Beiträge von Auriel85

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

    Hallo zusammen!


    Was meint ein Preisrichter damit wenn er bei einem Farbenzwerg in der Bewertungskarte in der Position bei Fell schreibt : " wattig".?


    LG Evelyn

    Hallo Ihr zwei,


    der Bericht soll sich nicht an meine Tiere richten oder über mich ;)
    Es ist einfach ein Bericht über diese wunderbare Rasse da ich finde es noch viel zu wenig Züchter gibt, obwohl es diese Rasse schon so lange gibt.
    Vielen Dank für die Komplimente aber dann bitte nicht an meine Tiere :)


    Es gab noch keinen bericht über Deilenaar hie rim Forum, also habe ich einen geschrieben :)

    Hallo Zusammen.


    Hab das thema grad erst gefunden :D


    Wurde ja schon viel geschrieben. Daher hab ich nur kurz noch was beizutragen.
    Punkt und Mantelschecken verpaart können auch die sogenannte Königsmantelscheckung hervorbringen die ein Kombinationsprodukt von Mantel und Punktzeichnung ist. Jedoch ist fraglich ob diese bereits durch eine einfache Verpaarung hervorgehen kann. Ich habe gerade bei meinen Mixxen eine Zwergwidder Punktscheckenhäsin mit schon ganz schöner Kopfzeichnung mit einem Schecken verpaart der ein schlecht gezeichneter Mantelschecke sein könnte. Kann euch später in ein paar Tagen gern über das Ergebnis berichten :)


    lg Eve

    Bei unseren Deilenaar fängt das Jahr schon sehr gut an. Wir haben die ersten 4 Jungtiere schon tatowiert und seit vorgestern liegen wieder 2 Würfe im Nest.
    Sollen die beiden Würfe durchkommen macht das bei uns im Moment schon 13 Jungtiere :)


    Bei den Farbenzwergen will es noch nit so recht laufen. Die Häsinnen werden nicht tragend. Die kleinen haben ja aber noch Zeit. Ist ja noch früh im Jahr. Bei den Deilenaar aber freut es mich dass da schon 3 Würfe geboren sind. Villeicht kommen diesen Monat noch 2 weitere Würfe. Dann wäre mein persönliches Zuchtjahr vorerst beendet da die Ställe dann voll wären :)

    Hallo.


    Es kann auch ein parasitäres Problem sein. E Cuniculi. Ein Parasit der die Nervenbahnen des Kaninchens befällt und lahm legt.
    Es ist hochansteckend und es gibt sogut wie keine Heilung. Die genesenden Tiere bleiben für Immer Überträger dieser Krankheit. Nur ein Blutbild kann Auskunft darüber geben ob es sich um diesen Erreger handelt :(



    Kopie von der Internetseite diebrain


    Eine Einführung zu Encephalitozoon Cuniculi
    (kurz E.cuniculi oder E. C. - weitere Schreibweise: Enzephalitozoon Cuniculi)
    Beschreibung des Erregers
    Bei dem Erreger E. Cuniculi handelt es sich um "Protozoen", dies sind obligat intrazellulär lebende Mikrosporidienarten. Ich möchte das gern mal übersetzen: Protozoen = einzellige Lebewesen, obligat = unerlässlich, zwingend, intrazellulär = innerhalb einer Zelle, im Inneren einer Zelle, Mikrosporidienart = Pilzgattung, Pilzart. Also handelt es sich um einzellige, pilzartige Lebewesen, die sich im Tier innerhalb von Zellen einnisten.


    Dieser Parasit befällt in erster Linie das zentrale Nervensystem (Gehirn und Rückenmark). Aber auch die Nieren, Leber, Milz, Herz, Darm, Lunge und Augen werden von dem Parasiten befallen und sind an der Erkrankung beteiligt.


    Übertragung / Ansteckung:
    Sobald der Erreger sich im Körper massiv angesiedelt hat, scheiden Kaninchen Sporen mit dem Kot und Urin aus. Andere Kaninchen nehmen den Erreger dann oral mit dem kontaminierten (verschmutzten) Futter auf (Wiesengrün, Heu, alles was am Boden liegt). Da die Erreger sich über das Blut ausbreiten und vermehren, werden so andere Organe im Körper besiedelt. Die Nachkommen werden direkt in der Gebärmutter mit dem Erreger infiziert. Weitere Übertragungswege sind derzeit im Gespräch.


    E. Cuniculi ist eine sogenannte "Zoonose", was bedeutet, dass die Erreger verschiedene Tierarten befallen können. Andere Säugetiere wie Mäuse, Meerschweinchen, Hamster, Ratten, Exoten, Hunde, Katzen und auch verschiedene Vogelarten können sich infizieren und sollten von erkrankten Tieren getrennt werden. Auch Menschen, deren Immunsystem geschädigt ist, können erkranken (bisher wurde der Erreger allerdings erst bei an AIDS erkrankten und in Chemotherapie befindlichen Patienten nachgewiesen). Eine Übertragung ist also sehr selten und beim gesunden Menschen nicht möglich.


