Beiträge von Castor Rexe

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

    Hallo,


    ich werde die Ställe jetzt mehrmals mit Heißluft behandeln und einige Zeit leer lassen. Denke dass das die beste Methode sein wird, damit sie bis ich sie wieder brauche in Ordnung sind.


    So wie es bis jetzt aussieht, ist beim Rest alles in Ordnung. Es gab keine Anzeichen, die auf einen weiteren Fall hinweisen. Bin jetzt erleichtert, dass meine 2 Häsinnen mit Jungen verschont blieben. Wenn den was passiert wäre hätte ich insgesamt 14Jungen (einmal 9 und einmal 5) verloren.
    Ich bin jetzt dabei meine Fütterung umzustellen. Das erste was umgestellt wurde ist, daß es ab sofort die Karotten nur noch geschnitten in den Becher gibt. Dadurch besteht die Gefahr nicht mehr, dass das Futter durch den Kot gezogen wird. Sie nehmen sich jetzt immer erst den nächsten Schnitz, wenn der erste verspeist ist.


    Hab mir verschiedenen Kräutersamen wie zb Petersilie, Löwenzahn usw gekauft, den ich heute Abend in Blumenkästen einsäen und in die warme Waschküche stellen werde. Ich will mir auch getrocknete Kräuter kaufen, welche vorallem gut für die Leber und Verdauung sind, und diese mehrmals die Woche füttern. Dazu würde mich interessieren, ob es noch Kräuter außer Petersilie gibt die nicht an trächtige oder säugende Häsinnen gefüttert werden dürfen?? Was ich vorallem suche, sind Kräuter mit den ich die Häsin mit dem 9er Wurf "unterstützen" bzw schützen kann. Gibt es da etwas, was zum Beispiel die Milchleistung fördert und für Verdauungsproblemen usw schützt??
    Außerdem suche ich noch etwas für die trächtige Häsin, was ich ihr nach dem Wurf geben kann.
    Des öfteren liest man dass Züchter Johannisbrot ins Futter mischen. Wofür soll das gut sein und kann man es gedeckten bzw säugenden Häsinnen füttern? Hab mir am Samstag im Baumarkt etwas mitgenommen und es scheint so, dass sie es sehr gern fressen.


    Gruß Jessi

    Hallo Silvia,


    ich hab mir überlegt, so alle 3 Tage (wenn ich Fertigfutter fütter), ins Futter zu mischen und damit es nicht zu einseitig ist immer ein anderes oder dass ich einen Mix mache.
    Wie lange kann man getrocknete Kräuter aufbewahren?


    Lässt sich das Chenopodium auch in Blumenkästen anpflanzen? Ziehe darin immer Petersilie und Schnittlauch, weil daheim im Garten kein Platz ist und auf der Zuchtanlage ist der Boden schlecht. Wieviele Pflanzen bräuchte ich für ca. 20 Hasen?


    Bei der Stalldesinfektion hab ich immer gute Erfahrungen mit Euphagol gemacht. Muss mal die Verpackung lesen, ob es dafür geeignet ist. Dadurch dass mein Stall komplett aus Holz ist, weiß ich nicht, ob das die beste Idee ist mit Wasser daran zu gehen.


    Gruß Jessi

    Hallo Silvia,


    danke für deine Tips. Werde schauen, was ich davon noch anpflanzen kann.
    Ich bin ja schon froh, dass die anderen gesund sind, besonders die mit Jungen. Ich werd jetzt noch stärker auf ihr Fressverhalten schauen und sie im allgemeinen beobachten, weil viel mehr geht ja leider nicht.


    Was meint ihr wie ich die Ställe jetzt desinfizieren soll? Reicht es mit Euphagol oder gibt es noch etwas spezielles wenn man sowas im Stall hatte?? Mein Problem ist nur dass ich zur Zeit zu wenig leere Ställe habe, um sie längere Zeit zu behandeln und dann natürlich noch die Häsinnen mit den Würfen von 3-4Tagen. Ich will am Freitag alles frisch ausmisten.


