit um auf Luzerne zu wechseln, die bis dahin noch etwas gestreckt werden kann.


    Gruß Klemens

  • So das ist auch erledigt.
    Ich habe im ganzen Garten Topinambur verteilt. Nun darf ich nur das Ernten nicht wieder verpassen. Die Knollen vom letzteren Jahr waren ja auch noch im Boden.
    Die Silvie wächst auch gut, es hat ja ausreichend geregnet in letzter Zeit.
    Ich steche erst mal den Löwenzahn, davon haben wir genug. Mit dem Fenchel zusammen ist es auch für die Jungen bekömmlich.

  • Also wir haben einen goßen Garten, aber immer Pech das die Schnecken schneller sind wie wir mit Ernten. Wir haben sogar Hochbeete selbst dort krauchen sie rein. Das ist zum Haare raufen. _daumenrunter_


    Wir haben Fenchel, Staudensellerie, Rote Beete und Kräuter angebaut. Alles gut gewachsen, aber über die Hälfte konnten wir wegen den Schnecken wegschmeißen X(
    Am anderen Ende vom Garten haben wir Tombinapur, das können wir wenigstens verfüttern


    Lg
    Nicole

  • Hallo Nicole,
    Schnecken haben wir zur genüge, aber den Fenchel lassen sie in Ruhe.
    Alles andere wird gefressen.
    Aber meine Teichfische fressen Schmecken gern!
    Es ist zwar nicht schön im Regen und meinem Zustand Schmecken zu sammeln, aber was macht man nicht alles fürs liebeb Vieh.
    Es regnet heute und wenn meine Therapie rum ist geht's wieder ans sammeln.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!