Beiträge von ralf61

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

    Wir führen zu unserer jährlichen Kreisjungtierschau jeweils Freitags einen Besuchstag für Kindergärten und Schulen durch. Vor 2 Jahren hatten wir 40 kleine Besucher. Letztes Jahr waren es schon 100 Kinder die unsere Ausstellung besuchten. Wichtig für unsere Züchter waren drei Dinge : 1. gute Nerven zu haben, 2. immer ein Auge auf die Kinderhände zu haben und 3. auch auf die unmöglichsten Fragen Antworten zu haben.
    Letztes Jahr wurden auch mit Kindergärtnerinnen und Hortnerinnen Vereinbarungen getroffen, dass wir um die Osterzeit mit einigen Tieren die Kindereinrichtungen besuchen und dort Nachmittage zum Thema Kaninchen durchzuführen. Auf jeden Fall konnten wir im letzen Jahr den Zugang eines Schülers in unseren Verein verbuchen, dessen Entscheidung durch den Hortbesuch auf unserer Ausstellung getroffen wurde. Als kleine Aufmerksamkeit erhielten die Kinder kleinere Geschenke, wie z. Bsp. selbst entworfene Stundenpläne als Erinnerung mit. Auch für Würstchen und Getränke wurde gesorgt.
    Da unsere Tombola bereits aufgebaut war, weckten die Gewinne natürlich die Aufmerksamkeit der Kinder. So konnten wir beobachten, dass dann am Samstag viele Kinder mit ihren Eltern unsere Ausstellung besuchten um ihr Glück an der Tombola zu versuchen.
    Für die Kinder waren de Besuche auf jeden Fall lehrreich und sie hatten ja letztendlich auch einen Nachfolgeeffekt für unseren Verein, da wahrscheinlich doch die eine oder andere Familie durch ihre Kinder zu einem Besuch der Kreisjungtierschau animiert wurden.
    In diesem Jahr werden wir zusätzlich zu den geplanten Ausstellungen auch eine Werbeschau aus Anlass des Stadtfestes durchführen, wo sich Interessenten auch einmal durch Preisrichter die Bewertung von Kaninchen ansehen können.


    Viele Grüße aus dem BUrgenlandkreis !


    Ralf

    Öffentlichkeitsarbeit für Kaninchenzuchtvereine gestaltet sich teilweise etwas schwierig. Ziel der Öffentlichkeitsarbeit ist es doch auf das Hobby Kaninchenzucht aufmerksam zu machen um so neue Mitglieder für die Vereine zu gewinnen. Die Lehrschriften des ZDRK sind da eigentlich ungeeignet. Sicher werden diese schnell mitgenommen, aber das machen zu 70 % interessierte Züchter.
    Zielpersonen der Öffentlichkeitsarbeit sind vorrangig Jugendliche. Diese hinter den Computern hervor zu locken ist nicht gerade einfach. Also muss man schon versuchen im normalen Schulalter an die Kinder und Jugendlichen heran zu treten. Wir wollen das im kommenden Jahr an einer Grundschule in Form einer Arbeitsgemeinschaft in Angriff nehmen. Eventuell weckt man da Interesse für die Kaninchenzucht.
    Um auf die Vereinsarbeit aufmerksam zu machen nutze ich als Verantwortlicher für Öffentlichkeitsarbeit meines Vereines und meines Kreisverbandes zwei Schienen. Einmal setze ich über jede für die Öffentlichkeit gedachte Veranstaltung einen Artikel in kostenfreie Internetportale, wie zum Beispiel "myheimat.de" oder regionale Internetportale verschiedener Zeitungen. Gleichzeitig schicke ich diese Berichte mit Fotos auch an regionale Tageszeitungen und Redaktionen von kostenfreien Wochenzeitschriften. Nicht immer wird so ein Bericht abgedruckt. Aber manchmal sind die Redaktionen auch dankbar für solch einen Bericht, weil sie dadurch auch das eine oder andere Redaktionsloch stopfen. Auch Mitgliederversammlungen lasse ich kostenfrei in regionalen Tageszeitungen ankündigen und immer mit dem Vermerk, dass Gäste oder interessierte Menschen gerne willkommen sind.
    Sicher ist es für manche Vereine nicht gerade leicht das Internet als Werkzeug für Öffentlichkeitsarbeit zu nutzen, da ja die Altersstruktur in den Vereinen sehr hoch ist. Aber irgendwie findet sich bestimmt auch einmal ein Enkel oder ein Bekannter, der mal einen Bericht in das Internet setzen kann oder über das Internet verschicken kann.


