Beiträge von Heidi

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

    Hallo!

    Ich habe eigentlich nicht mehr die rechte Lust, hier etwas über Vererbung zu schreiben. Es gibt aber auch keinen Grund, eure Vermutungen so stehen zu lassen, denn die Erklärung sind nicht korrekt.

    In meiner 4. Ausgabe "Kaninchenvererbung, Bd. 1 Die kleine Genetikschule" beschrieb ich die Gründe des Rußanflugs bei roten und gelben Rassen. Nachzulesen ist der Beitrag auf den Seiten 96 - 97.

    Es ist keinesfall der Rotverstärker, der schwarze Anflüge begünstigt.


    Gruß Heidrun

    Aber unseren ZDRK mit der Verbrecher Regierung der DDR zu vergleichen geht gar nicht.


    Dieses DDR-Gesülze und Vergleiche von BRD-Unzulänglichkeiten (ZDRK ist ein Kind der ehem. BRD) mit der DDR geht mir gewaltig auf den Senkel!
    Ich bin im Bereich der DDR geboren, bin hier zur Schule gegangen. Kurz: Ich bin ein Kind der DDR. Unrecht wurde mir nicht zuteil, ich lebte sorgloser als mancher in der heutigen BRD leben darf.
    Wenn man von einer Sache keine Ahnung hat und nur Hetzereien nachplappert, sollte man die Klappe halten.


    Was hier unter dem Aspekt Tierschutz diskutiert wird, ist längst bekannt, dass so was getan wird. Dann darf man gleich mal jene anschauen, die Wammenscheren missbrauchen. Ja sogar von anderen Wammenmanipulationen wurde berichtet.
    Wie krank müssen manche Menschen sein, wenn sie Tiere quälen, nur um einen Blech-Staubfänger zu erhalten.

    Habe nur mal kurz die Zwerge angesehen, weil ich die PR-Schulung schon einmal in bildlicher Abhandlung betrachten konnte.


    Hallo Manfred!
    Ja, welche denn? :) Ich meinte natürlich die Farbenzwerge und Hermelin.
    Kuhhessigkeit bzw. unkorrekte Stellung der Hinterläufe ist nicht allein bei den Zwergen ein Makel.
    _hasi3_ Heidi

    Hallo Manfred,


    sehr schön dein Hinweis. Ist doch mal wieder ein (nach-)lesenswerter Beitrag.
    Habe nur mal kurz die Zwerge angesehen, weil ich die PR-Schulung schon einmal in bildlicher Abhandlung betrachten konnte.


    Nun vergleiche man einmal unsere Zwerge mit den Schulungsunterlagen - hinkt doch einiges recht arg wie ich finde.
    Einen schönen Sonntag wünscht
    Heidi

    Licht total Scheiße... Handykamera nicht wirklich geeignet... Farbecht, nö!


    Trotzdem ist es ein Foto, auf dem wunderbar die Wildfarbigkeitsmerkmale zu erkennen sind. Danke!
    Darf ich dich dennoch vorsichtig darauf hinweisen, dass die Wildfarbigkeitsmerkmale für die Hasenfarbe zu hell sind. Jedenfalls auf dem Foto.
    Gleich noch für Arne:
    Wildfarbigkeitsmerkmale am Kopf sind neben deinem Thema "Kinnbackeneinfassung" auch die Einfassung der Nase und der Augenring.


    Ein schönes We _cappu_
    Heidi

    Hallo Kai,


    ich habe bewusst nicht die Mantelscheckung angesprochen, sondern lediglich darauf hinweisen wollen, wo man sich die Kinnbackeneinfassung vorstellen muss. Denn das war ja wohl die Frage.

    Zitat

    Wo liege ich dann falsch, wenn ich sage, dass ein Tier das weder einen Stirnfleck, noch eine Kinnbackeneinfassung und "Schmetterlingseinfassung" hat einen gänzlich einfarbigen Kopf hat?


