Beiträge von Zwergrex0010

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

    Hallo Andi, hallo Franz.


    Welche Tiere er nun als Eltern angegeben hat, weiß ich natürlich nicht. In jedem Fall war es wohl ein Leichtes irgendwelche Tätonummern anzugeben und das Problem "Unterschrift des Rammlerbesitzers" konnte er wohl auch lösen.


    Von mir hatte er keine Daten der Eltern erhalten, eben weil er ja nur "vermehren" wollte.



    Aber mal kurz weg vom Thema. Ich könnte jetzt eine typlich ( soll heißen sie ist schön "rund" ) und felltechnisch Top-Häsin bekommen. Leider wurde sie falsch tätowiert ( Mai-Wurf, März-Täto), wäre doch nicht zuchtrelevant, oder? Ich meine Ausstellungstechnisch würde sie wohl eh etwas groß. Bin verunsichert, hatte so einen Fall noch nicht.



    LG Juliane

    Hallo Juliane, daß verstehe ich nicht ganz. Dein "guter" Zuchtfreund, für was holte er Tiere von dir? Der fährt bestimmt nicht 200km für Schlachtkaninchen. Wenn er sie zum züchten wollte, müssen die Tiere tätowiert sein. Wenn ich Jungtiere abgebe, frühestens ab der 8.Lebenswoche (je nach Entwicklung) , dann sind die Tiere schon tätowiert.


    Gruß Franz

    Hallo Franz!


    Nein, schlachten wollte er sie sicher nicht, aber zum damaligen Zeitpunkt "vermehrte" er nur aus Spaß und Freude und wollte von mir eine kleine Zuchtgruppe um den Rexfaktor in seine "Zucht" zu bringen. Ich kannte ihn damals schon einige Jahre und er holte desöfteren mal Farbenzwerge und - mischlinge bei uns, die wir nebenher hatten. Als er die Zwergrexe sah, war er total begeistert und ich gab ihm eine kleine Zuchtgruppe mit. Die Jungtiere waren damals 8 Wochen alt und wären eine Woche später tätowiert worden. Da unser Verein nur einen Tätowart hat und die Zwergis noch etwas kurz in den Ohren waren, mussten wir den Tätotermin um zwei Wochen verschieben.


    Wie gesagt, damals war ich erst 12 bzw. fast 13 und hab noch leichter viel geglaubt ;)



    Aber Fehler macht jeder und diesen werde ich auf jeden Fall nicht wieder machen ;)




    LG Juliane

    Ich finde die Antwort von Peter sagt eigentlich alles aus, was einen Rassekaninchenzüchter ausmacht.


    Natürlich werden ALLE Jungtiere gemeldet und nach Möglichkeit auch tätowiert, wieso auch nicht?


    Das Argument, dass die "schlechten" Tiere wieder auf einen zurückfallen, kanns ja wohl nicht sein. Jeder weiß, dass es keinen Stall/ keine Zuchtanlage geben wird, wo jedes Tier sehr gut bis hervorragend ist.


    Ich lasse alle Tiere tätowieren, es gab Zeiten, da hab ich aus Kulanz auch mal nicht tätowiert, weil ein (damals) guter Zuchtfreund einen weiten Weg hatte und nicht einfach mal 200 km doppelt fahren konnte/wollte. Ein paar Wochen später hatte er diese Tiere unter seinem Namen und Vereinstäto verkauft. Ist doch prima, oder? Und ich damals als 12, 13 jähriges, naives Ding war natürlich geschockt wie man nur so sein kann.



    Aber es kann ja jeder halten, wie er möchte. Nur frag ich mich dann, wieso denn überhaupt noch den Wurf in seiner ursprünglichen Form melden? Wieso packen wir nicht gleich die besten auf eine Zuchtmeldung und haben alle perfekte ZG1 en? Hach wie schön einfach wär die Welt. Aber wahrscheinlich nur für Zeichnungsrassenzüchter.
    ( Leider wird das ja teilweise auch so gemacht, aber ob man dann noch von "Zuchterfolg" sprechen kann? )


    Für mich persönlich war und ist die Zucht immer MEIN Hobby, ich richte mich nach dem Standard, weil mir die Tiere auch in dieser Form am besten gefallen. Die Ausstellungen sind erstmal zweitrangig, wenns klappt, dann freu ich mich, wenns mal nicht so läuft ( ausstellungstechnisch ) freue ich mich trotzdem über gesunde, vitale und nicht ganz so perfekte Nachzuchten, die im nächsten Jahr dann schon wieder für hervoragende Aussteller oder exellente Zuchttiere sorgen könnten.