    Ich wünsche Euch auf jeden Fall einen guten Rutsch in ein frohes und erfolgreiches neues Zuchtjahr 2013 ! ?1
    Viele Grüße aus dem Burgenlandkreis ! Ralf

    @ Scnuggal


    Hallo Kerstin !
    Die ZGM Dejong hatte ja einen der Kritiker zu Deinen Fotos darauf hingewiesen mit solchen Anschuldigungen etwas vorsichtiger umzugehen und sich erst einmal über die genauen Umstände zu informieren bevor man Beschuldigungen öffentlich verlauten lässt. Ich persönlich habe diesen Kommentar begrüßt. Allerdings hatte das ein Nachspiel für mich.
    Ich war bis zu diesem Zeitpunkt Mitglied des Erhaltungszuchtvereines für Belgische Bartkaninchen. Durch meine Zustimmung zum Kommentar wurde ich auf der Bartkaninchen-HP aus der Züchterliste gestrichen und mein Account wurde gelöscht. Angeblich habe ich durch meine Zustimmung den Ruf aller Bartkaninchenzüchter geschadet und war somit nicht mehr tragbar in der Züchterliste zu stehen.
    Die einzige logische Konsequenz die ich gezogen habe war mein sofortiger Austritt aus dem Erhaltungszuchtverein. b_4


    Viele Grüße aus dem Burgenlandkreis und ein gutes neues Zuchtjahr !


    Ralf

    Hallo Bettina,


    ich habe mir über das Internet eine gebrauchte Babywaage gekauft. Diese wiegt eigentlich sehr genau und hat auch noch die Funktion für ein genaues Gewicht wenn sich das Tier bewegt. Ein Baby strampelt ja auf einer Waage auch rum. Schau mal in die diversen Märkte, wie Ebay-Kleinanzeigen.de oder Markt.de
    Da findest Du sicher eine kostengünstige Waage. Ich habe für meine Waage lediglich 25,- € bezahlt zzgl. 6,90 € Paketgebühr. Die Waage kam dann in einer Art Sporttasche, was die Original Tasche zu dieser Waage war.


    Viele Grüße ! Ralf

    Ich habe am 16.08.2012 schriftlich bei der Firma Schmidt angefragt ob bestimmte Artikel vorrätig sind und wie lange die Lieferzeiten zur Zeit sind. Leider habe ich bis heute keine Antwort erhalten. Damit ist für mich die Thematik "Schmidt" beendet und ich werde meine Bestellung bei Breker oder Siepmann auslösen.



    Als Resümee kann man nur feststellen: Finger weg von einer Bestellung bei der Firma Schmidt ! :no:


    Viele Grüße aus dem Burgenlandkreis !
    Ralf

    Wenn die Tierschutzverordnung so verabschiedet wird wie sie zur Zeit im Entwurf vorliegt, muss Sichtkontakt zwischen den Tieren bestehen. Ich denke da wird dann nur Plexiglas Abhilfe schaffen.
    Wenn dann noch die vorgeschriebenen Größen der Buchten und alle anderen Bestimmungen durchgesetzt werden, kann die Hälfte aller Züchter mit dem Neubau von Ställen beginnen.

