Beiträge von Gartenschnecke

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

    Das ist die Adresse des Herstellers:


    Wahl Service-Center
    Roggenbachweg 9
    78089 Unterkirnach
    service@wahlgmbh.com


    Bisher habe ich noch keinen Scherkopf zum Einschicken gehabt, aber die sagten mir dort, als ich die Maschine gekauft habe, es sei grundsätzlich möglich.


    Gekauft habe ich meine Schermaschine hier:


    Wahl Shop


    mit den extrafeinen Schneidsätzen. Ich reinige und öle sie nach jeder Anwendung, damit die feinen Haare sich innen drin nicht festsetzen.


    Viele Grüße
    Tanja

    Hallo Klosterkaninchen,


    ich habe die Arco von Moser und mit mit der sehr zufrieden. Dazu habe ich zwei extrafeine Scherköpfe. So habe ich einen in Reserve, fallls ich den anderen zum Schärfen wegschicke.
    Pro Akkuladung schaffe ich 1,5 - 2 ausgewachsene Angoras, je nachdem, ob mehr oder weniger Filz drin ist. Es ist ein Wechselakku dabei, so kann man dann einfach weiterarbeiten, während der erste Akku lädt.


    Ich wünsche dir viel Erfolg!
    Tanja

    Hi Jenni,


    ich sammle Zweige entlang der Feld- und Spazierwege, die weit genug weg von der Straße sind. Ich nehme die Zweige, die überhängen und von der Stadt sowieso regelmäßig zurückgestutzt werden.
    Da habe ich noch nie Probleme mit gehabt. Ich sammle hauptsächlich Haselnuss und Birke, die wachsen sowieso eher wie Unkraut. Ich bin auch schon mal angesprochen worden, ich habe gesagt, ich sammel für die Kaninchen und das wars, kein Problem.


    Heidelbeere habeich bisher noch nicht verfüttert. Himbeere fressen Sie gerne, die wachsen bei uns wild und die Nachbarn sind froh, wenn ich die abschneide.


    Viele Grüße
    Tanja

    Danke für eure Hilfe! :thumbsup:


    Ich werde das mal ausprobieren. Ich habe bisher noch nie eingekocht. Es gibt Leute, die das sehr erfolgreich im Backofen machen, andere schwören auf einen Einkochautomat.
    Ich habe mir jetzt mal das Buch "Fleisch einkochen" aus der Bücherei ausgeliehen und werde mal darin stöbern.


    Bei youtube habe ich auch zwei interessante Videos gefunden, allerdings benutzt da einer Mehl zum Binden der Sauce und rohe Zwiebeln, was man ja, wie ihr schon sagtet, auf keinen Fall machen sollte.


    Ich werde in den nächsten Wochen mal experimentieren und dann berichten!
    Viele Grüße
    Tanja

    Hallo,


    ich würde gerne Kaninchenfleisch einkochen, um es haltbar zu machen und weil ich nicht mehr ausreichend Platz in der Gefriertruhe habe :)


    Hat einer von euch schon mal Fleisch eingekocht? Wie macht man das am Besten?
    Vor allem, wie bekommt man das Fleisch am Besten von den Knochen, damit es sich gut ablöst?


    Ich danke euch!
    Viele Grüße
    Tanja

    Vielen Dank!


    Vor allem mit Hilfe der Datenbank der Widder AG bin ich fündig geworden!


    Ich finde den Farbenschlag hasenfarbig einfach klasse.


    Ich war mir mit der Bezeichnung deilenaarfarbig nicht ganz sicher, weil die Farbenzwerge als deilenaarfarbig bezeichnet werden.


    Vielen Dank nochmal!
    Tanja

    Hallo zusammen,


    mich würde interessieren, ob es Zwergwidder in deilenaarfarbig gibt. Wenn ich den Standard richtig lese, müsste dieser Farbenschlag zugelassen sein.
    Bei den Farbenzwergen gibt es das ja.
    Heißen die sonst evtl auch Zwergwidder hasenfarbig?
    Kennt jemand sogar einen Züchter?


    Danke!
    Tanja

    Zitat

    Gast_9383:
    vtzacsbttflbojodifo{vdiugpsvn, <a href="http://vigrxa.com/">Vigrx suit</a>, sPFDtlQ, VigRX, jRSTMED, http://vigrxa.com/ Vigrx, QIwlPgs.


    Im Chat loggt sich ständig etwas ein und verlinkt Seiten, von denen ich denke, dass sie mindestens Werbung evtl. sogar betrügerische Inhalte enthalten.
    Es taucht seit ca. einer Woche immer wieder auf, sobald in den Chat geht mit wenigen Minuten Abstand.
    Ich sage bewßt "etwas", denn ich denke es handelt sich um eine automatische Suche und nicht um eine reale Person.


    Kann man da irgendwas gegen tun?


