Beiträge von Sybsilon

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

    Hallo Karl
    Danke für deine ausführliche Antwort.
    Zu deiner ersten frage nein ich bin kein Lv. Darum hat auch sowohl der neuzuchtantrag als auch der Widerspruch den offiziellen Dienstweg genommen.
    Auch ich konnte, trotz Hinweis der oberen, kein Reglement bezüglich Widerspruch finden. Die Bedingungen für neuzüchtungen hingegen sind festgeschrieben. Alle Bedingungen welche keine subjektiven Entscheidung unterliegen (Ergänzung und Eignung) wurden von den zuchtfreunden erfüllt.


    Über die Frage ob alle erdenklichen Rassen anerkannt sein sollten ließe sich lange diskutieren, dafür ist hier jedoch der falsche Ort.
    Allerdings finde ich ( und das Sage ich ohne Neid oder sonstigen negativen Unterstellungen) das wenn eine Rasse in einer anderen Haarstruktur anerkannt wurde, es für die andere nicht mit einem anderen Maß gemessen werden kann/darf. Das steht der Gerechtigkeit entgegen. Letztlich sollten alle Rasse die zu Neuzucht angemeldet werden, zeit haben sich im zdrk zu bewähren. Denn nicht nur zur Zulassung gibt es regeln sonden auch zur Aberkennung. Diese Chance hätte eigentlich jede Rasse verdient. So ist zumindest meine Meinung.

    In der Satzung des ZDRK gibt es nur zwei Möglichkeiten um Beschwerde einzulegen, die dann von der Mitgliederversammlung entschieden werden muss.


    welche beiden Möglichkeiten?


    Zu einer qualifizierten Aussage die AAB betreffend sollten nähere Angaben vorliegen, da es hier mehr als eine Möglichkeit des Einspruchs bzw. der Beschwerde gibt.


    Nähere Angaben hast du ja nun. Was für Möglichkeiten gäbe es deiner Meinung nach?

    Hallo Heidi ich gebe die vollkommen recht das jede Rasse ihren Reiz und ihre Liebhaber hat. Genau deswegen verstehen wir das Argument der Eignung auch nicht. Ich möchte und ich kann auch nicht jede Rasse in Stall sitzen haben. Dann gäbe es nämlich auch engl.widder, Meißner Widder, Rexzwerge und polish in meinem Stall. Aber ich kann die großen Rassen aufgrund meiner körperlichen Einschränkung einfach nicht händeln.


    Kai deine Aussage nehme ich mir wohl zu Herzen, aber ich habe am Telefon gesagt bekommen ich kann mit egal wievielen Anträgen kommen und sie werden sie trotzdem ablehnen. Tja wenn das nicht eine ganze Holzhammerfabrik ist.
    Es hat auch überhaupt nichts mit gekränkter Eitelkeit zu tun, nur die Argumente sind subjektiv und an den Haaren herbeigezogen. Am Telefon wurde mir dies sogar bestätigt (zb das Argument das dieses Jahr keine Zww Rex auf der EE waren. Die EE Ausstellungszahlen waren in unserem Fall ein willkürlich hinzugezogenes Regularium)


    Ich meine ich verstehe es nicht, neuzuchtungen haben 5 Jahre Bewährung und wenn die dt. Züchter die Rasse nicht wollen d.h. wenn die züchterzahlen nicht steigen, nicht ausgestellt wird, etc pp erledigt sich dass doch eh von alleine. Ich verstehe einfach nicht warum die zww Rex diese Chance nicht bekommen sollen? Niemand kennt vernünftige Rexzww. Oder haben die hohen Herren eine eigene Orakelkugel die die Zukunft voraussagt. Ich meine es ist eine EE Rasse, alle sprechen von zukunftsorientiert, mitgliederzugewandt, europäisch - nur gelebt wird davon nichts
    Und das einzige was ich möchte ist eine vernünftige Kommunikation und ein auseinandersetzen mit vernünftigen Argumenten. Statt dessen bekommen wir gesagt: wir als Sfk entscheiden das autonom und uns wurde mehrmals gesagt wir sollten doch endlich Ruhe geben... Warum?

    Laut Aussage unseres Präsidenten hätten ja schon einige der Entscheidungsträger Zww Rex in der Hand gehabt, die Frage ist nur vom wem? Von unserer IG wüßte ich da nichts von und ob man Kuschelmuschelhobbytiere in einer Kuscheltierbewertung als vergleichbaren Maßstab heranziehen sollte, finde ich fraglich. Ich denke Herr Hornung selbst, wird seine Neuzucht der Löwenköpfchen auch nicht mit den Kuschelmuscheltieren verglichen haben wollen, warum er das dann uns zumutet ist fraglich.

