Beiträge von Webteam

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

    Untitled 1


    Kaninchen natürlich behandeln
    Jeder Kaninchenhalter möchte seinen kranken Liebling bestmöglich unterstützen und ihm als Ergänzung zur Schulmedizin auch die sanften Heilmethoden der Naturheilkunde zukommen lassen. Dabei können Sie zwischen homöopathischen Einzel- und Komplexmitteln, Schüßler-Salzen und Bach-Blüten wählen. Die Autorin stellt die Mittel vor, die sich in ihrer Praxis bewährt haben und mit denen jeder seinem Kaninchen im Krankheits- und Notfall helfen kann. Dabei nennt sie nicht nur typische Krankheiten wie Bronchitis oder Verdauungsstörungen, sondern geht auch auf Verhaltensprobleme ein. Die ausführlichen, nach Körperregionen sortierten Mittelbeschreibungen unterstützen bei der Wahl des richtigen Mittels. In einem einleitenden Kapitel erfahren Sie alles Wissenswerte über die Gesundheitsvorsorge und die Krankenpflege bei Kaninchen, über die Wirkungsweise der einzelnen Heilmethoden und die Dosierung und Verabreichung der Mittel.

    Hallo,
    in der Zwischenzeit sind einige Bestellungen bei uns eingegangen.
    Es wäre aber schön, wenn es noch einige mehr werden, damit sich die Bestellung auch rechnet.


    Vielleicht fragt ihr einmal in euren Vereinen ob nicht der eine oder andere Züchter (besonders die der Blauen Wiener) Interesse an ein oder mehreren Aufklebern haben.


    Euer RKZ-Team
    webteam@rkz-forum.de

    Startseite

    TT L

    Starterfutter für Kaninchen

    Sichere Aufzucht inder kritischen Jungtier- und Absetzphase durch:

    Cocicioseschutz
    Anregung der Darmperistaltik und Stabilisierung des Darmes durch Zusatz von *Lignocellulose
    Schutz der Darmschleimhaut vor Coli-Bakterien

    Keimschutz durch optimierten pH Wert


    Zusammensetzung:
    Franz. Luzernegrünmehl
    Weizenkleie
    Malzkeime
    Gerste
    Haferschälkleie
    Zuckerrübenschnitzel
    *Lignocellulose
    Calcium
    Vilomix Vitamin- und Kräuter- Vormischung
    Natrium
    Monocalciumphosphat

    Inhaltsstoffe
    16,0 % Rohprotein
    17,0 % Rohfaser
    9,0 % Rohasche
    3,0 % Rohfett

    Zusatzstoffe
    13.500 i.E. Vitamin A
    800 i.E.Vitamin D³
    40 mgVitamin E
    12 mg.Kupfer
    66 mgRobenidin


    (* wertvolles Rohfaserkonzentrat mit dem ernährungsphysiologisch optimalen Cellulose: Lignin Verhältnis von2:1)

    Fütterungsempfehlung
    Von der 3. Lebenswoche (LW) bis zur 12. LW TT L füttern, danach auf das
    Futtersortiment der Phase 2 (Kräuterkanin, Kräuter-Light, Multi-Cocci) umstellen .


    Tipp:
    Immer ausreichend Raufutter (hochwertiges Struktur-Heu, nach der Blüte geschnitten)
    und stets frisches Trinkwasser in sauberen Tränken reichen.


    BERKEL-FUTTER
    eine Stufe höher
    GEORG AHLERT
    Inh. H. Thering
    Neumühle 12-16
    48653 Coesfeld



    Empfehlung TT L füttern, danach auf das umstellen (Kräuterkanin, Kräuter-Light, Multi-Cocci

    hochwertiges Struktur-Heu, nach der Blüte geschnitten)


    Wir bedanken uns bei der Firma Berkel für diese Informationen. Das Copyright liegt bei den jeweiligen Verfassern und beim Rassekaninchenzuchtforum e.V. Die Rechte der Grafiken liegen bei http://www.rkz-forum.de. Weitere Ergänzungen, Meinungen und Bilder zum Bericht bitte an webmaster@rkz-forum.de. Wir weisen nochmals ausdrücklich darauf hin, das die Bilder, Texte und Grafiken bestimmten Rechten unterliegen, und das wir Copyrightverletzungen strafrechtlich verfolgen lassen werden.

    (C) 2010 Rassekaninchenzuchtforum e.V.

    Startseite

    Aktuell

    Hallo, das nun auch Anfragen über die Landesverbände an die Standardkommission gestellt wurden ,
    hat man uns auf Nachfrage berechtigt Folgendes zu veröffentlichen:

    Beschluss 23.Januar 2009

    Bewertung homozygoter Nachkommen spalterbiger Rassen, sofern diese als eigene Rasse bzw. Farbenschlag anerkannt sind – Standard Seite 9 (indirekt AAB §4)

    Der Standardtext erhält folgende Fassung und berücksichtigt damit konsequenter die dort ausgedrückte Zuchtempfehlung, die genetischen Gegebenheiten und den Tierschutzaspekt:

    „Bei den spalterbigen Rassen sind die einfarbigen Tiere ebenfalls zu kennzeichnen; sie sind in der Bemerkungsspalte der Zuchtmeldung und im Vereinszuchtbuch mit der entsprechenden Farbangabe zu vermerken. Diese Tiere können bzw. – bei den Scheckenrassen – sollen zur Zucht eingesetzt werden und können ausgestellt werden, sofern sie im Standard als Rasse bzw. als Farbenschlag anerkannt sind.“




    Wir bedanken uns bei dem RKZ-Team für diesen Bericht und die Fotos. Das Copyright liegt bei den jeweiligen Verfassern und beim Rassekaninchenzuchtforum e.V. Die Rechte der Grafiken liegen bei www.rkz-forum.de. Weitere Ergänzungen, Meinungen und Bilder zum Bericht bitte an webmaster@rkz-forum.de. Wir weisen nochmals ausdrücklich darauf hin, das die Bilder, Texte und Grafiken bestimmten Rechten unterliegen, und das wir Copyrightverletzungen strafrechtlich verfolgen lassen werden.

    (C) 2010 Rassekaninchenzuchtforum e.V.