    Es ist anzunehmen, dass Landesjungtierschauen nicht zu den Ausstellungen gehören, wie oben schon geschrieben wurden. Aber rein vom Sinn her ist ja die Jungtierschau auch eine Landesschau, ebnso wie es Landesclubschauen gibt.
    Es ist nur schade dass beide Züchter weite Wege auf sich nehmen mussten um Ihre Tiere dann als nicht bewertet wieder mitzunehmen. Es wurde keinem der beiden Züchter von der Ausstellungsleitung mitgeteilt, dass die Tiere nicht bewertet werden. Aber so haben die Besucher wenigstens ein paar Bartkaninchen sehen können.
    Danke für die Antworten !
    Gruß ! Ralf !

    Nach den Bestimmungen für Neuzüchtungen dürfen diese auf Landes- und Bundesschauen ausgestellt werden und werde auch nur dort bewertet.
    Am vergangenen Wochenende fand die Landesjungtierschau des Kaninchenzuchtverbandes Sachsen-Anhalt statt, wo zwei Züchter aus dem Großraum Magdeburg jeweils 4 Genter Bartkaninchen ausgestellt. Leider wurden diese aber dort nicht bewertet und so wurde es auch im Katalog vermerkt.
    Zählt eine Landesjungtierschau also nicht zu den Veranstaltungen wo Neuzüchtungen bewertet werden dürfen ? Vielleicht kann mir hier jemand eine nähere Auskunft darüber geben.
    Viele Grüße ! Ralf

    Hallo Susannn !



    Ich hab einmal im Standard geblättert und kann auch keine andere Aussage machen als "Zwergloh".
    Dann erfreu Dich an Deinem Tier als Liebhabertier.
    Und da Du von zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, gesprochen hast, so züchte doch blauäugige Reitkaninchen ! ;) :P
    Aber Du hast schon Recht mit den blauen Augen. Ist bei Tieren einfach nur schön. Ich habe einen Ragdoll-Kater der auch stahlblaue Augen hat.


    Viele Grüße aus dem Burgenlandreis !


    Ralf b_4

    Hallo Tanja !
    Der Mythos Laufenten würden nur die Schnecken wegfressen und nicht an andere Nutzpflanzen gehen stimmt ganz einfach nicht. Die Laufenten fressen Dir ebenso den Salat ab wie es auch andere Enten tun würden. Es fallen noch viel zu viele Menschen auf diesen Mythos rein und mieten sich sogar Laufenten. Ich hab jedenfalls schlechte Erfahrungen mit den Laufenten gemacht und als Schlachttier bleibt von der Ente auch nicht sehr viel übrig.
    Aber das ist nur meine persönliche Meinung. Vielleicht haben andere Leute bessere Erfahrungen gemacht.


    LG ! Ralf

    Das Problem mit dem Kleintierzuchtbedarf Schmidt besteht jetzt schon über Jahre. Es hat den Anschein, dass dort erst die Waren irgendwo bestellt werden wenn die Vorkasse eingegangen ist. Ich habe bisher 2 Mal dort bestellt. Beim ersten Mal hatte ich eine Wartezeit auf 25 Nippeltränken 1 l von 5 Wochen. Beim zweiten Mal habe ich verschiedene Kleinartikel bestellt. Da kam eine Teillieferung nach 2 Wochen und der Rest weitere 3 Wochen später.
    Zwar sind die Preise dort ganz gut, doch die Bestellabwicklung katastrophal. Wie ich hier in anderen Posts gelesen habe, wird ja immer alles mit Lieferschwierigkeiten begründet. Man sollte sich daher wirklich einen alternativen Anbieter suchen.


    Viele Grüße aus dem Burgenlandkreis !
    Ralf

    Guten Abend Hubert !
    Danke für Deine Antwort. Gebe Dir natürlich Recht. Man muss ja nicht alles mehrfach aufführen und inzwischen haben sich ja alle daran orientiert wo man seinen Vorschlag einfügen kann.
    Viele Grüße ! Ralf