Beiträge von Bunnydancerin

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

    Meine persönliche Meinung zum Thema:


    Ich befürworte Bunnydance und das Tricktraining aus verschiedenen Gründen. Kaninhop halte ich auch für eine gute Beschäftigungsmöglichkeit, sehe aber in den ersten beiden Beschäftigungen mehr Vorteile für das Kaninchen.


    Fest steht, dass beim Kaninhop ein Ziel mal mehr oder mal weniger leicht zu erreichen ist: So gut wie jedes Kaninchen springt über eine Hürde, wenn man es lockt oder einfach nur davorsetzt. Dadurch können schnelle Erfolgserlebnisse (sowohl beim Mensch als auch beim Tier) erzielt werden, weswegen ich diese Sportart für einen sehr guten Einstieg in das Training für Anfänger halte. Da man die Höhe variieren kann und eine längere Bahn schaffen sollte, bleibt dieser Sport auch eine zeitlang spannend. Sowhol für den Menschen als auch beim Kaninchen. Viele befürworten diesen Sport auch, weil sie in Bunnydance oder Trickrabbing kein "artgerechtes Fördern" mehr sehen.


    Allerdings gibt es auch ein paar negative Aspekte beim Kaninhop zu beachten: Für Tierschützer fängt das schon bei der Kaninchenleine an, die für diese Gruppe als Gefahr einzustufen gilt. Natürlich besteht bei der Kaninchenleine tatsächlich die Gefahr, dass sich das Tier verletzten KANN. Ich selbst trainiere auch stets ohne Leine und in einem abgesicherten Bereich. (Sowohl kaninchenfluchtgeeignet als auch abwehrend für Katzen und Co. mit einem Rückzugsort) Hinzu kommt, dass das Ziel "Springen" bald erreicht ist und die Spannung abkingen kann. Bei einer Vorführung vom Kaninhop z.B. hat sich ein Großteil der Menschen hinterher wegbegeben, da "nur" Springen gezeigt worden war und sie dieses schon gesehen hatten.


    Ansonsten ist es für mich ein wichtiger Punkt zu sagen, dass nicht alle Tiere ordnungsgemäß an das Thema herangeführt werden. gerade Kinder sehe ich bei Turnieren häufiger, die durch heftiges Anstupsen ("Korrekturen") versuchen ihr Kaninchen zum Springen zu bewegen. Der härteste mir bekannte Fall war eine Kaninhopgruppe aus Deutschland, welche mit den völlig falschen Methoden "angefangen" haben. Die Tiere waren schreckhaft, wurden herumgescheucht und die im Netz gestellten Videos (auch seitens von Reportern) zeigte eine eindeutige Tierquälerei. Viele Kaninhopper die diese Berichte und "Traininsgvideos" sahen, reagierten sehr schockiert über das Vorgehen dieser Gruppe.


    Weswegen ich nun zum Thema Trickrabbing und Bunnydance komme: Hierbei kann man das Tier PARTOUT NICHT zwingen! Kaninchen haben die wertvolle Eigenschaft schnell in der "passiven Hilflosigkeit" zu fallen und tun - wenn der Halter falsch auf sein Tier eingeht - gar nichts mehr. Natürlich kann jemand ein Kaninchen im Kreis herum schubsen oder es an den Vorderpfoten hochziehen um ein Männchen machen zu erzwingen, jedoch ist das nicht das Ziel und schlichtweg einfache Tierquälerei. Denn bei dieser Sportart gilt: "Korrekturen via körperlichen Eingreifen (auch wenn es "nur" ein Stubser ist) ist völlig TABU und abzulehnen". Noch dazu haben sich die Trainer hier ausreichend mit dem Lernverhalten des Kaninchens auseinandergesetzt, was zur Grundlage des Sportes gehört.


    Einige behaupten auch, es sei nicht artgerecht, was man nur teilweise nachvollziehen kann. Ich für meinen Teil halte auch nichts von vermenschlichten Übungen wie "Laufen auf zwei Beinen" etc. habe aber hier die Möglichkeit, solche Dinge wegzulassen. Genau deswegen ist es etwas für jedes Kaninchen samt Halter: Übungen, Trainingsort und -zeit kann man hier variieren, Stärken des Tieres entdecken und es effektiv fördern. So gelingt eine facettenreiche Beschäftigungsart wo auch der Halter in Übungen wie z.B. über den Arm springen oder Slalomlaufen einbezogen wird.