    Hallo Anja,


    Diese Frage kann ich dir leider nicht erklären bzw suche dessen Anwort selber noch. Es ist die frage der Eignung und wer hierüber und nach welchen Kriterien entscheidet. Eine Frage die mir bis heute KEINER beantworten kann.


    - Die Zww Rex entsprechen nicht dem Widdertyp.


    Genauso wie die Zwergrexe nicht dem Farbenzwergtyp entsprechen und die Rexrassen eine andere Körperform haben, als ihre normalhaarigen Pendants. Trotzdem haben alle ihre Berechtigung, ihre Eignung und ihren Standard.
    Dies gilt ebenso für Zww Rex.


    Von keiner Neuzucht kann man eine perfekte optische Darstellung verlangen. Dies war bei den Zww Schwarzgrannen nicht so, die seinerzeit im ersten Neuzuchtjahr auf der BRS noch mit halben Stehohren saßen und weder in Kopfform noch Kronenbildung genügen konnten und man schaut Sie jetzt an. Gut entwickelte Kaninchen durch hervorragende Zuchtarbeit. Man sieht es an den Löwenköpfchen - auf der EE noch mit starkem Holländerfaktor mit weißen Näschen und halbblauen Augen. Doch steigende Züchterzahlen, werden auch Ihnen zu Erfolg verhelfen. Auch sie bekommen die Chance auf Entwicklung… warum dürfen die Zww Rex diese Chance nicht bekommen?

    - nächstes Argument: Wegen fehlender Eignung als sinnvolle Ergänzung zu den bereits bestehenden Kaninchenrassen.
    Wenn dieses, in der Kaninchenzeitung 13/2013 erbrachte Argument, zugelassen wird, bestehe ich auf eine Definition.


    Ab wann ist eine Kaninchenrasse geeignet, eine sinnvolle Ergänzung zu sein? Welche Kriterien kann sich der ambitionierte Züchter hierfür durchlesen, um nicht zu denken, dass dies eine rein subjektive Entscheidung des persönlichen Geschmackes ist?


    WER entscheidet über diese Eignung und wie wird sie definiert?
    Was ist sinnvoll und für wen?
    Ist eine neue Rasse nicht per se eine Ergänzung?
    Auch hier ein Zitat von W. Hornung aus den Kleintiernews zum Thema Schwarzgranne - Rexe: „ (…) Diskussion um Sinn und Unsinn dieser Schöpfung nicht ab. Schon beim Nennen der Bezeichnung geraten das Wissen um die Theorie des Rexhaars und die Kenntnis der züchterischen Praxis in Widerstreit. Beim Fellhaar der Rexkaninchen sind die relative Länge, die Griffigkeit und die optische Wirkung der Grannenhaare eben halt „anders“ als beim Normalhaarfell, und das ist besonders gewöhnungsbedürftig (…)“ Es scheint also auch Neuzüchtungen zu geben, die ebenso umstritten sind, trotzdem sind sie anerkannt worden… Warum nicht die Zww Rex?
    Auch hier hat es einen Hauch von Willkür nur um überhaupt ein Argument zu finden.
    Wer, wenn nicht die Zww Rex, würden mehr Bereicherung darstellen? Sie sind weder gewichtsmäßig noch vom Aussehen her mit einer anderen Rasse verwechselbar. Sie sind etwas völlig anderes - vielleicht macht genau das sie bei Ihnen so unbeliebt?

    Hallo Karl,


    wenn mir der ZDRK bzw dessen oberste persönlich bzw per Mail einen Hinweis geben und mich anschreiben, so bin ich als engagiertes Mitglied gewillt diesem bestmöglich nachzugehen.


    Welche treuselige Anfrage bzgl. der Clubs meinst du?


    Der letzte Antrag in meinem (PS: es ist nicht per se mein Gästebuch sondern das der IG) habe ich erst durch deinen Hinweis gelesen. Ich kenne den Autor des Textes bis heute nicht und ich werde keinen Menschen verurteilen oder mich von einem bis dato unbekannten Menschen distanzieren. Welchen Grund hätte ich dazu, wenn ich die Verstrickungen innerhalb des ZDRK´s nicht kenne? Desweiteren ist davon auszugehen, dass die Meinungen eines Gästebuchs nicht zwangsläufig (kann muss aber nicht) die Meinung der Homepage entsprechen (ebenso wie die Beiträge in einem Forum nicht dem Eigentümer entsprechen) - darum finde ich es nicht gerechtigfertigt in diesem Fall gegen mich zu sprechen oder mir Antworten zu geben, die in gewissem Sinne meine Persönlichkeit angreifen.


