Beiträge von frank.s7

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

    Nachtrag


    Also wegen Kokzidien und Würmer, kannst doch einfach mal den Kot untersuchen lassen oder mal den Züchter wo du sie her hast, fragen ob da schon mal vorbeugend was gemacht wurde.


    Also wie Kreuzungen sehen die Tiere nicht aus, die Tiere sind im Fellwechsel und daher nicht in voller Pracht. Die Ursprünglichen Barkaninchen hatten auch nicht den vollen Behang und viele Tiere haben das auch heute noch nicht.

    Hallo Bettina,


    ich würde mir mal nicht zu viele Gedanken machen, die Tiere könnten sicher etwas schwerer sein, aber mit sechs Monaten sind sie halt auch noch am Wachsen. Wenn du auf Pellets verzichtest und sie sehr natürlich ernährst, wachsen die Tiere halt nicht so schnell und brauchen länger bis sie auf Gewicht sind. Ich würde einfach mal warten wie schwer sie sind wenn sie ausgewachsen sind und sollten sie wirklich eher leicht sein, versuchen das mit einem schweren Rammler etwas auszugleichen.



    Die Belgischen Bartkaninchen haben meist keinen runden Hintern, das ist aber auch nach dem Standard des 9D1 (BDK) in dem du ja Mitglied bist nicht notwendig. Im Neuzuchtverfahren des Genter Bartkaninchens im ZDRK ist das anders, der Standard hier verlangt einen runden Hintern, den die Bartkaninchen aber in der Regel nicht haben und daher waren sie auch nicht so erfolgreich auf der letzten Bundesschau in Erfurt. Wenn du den Hintern eines BB mit den eines Wieners vergleichst, ist das wie Äpfel und Birnen zu vergleichen. ;) Du kannst wenn du mal den ersten eigenen Nachwuchs hast, natürlich schon bei den Jungtieren schauen, ob du die mit den möglichst rundesten Hintern weiter für die Zucht nimmst und so langfristig das Eckige wegbekommst, dazu brauchst du aber Geduld.

    Hallo Christiane,


    das geht leider nicht. ;) Mit Angorakaninchen ist man nicht so besonders flexibel und kann mal eben schnell auf eine Ausstellung gehen. Ich plane Monate im voraus auf welche Ausstellung ein Tier soll, dann muss es so geschoren werden, dass es beim Termin in voller Wolle ist, nach der Ausstellung ist dann auch meist diretk wieder Schur angesagt, weil die Armen dann aus der Wolle müssen. Mit einem Tier auf mehr als eine Ausstellung in der Saison, ist somit fast nicht möglich. :(


    Meine Bartkaninchen sind im Fellwechsel und die Jungtiere noch zu klein. :/ Also auch hier ist nix zu holen.

    Also ich war eigentlich ganz zufrieden mit dem Zuchtjahr, werde aber für die Saison 2013 bei den Angoras doch schon etwas früher also dieses Jahr Anfangen.


    Ich denke ich werde meine alte Häsin schon im Oktober nach der Schur wieder belegen lassen. Die restlichen Damen dann im November nach den Ausstellungen.

    Hallo Bettina,


    schön dich hier begrüßen zu können!


    Wir haben auch einiges gemeinsam, habe auch eine Vorliebe für alte Haustierrassen und züchte Bartkanninchen und schwarze Angoas. :)


    Eine alte Taubenrasse haben ich auch (Klätschertauben) und bei den Hühner habe ich Bresse Gaulois, Italiener und Mixe...hier suche ich noch nach meiner Rasse.


    Angorakaninchen sind toll, gerade wenn du die Wolle auch verarbeiten kannst, ist doch ideal.

    Moin Moin,


    war gerade bei der Häsin, ein riesen Nest und auch mit Wolle gepolstert, aber leer.


    Wenn ich die Häsin abtaste fühle ich eigentlich nichts, nur die Zitzen sind dicker. Ich werde das die nächsten Tage mal beobachten und vielleicht war sie ja doch nur scheinträchtig. Ich werde trotzdem, die Rammler jetzt immer mit 10 Wochen von den weiblichen Tieren trennen.


    Solllte noch was kommen, meld ich mich nochmal....