    Diese Vielzahl der Möglichkeiten bietet auch beim Choreoaufbau und deren Präsentation eine ständige Abwechslung. Gute Teams können in der Choreo die Tricks varieeren und sich immer neue Elemente, Abfolgen etc. ausdenken, sodass es auch für die zuschauer bis zum Ende spannend bleibt. Auch hier gilt: Es ist so individuell, dass Kaninchen mit derselben Abstammung zum selben Lied ganz anders "tanzen" können. Das ist das, was diesen Sport seinen Reiz verleit!


    Hinzu kommt, dass man wenig Platz und (vorallem) keine Kaninchenleine braucht. Nur ein paar Leckerlis, ein gewisses Know-How, ein hungriges Tier und eventuell einen Klicker.


    Für viele ist die Zeit, die man für den Sport benötigt, eher nicht optimal. Tricksen und tanzen ist zeitintensiv und kann "mal nicht ebenso schnell" erledigt werden. Gerade für das saubere Erlernen von Tricks, die auch auf Wortsignal funktionieren braucht man eventuell ein Jahr.Dennoch macht ja nicht nur das Erarbeiten der Choreo Spaß, sondern eben auch das Trainieren und Ausklügen von Tricks.


    Bunnydancerin

    Hallo liebe Kaninchenfreunde, -sportler und -züchter!


    Mit diesem Thema wollen wir euch über die Vielzahl der Kaninchensportarten informieren und euch dabei auch mit Pro bzw. Contra Argumenten die Wahl eines für euch selbst geeigneten Sports leichter machen.


    Ich bitte bei dieser Diskussion um Höflichkeit und Sachlickeit sowie Toleranz aller Interessen. Kräftigt eure Argumente bitte auch mit Beispielen aus euren Erfahrungen, um das Thema möglichst "realitätsnah" zu halten.


    Viel Spaß mit der Diskussion und ich hoffe, dass sie einigen beim Auswählen hilft.


    Bunnydancerin

    Uh. Oh. WARTE!


    Mal ganz ehrlich! Was willst du überhaupt?



    Was ich hier will?
    Erst war ich wütend und habe rumgeflamed (hübsches Wort, nervige Aktion DX) und jetzt ahbe ich Hasi 4 und die anderen, die sich diese Fragen stellen nur informativ beantworten wollen.


    Dann bist du so random gekommen und... hast einfach auf alte Posts reagiert. Es wäre schön, nicht erst den ersten Impuls zu folgen, sondern einfach weiterzulesen. das erspart viel Nerven und Arbeit.



    ( und wenn ich den zittierten Beitrag lese wundert es mich ganz ehrlich, daß du für dieses Forum noch nicht gesperrt wurdest. Uwe eisengrau war mir trotz den ganzen übertriebenen Smileys noch tausendmal lieber als Du! :no:


    Gruß Franz


    Welll...


    Andere Personen öffentlich anzugreifen ist auch nicht so schnieke...


    PS: Deine Reaktion auf meinem Post zeigt von ungewöhnlicher Reife. Ich gebe dir daher eine Fischgräte und sag: "Don't feed the troll". Amen.

    @Janiene: Ich hätte mal ne Frage zu den Klickern: Sind die normalen(also diese Quaderförmigen) zu nicht zu laut? Und kann man denn auch leisere kaufen?


    Sowas bringt mich immer wieder zum Lachen. Ernsthaft.


    Das es diese quadratischen Klicker immernoch gibt, ist eigentlich total traurig. Die sind (selbstverständlich) für Kaninchneohren zu laut. Ich würde sie noch nichtmal bei Hunden empfehlen.


    Lachen muss ich deshalb auch, weil ich mal ein Experiment aus einem Ratgeber nachgemacht habe: Halte den Klicker direkt vor dein Ohr und betätige ihn dann. Was geschiet?