    Welchen Ruf Kaninchenzüchter haben kann ich nur vermuten.
    Was ich aus eigener Erfahrung sagen kann, ist welcher Ruf bei mir(!!!) hinterlassen wird, wenn eine subjektive Entscheidung getroffen wird...
    Auch mit dem Begriff "autonome Entscheidung" sollte gerade bei unserer Generation (aber eigentlich auch und gerade bei den vorhergehenden) Widerspruch aufkommen...

    Hallo Karl,


    eine sehr interessante Form von Unreife zu sprechen. Ich lasse mir das aber auch nach 20 Jahren Zucht Gefallen, lieber frage ich nach, auch wenn es manche als unreif sehen, ich dachte auch das dieses dem Sinn dieses Forums entspricht. Ich dachte ich könnte eine zeitnahe Antwort erfahren, da ich meinen Kreisverband nicht wegen jeder Kleinigkeit belasten wollte, die sich vielleicht auch virtuell findet. Entschuldigt, dass mir diese Nachsicht als Unreife ausgelegt wird.
    Auch bezüglich der Formalien kann man ja nur dazu lernen. Was ich auch noch interessant finde, ist wie komplex doch die Vorraussetzungen für eine Neuzucht sind und wie wenig davon objektiv und nachlesbar nieder geschrieben wurde. Danke Karl für diesen interessanten Beitrag.

    Ich brauche mal eure Hilfe. Ich suche einen Passus in der Satzung des ZDRK in der es um Widerspruch gegen eine Entscheidung geht. Mir wurde gesagt ich solle mir diesen durchlesen, finde aber keinen... :-( weiß jemand wo ich suchen muss oder kann mir den Passus kopieren?
    Vielen Dank schonmal

    ich habe mal ne frage warum ist mein Banner in diesem Artikel? Davon wusste ich garnichts...


    Zitat

    Wir bedanken uns bei dem ZDRK-Präsidium, dem HK-Verlag und bei Walter Hornung für die Genehmigung zur Veröffentlichung. Das Copyright für den Text liegt bei dem ZDRK. Wir weisen nochmals ausdrücklich darauf hin, das die Bilder, Texte und Grafiken bestimmten Rechten unterliegen, und das wir Copyrightverletzungen strafrechtlich verfolgen lassen werden.


    und das ist dann wohl ein scherz....

    Ich finde es grad sehr interessant was alles so ohne Nachverfolgung vom ZDRK geduldet wird. Da Tätowiert jemand irgendwelche Mischlinge mit Vereinstäto und ihr diskutiert ob hier ne Straftat vorliegt oder nicht? :wacko: ?( Ich persönlich finde das ne Sauerei, wenn irgendwann jemand schwarzloh weiß Mantelgescheckt weißohr mit blauen augen mit Vereinstäto tätowiert ist das dann auch noch okay? Ich weiß nicht, ich finde schon das man hier mal eingreifen sollte, zumal jener welcher "züchter" immer damit prahlt wie dumm doch die vom ZDRK sind... aber hey hülle sich jeder in schweigen und keiner fühlt sich verantwortlich... traurig und irgendwie fehlt es mir da auch an Gemeinschaftssinn und an fairness sowie an Souveränität - also muss man sich nicht an Regeln halten sanktionen gibt es eh nicht... (_C

    Ich gebe euch recht besonders peter. Warum das jetzt so gehäuft hier bei Züchtern auftritt ist mir auch schleierhaft. In Jules speziellem fall möchte ich erwähnen dass benannte Häsin das erste bzw zweite mal wirft. Den ersten Wurf hat sie verteilt. Das kann passieren man probiert es nochmal. Nun hatte Jule halt Angst und wie sich herausgestellt hat ja auch berechtigt. Die Häsin hat keine gute mutterleistung und wird aussortiert, aber deswegen versucht man ja trotzdem den bereits geborenen Jungtieren zu helfen. Da keine Amme zur Hand eben so. Ich denke man muss also nach Einzelfall entscheiden. Mit solchen Häsinnen mit schlechter mutterleistung bewusst weiter zu züchten halte auch ich für nicht vernünftig. Neben schönheit sollte auch Charakter und nestfürsorge ein wichtiges zuchtkriterium sein.

    huhu das was du gerade anfängst machen wir auch gerade durch mit den Rexzww blau. Wünsche dir viel Erfolg ich mag die Zwergrexe auch voll gern! Nur als Widder liebe ich sie... :love:

