Beiträge von Mellity

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

    Auch sehr interessant an diesem Forum: Dass einige Leute es schaffen, sich immer und immer wieder an den selben Textstellen, Zitaten und Ähnlichem hochzuziehen. Und es nicht einfach irgendwann mal gut sein lassen können. Vorallem wenn zitierte Personen nicht mal mehr im Forum angemeldet sind...


    Da kann man vorangegangenem Zitat


    Zitat

    Einige Leute hier haben hier schlichtweg zu viel Zeit


    doch eigentlich nur beipflichten. Es gibt hier Menschen, die anscheinend den lieben langen Tag nichts anderes zu tun haben, als im Forum Texte zu durchforsten und sich an diversen Textstellen hochzuziehen. Wie wär's wenn man diese Zeit in seine Tiere investiert und denen einen Besuch im Stall abstattet?

    Wir füttern bei unseren Zwergen immer Frischfutter hinzu. Täglich gibt es mindestens eine Möhre. Wenn vorhanden außerdem Kohlrabiblätter, Wirsing, Kartoffelschalen und ähnliche Küchenabfälle. Heu steht in der Raufe ständig zur freien Aufnahme zur Verfügung. Gelegentlich gibt es trockenes Brot. Das Kraftfutter (Pelletts) wird ebenfälls täglich gegeben, aber auf die Grünfuttergabe angepasst. Gibt es sehr viel an Frischfutter oder trockenes Brot, wird die Kraftfuttermenge entsprechend eingekürzt. Wir fahren so sehr gut, halten die Standartgewichte (außer bei mancher Althäsin) eigentlich immer ein. Regelmäßig wird gewogen. Bei Auffälligkeiten im Gewicht, zu leicht oder in Richtung zu schwer, wird die Futtermenge individuell angepasst.

    Ich finde es ehrlich gesagt außerordentlich schade und nicht gerade förderlich für dieses Forum, wenn nahezu jeder zweite Beitrag ständig von diversen Personen total auseinandergepflückt wird und letztlich keine der Antworten mehr etwas mit der eigentlichen Fragestellung und dem ursprünglichen Thema zu tun hat. Auch wenn es ständig von dem ein oder anderen beteuert wird, andere Meinungen scheinen oft nicht zugelassen zu sein und alles driftet in persönliche und gegenseitige "Hackerei" ab. Lernen kann man da, vorallem als Neuling oder jüngerer Züchter nicht viel... außer, dass man hier möglichst die Klappe halten sollte. :S


    Wenn plötzlich Themen wie "Berufsehre" im Thread "Kürzere Ohren bei kälterem Wetter?" auftauchen, frage ich mich ernsthaft was das soll? Mal abgesehen davon, dass auch ich der Meinung bin, dass der Beruf im privaten Leben nicht wirklich was verloren hat. Auch ich trenne da strikt und das ist definitiv möglich... mag vielleicht am Beruf liegen??? Was ich auf der Arbeit mache und was in meiner Freizeit, hat nicht das geringste miteinander zu tun. Im Gegenteil, gerade in meiner Freizeit versuche ich Abstand vom Beruf zu finden und meine Ruhe zu haben! "Berufsehre"????... Ich habe meinen Beruf in erster Linie, um damit Geld zu verdienen und meinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Ich denke mal, das geht sehr vielen so. Dass er mir an manchen Tagen Spaß macht, ist ein positiver Nebeneffekt... Als ebenfalls "Berufshelferin" ist es einfach mein Job, in gewissen Situationen helfend tätig zu werden. Das ist aber nichts anderes als wenn ein Schlosser ein paar Rohre auseinander schraubt und der Schreiner einen Tisch zusammen bastelt. Deshalb nimmt der Schreiner auch nicht seinen Tisch nach Feierabend mit Heim und bastelt zu Hause weiter. Außer er kann nicht von seinem Job abschalten und eben das halte ich für gefährlich. Denn genau daraus entstehen die ganzen heutigen "Modekrankheiten". Depressionen, Burn-Out und ähnliches...


