Beiträge von Kathi

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Kaninchen-Auktion

Jetzt mitmachen und helfen!

Zur Auktion >

    Zu Kathi`s Ausführungen nur 2 Anmerkungen:


    Wegen Gewichtsprobleme zu junge Tiere ausstellen wird sich auf Dauer nicht halten, da muss man züchterisch arbeiten.
    Erstaunlich, wie abwechslungsreich und sicher auf finanziell aufwendig Du deine Tiere versorgst - und da bleibt kein Rest für Frischgrün ?? - anstatt Petersilienstängel garantiert die bessere Alternative

    Peter das ist wohl wahr, fahre zweigleisig. Habe einen kompakten Schlag wie schon erwähnt. Einige Tiere waren im letzten Jahr zu lang - die habe ich nicht wieder zur Zucht eingesetzt. Meine Altrammler in diesem Jahr bringen zwischen 1700 und 1800 Gramm auf die Waage und sind kugelrund. Ich habe es in diesem Jahr sowohl züchterisch als auch über das Futter versucht. Denn es ist klar, dass man mit späten Tieren auf den Ausstellungen die Neigung zu Übergewicht nicht überbrücken oder verdrängen kann. Es ist ein Zusammenspiel vieler Faktoren und das erfordert wie du schon sagst züchterisches Handeln durch Ausmerzen und durch das Einsetzen der richtigen Tiere.


    Zur Grünfütterung: Es versteht sich von selbst, dass die Tiere auch frische Kräutern, Möhren und auch mal einen Ast zum Knabbern bekommen. Ich gebe für meine Tiere viel Geld aus, dass stimmt, aber sind die Tiere das denn nicht auch wert? _blumen_

    Hallo,


    ich habe nun im 2. Zuchtjahr die Zwergwidder in wildfarben.
    Letztes Jahr habe ich Probleme mit Übergewicht und Wammen gehabt, da ich sie fressen lassen habe, bis sie satt waren, bzw. sie nur noch aus Lust und Laune gefressen haben. Zu viel, zu reichhaltig, weil ich Kleinwidder gewohnt war.


    Dieses Jahr habe ich a) später angefangen (April/Mai) und b) sparsamer gefüttert. Erzielt habe ich dabei ein langsames, stetiges Wachstum, bessere Körperformen, keine Wammen. Problem ist nun, die Maitiere und die von Ende April sind nicht fertig.
    Der große Schlag ist zu schnell gewachsen und darum leicht eckig und lose - die bekommen nun die volle Ration.


    Meine Zwergwidder bekommen einen vielseitigen Speiseplan. Zur Aufzucht Berkel Blue, Heu, Wasser und Luzerne mit ein paar getrockneten Kräutern und Weidenraspel von Bibo.


    1-2 Wochen nach dem Absetzen gabs dann Getreide-Kräuter-Mix, Berkel Light, Berkel Blue, Petersiliensängel und Luzerne, sowie immer Heu und Wasser.


    Seit Mitte August bekommen alle Johannisbrot, Sonnenblumenkerne, Berkel Vital und das o.g. Programm dazu als Mischung. Die Zunahmen liegen bei 30 - 100 gr. pro Woche.
    Wobei vor 2 Wochen ein leichter Einbruch zu verzeichnen war, weil bei allen die Haarung einsetzte.


    Wir haben jetzt noch 20 Tage Zeit, um die letzten 100 - 200 gr. zu schaffen, damit alle auf Gewicht sind. Fürs nächste Jahr werde ich auf Maitiere und späte Apriltiere verzichten und lieber meine sanfte Fütterung beibehalten, denn Wammen und stark eckige Körperformen habe ich bei meinem kompakten Schlag nicht mehr dabei, da ich auf eine Diät bei denen nun verzichten konnte.


    Fazit: Langsame Fütterung bei stetigem Wachstum - mein Rezept gegen Wammen und eckige Körperformen. Aber Achtung, sowohl Wammen als auch Eckigkeit können erblich sein, da nützt das beste Fütterungskonzept nichts!

    Hallo,hab auch dieses Jahr die Ehre zum ersten Mal richtig in der Ausstellungsleitung zu sein, war sonst immer nur die versteckte rechte Hand ;-)


    Unser ehemaliger Vorsitzender ist nach wie vor 1. Ausstellungsleiter und bringt mir nun die nächsten Jahre so einiges bei, damit wir das irgendwann auch mal ohne ihn hinbekommen und niemand ins kalte Wasser geschubst wird.
    Bin schon ganz gespannt auf die Lokalschau im Oktober, wobei ich ja den Ablauf kenne. Unsere ehemalige 2. Ausstellungsleiterin weiß auch viel, so dass wir das dann gut in einigen Jahren schaffen können. So denke ich fahren wir in der Sache ganz gut
    und die jüngeren Züchter können gleitend nachrücken. Immer mal wieder andere im Team, so ist das schon ok. Das einer dann so gar nix weiß und machen muss finde ich nicht so gelungen.