    Grüße
    Tanja

    Hallo Thomas,


    ich habe von der Methode auch schon gelesen und hier eine sehr interessante Internetseite zum Thema Gartenbau und Selbstversorgung gefunden:


    Neulich im Garten


    Der Link bringt dich direkt zu dem Video "Kartoffeln unter Stroh anbauen". Die Seite ist aber auch ansonsten sehr interessant mit vielen guten Themen und Videos.


    Ich habe es im letzten Jahr mit Fässern versucht, das Prinzip war gut, aber von unten kamen die Wühlmäuse und von oben die Schnecken X(


    Dieses Jahr baue ich aber auf jeden Fall wieder Karoffeln an. Und es gibt eine zusätzliche Katze :D


    Viel Erfolg!
    Tanja

    Zum ersten Mal kann ich mich auch an diesem Thema beteiligen:


    Ich habe zur Zeit 16 kleine Deilenaar aus 3 Würfen in den Nestern. Da ich ja gerade erst anfange, waren es alles Erstlingshäsinnen und bis jetzt machen sie ihre Sache super.


    Die eine Häsin hat ihre Jungen so gut zugedeckt, dass ich das Nest nur finde, weil ich gesehen habe, wie sie es gebaut hat :D
    Von außen sieht man nur Heu und Stroh.


    Grüße
    Tanja

    Ich wollte meine Aussage zu Bio-Fleisch nochmal ergänzen:


    Was ich meinte ist, dass sich die Erwartung des Verbrauchers und die tatsächliche Erzeugung des Fleischs gerade bei Bio-Fleisch im große Stil stark unterscheiden. Dazu gab es erst vor Kurzem im ZDF eine sehr interessante Dokumentation. Viele Verbraucher glauben, dass Bio-Fleisch heißt, dass ein Schwein z.B. in einer Gruppe frei auf einer Wiese herumläuft. Das muss aber nicht unbedingt so sein.
    Unter dem Label "Bio" läßt sich Fleisch einfach teurer verkaufen, was leider auch viele schwarze Schafe auf den Plan ruft.


    Ich denke, man muss mit dem Begriff "Bio" einfach vorsichtig sein. Ich bin sehr mißtrauisch, was das "Gesunde" und "Bio" in industriell hergestellten Lebensmitteln angeht.


    Was anderes sind die Landwirte, die ich direkt hier in der Umgebung kenne. Da kann ich tatsächlich sehen, wo das Fleisch herkommt. Und das ist dann auch ein echtes Kaufargument. Deswegen finde ich es auch gut, wenn Supermärkte Produkte aus der Region kennzeichnen, dann weiß man, dass der Apfel nicht erst aus Neuseeland um die halbe Erde geflogen wurde oder die Kaninchenkeule eben nicht aus einer polnische Mastanlage kommt.


    @MSO: Ich kenne die Forderung nach 2-3 Quadratmetern Platz je Kaninchen nur zu gut. Ich habe bei einer befreundeten Familie und einer Freundin erlebt, dass der Tierschutz aus diesem Grund eine Vermittlung abgelehnt hat. Da waren 2-3 Quadratmeter für 2 Tiere zu wenig. Bei solchen Forderungen denke ich aber schießt man sich im Tierschutz auch selbst ins Knie: Wenn man die Meßlatte zu hoch hängt, dann kaufen die Menschen eben in der Zoohandlung.
    Und das kann ja auch nicht das Ziel sein. Da finde ich Aufklärung und Erklärung ganz wichtig. Die Menschen machen sich ja viele Gedanken, bevor sie zum Tierschutz gehen. Dann abgelehnt zu werden ist sicher hart.


    Zum Thema Vermittlung: Ich finde es falsch, kranke Kaninchen oder welche mit Zahnfehlstellung zu vermitteln. Dasselbe gilt in meinen Augen für kranke Katzen oder den dreibeinigen, einäugigen importierten Straßenhund. Ich halte es für Vermenschlichung, unbedingt jedes Tier behandeln zu wollen, vor allem, da die Tierheime ja überall aus allen Nähten platzen.
    Da sollte man eher überlegen, ob man kranke Tiere nicht einschläfert.


    Grüße
    Tanja

    Hallo Tinka,


    leider gibt es bis jetzt keine pflanzliche Naturfaser, die mit tierischen Produkten (Wolle) im Bezug auf die Eigenschaften mithalten kann. Ebenso ist es bei echten Pelzen - ich will aber hier keine Diskussion über Pelztierhaltung anfangen, da halte ich in unserer Region auch nichts von.


    Es gibt aber nicht nur unser gemäßigtes Klima mit klimatzisierten Büros und Zentralheizung.
    Und wenn man wirklich kaltem Wetter ausgesetzt ist, hilft einem Baumwolle nicht weiter - ebenso andere Pflanzenfasern.
    Abgesehen von den Arbeitsbedingungen, unter denen Baumwolle hergestellt wird, wie Claudia schon schrieb.