    Na ja... aber auch ich schweife aus und ganz ehrlich ist meine Freizeit mit meinen Tieren mir viel wichtiger als irgendwelche Diskussionen, die mit dem Thema Kaninchen nichts mehr gemeinsam haben.


    Von daher "Gut Zucht" und noch viel Spaß mit Euren Kaninchen!

    Also für mich ist es völlig irrelevant welchen Nicknamen sich jemand zulegt. Ob nun Nord-, Süd-, Ost- oder Westpolarbär... wen interessierts? Jedem das Seine und jedem so, wie es ihm gefällt.


    Wer sagt, dass ein Nickname irgendetwas mit der Realität zu tun haben muss und dass es die Bezeichnung in der realen Welt geben muss?


    Schon erstaunlich über was manche User sich hier tatsächlich Gedanken machen...


    Und ich dachte, hier geht es eigentlich um Kaninchen. Wenn hier jetzt schon über (un)erlaubte Nicknames philosophiert wird, dann "Gute Nacht". Was Wichtigeres gibt es Sonntagnachmittag nicht?

    Hallo,


    Warum wartest du nicht wie jeder andere Züchter die 31 Tage der möglichen Trächtigkeit ab? Denkst du es hilft der Häsin wenn du sie andauernd am Bauch anlangst? Denkst du nicht das du die Häsin damit stressen könntest und sich das negativ auswirken kann?


    gruß


    Also ich züchte seit über 10 Jahren Rassekaninchen und es hat noch keiner Häsin geschadet, wenn man gelegentlich mal vorsichtig den Bauch anfühlt. Manche legen sich, wie Wollclau beschrieb, sogar außerordentlich gerne auf die warme Hand und ruhen darauf. Bendenklicher finde ich es eigentlich, wenn die Tiere so scheu sind, dass ein "Berühren" oder "Anfassen" sie stresst. Jedes Zuchttier sollte meiner Meinung nach soweit zutraulich zum Menschen (Züchter) sein, dass es sich normal anfassen, ggf. auch aus der Bucht nehmen lässt. Bei einem Tier, dass durch Berührungen mit der Züchterhand dermaßen gestresst ist, dass sich dies negativ auf sein Wohlbefinden auswirkt, läuft meines Erachtens irgendwas schief. Zum Beispiel kümmert sich der Züchter nicht genug darum...

    Den genauen Tag wirst Du so kaum bestimmen können. 1-2 Tage kommen aber durchaus hin... vllt. auch 3. Gegen Ende der Trächtigkeit kann man die Bewegungen der Jungen auf jeden Fall oft sehr deutlich durch die Bauchdecke der Häsin spüren. Wenn sie sich ganz ruhig verhält, evtl. im Stall seitlich ausgestreckt liegt, kann man die Bewegungen im Bauch sogar sehen. ;)

    Kann auch an der Jahreszeit liegen... die Tage sind kurz und dunkel. Draußen ist es nasskalt. In den Augen unserer Tiere ist das nicht unbedingt der passende Zeitpunkt um für Nachwuchs zu sorgen. Da hilft Abwarten und den Tieren Zeit geben. Sobald die Tage wieder was länger werden kommen auch die "Frühlingsgefühle" meist zurück.

    Hallo Forum,


    ich habe mich heute angemeldet und wollte mich deshalb kurz bei Euch vorstellen.


    Mein Name ist Melanie, ich bin 29 Jahre alt und komme aus dem schönen Bergischen Land.


    Seit ca. 15 Jahren züchte ich Kaninchen und seit 10 Jahren habe ich mich der vereinsmäßigen Rassekaninchenzucht verschrieben. Mitglied bin ich im KZV R409 Odenthal. Zunächst habe ich mit Kleinchinchilla begonnen, jedoch bald den Weg zu den Zwergen gefunden. Zusammen mit meinem Freund (hier im Forum unter "Peter" bekannt) züchte ich in kleinem Rahmen nun Zwergwidder, blau und Farbenzwerge, weißgrannen-havannafarbig.


    Über den netten Austausch mit Gleichgesinnten hier im Forum würde ich mich freuen und verbleibe mit freundlichem Züchtergruß!