Leinpresskuchen oder Sonnenblumenschrot

Werbepartner

Ohne_Titel_1

  • Servus Jürgen,


    Sonneblumenschrot hat dreimal mehr Rohfaser als Leinpresskuchen (~ 20%), allerdings einen "großen" Nachteil. Beim Sonnenblumenschrot wird das Restöl, welches nicht durch Direktpressung gewonnen werden kann, mit Hilfe von Hexan herausgelöst. Hexan ist ein flüssiger Kohlenwasserstoff aus der Gruppe der Alkane und giftig. Zwar wird das Hexan nach dem Restöllöseprozess dem Schrot wieder entzogen, doch ob vollkommen rückstandsfrei, wer weiß das schon.
    Vermutlich entbehren meine Überlegungen nicht einer aus Luxus geborenen Überempfindlichkeit und sind in der modernen Futtermittelproduktion vermutlich vollkommen bedeutungslos, dennoch wollte ich diese mal zu Bedenken gegeben haben.


    Gruß


    Thomas

  • Ich möchte auch keine Pferde scheu machen, doch meine Chemielehrerin hat im Abi ziemlich auf den Kohlenwasserstoffen herum geritten, also kein Essig aus Kunststoffflaschen, etc. labarabarber. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass Hexan in der Bio-Produktion eingesetzt wird, ich denke und hoffe, die arbeiten mit Wasserdampf?!
    Wie auch immer, wenn Du da Näheres in Erfahrung bringen könntest, wäre ich sehr daran interessiert.


    Gruß


    Thomas

  • Passt mal auf mit den genauen Bezeichnungen der Futtermittel.
    1. Sonnenblumenschrot gibt es geschält und ungeschält
    2. Ein Schrot ist einfach grob gemahlen
    3. Presskuchen ist ein durch mechanisches Pressen entölter Pressrückstand
    4. Ein Extraktionsschrot ist ein Pressrückstand der zusätzlich mit organischem Lösungsmittel entölt wurde.


    Mit zunehmendem Auspressgrad sinkt der Fettgehalt und steigt Eiweiß-, Stärke- und Rohfasergehalt.
    Dampf wird bei Soja verwendet, aber nicht um zu entölen (Öle sind nicht wasserlöslich und Wasserdampf ist Wasser) sondern um die in allen Bohnen enthaltenen Trypsininhibitatoren unschädlich zu und das Eiweiß somit besser verwertbar zu machen.


    Gruß Klemens



    P.S.: Ich würde Leinkuchen nehmen weil meines Wissens die Aminosäurezusammensetzung hochwertiger ist und die im Lein enthaltenen Schleimstoffe sich positiv auf die Verdauung auswirken.

  • Hallo Klemens,


    danke für die Klarstellung und ja, ich würde auch den Leinpresskuchen nehmen, bzw. tue es.


    Gruß


    Thomas


    PS: Betreffend des Wasserdampfes löst dieser sicherlich keine Öle, gespannter Dampf oder Sattdampf wird aber durchaus zum "Entölen" verwendet.

  • Liebe Kollegen,


    mit einiger Verspätung.


    Die Info aus der Öl-Mühle, die auch genau eure Antworten bestätigt.


    Grundsätzlich erfolgt die Pressung von Sonnenblumenöl mechanisch (mit Druck), thermisch (Temperatur) und chemisch (das bereits angesprochene Hexan).


    Hexan muss aber aus den Pressrückständen wieder "ausgespült" werden.
    Bei Bio-Öl bzw. anderen Qualitätsstufen wird auf chemische Unterstützung verzichtet bzw. muss verzichtet werden.


    Eine erhöhte Temperatur sorgt für eine höhere Auspressung, da die Viskosität verbessert ist.
    Bei Kaltpressungen wird natürlich auch auf die thermische Unterstützung verzichtet.


    Bei meiner Entscheidung bin ich trotzdem auch nicht klüger geworden. Obwohl man schon eine Tendenz zu Leinpresskuchen erkennen kann.
    Ich persönlich werde auch bei 50/50 SBS/LPK bleiben. Geht ja vor allem um Zuchtfreunde mit kleineren Zuchten. Die mit Mengen von 20kg Leinpresskuchen oder 25kg Sonnenblumenkuchen über einem halben Jahr das Auslangen haben.


    LG Jürgen

  • Hallo Jürgen,


    danke für Deine Recherche.



    Obwohl man schon eine Tendenz zu Leinpresskuchen erkennen kann.

    ......komm, Du musst es nur zulassen, Du willst es doch auch..................... :thumbsup:


    Ernsthaft, ich habe auch eine kleine Zucht, doch habe ich festgestellt, dass je mehr Leinpresskuchen verfügbar ist, desto mehr füttere ich davon, auch als Leckerchen, gerade an trächtige und säugende Tiere aber auch an im Wachstum befindliche Jungrammler, weil sowohl das darin enthaltene Öl als auch die Eiweiße in Qualität und Verwertbarkeit ihresgleichen suchen. Kurz, die Reichweite von 25 kg LPK liegt bei ~ 3 Monaten.


    Gruß


    Thomas

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!