Rassenwahl

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Die Pellets sind von der Firma Rauch. Das Gemisch füttere ich wegen der Abwechslung. Strukturmüsli ist von Nösenberger. Heu und Wasser gibt es jeden Tag. Das mit den Pellets ist nicht Zeitlich Bedingt sonder da ich erstmal dachte weniger ist mehr. An den Tagen wo es kein Kraftfutter gibt füttere ich Karotten oder Kraut. Man muss dazusagen das die Tiere in guter Zuchtkondition sind. 100g und das jeden Tag erscheinen mir doch etwas viel! 8| ich habe bisher nur Erfahrung mit der Fütterung von Schlachttieren und dort ist es meiner Meinung nicht so wichtig mit dem Gewicht als bei Austellern.

  • Hallo Gabriel,


    die 100g Futter würde ich den Tieren aber auch geben. Aber immer unter Vorbehalt, Wiegen und Augen auf. Nach einer Weile wirst du das aber einschätzen können wie viel sie benötigen um nicht vom Fleisch zu fallen oder zu explodieren.
    Und ich bin auch für eine tägliche Fütterung.


    Die Pellets enthalten ein Präbiotika gegen Durchfälle, wäre jetzt nicht so mein Ding. Es wird nicht weiters aufgeführt auf der HP von Rauch`s um was es sich handelt.


    Wie schaut es denn aus mit dem kompletten weg lassen der Pellets?
    Hier im Forum findest du über die Suchfunktion einige Infos zum selber mischen. Mais, Sonnenblumenkerne, Gerste und das Strukturfutter hast du schon.
    Wenn du Abwechslung magst können da noch etwas Erbsen und auch Hafer rein. Manche füttern auch noch Johannisbrot und Leinflocken extra, hast du ja schon im Strukturmüsli.
    Es kommt auch auf die Tiere drauf an, bei mir bleibt der Hafer übrig, und zwar nicht nur die Spelzen. Habe ihnen auch mal entspelzten Hafer besorgt, gleiches Spiel, blieb interessanterweise übrig.
    Was soll ich mich ärgern oder sie "so lange hungern lassen bis sie den letzten Krümel gefressen haben", bei mir gibt es halt keinen Hafer, Punkt!


    Wenn es Pellets sein sollen wird eher empfohlen diese nicht weiters zu mischen, denn sonst verändert man ja die Prozentangaben der Inhaltsstoffe.


    Im Downloadbereich gibt es einen Futterrechner der auf den neuesten Stand gebracht wurde. Der könnte auch hilfreich sein. Da kann Kai dir glaube ich helfen.


    Thema Futter ist schwierig, da gibt es sehr viele verschiedene Meinungen.

  • Danke für die schnelle Antwort. :D
    Das mit dem weglassen habe ich mir auch schon überlegt. Habe aber von verschiedenen Züchtern gehört ein gewisser Anteil an Pellets habe nur Vorteile. :huh: kann ich Erbsen auch im Internet kaufen wenn ja Wo?

  • Hi,


    wo du Erbsen in Tirol her bekommst kann ich dir nicht sagen. Im Internet habe ich selber noch keine gekauft, wir haben einen super sortierten Futterhandel in der Nähe.


    Mir fällt da gerade noch http://www.supravit.de ein. Die Liefern bestimmt auch nach Österreich. Aber das dürfte dann gleich wieder etwas mehr kosten.


    Es müssen auch nicht unbedingt Erbsen sein, war nur ein Vorschlag.



    Wenn du das nächste mal die Züchter triffst frag doch mal welche Vorteile die Beimischung von Pellets bringt, immer fragen, und hinterfragen. Und wenn die Antwort kommt "Darum" dann weiter fragen :P
    Bei den "Alten Hasen" macht man sich damit zwar nicht unbedingt beliebt, aber man will ja was lernen.

  • Hallo Gabriel,


    Loh sind recht schlechte Futterverwerter und da kann man schon was reingeben, ohne gleich mit Verfettung rechnen zu müssen. Am einfachsten gibst Du täglich eine gewisse Menge als Basis, die DU dann je nach tatsächlichem Bedarf steigern oder auch reduzieren kannst.


    Dass ganzer Hafer schlecht gefressen wird ist leider oft so, als Alternative bieten sich Haferflocken an.


    Wer Pellets füttert sollte dies auch richtig tun und diese statistisch ausgewogene Mischung nicht "verwässern", das bringt überhaupt nichts.


    Wer keine Pellets füttern will kann diese auch komplett weglassen und seine Tiere bedarfsgerecht mit Naturprodukten füttern - da sollte man aber schon ein wenig Ahnung von Ernährung bzw. Fütterung haben.


    Erbsenflocken sind eine Alternative zu Soja und werden in der Regel gerne gefressen.


    Rassekaninchenzucht ist in der Regel bei der Fütterung einfacher denn Schlachterzucht, man muss nur umdenken - wobei bei den Zuchttieren die gleichen Regeln gelten - temperamentvolle schlanke Muttertiere sind Garant für gute Nachzucht, und das ist bei beiden das wichtigste...


    mfg Peter

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!