Beiträge von Miriam

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

    Guten Morgen,
    Für meine Angoras möchte ich gern auf Pellets statt Streu wechseln, daher meine Frage:
    Kann mir jemand sagen welche Pellets empfehlenswert sind? Kann man da alle nehmen?
    Wo bekomme ich sie günstig ( Baumarkt? )


    Dann möchte ich gern gegen die Geruchsbildung ( Sommer ) etwas kaufen. Stallsuper ist mir mit fast 20 euro der Sack zu teuer . Wo bekommt man Algenkalk her?
    Bin für jeden Tipp dankbar
    LG Miriam

    Danke für die Rückmeldungen.


    Meine Buchten sind 100 cm lang und 100 cm tief, dabei 60 cm hoch und haben ein Sitzbrett, bzw ein Häuschen drin, wo sie sich auf das Dach setzen.


    ich habe auch bereits die OSB Platten aus denen der Stall gebaut ist mit der Hand befühlt, ob diese klamm sind. aber der Stall steht in einem Garagenanbau, der 35 qm groß ist und ausschließlich für die Kaninchen und Brennholz genutzt wird.


    Der ist trocken und jede Bucht hat Belüftungsfenster zusätzlich zu der komplett vergitterten Front.
    Es ist auch das erst mal das ich das so habe, bisher waren die Tiere auch bei mir schneeweiß.
    Ich werde nun die 2 Tiere scheren ( das ist eh dran ) und werde dann noch mal sehen wie es jetzt ohne die Gitter weiter geht , es wäre doch verhext wenn es so bliebe ich hatte doch vorher auch keine Probleme...


    Danke Euch
    P.S. Janine: ich hätte die Tiere nicht nass in die Ställe zurückgesetzt, sondern im HAUS gelassen im Kaminnebenzimmer mit offenem Durchgang. Das habe ich bereits einmal bei einer Teilwaschung wegen Durchfall so gemacht und das ging relativ gut, da das Fell / Wolle nach ausdrücken der Feuchtigkeit mit einem Handtuch nur noch wenig Feuchtigkeit hatte. Aber das ganze Tier würde ich mich eben nicht trauen. Ich mach es jetzt auch nicht, sondern schere einfach ab.

    Hallo Ihr Lieben,


    meine Angoras waren sehr unsauber geworden, dank der ( wohl falschen) Roste. Es waren Kunststoffroste die nicht diese ganz dünnen Metallgitter haben. Daher ist Urin auf den schmalen Stegen liegen geblieben und die Angoras haben Wischmop gespielt.
    Ich habe die Roste entfernt und habe nun in jeden Stall eine Kiste hineingestellt die mit Einstreu und Stroh versehen ist. Diese wird als Toilette benutzt, das klappt wunderbar.
    ich habe sogar eine Badmatte ( sehr kurzfloorig) auf die bevorzugte Liegefläche gelegt, auf die sie sich super gerne legen.
    So weit so gut.
    Aber, meine Tiere haben nun schmutzige Wolle auf dem Rücken!?!
    Ich habe keine Ahnung wieso und wie sie es anstellen. Ich reinige die Kisten sofort wenn der Schmutz sichtbar wird, gebe jeden Tag neues Stroh drauf. Ich weiß nicht was da dieses Jahr passiert :(
    nun ist das Fell oben über dem Hinterteil, nicht verklebt, aber feucht und bräunlich ( fällt bei weißen Tieren ja stark auf ) Ich bin etwas verzweifelt und verstehe nicht warum.
    Der Stall ist hoch genug ( über 60 cm ), sie sitzen trocken, es ist nur eine 50x50 Kiste drin mit Streu und Stroh.
    und meine beiden weißen Zippen haben das...
    Es ist zum Mäuse melken
    Ob sie sich irgendwie an den Holzwänden schuppern? Ich habs noch nie gesehen ..


    Ich würde gern nun die zwei vor der Schur baden und drinnen trocknen lassen ( dauert bestimmt 2 Tage)
    Kann man das?


