Beiträge von -Niggo-

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

    Hallo,
    kann mir vielleicht jemand die Unterschiede zwischen oben genannten Rassen nennen? Franz. Widder und Belg. Riesen gibt es ja zum Beispiel in Holland.
    Wo liegen denn da die Unterschiede zu unseren deutschen Rassen? Zum einen würden mich die Unterschiede im jeweiligen Standard interessieren, was also gefordert wird, und zum anderen eben worauf die Züchter evtl. woanders achten - zB habe ich gehört dass man in Holland nicht so auf Farbreinheit achtet wie hier. Sind die ausländischen Varianten auch schön rund, oder achtet man da woanders nicht drauf? Solche Sachen eben...


    Ich bedanke mich im Vorraus und wünsche allen einen angenehmen Beschluss und einen guten Start ins neue Jahr :)

    danke für Eure Hilfe.
    Es wäre ja sicherlich am sinnvollsten den Schuppen jetzt wo er noch "leer" ist abzudecken und ein anständiges Dach draufzusetzen, später wenn eine Zuchtanlage drin ist wärs ja umständlicher.. Mal schauen wie gut die Platten noch erhalten sind vielleicht lasse ich sie noch ein paar Jährchen drauf..

    ja.. danke.
    Aber das heißt doch im Endeffekt, dass es kein Problem wäre, da es ja höchstens verwittert, und das nur von aussen, die Tiere sind ja innen.
    Ich denke dann werde ich die Zuchtanlage da rein bauen. Habe ja nicht vor das Zeug zu brechen schneiden oder sägen...

    Hallo,
    ich plane im Moment eine Zuchtanlage zu bauen. Das ganze wollte ich in eine sehr große Gartenhütte bauen, die vor Jahren mein Großvater gebaut hat. Das Dach und die wetterzugewandte Seite bestehen allerdings aus alten Eternit Platten. Jetzt habe ich gelesen dass in diesen früher Asbest verwendet wurde, da die hier schon sehr alt sind gehe ich davon aus dass auch hier Asbest drin ist. Ist das nur schlimm wenn die Platten brechen oder man sie sägt oder schleift, oder treten auch so Asbest Fasern aus, wenn sie einfach nur draufliegen bzw eben die Wand Bilden.
    Das Asbest wäre ja sicherlich schädlich für die Tiere oder?


    Gruß

    auf der Flasche steht 2 KG ist aber in flüssiger Form. das nur am Rande. Beim Gedanken das Tier in der Bucht sitzen zu lassen wäre ich alles mit dem Mittel einsprühe graust es mir. Und überhaupt, ich lasse doch meine TIere nicht in der Bucht sitzen während ich sie ausmiste, grundreinige und mit heißem Wasser ausspüle. Und nur weil es da steht muss man es ja nicht machen, wobei dann bestimmt auch das Fell des Tieres schön desinfiziert wird. Soviel nur zu Markus S. Ich finde es auch bei aufmerksamen lesen nicht hilfreich. Daher fragte ich nach Leuten die Erfahrung damit haben.
    Aber ist jetzt auch egal, desinfiziert ist. Das Zeug hilft dem Anwender übrigens gut gegen Heuschnupfen, hinterher ist die Nase wieder schön frei :)

    Hallo,
    ich habe mir Neopredisan als Stalldesinfektionsmittel zugelegt. Zur Anwendung steht aber nicht viel drauf. Ich hoffe jemand von euch hat Erfahrungen damit denn ich habe ein paar Fragen.
    Ich habe vor eine 4%ige Mischung davon zu machen. Grundreinigung ist erfolgt, alles sauber. So. Jetzt wollte ich die Flächen mit nem großen Zerstäuber damit einsprühen, reicht das oder doch lieber richtig nass spritzen? Wie lange muss das auslüften bevor wieder Tiere in den Stall können?
    Wie schlimm sind die Dämpfe für Tiere in angrenzenden Ställen? Soll heissen, müssen alle Tiere aus dem "Raum" raus wenn ich damit desinfiziere oder ist es nicht schlimm wenn ich unten ne Box damit desinfiziere und oben drüber in der Box noch einer sitzt?


    danke für alle Ratschläge.