    LG Juliane

    Hier hätte ich nochmal eine frage zu, wenn ich fehlfarbe Tiere tätowieren lasse dann bringe ich doch gegebenfalls wieder nicht reinerbige tiere in umlauf oder?
    Sollte ein Wurf in dem fehlfarbige Tiere fallen nicht komplett untätowiert bleiben? Da ja die jungen nicht als Zuchttiere weitergegeben werden sollten?


    Lg Jenni

    Also mal halblang. Viele Scheckenzüchter betiteln ja einfarbige schon als Fehlfarben. also sollte ich jeden Wurf in dem Schwarze gefallen sind, nicht tätowieren? Und warum sollte ich die anderen nicht genauso tätowieren wie die "perfekten" ? Mir ist da eh grad zu hoch. Jemand der vermehren möchte, der nimmt auch untätowierte, weils ihn nicht im geringsten juckt, ob die reinrassig, reinfarbig oder gemischt sind. Die Jungen hab ich entweder an Liebhaber, an "Vermehrer" oder an die Kühltruhe vergeben, was ist dann so schlimm, wenn sie tätowiert sind?


    Ich finds einfach nicht richtig die "Unschönen" einfach zu unterschlagen und dann dazustehen, als wäre man ein Spitzenzüchter mit keiner bzw. wenig Aufspaltung in der Rasse.


    Denn zu verbergen hatte bzw. habe ich bis heute auch nichts.




    LG Juliane

    Manchmal glaub ich irgendwie nicht, was man so zu lesen bekommt.
    Ich war vier Jahre lang im Verein und bins seit einem Monat nun wieder. Ich habe etliche Tiere tätowieren lassen, um die 30 Zwergrexe und bestimmt nochmal genauso viele Zwergschecken im Jahr. Ganz egal ob die nun zu hell, zu dunkel, schwarz, blau oder havannafarbig waren. Ja, auch hier gabs Züchter, die anscheinend nicht ganz so rein gezüchtet haben. Es wurden alle Tiere gemeldet und auch tätowiert und solche, die nicht zur Zucht oder zur Ausstelung für mich taugten, wurden es ebenso wie die Tiere, die einen festen Platz bei mir bekamen. Verkauft habe ich die anderen trotzdem, dann halt ein bis zwei Wochen später, was solls? Und den Schlachter an sich stört das Tato auch nicht sonderlich.


    Übrigens verliest der Zuchtbuchführer zur Jahreshauptversammlung wie viele Tiere einer Rasse gezogen wurden. Ich finde das immer sehr interessant, so hat man doch gleich einen genaueren Überblick über das Zuchtgeschehen im Verein. Verfälschte Zuchtmeldungen repräsentieren einen Verein da nun weniger.


    Bei uns läuft das eigentlich so: Zu jeder Versammlung haben die Mitglieder die Möglichkeit ihre Zuchtmeldungen dem Zuchtbuchführer zu übergeben. Ansonsten bei ihm daheim oder manche machens auch per Post, wie man auch gern hätte. Der trägt die Tiere ein, vergibt die Tätonummern und übergibt die Zuchtmeldung dem Tätowierer, der nun beim Tätowieren nur evtl. Änderungen einträgt, wie zum Beispiel Geschlecht oder Todesfall. Was anderes hat der Tätowierer nicht zu werkeln an der Zuchtmeldung.



    Sicherlich gibt es auch bei uns im Verein leider Menschen, die nicht so genau sind ( um es mal nett zu umschreiben ) aber das sind wohl noch die wenigsten. Da wir ein Kleintierzuchtverein sind und kein reiner Kaninchenzuchtverein gibts allerdings auch desöfteren Differenzen zwischen der Geflügel- und der Kaninchenzuchtfraktion, aber sowas hält die Beziehung auch frisch ^^



    LG Juliane

    Zitat

    Inge F. : Normalerweise bin ich nicht zu übersehen, groß und blond. Österreichisches Mundwerk, mit bayerischem Einschlag.



