Zuchtjahr 2013 - wie läufts bei Euch?

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Der zweite Wurf Satinangora ist am Samstag zur Welt gekommen, allerdings wird der jetzt von Mutterhäsin Nr. 1 mit aufgezogen. Die leibliche Mutter hat sich anfänglich zwar gekümmert, dann aber das Nest immer wieder vollgepinkelt, so dass die Jungen klatschnass waren. Da sie dann auch nicht mehr gesäugt zu werden schienen (dünn und faltig), hab ich sie der ersten gezeigt, die ihren Wurf erstklassig versorgt. Sie hat sie mir quasi aus der Hand gerissen und nun zwei Nester in ihrem Stall. Die andere wird aufgrund dieses Verhaltens nicht wieder belegt werden, vielleicht sogar ihren letzten Weg zum Nachbarn gehen (ich persönlich will weder selber schlachten noch auch nur dabei zusehen...) Die Supermutti Emma hingegen wird mit Sicherheit in ungefähr hundert Jahren den Alterstod bei mir sterben! :love:



    Die Supermama mit ihren zwei Wurfkisten-Pappkartons.



    Die Adoptivkinder werden von Emma-Amme sorgfältig eingepackt und behütet, im Gegensatz zur leiblichen Mutter.



    Die leiblichen Emma-Kinder. Augen sind offen, erste Ausflüge werden unternommen.

  • Hallo Angela,

    vielleicht sogar ihren letzten Weg zum Nachbarn gehen (ich persönlich will weder selber schlachten noch auch nur dabei zusehen...)

    ...wenn's ihr erster Wurf gewesen sein sollte, würde ich mir das noch einmal überlegen, so etwas passiert nämlich ab und an. Ich könnte mir gut vorstellen, dass der zweite Wurf besser gesetzt und versorgt wird. Gib Dein Zuchttier nicht leichtfertig in den Bräter!


    Gruß


    Thomas

  • Naja, sie ist nicht unbedingt DAS supersondertolle Zuchttier von der Wolle her, ich kann problemlos darauf verzichten. Im Normalfall hätte ich sie für die Zucht von WOLLtieren gar nicht hergenommen. Ich hab sie decken lassen, um die Nachfrage meines Freundes nach lecker Braten zu befriedigen. Denn der steht recht zwiespältig meiner "Karnickelmacke" gegenüber. Er findet zwar die Wolle klasse und freut sich auf seine persönliche Kaninchenmütze, die derzeit in Arbeit ist. Baut auch prima Ställe mit Sonderanfertigungen etc. Aber für ihn hat eine Kaninchenzucht gefälligst auch was zum Essen abzuwerfen. Im Gegenzug krieg ich einen wirklich großen Außenstall --> "Je größer der Stall, desto mehr Braten passen rein!" war mein Argument. :thumbsup: Vielleicht komm ich ja irgendwann auch auf den Geschmack, bisher hatte ich nur einmal Kaninchen und fand es wenig schmackhaft. Trocken und zäh...
    Jedenfalls riskiere ich nicht, den nächsten Wurf einzubüßen, weil die Mutter sich wieder nicht kümmert und ich dann vielleicht keine Amme zur Hand habe. Soll sie Wolle produzieren, damit bin ich auch zufrieden!

  • Herrje Angela,

    Vielleicht komm ich ja irgendwann auch auf den Geschmack, bisher hatte ich nur einmal Kaninchen und fand es wenig schmackhaft. Trocken und zäh...

    ...das liegt aber nicht am Kaninchen sondern an dem Dussel, der den Kochlöffel in der Hand hält! Wir haben eine eigene Rubrik für Kaninchen-Rezepte und mit etwas weniger Hitze bleibt Kaninchenfleisch so zart wie saftig!


    Gruß


    Thomas

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!