    Du erleidest Schmerzen. Das war echt heftig. Sowas werde ich garantiert nie wieder machen. Das hat noch'n paar Sekunden danach in meinen Ohren "geklingelt". Und man muss sich nun vorstellen, wie es da wohl einem Kaninchen ergeht.


    Leisere gibt es tatsächlich. Wenn du ganz alte Beiträge von mir findest wo ich die TRIXIE-Knochenklicker empfehle vergiss' die bitte. Vor gar nicht allzu langer Zeit habe ich mir wieder einen angeschafft und halte sie jetzt für unangenehm laut. Auch bei der leisen Stufe.


    Die Lösung: I-Klicks. Die sind zwar etwas teurer, die Anschaffung aber total wert. Und du weißt auch immer, wo du drücken musst und kannst das Ding auch mit Knien, Ellbogen etc. betätigen, wenn du grad keine Hand mehr frei hast. Unglaublich praktisch.


    Ansonsten schnalzen. oder Kugelschreiber.



    Und noch ne Frage: kann man nem Hasen beibringen was zu nem bestimmten Ort zu bringen?


    Kann man einem Kaninchen beibringen, auf Hörzeichen zu reagieren? Kann ein Kaninchen zwischen mehreren Signalen unterscheiden?


    Diese Fragen habe ich mir vor Jahren gestellt und dann im Laufe der Zeit meine Antwort bekommen: Ja, können sie.
    Mich würde es - um ehrlich zu sein - sehr wundern, wenn die Kaninchen nicht lernen würden, was an nem bestimmten Ort zu bringen.


    Ich meine sogar, mal ein Video dazu gesehen zu haben. Glaube aber nicht, dass ich es wiederfinde...



    Und noch eine: Wie konditioniert man ein Kaninchen auf den Klicker, dem das Futter vollkommen wurscht ist?


    Probier's mal zu verschiedenen Zeiten mit verschiedenen Dingen (Möhre, Kohlrhabi, Gurke, Apfel, Banane...) da wird sich mit Sicherheit was finden lassen.


    Hoffe ich konnte dir helfen.

    Zitat

    Machmal kommt es auch darauf an wie man rueberkommt...

    Es kommt IMMER drauf an wie man rüberkommt. Jahrelang hab' ich mich daran gehalten, da ist aber leider nicht so viel passiert. Ich würde dir raten, mal ein paar alte Threads von mir durchzulesen. Da war alles so schön sachlich formuliert und ... naja, man kann sich ein eigenes Urteil erlauben. Fakt ist: Besser als jetzt auf jeden Fall ;>


    Und dann: Ich will dich hier nicht öffentlich anprangern aber, ich finde es unter aller Sau, persönliche Streitigkeiten öffentlich auszutragen.


    Daher verweise ich dich auf die Möglichkeit, dass du mir ne PN senden kannst, wenn du mit mir ein Problem hast.


    Jezt fehlt rs nur noch. dass Du auch hiet mit Woelfen und Fuechsen anfaengst......

    Musste ich übrigens erstmal ein paar Mal durchlesen, bevor ich kapiert habe, was du damit sagen willst. (Rechschreibung)
    Gibt es keinen Off-Topic-Thread? Weißt du überhaupt, was dahintersteckt?


    (Was mir übrigens zeigt, dass du mich, wie du es ja mal behauptest hast, doch nicht so gut kennst und generell irgendein Problem mit meiner Person hast...)


    Zitat

    Fehlende Tolleranz gegenueber anderer Interessen foerdert nicht gerade Wohlwollem auf der Gehenseite.

    Deswegen würde ich an deiner Stelle den Mund nicht so weit aufmachen. Wenn du schon solche kleinen Interessen nicht tolorierst...
    Anbei: ich habe kein Problem mit Kaninhoppern, meine beste Freundin ist eine, das nur so nebenbei.


    Just my 2 cents.

    Nimm' mich doch nicht ernst. Will ich Interessenten? Nö.


    Warum? Weil es eh niemanden interessiert. Die leute denken nur: "Aha, schön" und machen dann ihr Ding weiter. Echt traurig.