    Symptome/Anzeichen der Krankheit:
    Die nachfolgenden Symptome können auf eine durch E. Cuniculi hervorgerufene Erkrankung hindeuten. Erkrankte Kaninchen zeigen normalerweise nicht alle Symptome gleichzeitig. Häufig treten die Symptome auch nur sporadisch auf. Die Tiere zeigen kurzfristig Orientierungslosigkeit, Anfälle oder eine Kopfschiefhaltung und nach kurzer Zeit benehmen sie sich wieder völlig normal. Treten eins oder mehrere dieser Symptome bei Ihrem Kaninchen auf, weisen Sie Ihren Tierarzt auf diese Krankheit hin.


    Alle diese Symptome können auch auf andere Krankheiten hindeuten [diese Differenzialdiagnosen sind in eckigen Klammern angegeben].


    Klinisches Bild:
    Ausfall der hinteren Extremitäten, verschiedene Lähmungen, ruckartige Bewegungsabläufe (Ataxie), Kopfschiefhaltung, Bewusstseinsstörungen, eitriger Augen- und Nasenausfluss, Niereninsuffizienz, Augenzittern (Nystagmus), an den befallenen Organen sind Wucherungen zu finden.


    Ausführliche Krankheitssymptome:


    Kopfschiefhaltung: Die typische Kopfschiefhaltung gab der Erkrankung den Namen "Head tilt". Der Kopf ist im Anfangsstadium meist nur leicht zur Seite geneigt, häufig kommt es durch die massive Nervenschädigung zu einem regelrechten Verdrehen des Kopfes bis zu einer völlig unnatürlichen, seitlichen Haltung. Auch ein krankhaftes Drücken des Kopfes nach hinten/oben ist möglich, oft verbunden mit gleichzeitigem Aufreißen des Mäulchens. Mitunter wackeln, schütteln oder zucken die Tiere massiv mit dem Kopf. [Differenzialdiagnose: Mittelohrentzündung, Hirnhautentzündung, Hirntumore, Halsverletzungen]


    Umfallen: Der Verlust des Gleichgewichtssinnes, durch Infektionen im Ohr und die Kopfschiefhaltung, ist ein häufig auftretendes Symptom. Die Tiere sind im Anfangsstadium beim Männchenmachen und Putzen unsicher, wackeln viel und fallen schließlich um. Im fortgeschrittenen Stadium können sie sich nicht mehr aufrichten, sie können auch nicht mehr geradeaus laufen, fallen beim Laufen um oder drehen sich im Kreis. Manche Tiere fangen auch an, gegen Käfigwände zu laufen, sie haben keinen Orientierungssinn mehr. Im weit fortgeschrittenen Stadium können diese Tiere nicht mehr sitzen, sie rotieren beim Sitzen und wirken extrem unruhig. [Differenzialdiagnose: Mittelohrentzündung, Hirnhautentzündung, Hirntumore, Parasitenbefall im Ohr, Schlaganfall, weitere Infektionen]


    Lähmungen: Es kommt zu unterschiedlichen Lähmungserscheinungen. Typisch ist ein Ausfall der hinteren Extremitäten. Die Hinterläufe werden mit der Zeit immer mehr nach hinten weg gestreckt und können nicht mehr selbstständig unter den Körper geschoben werden, auch eine ständige Seitenlage ist möglich. Die Tiere robben häufig nur noch mit den Vorderbeinen vorwärts. Einseitige Lähmungserscheinungen und Lähmungen des Kopfes oder der Vorderläufe kommen vor. [Differenzialdiagnose: Verletzungen und Stauchungen der Wirbelsäule, Knochenbrüche, Blähungen, Tumore an der Wirbelsäule/im Bauchraum, Schlaganfall, weitere Infektionen]


    Anfall: Es kommt häufig zu einem anfallsartigen Geschehen. Die Tiere starren unbeweglich und meist in unnatürlichen Körperhaltungen einfach nur vor sich hin und sind nicht ansprechbar, sie reagieren nicht auf ihre Umwelt. Häufig verdrehen sie dabei die Augen, Zuckungen des Körpers sind ebenfalls möglich. [Differenzialdiagnose: Mittelohrentzündung, Hirnhautentzündung, Hirntumore, Schlaganfall, weitere Infektionen]


    Blindheit, Taubheit, Fressunlust: Selten kommt es zu einem kompletten Ausfall der Wahrnehmung, die Tiere wirken blind, taub und können auch die Futteraufnahme nicht mehr kontrollieren. Sie scheinen außerdem einen veränderten Geschmackssinn zu haben und fressen schlechter oder nehmen keine Nahrung mehr auf. [Differenzialdiagnose: Blähungen, Hirntumore, Abszesse, Schlaganfall, andere Infektionen]