    LG
    Kathi

    Hallo,


    also ich hatte knapp 3 Jahre die Kleinwidder in blau-weiß. Da ist übrigens Kai der Ansprechpartner der Wahl.


    Was ich dazu sagen kann:


    - sehr schwer zu züchtende Rasse
    - 4-6 Junge pro Wurf
    - spalten auf in blau-weiß, blau und in so genannte Chaplins, die blau-weiß sind aber keine Mantelscheckung aufweisen
    - Letalfaktor tritt öfters auf, so dass die Chaplins erst besser in der Entwicklung sind als die Mantelschecken, dann aber mit 12 Woche abbauen und oft sterben
    - man muss enorm viele Kapazitäten an Zuchttieren und Boxen haben um etwas zu erreichen


    Also nichts für schwache Nerven, aber für Liebhaber ist die Rasse toll, man muss nur Geduld haben. Ich hatte 3 Häsinnen und ein bis zwei Rammler.
    Habe es aber letztes Jahr aufgegeben, da ich nicht genug Platz hatte und weil ich kaum noch Zeit für so eine Rasse hatte. Einen Rammler habe ich immer noch, er bekommt bei mir sein Gnadenbrot und war eines der ersten Jungtiere, die ich aufgezogen habe bei der Rasse.


    Habe jetzt Zwergwidder, wildfarben und ich muss sagen es ist viel, viel einfacher. Wenn man von so einer Rasse wie den Kleinwidder, blau-weiß auf eine gut durchgezüchtete Rasse wie auf die Zwergwidder, wildfarben wechselt, dann weiß man, dass man durch eine harte Schule gegangen ist. Schlimm war die Meinung der anderen Züchter, man wurde oft belächelt, weil man mit Bewertungen von 377,0 Punkten glänzte oder gar nicht ausstellen konnte.


    Ich wünsche der Rasse viele geduldige Mitstreiter, die sich einer Herausforderung stellen möchten. Lass dich nicht abschrecken und probier es aus, die Kleinwidder, blau - weiß brauchen neue Züchter!


    LG
    Kathi

    Hallo, tja, manchmal kommen auch 9er oder 10er - Würfe vor, hatte ich bei den grauen Kleinwiddern, aber in der Regel bekommen die so 5 -6 und ja Farbenzwerge und auch die Zwergwidder im Durchschnitt 3-4.... aber bei den Riesen hast du auch schon mal 12er Würfe und alle werden großgezogen. Ich finde diese Schauform ungerecht für Züchter kleinerer Rassen. Mit den mittelgroßen und großen Rassen bekommt man das wunderbar hin, die Züchter kleiner Rassen gucken in die Röhre oder machen es anders....wer kontrolliert das schon, ob genau die Jungen von der einen Häsin sind? Es gibt genug die nicht ehrlich dabei sind, weil sie gewinnen wollen- aber bei solchen ZG werden die Züchter ja schon dazu verleitet. LG Kathi

    Hallo, bin in Bielefeld geboren, wohne seit meiner Geburt im Kreis Lippe, erst in Augustdorf, nun in Bad Salzuflen und bin im Kreis Gütersloh im Verein - echt ostwestfälisch ;) Ich bin fast 30 Jahre jung und züchte seit 2002 Rassekaninchen im Verein. Mein erstes Kaninchen bekam ich mit 7 und komme seit dem nicht von diesen Tieren los! LG Kathi

    Zuchtsaison abgeschlossen! Kapazitäten an Ställen komplett ausgeschöpft! Eigentlich kann ich nicht meckern, hab nun 17 Jungtiere und bei denen wo man schon etwas erkennen kann, sehe ich schon Potential. Wenn alles gut läuft kann ich 2 x ZG 2, 1 Jungtiersammlung und 1x Zuchtgruppe 1 als Familie zur Lokalschau schicken. Nach diesem Durchlauf entscheide ich mich dann, wer die Ehre bekommt, die großen Schauen, angefangen mit der KVS, dann LVS und zum Ende evtl. BRS, besuchen darf. Vorausgesetzt es passiert nix und alle kommen durch und sind fehlerfrei. LG Kathi

    Johann


    Ging mir genauso, gestern ein 4er Wurf, alle verstreut, aber lebend, aufgewärmt ins Nest gelegt, nach 2 Stunden alle wieder kalt, mit rein genommen, aufgewärmt, nachts um halb 2 aufgestanden gefühlt, alle kalt...eins lebte noch, wieder aufgewärmt, bei der anderen Häsin mitten in der Nacht mit ins Nest gelegt wegen der Körperwärme, heute morgen tot.


    Hab die Häsin gleich wieder beim Rammler. Bei den Zwergen in wildfarben ist dieses Jahr der Wurm drin, höre nur schlechte Nachrichten. Da kann ich mich mit meinen 8 Jungtieren ja glücklich schätzen. Morgen ist die nächste dran.