    Das ist eine Commedy-Sendung, keine Dokumentation. Ich denke, da darf man garnichts anderes erwarten. Dass das ganze eher eine "Gaudi-Veranstaltung" und Leute verarscherei wird, sollte einem schon voher klar sein, und ich denke das war auch den Kaninhopleuten aus Jena bewusst.

    Jepps, das meine ich auch. Die aus jena sind toll eig. habe bisher nur positives aus diesem Raum gehört :>
    Deswegen finde ich es sehr schade, dass einige nach dem Beitrag sich so...Sachen denken können :/

    Das Konzept der Rasse-Kaninchenzucht ist ein anderes.
    Wir erzeugen immer noch ein volkswirtschafliches Gut, welches auch zur Erhärung der Bevölkerung dient.

    True so true.


    Oh..


    Du sprichst mir aus der Seele, nach so vielen Jahren, da verstehe ich endlich deine Worte.


    *seufzt*


    Natürlich ist Einiges sehr übertrieben, aber ich wünschte ich hätte vorher auf dich gehört. Mir wären jahre erspart geblieben... :(


    Dennoch, es war eine schöne Zeit, und wenn sich andere diese nehmen ist es herrlich, aber ich rate davon ab und sage nur: "Werdet erwachsen!" und: "Lebe in der Realität".


    Für alles andere hat man Kaninhop.

    Bin ich die einzige der auffällt, dass die den "Züchter" oder was das da war total lächerlich machen?


    Ich meine: Hallo? Ich würde mich nicht als dummes Huhn abstempeln lassen wollen, dass nicht weiß, wie die Fortpflanzung seines Tieres verläuft -.-


    Was die da abgezogen haben war schrecklich. Habe aber auch nix anderes erwartet. :(

    Was machen wir, wenn das tier nicht fressen will? Und ist der Klicker nicht zu laut?
    Uralter Hut, das ist doch alles schon besprochen worden und findet man ALLES im Internet. Zig Mal.



    Ich möchte dich hier nicht anprangern, aber ich finde, wenn man sich ein bisschen mehr Mühe mit dem Suchen gibt, dann wird man auch fündig.

    Diejenigen, die gerne Tricks erlernen möchten, sind bei diesem Workshop, der am 6. und 7. August 2011 auf dem Kaninchensportfest, der "Sturmföut" oragnisiert wird, genau richtig.


    Wir erarbeiten und verfeinern nämlich Kunststückchen aller Art. Schließlich gibt es so viele, dass für jeden sicherlich etwas dabei ist und individuell auf da Tier abgestimmt werden kann !


    Das Belohnungsfutter sollte jedoch im Vorraus entdeckt und dann zum Workshop mitgebracht werden. Genauso wie Transportbox, Wasser etc.


    Die Kosten betragen:


    10€ >>> Halter ohne Kaninchen
    15€ >>> Halter mit Kaninchen
    wer mehr als ein Tier mitbringt: 5€ für jedes weitere Tier.


    Mehr informationen in der Beschreibung, das Formular bitte ausfüllen und bis zum 23.07 an meine Mailadresse (info.bunnydance [at] gmail.com oder anfrage.bunnydance [ at ] gmail.com ) schicken !!!


    Notfalls auch per Post, was aber bis zum 23.07. nicht da ist, wird nicht angenommen.


    Es gibt eine Zahlbegrenzung, weswegen sich frühes Anmelden lohnt. Wenn Plätze weg sind - dann weg !


    Freue mich schon auf euch !!!


    Janiene

    Mehr Informationen und die Ausschreibung findet ihr im Anhang !!!

    Leider kann das Team von bunnydance.de nicht überall Seminare, Workshops oder Privatstunden geben...


    Macht nix - denn ab morgen startet die "Kaninchenezeitung" die mehrteilige BD-Serie, bei der ihr lernt wie Kanichen lernen, ihr Tricks mit dem Klicker aufbaut und tolle Choreos bastelt.


    Ansonsten ist jetzt auch noch ein Buch in Bearbeitung, das hoffentlich auch fleißig gekauft wird ;-)


    Feedback wie immer willkommen !


    lg,
    Janiene