    Darmprobleme/Gewichtsabnahme: Durch die veränderte Nahrungsaufnahme und die veränderten Bewegungsabläufe kommt es häufig als Sekundärproblem zu Darmproblemen, Tympanie oder Durchfall sind möglich. Auch eine schleichende oder massive Gewichtsabnahme ist möglich. [Differenzialdiagnose: Fehl- und Mangelernährung, Bezoare im Magen, Verstopfung, Infektionen des Magen/Darmtraktes, Stress]


    Augen, Nase: Die Augen können schmierig und verklebt sein, der Pupillenreflex ist im fortgeschrittenen Stadium verzögert. Die Nase kann ebenfalls verstopft oder verklebt sein. [Differenzialdiagnose: Erkältung, Fremdkörper im Auge]


    Jungtiere zeigen eine Infektion durch Wachstumsverzögerung, schlechte Koordination und weitere Ausfallserscheinungen. [Differenzialdiagnose: Infektionen, Mangelerscheinungen durch Fehlhaltung und Fehlernährung]


    Diagnose
    Eine eindeutige Diagnose erfolgt normalerweise in zwei Schritten:


    Ausschluss aller anderen infrage kommenden Erkrankungen (Differenzialdiagnosen, siehe Klammern oben).
    Test zum Nachweis von E. Cuniculi.

    Also ich bin ja nun noch nicht so sehr mit der Zucht vertraut wie Ihr.
    Ich habe mir hier nun eure Beiträge durchgelesen und fest gestellt das die meisten von euch Ihre Kaninchen schon haben decken lass und auch schon Jungtiere im Nest haben, meine Frage hier zu, wie habt Ihr eure Tiere untergebracht und ist es nicht noch zu Kalt für die kleinen?



    Ich halte meine Tiere in Aussenställen. Innenställe habe ich leider nicht, aber was ich im Winter mache um da auch schon mal einen Wurf zu haben Ich hole eine bis zwei Zuchthäsinnen ins Haus und lasse Sie dort dann werfen.
    Wenn die kleinen dann eine Woche alt sind und noch im warmen Nest liegen aber nicht mehr so stark die Gefahr des erfrierens herrscht setze ich Sie wieder raus. Oder wenns nicht ganz so große Würfe sind bleiben Sie schon mal den ganzen Winter drinnen.

    Erstmal glückwunsch und dann drück ich dir die Daumen, das alle schön sind und gesund bleiben !


    Aber, mich wundert, habt ihr dieses Jahr keine Schautermine mehr im Kalender ?


    Würde ich jetzt in Leipizg noch ausstellen, dann noch decken, wäre das für meine Hasen viel zu viel Stres, den ich ihnen auch nicht zumuten möchte ^^


    Man unterscheidet zwischen Zucht und Ausstellungstieren und ein Altbwährtes Zuchttier zb von 2 Jahren geht nicht mehr auf die Ausstellungen
    aber kann dennoch guten Nachwuchs um diese Zeit im November oder Dezember bringen. Ich habe seit dem 1. November auch einen Wurf liegen und ein 2. folgt jetzt am 15. Dezember.

    Huhu stihl,


    Die 8 bedeutet dass von 7 vorhandenen Positionen alle sehr gut sind, bei einer besonders guten hat das Kaninchen eine 8/3, bei 2 besonders guten eine 8/4 und bei 3 besonders guten ne 8 /5.
    Bei keiner besinders guten aber einer negativen Bemerkung gehts runter zur 6/4 usw,

    Hallo Cailean,


    vielen Dank für deine so ausführliche Antwort. Wenigstens eine von 1000 Lesern hat sich die Mühe gemacht auf meine Frage zu antworten :)
    Danke dafür :)


    Ich bhin auch noch kein alter Hase unter den Züchtern. Mache das ganze auch erst 2 Jahre und bin jetzt im 3 Jahr.
    Viele Fragen stelle ich auch im Verein aber diese hioer hätte ich halt gern Hier diskutiert gehabt. Das was du sagst Cailean mit der schlechten Bewertungd eines Rammlers und dass er dann doch noch gut geworden ist?
    Oft urteilen Fremde Züchter ja schnell über die eigenen Tiere. Auch ein Grund der mich verunsichert wenn ein Züchter nebenmir steht uns sagt dein Tier hat die 8/5 aber nicht verdeint oder mir vorwirft das Tier wäre nicht aus dem Monat in dem ich es ausstelle. Daher will ich lieber mit mehreren Leuten drüber reden wie sie die Bewertungen von Jungtieren sehen und was sie daraus aus den Bewertungen für sich selber mitnehmen.



