Beiträge von eila

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

    Nach Rücksprache mit unserem Tierartzt gibt es sofort lieferbar Einzeldosen .
    10 x Einzeldosen Bruttopreis 184,52 € .Impfpreis pro Tier 18,45 €
    50er Impfdose 204,00€. Impfpreis pro Tier ca. 4,10 €.
    Das sind alles Bruttopreise


    Ob da unsere älteren Züchter noch mitmachen glaube ich nicht so richtig. :?: ?(

    Nach Rücksprache mit unserem TA ist zur Zeit weder RHDI noch RHDII Impfstoff zu bestellen !!
    Wenn das so weiter geht werden viele Züchter nicht mehr ausstellen da es mit zu viel Aufwand verbunden ist.
    Einige unserer älteren Züchter haben sich schon geäußert, das sie dann nur noch das nötigste machen , und
    bei den Preisen vielleicht sogar aufhören wollen.
    Ob das dann im Interesse der Kaninchenzucht ist glaube ich kaum.



    Frohe Ostern von Wolfgang aus Sachsen-Anhalt :angry: _daumenrunter_

    Auf der Landesjungtierschau in Halle/Saale wurde ein Impfnachweis gegen RHD eingeforert was sehr gut angekommen ist.
    Es haben 4 Landesverbände ausgestellt und kein Tier hat sich angesteckt.
    Man sollte es mit Vernunft angehen und auch ein bischen Vertrauen muss schon da sein sonst sind unsere Ausstellungen in Gefahr.
    Alles redet jetzt über RHD Ansteckung was auch gut ist ,aber was ist mit Myxo da impft auch nicht jeder und die Tiere werden ausgestellt.

    Ich möchte mich den vielen Neujahrsgrüßen anschließen .
    Wünsche allen hier im Forum Gesundheit und Glück in 2016.
    Desweiteren wünsche ich viele kleine Kaninchen in den Zuchten für den Erfolg auf den nächsten Ausstellungen.



    Viele Grüße aus dem schönen Salzatal


    Wolfgang _hasi6_

    Wenn man in den Büchern der Rassekaninchenzucht nachschlägt ist es sogar möglich nur mit Heu und Wasser ein Kaninchen zur Hochmast zu bringen.Voraussetzung ist natürlich ein sehr gutes Wiesenheu was aber bei Rassekaninchenzüchtern Normalität sein sollte. (Nachzulesen im Dorn Rassekaninchenzucht )
    Pellets habe ich ganz aus der Fütterung genommen und bin wieder zur altmodischen Ernährung der Kaninchen übergegangen mit Heu und alles was der Garten und die Wiese so hergibt.
    Damit habe ich bis jetzt die besten Erfahrungen gemacht.:)

    Ich möchte mich zu deinem Problem mit Kokzidien bei deinen Tieren mal zu Wort melden.
    Im Jahr 2009 hatte ich ähnliche Probleme und habe auch ein Tier untersuchen lassen .
    Bei der ersten Untersuchung wurden auch Kokzidien festgestellt .
    Da es aber immer schlimmer wurde und immer mehr Tiere verendeten habe ich erneut ein Tier eingeschickt
    und mich mit der Fachärtztin tel. in verbindung gesetzt.
    Nach der erneuten Sektion wurde eine Colitis (Dickdarmentzündung ) festgestellt.
    Am ende dieser erweiterten Untersuchung war der befund dann CLOSTRITIEN . Leider hat Baytril und andere Medikamente nicht mehr geholfen.


    Da hat nur eine große Desinfektionsaktion geholfen.
    Übrigen habe ich mir das auf einer Ausstellung geholt und von meinen 40 Tieren sid gerade mal 4übriggeblieben.


    viele Grüße Wolfgang

    So habe nun schon einige Zeit mitgelesen und möchte mich nun auch mal beteiligen
    Bei uns läuft es dieses Jahr nicht so gut .
    Wir züchten Alaska mit einen Rammler und vier Häsinen und haben zur Zeit nur 9 Jungtiere aus 3Würfen.
    Zwei von den Damen nehmen garnicht auf und das nach vielen Versucvhen.
    Langsam gebe ich es auf und werde die anderen noch mal zum Rammler setzen.