    Gruß
    Kathi

    Hallo,


    so nun gehts bei mir auch los, nachdem einige verworfen hatten und eine nur 2 Junge zur Welt brachte,
    habe ich nun heute einen 6er Wurf bekommen! _feiern_


    Weitere Würfe folgen den ganzen April über....wollen wir mal schauen, wie meine Bilanz dann in 4 Wochen aussieht!


    LG
    Kathi

    Hallo,


    na dann will ich doch auch mal meinen Senf dazu geben.


    Es fing ja erst ganz gut an...2 Junghäsinnen waren gleich nach dem ersten Deckakt tragend - saubere Sache, aber die hatten dann auch Anfang März gleich verworfen - gut Junghäsinnen, Stempel drauf, neuer Versuch. Beide sind nun wieder tragend. Die Würfe erwarte ich dann für Anfang - Mitte April.


    Positiv ist, dass meine Althäsin mir 2 richtige Wonneproppen geschenkt hat. Sie sind nun 3 Tage alt und entwickeln sich super.


    Der nächste Rutsch kommt nächste Woche. Eine Althäisn und eine Junghäsin aus eigener Zucht sind dann dran.


    Und ganz erfreulich ist, dass meine kleine Häsin, bei der ich das meiste Potential in diesem Jahr sehe, was die Qualität der Jungtiere angeht, nun auch tragend ist.


    Insgesamt sind also 5 Häsinnen tragend. Meine Bilanz bis jetzt sind 2 Jungtiere, aber das ist auch gut so, denn ich wollte es dieses Jahr sowieso lieber mal mit April/Mai -Tieren probieren, denn dann sind sie zu den Schauen gerade richtig.


    LG
    Kathi

    Спокойной ночи. - Це було українського, як миша скаже.



    heißt: Gute Nacht - das war ukrainisch, wie die Maus sagen würde.



    Ach ja, ich kann kein ukrainisch :(


    aber Google kann das ^^

    ch bin lieber Rasse Zücchter der versucht steig was zu verbessern als einer der nur darauf hofft aussteller heranzuziehen.


    Du verbesserst wofür? Um auf dem Niveau der anderen mit schwimmen zu können, denn die Konkurrenz schläft nicht! Eine Rasse entwickelt sich immer weiter- auf den Schauen sieht man die Ergebnisse. Im Prinzip erhälst du die Rasse durch jede Art von Verpaarung, aber du schreibst, du verbesserst, wozu? Um auf dem hohen Niveau wie die anderen zu stehen.


    Wie willst du denn etwas verbessern, wenn du den Grundstein deiner Zucht immer wieder vernichtest? Die einfache Linienzucht, mit der du die guten Merkmale (ok auch die Schlechten) hervor bringst, verlangst es, dass du die Ausgangstiere weiter hälst und immer wieder mit den Jungtieren verpaarst -
    ich meine gut, wenn du Vatertiere über Jahre behälst, kannst du auch eine Linie aufbauen, aber was machst du, wenn du nur noch die Töchter der sagen wir mal 4. Generation hast und diese dann auf einmal Zahnfehlstellungen vererben, weil du falsch selektiert hast und die ganze Linie dann schrott ist, weil deine guten Ausgangstiere, die zu Anfang prima vererbt haben, nicht mehr da sind????


    Ich sagte schon heute Mittag, dass ich auch solche Spezialisten kenne - die Jungtiere sind nix und auch die Alttiere kommen in den Pott - kein Preis alles doof! Die Sache kann bei einer Verpaarung mit einem anderen Elterntier schon wieder anders aussehen - Züchter zu sein erfordert Geduld und darum bleibe ich bei meiner Meinung, dass zumindest die Ausgangstiere, mit denen man angefangen hat bleiben müssen.


    Lies dir mal das Buch "Kaninchenvererbung" von Heidi durch, danach bist du bestens informiert und weißt, was zu tun ist.


    LG
    Kathi

    Hallo, also ich belasse bewährte Häsinnen auch in der Zucht. Es gibt jedoch wirklich einige Spezialisten, die ihre Häsinnen nur für 1 Jahr einsetzen und sich dann an den Töchtern bedienen und schlimmstenfalls auch noch jedes Jahr zugekaufte Häsinnen einsetzen, weil immer noch der Irrglaube besteht, dass Häsinnen sowieso nicht so viel vererben wie die Rammler. Ältere Häsinnen sind aber wertvolles Zuchtmaterial, z.B. für Rückpaarungen mit dem Sohn. Das mit dem Weiterkommen ist auch so eine Sache - wie will man weiter kommen, wenn man immer wieder neue Überraschungseier im Stall hat? Bei älteren Tieren weiß man so ungefähr, was sie vererben und was dann die Stärken der Jungtiere sind. Die Zucht ist ein sehr komplexes Thema - wer eine Linienzucht richtig betreiben möchte, der sollte auch nach X Generationen seine Ausgangstiere parat haben, um darauf zurück greifen zu können. LG Kathi

    Thomas,
    ja habe ich, er hat sich doch bedankt :-)


    und....


    Спокойной ночи. - Це було українського, як миша скаже. _hasi7_



    LG
    Kathi