    Von Mariendistel hat mir mein Tierarzt abgeraten, weil das bei einer Überdosis giftig sein kann.


    Was ich seit ein paar Jahren anbaue ist Petersilie. Das hab ich immer alle 2 Wochen gefüttert, wenn kein frischer mehr da war hab ich getrockneter gekauft und unters Fertigfutter gemischt. Leider find ich den getrockneten nirgendwo zu kaufen.


    Löwenzahn ist bei mir immer das Erste Grünfutter was ich auf dem Acker hole. Das gebe ich dann ca. 2Wochen je nachdem wieviel vorhanden ist, danach erst bekommen sie Gras und Klee.


    Ich hab mal gehört, dass Kürbiskerne giftig sein sollen? Wie oft und wieviel gibst du pro Tier von den Kürbiskerne?? Eichenrinde denk ich kann man unbegrenzt geben.
    Wo bestellst du die getrocknete Eichenrinde??


    Mein Tierarzt hat mir von Mariendistel abgeraten, weil es giftig wäre.
    Das Mariendistelöl über das Futter tropfen oder ins Wasser geben und wieviel??


    Gruß Jessi

    Hallo zusammen,


    habe heute Abend meinem Tierarzt die Sammelkotprobe hin und eine extra von der gestrigen Notschlachtung. Das Ergebnis ist, dass es tatsächlich Leberkokzidiose ist, aber bei der Sammelkotprobe die Parasiten so gering sind, dass mein TA meint, man muß keine Kur machen. Bei der Notschlachtung dagegen, waren sehr viele Parasiten vorhanden. Auf einer Skala von 0-100 könnte man sagen bei der Sammelprobe ca. 5 und bei der anderen über 100.
    Ich soll die Tiere jetzt genau beobachten, eventuell auch alle wiegen und einmal die Woche kontrollieren. Viel mehr kann man eigentlich nicht machen, das A und O ist auf die Hygiene zu achten. Von was es bei mir gekommen ist, bleibt ein Rätsel. Der TA konnte bei meiner Fütterung und Stallhygiene keine Fehler finden.
    Das einzige was ich ändern werde ist, dass ich alles an Futter nur noch im Becher fütter. Die Karotten werde ich in Scheiben schneiden, damit nicht alles durch den Stall gezogen wird, bis es aufgebraucht ist.
    Wenn noch jemand einen Tip hat, wie man vorbeugen kann, bin für alles offen.
    Muß ich die Ställe noch anders desinfizieren als mit Euphagol?


    Anzeichen sind Durchfall, rapider Gewichtsverlust, Futterverweigerung und ein aufgeblähter Bauch.


    Gruß Jessi

    Hallo,


    hab vorhin mit dem Tierarzt telefoniert und ihm alles geschildert. Er tippt auch auf Leberkokzidiose. Ich soll ihm eine Sammelkotprobe bringen, damit könnte er mehr anfangen als mit der Leber des geschlachteten Tieres.


    Ich hab mindestens seit Oktober kein Gras mehr gefüttert. Wenn ich welches hol, dann immer in der Mittagshitze, weil es dann erstens abgetrocknet ist und zweitens kein Ungeziefer drin sitzt.


    Ich werde berichten was es ist/war wenn ich das Ergebnis vom TA hab. Hoffe nur daß ich den Bestand und vorallem die Häsinnen mit Jungen retten kann...