    Hat jemand einen Tip für mich ? Dieses Jahr ist bei mir der Wurm drin ;(
    Danke Euch fürs Lesen

    Ich habe so etwas ausprobiert und fand es nicht hilfreich.
    1. sind die Läufe nach vorn und hinten getreckt, an diesen Stellen kommt man wieder nicht gut ran
    2. finde ich den Hals am schwierigsten, da kommt man auch dann schlecht ran


    Ich finde diesen Griff hier noch ganz gut
    http://www.kaninchenwissen.de/knowledge/kb_show.php?id=4
    und dann noch den, dass man das Kaninchen auf den Schoß nimmt und die Ohren zwischen die Knie "klemmt" also Kaninchen auf dem Rücken.


    ABER auch da gabs bei meinem Blues immer ein wahnsinniges Gezappel und Losgereiße
    Also habe ich ihn die letzten Male einfach auf einen Tisch gesetzt, ein kleinen Teppich drunter und habe mir Büschel für Büschel die Wolle in die Hand genommen und schnipp.
    Was soll ich sagen , es ging PRIMA


    Weder habe ich eine Rasur hinbekommen, noch lange Schnitte vom Hinterteil zu Nacken, und es hat auch etwas gedauert, aber es war wirklich entspannt.
    Einfach eine Handvoll, abgeteilt, gehalten OHNE zu ziehen, die Schere schräg angehalten und schnipp schnapp war plötzlich fast alles ab. Ich habe seine Bewegungen genutzt um an die Stellen zu kommen, wo ich eigentlich nur schwer hinkomme.
    einen kleinen Rest musste ich dann noch mit den Handgriffen von oben erledigen.


    So kann man es auch machen wenn einer eben sehr herumzappelt.
    So eine Fixierung ist nicht gut, wenn es zu lange dauert fließt nicht genug Blut in die Läufe und das Tier hat eingeschlafene Läufe. Ich habe mich da mal mit jemandem aus Norwegen drüber unterhalten.
    Viel Glück und LG

    Hallo,


    nun habe ich in der Vergangenheit gelesen dass Roste bei Angoras nicht zwingend erforderlich sind, aber zu der Sauberkeit beitragen.


    Nun gut, ich habe mir vor ca einem Monat die Roste gekauft um die Ställe zu 2/3 damit auszulegen.
    Grund war nicht vordergründig die Pflege und Sauberkeit der Tiere, sondern die Mistmenge. Ohne das ganze verunreinigte Stroh ist eben viel weniger Stroh/Streu zu entsorgen.
    Denn ich habe über die Streu immer sehr ordentlich Stroh gegeben, damit die Streu sich nicht im Haar verfängt.


    Nun zu meinem aktuellen Problem:


    Meine Kaninchen sind jetzt sozusagen der Feudel / Wischer auf den Rosten, sprich sie haben einen gelben und verklebten Hintern Bääääääääh, ich musste jetzt schon nach 4 Wochen 2 Tiere im Genitalbereich total freischneiden, weil sich braune EkelDreads gebildet haben. Das hatte ich vorher nie.
    Auch sitzen sie jetzt gerne über ihrem Mist !?!


    wenn ich nun wieder Stroh aufs Rost gebe, bleibt wieder das meiste obendrauf, also könnte ich die Roste auch gleich weglassen.


    Das ist doch total doof :(
    Hab ich falsche Roste?
    Liegt es am Winter?
    oder sind Roste einfach doof?


    Ich bin total genervt :( und wäre froh über ein paar Tips...

    Moin,
    ich habe nun schon eine paar Wochen die Kunststoffroste, das finde ich super! Der ganze Dreck kullert durch :)


    Die Tiere die gern auf Heu oder Stroh liegen und es brauchen, kramen sich das dort selber hin, so kann ich genau sehen, wer was am liebsten mag. Bei mir hat jedes Tier eine 50x50 cm Ecke die mit Stroh in der Wanne ausgelegt ist ( immer der bevorzugte Liegeplatz jedes einzelnen) und es gibt nur ein einziges Tier, das dort auch reinmacht. Die einen haben das ganze Gitter frei liegend, eine scharrt sich dort ihr Heu hin und legt sich drauf. Alle Tiere sind toll sauber ( bei Angora mit langem Haar echt gut).
    Nach 14 Tagen ist die Lieblings-Pipi-Ecke aber echt voll!! ist schon ein bissl ekelig, da ich nicht so viel Holzspäne reingegeben habe. Ich würde gern Holzpellets nehmen, aber ich glaube das die sehr teuer sind ?!
    Das mit Algenkalk möchte ich auf jeden Fall probieren und danke für den Tip - Stallsuper kostet hier ein Sack 17 Euro :thumbdown:


    Noch eine Frage, ist der Mist ( also die Pipi, der Kot, mit Algenkalk und der Holzspäne auch gut unter meinen Büschen und für Rosen und so? Oder ist der Urin zu stark, oder ätzend oder so?