    Ist nicht falsch!
    _hasis7_ Heidi

    Hallo, habe lange nicht so herzhaft lachen müssen wie hier bei der Erklärung zur Kinnbackeneinfassung.
    Kinnbacke ist nicht Schmetterling, nicht die Unterlippe und hat auch nichts mit dem gänzlich gefärbten Kopf etwas zu tun.
    Die Kinnbackeneinfassung wurde von zwergloh richtig dargestellt und berührt tatsächlich das Kinn und die Backen.
    Am deutlichsten wird eine Kinnbackeneinfassung auch bei hasengrauen und wildgrauen Tieren erkennbar.
    _hasis7_ Heidi

    Hallo Cornelia,


    für den Fall, es wiederholt sich Ähnliches, hier mal kleine Hinweise.


    Die Aggression der Häsin war normal. Sie wollen in der Phase nicht gestört werden. Es ist auch eine Schutzreaktion, die noch manchmal noch einige Tage anhalten kann.
    Wenn Häsinnen werfen, kommt es vor, die Kleinen sind träge und suchen nicht sofort die Zitze der Mutter. Dann scharrt die 0,1, um die Jungen zum Trinken zu animieren. Dabei kommt es vor, dass Jungtiere aus dem Nest gescharrt werden. Manche Häsinnen sitzen auch stur und steif auf dem Nest und warten... Mit Hitzigkeit muss das nicht unbedingt in Verbindung gebracht werden.


    In solchen Fällen ist es angebracht, das Muttertier für eine Weile aus der Bucht zu nehmen. Aber die Jungen schön warm einpacken!!!


    Wenn es eine erstwerfende Häsin ist, von der du berichtest, dann kann es auch mal zu Verletzungen bis hin zum Fehlen von Gliedmaßen oder Ohren kommen.


    Du kannst sie zum Rammler setzen, bei zwei Jungen, mit denen sie trächtig war, ist das bei optimaler und gewohnter Fütterung kein Problem. Aber nicht mehr füttern, nur weil du vielleicht denkst: "Die Arme müsse jetzt mehr zu sich nehmen...".
    Viel Glück beim 2. Wurf
    wünscht Heidi

    Hi Andrea,
    es wird weniger die Überproduktion an Blinddarmkot sein. Wenn du nachmittags gar nichts findest, ist der Bedarf des Tieres gedeckt. Blinddarmkot wird beim Ausscheiden aufgenommen. In deinem Fall setzt das Tier den nicht benötigten Blinddarmkot wie normalen Kot ab.

    Nee, nee, Kai bist kein dummer Bauer, nur ein wenig kaninchenverrückt :grin:

    Zitat

    An der vollkommenen Behaarung des Angoratypus muss noch hart gearbeitet werden!!!


    Mir ging es nicht um deine Tiere, sondern um eine einheitliche Qualität in den künftigen Zuchten. :P

    Hallo Kai,


    den Beitrag habe ich gern geschrieben. Man lernt nie aus und bei diesen Themen immer dazu und nebenbei noch was über Mäusebehaarung :D
    Ein Lapsus ist im Text, nämlich der Hinweis auf den ersten Band - es hätte "Kaninchenvererbung, Band 2" heißen müssen, wo ich das Langhaar beschreibe. Aber, das macht der Liebe kein Kind.
    Gelernt habe ich selbst daraus, dass man keineswegs schimpfen oder Züchter verteufeln muss, wenn nach dem Hinzukauf neuer Normalhaar-Zuchttiere doch einmal sog. "Pudel" in den Nestern liegen. Ist ja auch nicht die Regel!


    Schön zu lesen, dass du die niederländischen "Fuzzys" in die Zucht genommen hast. Am Anfang kann deren Größe nur von Vorteil sein.


    Ich wünsche allen Interessenten viel Ausdauer bei der Neuzüchtung, sollte sie genehmigt werden. An der vollkommenen Behaarung des Angoratypus muss noch hart gearbeitet werden!!!