    Hallo,


    ich komme gerade aus dem Stall und meine Angorahäsin ist wild mit Nestbau beschäftigt und sich am rupfen. Ich wollte sie jetzt nicht stören und habe den Stall erst mal verlassen. Ich wundere mich nur, woher sie tragend sein soll!?


    Die Häsin hatte im April einen Wurf und ich wollte sie eigentlich erst nächstes Frühjahr wieder einsetzen. Einen ihrer Söhne hatte ich bis vor ca. vier Wochen bei der Häsin im Stall und ihn dann mit 4 Monaten weggenommen, damit nix passiert. Meine Frage daher, kann es sein das ein 4 Monate alter Angorarammler schon so früh deckt? Ich hätte sowas bei Zwergen angenommen, aber eigentlich nicht bei einer mittelgroßen Rasse.

    Hallo Claudia,


    ich hatte vor drei Jahren meinen Bestand mal vorsorglich mit Baycox behandelt, meins war aber glaub für Schweine und ich hatte den Tipp von einer Züchterin, mein Tierarzt kannte das gar nicht. Bin mir nicht sicher ob es da verschiedene gibt.


    Ich habe mal meine alten Zettel raus gekramt und da hatte ich damals aufgeschrieben, 0,2ml je kg Tier. Das ganze für drei Tage, dann drei Tage Pause und das ganze noch mal für drei Tage. Ich habe es mit einer Spritze direkt ins Maul gespritzt, würde bei Kaninchen bei einer Anwendung über Trinkwasser auch abraten, ich denke da ist die Dosierung schwierig und soll ja was bringen, wenn du dir die Arbeit schon machst.


    LG Frank

    Hallo Claudia,


    ich denke, gerade wenn es wirlich so ist, dass deine Tiere in der Vergangenheit etwas "anfällig" waren, würde ich die Chance nutzen das Tier untersuchen zu lassen.


    Es wäre doch gut möglich, dass du wichtige Erkenntnisse gewinnst und somit deinen ganzen Bestand sanieren kannst, das wäre etwas, dass dich in deiner Zcuht sicher viel weiterbringen würde und vielleicht im Zuchtjahr 2013 viel Sorgen und Mühen erspart. :)


    Letztendlich ist es aber deine Entscheidung!

    Guten Morgen,


    mir ist hier im Forum schon öfter aufgefallen, dass sie MW wohl eine extrem anfällige Rasse sind bzw. einige Linien scheinen das zu sein!? :(


    Wenn ich mir meine Angoras da anschaue, die angeblich so anfällig sind (klopf auf Holz), die habe ich jetzt ein Jahr, die drei Zuchttiere sind vital, drei Würfe (9,6 u 5) wurden ohne Ausfälle aufgezogen und beim Futter fressen sie genau so Wiese und was sonst so anfällt wie die Bartkaninchen. Der einzige Unterschied ist, dass sie etwas nährstoffreichere Pellets bekommen.


    Wie macht ihr das bei euren MW denn? Tiere die Krankheitsmäßig auffällig waren und wieder gesund werden, nehmt ihr die weiter in die Zucht? Wäre es nicht gerade bei den MW sinnvoll nur mit dem vitalsten Tieren weiter zu züchten und die anderen eher als Liebhabertiere abzugeben oder zu schlachten?

    Hallo Jutta,


    ich halte meine Angoras auch so ähnlich wie du, auf Stroh und die Häsinnen teils in Gruppen. Sie bekommen Grünfutter, Äste und alles was meine Bartkaninchen auch bekommen. Außer das Trockenfutter, bekommen die Angoras ein anderes, weil sie als Wollproduzenten einen höheren Energiebedarf haben als die Barits.


    Ich kann deine Erfahrung das Angoras krankheitsanfälliger sind, nicht teilen und denke, dass hätte dir mit jeder anderen Rasse auch passieren können.


    Man kann bei der Anschaffung von Zuchttieren halt pech haben und hat sich ganz schnell was eingeschleppt. Ich würde, wenn dir die Angoras noch immer gefallen, versuchen die Tiere zu behandeln oder mir halt neue Zuchttiere besorgen. Ob du mit einer anderen Rasse mehr Glück hast, ist nicht gesagt.


    Also nicht so schnell aufgeben und gerade die seltenen alten Rassen brauchen Idealisten die eine sollche Rasse züchten und auch daran fest halten.