    Du wirst immer wieder auf den Konflikt stoßen zwischen Industrie und Tierschutz. Meiner Meinung nach ist die einzige Lösung, dass Tiere vernünftig gehalten und ihre Prdukte verwertet werden - ABER das hat seinen Preis. Und nicht jeder (es werden immer weniger) kann sich Fleisch aus artgerechter Haltung oder Bio-Gemüse leisten. Wenn man einen Alleinverdiener hat oder zu den sog. Geringverdienern gehört, geht das einfach nicht.
    Abgesehen davon heißt Bio-Fleisch nicht artgerechte Haltung - es heißt lediglich, dass die Tiere bestimmtes Futter und Medikamente nicht bekommen.


    Wenn man all diese Aspekte bedenkt, dann wäre sicher die beste Lösung, jeder hätte wieder seinen eigenen Selbstversorger-Garten - aber bei der heutigen Populationsdichte ist das eine Illusion.


    Zum Thema: Öko-Kleidung bzw. Kleidung aus fairer und ökologischer Herstellung: Auch das ist eine Geldfrage. So ist es oft. Wenn du überlegst, wie du mit einem befristeten Job im 3-Schichtdienst nach dem anderen am Ende des Monats die Miete bezahlen willst, dann machst du dir darüber keine Gedanken.


    Es gibt ja auf jeden Fall ein Umdenken in der Gesellschaft. Diese Prozesse gehen aber langsam voran. z.B. gibt es etliche Supermärkte, die keine Käfigeier mehr verkaufen.
    ABER für beinahe jedes andere Produkt mit Ei (Nudeln, Fertiggerichte usw.) werden weiter Hühner gequält.



    Zu den Angoras: Ich bleibe bei meinem Standpunkt: Angoras sind keine Qualzucht! Rassereine Tiere, die vernünftig gehalten werden haben nicht weniger Spaß am Leben als jedes andere Kaninchen. Meine Angoras haben einen großen Stall mit Einstreu und haben auch Möglichkeiten zum Freilauf. Sie verfilzen nur sehr minimal, das kontrolliere ich regelmäßig und schneide es direkt raus. Nach der Schur sind sie lebhaft und zutraulich - genau wie vorher.
    Im Sommer schere ich in kürzeren Abständen als im Winter und ich achte bei der Schur auf die Außentemperatur, damit die Tiere sich im Winter nicht erkälten bzw. im Sommer nicht bei Mittagshitze sondern in den kühlen Abenstunden geschoren werden.
    Angoras sind wunderbare Tiere und die Reaktionen von Leuten, die meine sehen, zeigen mir das immer wieder.


    Zur Qual wird ihre Wolle nur durch nicht sachgerechte Haltung - und das gilt für jede Tierart.


    Grüße
    Tanja

    Ich habe dieselbe Warnmeldung heute auch bekommen. Allerdings nur mit Firefox, mit Opera läuft alles einwandfrei. Firefox hat vor zwei oder drei Tagen ein Update gemacht.




    Gestern lief bei mir noch alles problemlos und stabil.


    Grüße
    Tanja

    Bei uns gibt es solche traurigen Billig-Fleisch-Importe leider auch: 7,99 Euro für Kaninchenkeule!


    Ich habe bisher noch kein Schlachtkaninchen verkauft, aber zu dem Preis werde ich es auch bestimmt nicht abgeben!


    Für ein Kaninchen vom Züchter zahlt man so 9-10 Euro je Kilo mit Kopf.


    Grüße
    Tanja

    Zitat

    Mich überrascht ehrlich, wie ein TA ein Tier kastrieren kann, das keinerlei Einschränkungen hat, dies ist gesetzlich verboten !!!!!


    Ich stimme dem zu Peter und Claudia. Ich würde ein Tier auch nur dann kastrieren lassen, wenn es gar nicht anders geht.


    Die einzige Ausnahme sehe ich bei freilaufenden Katzen. Um noch mehr Katzenelend und kranke oder abgemagerte Tiere in den Straßen und Tierheimen zu vermeiden, lassen wir ganz konsequent jede freilaufende Katze bei uns kastrieren - auch die Kater. Das sehe ich als meine Verantwortung als Tierbesitzer an.


    Ob man Meerschweinchen und Kaninchen kastrieren läßt ist immer eine Streitfrage und bringt mich auch in Zwiespalt: Einerseits sorgen Kastraten (männliche) für eine ruhigere, ausgeglichenere Gruppe (habe ich selbst schon oft erlebt) und bei Gruppenhaltung wird das von allen Seiten oft empfohlen. Andererseits ist es ein massiver Eingriff in die Natur des Tieres.
    Weibliche Kleintiere zu kastrieren lehne ich jedoch ab, da es eine aufwendige, stressige und sicher auch nicht ganz risikifreie OP ist.


    Ansonsten kann ich nur Tobias Beitrag zustimmen, wirklich sehr gut geschrieben!


    Grüße
    Tanja