    Also wir Schlachten auch bzw. ich lasse Schlachten. Und zwar alles was übrig bleibt und alles was in meinen Augen nicht zur weiterzucht taugt. Und wenn ich sehe wie ärgste zahnfehlertiere am leben erhalten werden, da noch ein spritzchen hier noch ein Mittelchen, wenn ich sehe wie Kaninchen in kleinen Kinderzimmer Käfigen vor sich hin vegetieren, bei trockener heizungsluft ernährt von Fröhlich bunten trofu Mix ( natürlich getreidefrei) oder wenn ich sehe wie Kaninchen manchmal durch zig "Züchter"Hände gehen - da sag ich mir lieber ein kurzes artgerechtes und gutes leben...
    Klar gerade bei den Zwergen und wie ich habe zwergwiddern sagen viele die sind doch so süß oder das lohnt sich doch nicht. Ich Sage immer die sind pfannenfreundlich und für 1-3 Leute reichen die allemal und sonst gibt's halt 2 dann gibt's auch kein Zank um die leckeren Keulchen :)

    Ja das nachzuchtverfahren und seine regeln. Hier schließt sich der Kreis zu dem Artikel von Henry in der Kaninchenzeitung 02/2013.
    wir haben nun einige Anfragen von überwiegend jungen Züchterinnen die uns gerne unterstützen. Sie wollen mitmachen und wollen auch in den zdrk um ihre traumrasse zu züchten. Nur leider sind die meistens erst sehr kurz oder noch garnicht im zdrk Mitglied und fallen deshalb wegen den auferlegten Kriterien (5jahre zdrk Mitglied) einfach durch. Nicht für unsere Interessengemeinschaft natürlich betreuen wir auch diese Züchter und statten sie mit Tieren aus, stehen beratend zur Seite.
    5 Jahre zdrk Mitglied eine lange zeit. Doch kann man nach 5 Jahren zdrk Mitglied automatisch davon ausgehen, dass die Züchter dann Erfahrung haben? Zählen die 10 Jahre die sie hobbymässig züchten denn nichts? Haben nicht viele von ihnen mindestens genauso viel wissen über Vererbung, Aufzucht, Haltung und Fütterung?
    Fakt ist damit diese jungen Züchter uns ( und damit meine ich uns = der Zdrk) nicht verloren gehen, müsste die 5 jahresregel gelockert werden. Und bis das soweit ist braucht unsere Initiative noch mind. 5 Züchter aus 3 Landesverbänden um die Nachtzuchtbestimmung einzuhalten UND. Um den jungen Züchtern eine Chance zu geben.

    Also in meinen unzähligen Telefonaten mit Standardkomission, Club Vorsitzenden und anderen habe ich auch feststellen müssen , das bei einem vernünftigen Gespräch die Ablehnung gegen diese neuen Rassen garnicht so groß ist. Es ist eher die Skepsis vor der Mischerbigkeit und das kann ich zum Teil wenn ich mir verschiedene Hps oder Bazare durchlese auch durchaus nachvollziehen. Dort werden Tiere angeboten die neben diversen Farben der plattenscheckung mit blauen Augen in ihrem ganzen Stammbaum das Repertoire der Farbvielfalt ganz Europas + diverse fantasiefarbbezeichnungen wiedergeben. Und genau davon sollte man sich auch abgrenzen.
    Eine einheitliche Farbe und Nachkommen ohne farblich allzu große Überraschungen sollte die Grundlage sein. Obwohl dies auch nicht bei allen anerkannten Rassen gegeben ist - wie ich in eigener Erfahrung feststellen musste.
    Also verantwortungsvolle geplante Zucht ist das Eine. Das Andere ist wer hat denn schon mal einen rexzww oder einen satinzww in der Hand gehabt? Einen von einem ernsthaften Züchter?
    Die wenigsten haben überhaupt eine Vorstellung von den Tieren bzw. den "neuen" Rassen.
    Darum finde ich man sollte sie zeigen dürfen. Fernab jeder Bewertung nur als Information. Nur dann könnte man auch beurteilen wo die Tiere schon annehmbar sind und wo wie bei jeder Rasse die Problemzonen sind. :)


    Wir stellen uns dafür gerne zur Verfügung sofern es sich einrichten lässt reise ich oder unsere Zuchtfreunde gern durch Deutschland und präsentieren unserer samtigen Zww auf größeren schauen. Ich würde mir da auch eine Kooperation mit den anderen Züchtern der satinzww, kleinrexen, Teddy etc pp wünschen.


    Eine weitere idee unsererseits wäre eine Schau zu gestalten gern in Angliederung an eine größere Schau (zb bundesschau) für die neuzüchtungen.

    Aktuell 4 Zww Blau die anfangen die Augen zu öffnen. Juhuuu das sind meine allerersten. Habe diesen Farbschlag dieses Jahr erst begonnen. Die rexzww siam blau folgen hoffentlich morgen da heißt es Daumen drücken, weil Erstlingshäsinnen. Die roten Zww werden jetzt belegt. Wir bleiben gespannt.