Verklebter Hintern

Werbepartner

Ohne_Titel_1

  • Moin, moin,


    hab am WE meine Tiere gemistet. Dabei habe ich gleich eine Geschlechterbestimmung machen wollen, da die Jungtiere 3 Wochen alt sind. Ich habe feststellen müssen, daß die der Kleinwidderhäsin, die nur 2 Jungtiere hat, diese fast doppelt so groß sind wie bei meiner Kleinsilber (die hat 6). Außerdem hatten diese einen verklebten Hintern. Als ich nach dem Geschlecht schauen wollte, war am Poloch ein großer trockener Kotlumpen, und es fühlte sich an, als ob es einen Kackstau gäbe. Die zwei sind nicht unbedingt träge, aber die 6 von der Kleinsilber sind fixer. Ich habe der Kotklumpen vorischtig mit warmen Wasser und einem scharfen Fingernagel entfernt, wobei das eine mir 2 Norbeln in die Hand gekackt hat.


    Woran kann das liegen, daß da was verklebt/ verklumpt?


    Grüße juno

  • Das wird ein einmaliger Durchfall gewesen sein, der schneller getrocknet ist als er sauber gemacht wurde.
    Wenn du grün fütterst kann es davon sein oder einfach durch die Umstellung auf weniger Milch und mehr andere NAhrung. Kann bei Jungtieren mit 3-4 Wochen immer mal wieder sein.

    Das die 2 übrigends größer sind als der 6er Wurf ist normal. Meine kleinen Würfe sind in der größe immer weiter als größere Würfe


  • Das die 2 übrigends größer sind als der 6er Wurf ist normal. Meine kleinen Würfe sind in der größe immer weiter als größere Würfe

    Das ist micr auch klar.:)


    Hatte heute Morgen einen Trauerfall. Eins von den sechsen lag zitternd in der Box, und ist dann nach einer 1/2 Stunde verendet. Gefüttert wird z.Z. nur grünes,und das seit 2 Wochen, die Häsinen bekommen ihrer Kondition entsprechend Kraftfutter. Kann es sein das der kleine Kerl zuviel grünes genommen hat?

    Die kleinen sind am WE genau 3 Wochen alt geworden.


    Grüße juno

  • Zuviel Grün gibt es eigentlich eher weniger.
    Ich habe das rein Grün bei Jungtieren in Aufzucht nicht mehr. Denen hat es oft von den Kalorieren nicht gereicht und sind mehr groß gehungert. Hat auch nicht jedes verkraftet. Deswegen gibt es immer etwas Kalorieren durch Körner oder Pellets dazu.

  • ne. denke ich nicht. Die Jungtiere mit nur grün waren weniger weit entwickelt wie die Würfe ohne grün oder mit grün+pellets. sie waren kleiner, leichter und wesentlich eckiger/knochiger.
    ICh hatte kein rein pellets oder grün + pellet keine verluste bis 1-2%. Bei rein grün lag der schnitt bei 20%

    Habe dieselben Paarungen auch wiederholt mit den 3 Futtermethoden um dHäsin auszuschließen.
    Wenn es jemand verlustfrei mit nur Wiese hinbekommt ist toll. Bei mir war es das leider nicht. Kenne auch viele bei denen es seit rein grün mit mehr Verlusten läuft.

  • Hallo Juno,


    hast Du das verendete Tier mal geöffnet und Dir Innereien, Organe usw. angeschaut?

    Mache ich immer, wenn mir etwas unerklärlich ist bzw. ein Tier plötzlich so umkippt. Was, schnell auf Holz geklopft, bei mir glücklicherweise schon lange nicht mehr vorgekommen ist.


    Ich würde in Deinem Fall mal nach Parasiten (Würmer, Kokzidien etc.) schauen. Insbesondere aber die Leber begutachten.


    Gruß

    Claudia

    Ich rede nicht schlecht hinter dem Rücken anderer Menschen. Von vorn kann man ihre Reaktionen viel besser erkennen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!