    P.S. im Winter sind die Kunststoff-Roste total unproblematisch . Ich habe übrigens diese ganz günstigen. Meine Kotwannen 50x50 sind verzinkt. Eine Bucht hat 4 Wannen. ich habe einfach die Wannenränder zur Mitte hin etwas nach innen gebogen, so liegen die Roste gut auf, da rutscht auch nichts.


    http://www.zooversandhaus-jung…Bodenrost-50-x-25-x-18-cm

    Danke für eure Antworten, ich wußte nicht genau ob man unter einem Rost überhaupt was steut ;) Aber ist natürlich besser, als wenns da drinnen schwimmt und schwappt *bäh*


    Aber wie gesagt, habe da einfach noch keine Erfahrung gemacht.

    Hallo,
    ich hab grad mal ne Weile die Suchfunktion genutzt, aber nicht so recht das Richtige gefunden.


    Ich werde auf einige Zinkwannen nun Gitterroste setzen.
    Nun weiß ich nicht, was man dort am besten einstreut, oder überhaupt etwas? Wie handhabt ihr das?


    Bisher habe ich meine Tiere alle 3 Tage sauber gemacht, sie haben pro Tier 100 x100 cm und es ist trotzdem immer schon recht versifft, wenn ich miste.
    Da einige auch sehr gern in der Pipi- und Köttelecke hocken (wie kann man das mögen?) möchte ich nun einen Teil des Stalls mit Gittern versehen.


    Nun ist es den Tieren ja eigentlich egal was da unten drinnen ist, wie ist das mit dem Geruch? Ist es gleich, ob eingestreut , oder nicht? Wie ist der Gebrauch von Stallsuper unter solchen Rosten? Ich habe das bisher genutzt und hatte so gut wie gar keinen Uringeruch. Habe aber auch erst Stallsuper, Einstreu und dann Stroh drauf gemacht. Dadurch habe ich bei so häufigem misten aber auch sehr viel Abfall gehabt.


    Wäre echt gut wenn ich da mal nen Tipp bekommen könnte.


    Einen schönen Abend wünsche ich
    Miriam

    Hallo,
    also ich bin superglücklich mit meinem Kromski Sonata. Ich verspinne nur Angora und das funktioniert super drauf und ich kann es auch mal mitnehmen.
    Nur günstig war es leider nicht. Sowie auch alles andere nicht Am Anfang ging ich recht naiv an dies Hobby ran ( kostenmäßig), mittlerweile habe ich schon ein kleines Vermögen ausgegeben.

    zum Thema Madenlarven im Darm.


    Mit Hygiene hatte das in diesem Fall wirklich nichts zu tun, denn der Vorfall war 1,5 Tage nach dem ich die Ställe gründlich sauber gemacht hatte. Da braucht nur eine Fliege sein, schon ists passiert. Ich säubere alle Ställe alle 4-5 tage spätestens komplett und die Ecken auch schon mal nach 2 Tagen.


    Ich habe mir jetzt noch zusätzlich Stallsuper gekauft und Fliegengitter angebracht.


    Ich fühle mich auch nicht angegriffen, ich wollte nur mitteilen, dass es eben auch TROTZ ausreichender Hygiene bei Durchfall schon mal schnell passieren kann. Ich hole meine Tiere aber jeden Tag aus dem Stall und sehe sie mir an, von daher hab ich es auch sofort entdeckt.


    Und zum Thema Frischfutter habt ihr mir Mut gegeben, ich werde wieder neu beginnen, in guter Hoffnung!

    das ist ja alles gut und schön das es gesund ist. Das ist mir klar und ich kenne auch die Pflanzen die ich füttern könnte.


    Mir geht es hier 1. um die Menge und
    2. was mir noch wichtiger ist, um die Parasiten, Krankheitserreger, die man sich mit dem Frischfutter möglicherweise in den Stall holt.