    Liebe Grüße


    Frank

    Moin Moin,


    also ich habe jetzt seit meiner Kindheit Hühner und man hat nicht zwangsläufig Ratten wenn man Hühner hat, eine Freundin von mir hat zum Beispiel "nur" Kaninchen und da jedes Jahr Probleme mit Ratten, das habe ich nicht.


    Einstreu für den Stall würde ich auch Stroh nehmen, im Stall selbst solltest du möglist etwas abgedunkelte Nester und eine Schlafstange haben, wo die Hühner die Nacht verbringen können. Es macht sinn unter der Stange ein Kotbrett zu montieren, dann kannst du das ganze leichter Sauber halten.


    Beim Auslauf denke ich, je größer desto besser! Wenn du dort Wiese hast und der Auslauf nicht riesig ist, werden die Hühner das auf Dauer aber kaputt machen, es wird nur noch eine harte Schicht aus Erde da sein. Hier solltest dann die oberste Schicht immer mal abtragen und den Auslauf öfter mal umgraben, gefällt den HÜhner gut, da können sie wieder gut scharren und Würmer suchen.


    Was man füttertn sollte kommt auf die Rasse an, Hühner sind alles fresser und bekommen bei uns viel was am Tisch über bleibt, ausserdem jeden Tag frisches Grün (Wiese, Salat, etc.) und dann bekommen sie eine Körnerschmischung. Wenn du dir Hyriden kaufst, wirst du um die Fütterung von Legemehl nicht herumkommen, diese Tiere sind auf Hochleistung gezüchtet und legen fast täglich ein Ei, daher brauchen sie einfach mehr Nährstoffe.


    Was die Rassen angeht, so würde ich dir wenn es dir nur um die Eier geht und du möglichst leistungsstarke Hühner haben willst, die brauen oder schwarzen Hybriden empfehlen. Diese sind an Leistung nicht zu überbieten. Wenn du nicht soviel Platz hast, würde ich dir die Haltung von Zwerghühner empfehlen, hier sind die Welsummer und Sussex ganz gut, sind ruhige Hühner und legen für Zwerge recht große Eier. Ansonsten kommt es halt immer dauf an, was dir gefällt und wie die Platzverhältnisse sind.


    Hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen!

    Hi Claudia,


    ich hatte bisher noch keine Erfahrung mit EC, aber ich ging immer davon aus, dass es eine Krankheit ist, die bei vielen Kaninchen schlummert und halt nur bei manchen Tieren ausbricht, oder wenn die Haltung nicht so ganz Optimal ist.


    Daher finde ich es etwas überraschend, dass du deinen ganzen Bestand, auch die Tiere die keine Krankheitsanzeichen haben, schlachten willst.


    Es kann aber auch sein, dass ich mich irre!

    Zitat

    Frank: Dafür ist es leider zu spät :8 War ja unser erster wurf und wir haben die Tiere auf anraten mit 7 Wochen von der Mutter getrennt.
    Mittlerweile sind wir soweit das wir wohl zukünftig die Jungtiere bis 12 Wochen bei Muttern lassen und die Töchter noch länger.
    Aber für die Maus ist das vorbei....



    Kann ich die auch zusammen lassen wenn ich sie gedeckt habe? Vorrausgesetzt der Platz reicht aus natürlich?


    Hallo Christiane,


    ich habe fast immer eine Gruppe von Häsinnen und diese bekommen dann auch in der Gruppe ihre Jungen. Es kommt halt immer auch auf den Platz an den die Tiere zur Verfügung haben und sicher auch auf die Rasse und auch einzelne Tiere. Eine Mutterhäsin mit ihren Töchtern vom ersten Wurf zusammenlassen und dann noch mal in dieser Gruppe werfen lassen, gab bei mir noch nie Probleme.


    LG Frank

    Hallo Christiane,


    warum läßt du die Mutter und Tochter denn nicht zusammen? Eine Gruppe aus Mutter und Töchern ist bei mir immer sehr harmonisch. Die Rammler würde ich mit 8-12 Wochen von der Mutter trennen und dann noch zusammenlassen, bis sie so 4-5 Monate alt sind, dann muss man leider meist die Rammler einzeln setzen.


    LG Frank