    :D dann glaub ich, sind wir uns "begenet". In der Nähe der Zwergrexe castor, ich hatte unseren Kleinen auf dem Arm ;).



    Also wir waren Samstag in Rochlitz. Nach 2 Stunden Autofahrt mit neuem, unbekannten Auto und unfähigem Navi kamen wir an. Mit dem Kinderwagen war das Gelände ziemlich schlecht zu überwinden, aber wir sind dann auf "Tragen" umgestiegen, auch weil das unserem Kleinen echt zuviel wurde aus der Perspektive und der Musik - fand ich auch etwas laut. Gerade weil die wengisten Kaninchen wohl solche Lautstärken gewohnt sein werden, aber ok :)


    Für uns gabs nicht sooo viel zu sehen. Standen ja nur 6 Zwergrexe dal. sw dort, aber war trotzdem alles in allem schön. Waren vor 3 Jahren schonmal dort, da fand ichs trotzdem irgendwie... organisierter?! naja bei dem Wetter ist auch alles nicht so einfach :) versteht man ja auch. Auf jeden Fall konnten wir nett plaudern mit völlig Fremden, aber Basti hatte sie alle im Sturm erobert *hihi*


    Rochlitz ist in jedem Fall immer wieder ein Erlebnis und wir kommen gerne wieder :) denn die Vielfalt an Rassen hat man gerade in unserer Region nicht so häufig. Man kann schon froh sein, wenn man hier mal nen Farbenzwerg Thüringerfarbig sieht :rabbit1: Ich freue mich besonders über neue Kontakte bis ins tiefe Bayern und dass ich meinem Freund auch mal ihm nicht so geläufige Rassen zeigen konnte. Der hat augen gemacht :)





    LG Juliane

    Bei uns leben nebst den Kaninchen noch:


    8 Meerschweinchen, geschätzte 50 Hühner aller Altersstufen ( darunter 8 Orpington, tolle Tiere :) ) , ein Altdeutscher Tiger und eine Altdeutsche Schäferhündin, 2 BKH, 2 Normalo-Katzen, 2 Perser/-Mix, 1 Aquarium mit div. Fischen, 6 Wachteln und 4 Chinchilla.



    Reicht ja auch erstmal :rabbit6:




    LG Juliane

    Hallo!


    Schon vor einiger Zeit bin ich hier durch Stöbern gelandet und lese seitdem auch still und leise mit. Nun wollte ich mich auchmal anmelden und vorallem vorstellen.
    Mein Name ist Juliane und ich wohne im südlichen Teil Sachsen-Anhalts in einem 50 Seelendorf. Geboren wurde ich 89 im schönen Gera in Thüringen, wo es mich heute immernoch regelmäßig hinzieht. Seit Februar diesen Jahres habe ich selbst einen kleinen Sohn :) Zusammen mit meinem Freund möchte ich nun meine dreijährige Abstinenz von der Rassekaninchenzucht beenden und wieder Zwergrexe dalmatiner schwarz/weiß züchten.


    Von 2000 - 2007 züchtete ich diese aparte und nicht ganz einfache Rasse, davon 4 Jahre im KTZV Osterfeld ( G 209 ). Nach einem tragischem Familienbruch verlor ich meinen gesamten Zuchtbestand und trat dann im Mai 2008 erstmal aus meinem Verein aus. Es musste erstmal Gras über die Sache wachsen. In den folgenden zwei Jahren "züchtete" ich Zwergwidder in verschiedenen Farben und mit unterschiedlichsten Fellstrukturen. Aber im Endeffekt reizen mich die Zwergrexe einfach mehr und mein Herz hängt zu sehr an diesen Tieren, als dass ich sie weiterhin missen könnte.


    Ich stehe nun mit einer Züchterin in Kontakt von der ich zum Ende der Ausstellungsxsaison eine Zuchtgruppe von 1.3 Tieren bekommen werde, bin aber noch auf der Suche nach einer zweiten Zuchtgruppe, zwecks Linienaufbau. Mit meinem damaligen Zuchtbestand konnte ich drei gute - sehr gute Zuchtlinien vorweisen, ähnliches möchte ich mir wieder aufbauen/ermöglichen.



    Vielleicht kennt hier ja jemand den einen oder anderen Züchter :)



    "Gut Zucht" wünscht
    Juliane Kornmann