    Hat da keiner negativ-Erfahrungen?


    Ich habe heute Schafgabe und Spitzwegerich gesammelt. Doch die Angst das meine Tiere durch dies Futter oder besser gesagt durch Parasiten darauf, krank werden können ist doch da ...

    ich sehe das eigentlich auch so wie ihr und würde gern so viel wie möglich anbieten. Ich habe nur total Angst wegen irgendwelchen Viechern die meine Tiere krank machen können.
    Es ist hilfreich zu lesen wie viel andere trotzdem Grünes sammeln, das gibt mir Mut auch wieder zu sammeln. Als ich mich nicht über Kaninchenhaltung informiert habe, da hab ich mir keine Sorgen gemacht und aus dem Bauch heraus wohl viel richtig gemacht. Mit zunehmenden Wissen werde ich immer ängstlicher - zu schade...


    Bei uns ist es sehr ländlich,aber Parasiten sind wohl überall...

    Hallo ,


    ich freu mich dass ich hier auf erfahrene Kaninchenzüchter treffen kann und möchte etwas über die Fütterung von Frischfutter / "Grünzeugs" wie wir so schön sagen, wissen.
    Wie viel sollte man davon genau verfüttern? Worauf muss man achten?


    Und wie steht es mit dem Risiko, genau damit seine Tiere krank zu machen?


    Eines meiner Tiere bekam Durchfall und es haben sich sofort Maden hineingesetzt ( Darm) ich habe es Gott sei Dank sofort gemerkt und es behandelt.


    Worauf muss man achten, oder geht man automatisch ein Risiko ein, wenn man am Wegesrand, oder von Feldern, oder aus dem Wald etwas sammelt? Ich denke da an Kokzidien oder andere Schmarotzer.


    In wie fern, ist es ratsam seine Tiere " abzuhärten" in dem man sie langsam daran gewöhnt und die Menge dann erhöht? Da man ja jedes Jahr wieder neu anfangen muss!


    Als mein Mann noch mit einigen Züchtern zu tun hatte hatte er öfter gehört dass die Tiere gar nichts von "draussen" bekommen, da man sich da nur Krankheiten in den Stall schleppt.


    Ich gebe meinen Tieren ihr Angorakraftfutter ( die Menge halte ich klein, daher 2x tgl) und einen Apfel und eine Möhre das 2 x täglich dazu immer Heu und Wasser. Abends noch eine kleine Menge getrockneter Petersielienstängel. Das ist die Basis. Wenn ich dann etwas grünes aus meiner Küche habe wird es aufgeteilt. Ich hab ja nur 9 Tiere im Moment.


    Als ich die letzten Tage viel Grünfutter gesammelt habe habe ich abends die übliche Fütterung weg gelassen und ihnen das gegeben. Allerdings habe ich nach den Durchfall-Vorfall nicht mehr gemacht, weil ich mir unsicher bin.


    Ich hatte immer Löwenköpf/Widdermixe und die sind sehr robust, haben alles gefressen was grad da war und die sind teilweise schon sehr alt und quitschfidel. Auch haben sie 95% der Jungtiere durchgebracht und waren nie krank. Das Angoras da schon empfindlicher sind deutet sich mir an.

    juhuuuu, ich hab welche bestellt. Ashford mit 108 er Benadelung bei Wallberg Strickmaschinen. Da konnte ich auch mit paypal bezahlen, so dass sie hoffentlich schnell da sind :)
    I froi mi

    hallo Andrea,


    ich wollte mir schon lange Handkarden kaufen, aber habe immer so mit mir gerungen, weil ich die Befürchtung hatte, dass das Geld herausgeschmissen sei. Es spinnen ja sehr viele aus der Flocke.


    Doch auf einigen Seiten sieht man doch hin und wieder Kardiermaschinen, wo mit Angora gearbeitet wird.


    Ich denke ich werde es wagen und sie mir einfach mal bestellen.
    Danke.


    LG Miriam

    ist der super-duper Türanhänger :yes:


    lustige Aktion mit dem Filzen, sollte ich mich wohl noch etwas besser mit befassen :D es sind überall, aber auch wirklich überall Löcher drin .
    Aber der Papa freut sich bestimmt .


    Schönen Abend ihr lieben!