    Hallo,
    ich habe ähnliches auch schon erlebt, sogar mit älteren Jungtieren, da waren die Augen schon auf. Da ist die Häsin einfach aggressiv ihren Kleinen gegenüber geworden, hat sie regelrecht "geschält" und in der Mitte durchgebissen bzw gerissen. Habs nie gesehen, nur das Ergebnis oder eben wenn diese Häsin gerade wieder anfing "gemein" ihren Jungen gegenüber zu werden, also sie zu jagen oder ähnliches. Mir hat mal jemand den Tipp gegeben so eine Häsin in diesem Fall zu einem Rammler zu setzen. Hat auch jedesmal geklappt, Häsin hat sich sofort hingelegt und decken lassen. Danach war Sie für die restliche Zeit friedlich zu ihren Jungen.
    Ist natürlich suboptimal einfach eine Häsin decken zu lassen die noch Junge hat, auch nicht zu empfehlen wenn die Häsin zu dünn oder ähnliches ist, hat aber geklappt.
    Vielleicht würde eine Häsin in der Natur wenn Sie "triebig" wird einfach zum Rammler hin gehen und gut wärs, ist eben in der Box schlecht möglich - vielleicht werden manche Häsinnen davon aggressiv.


    Wäre jetzt eine Theorie warum die Häsin ihr Junges tötet, aber so wie ich es meine frisst die Häsin das Jungtier dann nicht komplett auf - evtl teilweise, aber nicht komplett...

    Hallo,
    mich würden eure Erfahrungen mit Strukturfutter interessieren. Ich füttere seit längerem Nösenberger Naturstruktur nebenher sprich 50/50 Pellets und Müsli, getrennt gereicht in 2 Näpfen.
    Jetzt bin ich auf Struktur Gold von Union Mischfutter gestoßen was einen guten Eindruck auf mich machte. Hat damit jemand erfahrungen?
    Die "Müslis" von Ovator oder Deuka schrecken mich eher ab, da zu 50 Prozent auch nur Pellets drin sind und dann noch so Sachen wie Farbstoffgetränkte Kroketten...


    Beste Grüße und ein erfolgreiches Zuchtjahr!

    das würde mich auch mal interessieren, normalerweise leg ich einfach immer so 3-4 bröckchen auf den napf oben drauf. auf 25kg futter würde ich jetzt so nen halben 5 liter eimer kippen.... fahr ich damit richtig?

    hallo,
    war heute in einem Zooladen hier in der Gegend und hab Hundefutter geholt. Ratet mal was da hinter Glas im Stroh saß. Richtig. Löffelohren. Jetzt hab ich das ganze sogar mal live gesehen.
    Dabei musste ich an Heidis Vorschlag der "short-ears" bei Mäusen und/oder Kaninchen denken. Die Kaninchen auf den Bildern am Anfang des Threads vermitteln ja den Eindruck dass diese Löffelform mit der Kürze der Ohren zusammenhängt, heute im Laden die Löffelohren hatten allerdings ganzschön lange Löffel! Zwar seltsam löffelig geformt, aber eben recht lang, also kein Zwergenohr.
    Vielleicht haben die Tiere auf den Bildern weiter oben einfach nur so kurze Ohren weil sie aus Farbenzwergen entstanden sind und Form und Länge hängen nicht unmittelbar zusammen. (?!)

    Danke dass nun doch noch ein paar Informationen zusammengekommen sind.
    Ich möchte mich auch entschuldigen falls ich in irgendeiner Form angriffslustig wirken sollte, allerdings ist es nicht verwunderlich, wenn jemand verärgert oder enttäuscht ist, der eigentlich nur etwas wissen wollte. Leider werden ja die meisten Fragen die über den Tellerand reichen einfach nur harsch zurückgewiesen oder ins lächerliche gezogen so wie hier. Um etwas Sympathie zu spüren müsste ich vermutlich erstmal 10 Jahre Blaue Wiener züchten und dann hier posten wie spannend das ganze war...
    Trotz allem wünsche ich schöne Feiertage und allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    ähm ja..
    band 1 habe ich selbstverständlich gelesen und band 2 schon seit ich vom erscheinen gehört habe auf der vormerk liste..
    das hilft aber nichts zum thema "was zur hölle sollen löffelohrkaninchen sein?!"

    Hallo,
    bin kürzlich im Internet darüber gestolpert, auch mit Bildern, "Löffelohr - Kaninchen" hat das schonmal jmand gehört/gesehen? Ist das eine neue Mutation?`Wie vererbt sich das? Wo kommt das her? Das was ich davon gesehen habe sah ganzschön besch.. aus...


    Grüße

    Niemka, was meinst du mit "wenn dunkelblau"?
    Es kann durchaus farbige Tiere mit Eisblauen Augen geben, auch schwarze, hab ich in bestimmt schon jeder Farbe gesehen.
    Oder haben wir nur unterschiedliche Begrifflichkeiten, weil unter dunkelblauen Augen stelle ich mir eben die Augen von Tieren mit blauem Fell vor, also zB Blaue Wiener oder Weissgrannen blau. Mit Eisblau meine ich eben hellblaue Augen wie beim Weißen Wiener oder hermelin BA