    Gruß Jessi

    Hallo Claudia,


    ich füttere ab und an Fertigfutter mit Kräutern. Das kauf ich aber nur alle 3-4Monate, wenn wir im Verein eine Sammelbestellung bei einer Futtermühle aufgeben. Ansonsten fütter ich bei Häsinnen in Zuchtruhe Diät- und beim Rest normales Fertigfutter auch ohne Kokzidiosemittel. Ich füttere in der Regel 2mal die Woche Fertigfutter mit Grünfutter und einmal die Woche gibt es nur Trockenfutter. Entweder gibt es ein halbes Brötchen bzw Brot, Haferflocken oder ich mische verschiedene Getreidesorten. Da steht mir Gerste, Weizen, Mais, Haferflocken und Sonnenblumenkerner zur Verfügung.
    Das Hauptfutter meiner Kaninchen ist aber Grünfutter. Karotten hab ich am meisten zur Verfügung, aber sie bekommen auch anderes Obst und Gemüse. Im Sommer hole ich alle 2-3 Tage frisches Gras vom Acker. Dort haben wir eine Wiesenmischung mit Klee, Löwenzahn und Gras. Heu und Wasser haben sie zur freien Verfügung und wird jeden Tag aufgefüllt bzw das Wasser jeden Tag frisch gemacht.


    Wie bzw womit soll ich die Ställe desinfizieren, in den die 2 Häsinnen gesessen haben?? Ich benutze beim Ausmisten zur Desinfektion immer Euphagol, im Sommer zusätzlich noch Ardap. Bis jetzt hatte ich mit der Kombination nie Probleme gehabt.


    Gruß Jessi

    Hallo Claudia,


    danke für den Tip.
    Kann man das auch zur Vorbeuge geben? Wenn ja wie oft und wie lange? Kann man es auch trächtigen bzw säugenden Tieren füttern?? Wann machst du immer eine Leberkur?


    Gruß Jessi

    Hallo zusammen,


    danke für die ganzen Antworten.



    Sahen die Lebern etwa so aus? :


    Ja das kommt ungefähr hin. Nur dass die Leber dunkler und ein bissl "glatter" war. Ich werde heute Abend mal versuchen Bilder zu machen. Hab den Hase über Nacht hängen lassen, um ihn heute zu meinem Tierarzt zu bringen.


    Von was kann Leberkokzidiose kommen? Kenne mich bei der Krankheit nicht aus. Kann das jetzt der ganze Bestand haben? Gibt es noch andere Anzeichen dafür außer dass sie nix fressen?? Wie behandelt man das am besten? Und vorallem was tun bei Häsinnen mit Neugeborenen bzw die gedeckt sind??


    Macht es Sinn von der Häsin oder dem Bestand eine Kotprobe dem Tierarzt zu bringen?


    Gruß Jessi

    Hallo,


    ja meine Tiere werden jedes Jahr gegen RHD geimpft. Der eine Teil wurde im Mai und der Rest im Juli geimpft. Soweit ich weiß, hält der Schutz 1 Jahr oder?


    Der Bauch von den 2 Häsinnen war überhaupt nicht gebläht. Äußerlich war alles in Ordnung. Bei der Häsin von heute hab ich sogar noch an den Bauch gefasst, ohne dass sie Schmerzen gezeigt hat.


    Gruß Jessi

    Hallo,


    ich bin im Moment total ratlos und hilflos, hoffe dass irgendjemand das Problem kennt.


    Am Samstag hatte ich eine Häsin die 2 Tage nicht gefressen hat. Wir haben sie dann geschlachtet und die Leber war verfärbt und hatte Grieß drauf. Desweiteren waren die Bauchseiten rechts und links vom Schnitt mit Blut unterlaufen. Hab mir dann nix weiters dabei gedacht, bis heute...
    Wieder eine Häsin die seit 2 Tagen nix gefressen hat, welche auch 2 Tage über dem Wurfdatum war. Haben uns dann doch fürs Notschlachten entschieden und genau das gleiche Bild. Leber verfärbt mit Grießbildung und die Bauchseiten Blut unterlaufen.
    Was mir dabei besonders Sorgen macht ist dass die 2 Häsinnen nicht miteinander verwandt sind. Ich hab jetzt seit gestern auch 2 Häsinnen mit Jungen und mach mir Sorgen um meine Würfe. Werde morgen die geschlachtete Häsin zu meinem Tierarzt bringen,


    Kennt jemand das Krankheitsbild und kann mir sagen, wie ich mich verhalten soll??
    Kann ich eine Häsin mit 1-2Tage alte Jungtieren vorbeugend mit irgendwas behandeln?


    Danke und Gruß Jessi