    Viel Glück wünscht
    Heidi

    Ich glaube, ich schlafe heute noch. :D Muss noch mal ergänzen, wenn du Neuling bist. Ausgelacht wirst du nicht.
    Alles, was da so hell/weiß ist, sind Wildfarbigkeitsmerkmale. Nur bei Thüringer dürfen die nicht sein.


    Huhu Fred,
    wenn ich dir andererseits noch eine Antwort schuldig bin, so muss ich hier gleich etwas einbringen/ergänzen.
    Blau- und rotäugige Tiere (ich lasse mal die Rasse dahingestellt) können alle mutierte Anlagen und sogar die Scheckungsarten tragen und vererben. Ich sage nur "Zeitbombe in der Farbgenetik".
    Meint nun jemand, er müsse z. B. Hermeline in eine Farbenzwerge-Zucht einkreuzen, um evtl. den Typ zu verbessern, tut er sich nie etwas Gutes. Ich weiß, wovon ich spreche/schreibe.
    Grüßchen, Icke

    :) Hallo Fred,
    es ist toll wie du auf das "Phänotyp-fixiert" verweist. Danke, Fred. :P So ein Begriff hat mir noch in meinem Sprachschatz gefehlt, um deutlich zu machen, dass nicht das Augenscheinliche darüber Auskunft gibt, was aus Kreuzungen mit offensichtlich gekreuzten Tieren so auftreten kann.
    Das überaus umfangreiche Thema "Biotechnik" war erst vor ein paar Tagen Gegenstand eines Gesprächs mit einem Wissenschaftler der Uni Utrecht. Oh Mann, wie naiv wir doch bislang an die Fragen der Vererbung herangegangen sind. Nein, nein, wir müssen das alles nicht verstehen, nur sollten man wissen, wie weit Geno- und Phänotyp auseinander liegen können.
    Weißlinge: Deine Erfahrungen mit deinen Zwergrexen ergänze ich mal kurz mit dem Verweis auf die hototgezeichneten Rassen, weil auch deren Zeichnungsbildung von der Punktscheckung (und Plattenscheckung) abhängig ist. Hier sieht man nicht einmal, welche Tiere überhaupt sprichwörtliche Weißlinge sein könnten.


    MfG Heidi

    Huhu Steffi,
    wenn ich so viel über eine Pflanze weiß wie du, biete ich es den Kaninchen in kleinen Mengen an. Oder lasse "kosten". Manche Dinge (z.B. Erfahrung mit der Sylphie) fressen sie auch erst beim 2. oder 3. Mal. Vielleicht eignet sich das Gewächs als Beigabe...
    :P:D Heidi

    Heidi wenn das so wäre, müssten wir ja unsere Rexwidderlachnummern auch züchten dürfen,


    Hi Julia, du weißt es nicht. zu den kleinen ZwW-Angora schrieb ich mal sinngemäß, dass man da immer was zum Schmunzeln im Stall hat, als ich die Kleinen in Leipzig sah.


    Jede Rasse hat ihren besonderen Reiz, ich respektiere das, wenn ich auch nicht jede mir gefallende Rasse im Stall haben möchte. ;):P Heidi

    ?????
    Hast du einen anderen Standard als ich, oder ist dir nur das "widder" dazwischen gerutscht?


    Neee Kai, wir haben beide den gleichen Standard, in dem die Zwergwidder-Angora nicht aufgeführt sind. Aber sie standen in Leipzig!!! Da muss sich zwischen Erscheinen des EE-Standards und der Schau doch was geändert haben. Ich habe sie bewusst aufgeführt, denn was in einer Schau Recht ist, dürfte kein Hemmschuh für weitere EE-Schauen sein. Und für die Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde, die im ZDRK diese kleinen "Lachnummern" (sorry, ist lieb gemeint) züchten möchten, dürfte es kein Problem sein, sie hier als NZ durchzubekommen.
    :P Heidi