    Ich hoffe, auf den Jungtierschauen kommendes Jahr einiges austellen zu können. Vorallem um etwas über den Zuchtwert der Eltertiere zu erfahren. Wie gut ein bewertetes Tier selbst für die Zucht ist kann man kaum sagen. Da kann im Einsatz auch ein hervorragendes Tier versagen, und ein nicht so gut bewertetes Tier könnte tolle Nachkommen zeugen. Aber viele hoch bewertete Tiere eines Elternpaares verraten, dass diese Elternpaarung wohl passt und nach Möglichkeit wiederholt werden sollte. Genauso würden gehäuft schlechte Bewertungen verraten, dass man (wenn die Aufzuchtbedingungen gut waren) mit der Kombination der Elterntiere nicht optimal lag.


    Ich möchte nächstes Jahr auch mehr Jungtiere haben die ich ausstellen kann. In diesem Jahr konnte ich ja erst recht spät anfangen und hatte die ersten Jungtiere erst Ende Mai. jetzt liegen schon die ersten Jungtiere und ich hoffe das noch mahe rkommen werden. Daher spielen für mich auch die Jungtierbewertungen eine große Rolle, da man ja doch schon auch hier sieht wo das Tier grade steht. Das was du grade schreibst Cailean kann ich das so verstehen dass wenn ich zb mehrere ositive Bemerungen habe und keine negative das schon als für mich gut mitnach hause nehmen kann? Bei den anderen 2 Puknkten wenn dort gar nix stand was soll ich mir dann dazu denken? Diese Positionen sind dann ok?

    Hallo zusammen,


    lange Zeit habe ich das Schema mit dem Prädikat von Jungtierbewertungen nicht verstanden. Also wie es zu einer 8/3 usw kommt.
    Dennoch weiß ich immer noch nicht ab wann ich eine Bewertung als für mich gut ansehen kann. Kann mir da villeicht jemand weiter helfen ab wann ein Kaninchen bei einer Jungtierbewertung als gut gilt bzw wertvoll für den Züchter. Denn mir stellt sich die Frage wenn ich zb 1 Positive Bemerkung habe aber keine Negative Bemerkung? Ist das dann schon gut? Oder müsste ich dann schon überall ne positve Bemerkung stehen haben um eine gute Entwicklung des Tieres fest machen zu können. Ich persönlich für mich weiß nicht welche Bewertung ich als positives Ergebnis für mich daraus ziehen soll. Kann mir da villeicht jemand etwas helfen oder könnt Ihr mir villeicht erklären wie Ihr aus den Jungtierbewertungen eure Konsequenzen draus zieht?

    Also Fenchel gebe ich auch gern und viel. Gibt es gübstig bei uns im Supermarkt für 1,50 das kilogramm Der Preis ist eigentlich bisher unverändert geblieben.


    Ich fütter einmal die Woche an alle Kaninchen ein Stück Fenchel oder täglich ein Stück an werdende Mütter und säugende Häsinnen. Denke Fenchel kann man bedenkenlos geben ne halbe Knolle am Tag oder so. Denke mehr würde nicht gefressen werden. Falls mal kein frischer Fenchel da ist gebe ich auch ganz gern Fenchelsamen übers Futter :)

    Meine Hermelin sitzen auf 95x75cm :thumbup:



    Zu groß kann eine Bucht für Kaninchen ja auch nicht sein. Desto mehr Platz man Ihnen zur Verfügung stellt umso mehr werden Sie es einem auch danken.
    Später das Fleisch falls man Schlachtung anpeilt ist dann auch besser und muskulöser. Hab vor kurzem des erste mal Fleisch von meinen Freilaufkaninchen gegessen und es war super. Bestand fast nur aus Muskeln :)

    ..... Erhaltungszucht und klassische Rassekaninchenzucht passen auch nicht unter einen Hut. Da wird es immer Ärger geben mit den Leuten da die Interessen einfach viel zu weit auseinander gehen und meist nicht miteinander harmonierbar sind.

    Hallo Thomas,


    Deukanin, Hasfit ( dieses irgendwie ganz besonders),Ovator und auch Berkel haben meine Kaninchen auch immer liegen gelassen.
    Hab dann seit nem halben Jahr jetzt Union Power Pellets und die werden von allen gefressen und der napf ist leer.
    Hab zum Spass mal wieder Has fit unter die union pellet gemischt wiel man has fit direkt bei uns um die Ecke kaufen kann und ich es irgendwie nicht glauben konnte dass es and en Pelletsorten liegt. Doch schon blieb wieder was liegen.
    Die Has fit Pellets nämlich. Glaube Kaninchen mögen gern Pellets mit einem hohe Rofett oder Rohölanteil und diese werden dann auch gern gefressen.