Beiträge von Zwergrex0010

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

    Hallo,


    Soeben habe ich von mehreren Tierbesitzern von dieser Krankheit erfahren. Betroffen sind Kaninchen- sowie Meerschweinchenzüchter.




    Diese Krankheit spielte bis vor kurzem kaum eine Rolle, mittlerweile treten aber immer häufiger Fälle auf. Menschen sind nur gefährdet, wenn das Immunsystem geschwächt ist, trotzdem sollte man es nicht unterschätzen.




    Die Zusammenfassung wurde mir so übergeben.

    Milben... kenn ich auch absolut nicht. Hatte ich noch nie, egal ob Lang-, Normal-, oder Rexfell. Außer bei den Hühnern, da schleicht sich ab und zu ein Federling ein, aber gut. Da hab ich von der befreundeten Hühnerfarmerin ein Konzentrat bekommen, was man extremst verdünnt und dann wird der Hühnerstall halt mal ausgesprüht.



    Zu Stalldesinfektion immer im November, nutzen wir Multihysan ( früher wars Fluidhysan ), das reicht, wenn keine schwerwiegenden Erkrankungen vorliegen. Geschwommen sind bei mir aufgrund dieser Desinfektionsmethode noch nie Kaninchen, aber gut ;)


    Ein Zuchtfreund nutzt Klorix aber in dem Fall muss der komplette Stall wenigstens 24 Std. geräumt werden. Ist kaum auzuhalten und für die Tiere sicher nicht unschädlich.




    LG Juliane

    Irgendwie hab ich letztends die Hälfte unterschlagen 8|


    Wir haben noch ein Aquarium mit 1.1 Schildpatt-Welsen, 0.1 King Tiger Pleco ( L 66 ), 10 Schwarze Neonsalmler, 1.2 Betta splendens ( Siamesischer Kampffisch) rot und blau, sowie 1.5 + 33 Jungfische, wo man noch nichts eindeutig erkennt Molly´s in Black, Dalmatiner schwarz-silber, Dalmatiner schwarz-gold, Wildfarbig, Dalmatiner wild und dreifarbig schwarz-gold-silber.


    Sowie Tauben... lustige Mischlinge 2.2, Thurgauer Mönche 1.1 und Kingtauben 3.3 ... ja und seit gestern noch ne Handaufzucht... mal sehen was das Geierchen mal werden will, wenns groß ist ( heute 24 Std. alt )





    LG Juliane

    Ich gebe hier Fred und Peter recht.


    Für Zwergwidderzüchter ist der Winter immer so ne Sache. Ist die Linie nicht so einwandfrei, bekommt man schnell Probleme mit dem Behang. "Winterbehänge" hat man sicher schon gesehen. Solange mans auf den Winter schieben kann ist ja auch alles in Ordnung ;)


    Allerdings was bedeutet die Tiere werden zu schwer, wenn sie auch den Ausstellungen bereits 8, 9 Monate oder gar noch älter sind? Dann sind die Tiere einfach größentechnisch nicht im Standard und da sollte man dann doch besser selektieren.


    Ja, die denkt sich was, ne? Große Töne spucken und noch nicht mal angefangen zu züchten. Ich weiß aber wovon ich rede. Hatte ich Tiere, die ich bis zur Ausstellung kurz halten musste, damit sie gerade so vom Gewicht her passen, vererbten die sich auch wunderbar groß und schwer weiter.


    Klar, ne Zuchthäsin darf auch etwas größer/schwerer sein, aber ein Rammler sollte auch mit 5 Jahren noch sein Idealgewicht haben. Wobei ich bei den Häsinnen auch nur kleinere Abstriche mache.



    Meine Meinung. Alles andere wäre ja fütterungsbedingt und dann kommen schnell Wammen.


    Aber wer erst im April/Mai decken lässt, damit die Tiere noch im November gut da stehen und dann im nächsten Jahr weit über 2 kg wiegen, na ich weiß nicht, ob das nur Pokalgeilheit ist ;)



    Möchte damit niemanden angreifen o.ä. , aber nicht immer verstehe ich wie argumentiert wird ;)


    Richtig ist aber auch, dass Zwerge von April/Mai auch noch locker aufs Gewicht kommen, nur leider fehlt dann manchmal der Typ.







    LG Juliane

    Hallo,


    Ich hab ja erst wieder angefangen im September, also läuft außer Quarantäne erstmal nix :-D, immerhin kommen die Tiere von zwei verschiedenen Züchtern und da ist Vorbeugen besser als Nachsehen
    Aaaber, wenns dann mal los geht, starte ich mit 1,4 Zwergrexen dalmatiner schwarz-weiß.
    Zum 1.0 in feh fehlt noch die passende Häsin, aber mal schaun.


    Hoffe bei euch gehts schneller vorran...


    LG Juliane

    Mein erster Schlachter war ein Rammler, der mich kurz vorher so fest in die Hand gebissen hatte, dass es blutete.
    Muss ehrlich sagen, bei dem fiel es mir nicht so schwer ihn zu schlachten.


    Trotzdem mach ich es natürlich auch nicht sonderlich gern ( wer macht das schon? ) aber es gehört dazu. Ganz richtig. Letztes Jahr wurde ich sogar geholt bei einem Bekannten die Kaninchen wegzuschlachten, da sein Schwiegervater über 80 und er zwar Schlachter, aber nach einer Schulter-OP nicht mehr arbeitsfähig ist.



    Ich würde dir auch raten, vielleicht kannst du ja mal bei einem Zuchtfreund zusehen, dann sinds ja nicht deine Tiere und dann verkraftet man es leichter.


    Noch heute schaue ich so früh wie möglich, wer nur zum Schlachter taugt und mit diesen Tieren wird sich dann einfach nicht sooo herzlich beschäftigt. Natürlich werden sie bestens umsorgt, aber man behandelt sie schon etwas anders.




    LG Juliane

    Hallo zusammen,


    wenn da sowieso darauf hinausläuft die Fehfarbigen selbst zu basteln, könnte man dann nicht auch einen guten Blauen als Partner verwenden? Wenn dieser die Havannafarbigen qualitativ hinter sich lassen würde, wäre das doch vielleicht auch ein Ansatz, um formlich direkt noch was zu machen, oder?
    Wenn eh erst spalterbige Tiere fallen, ist es doch egal, ob über havanna oder blau Hauptsache formlich spielt man dann am Limit.
    Oder seh´ ich das grade falsch?


    Liebe Grüße, Phillip


    Genau diesen Weg, über ein gutes blaues Tier, hatte ich Andi per PN auch schonmal vorgeschlagen. Aber wie schonmal angedeutet, kenne ich mich mit den Deutschen Widdern so gar nicht aus und weiß nicht, wie die Blauen im Moment da stehen.




    LG Juliane

    Hallo!


    Also ich würde an Deiner Stelle dann doch eine Geschwisterverpaarung machen. Wenn halt lauter Havanna fallen, kannst Du Dir recht sicher sein, dass diese Häsin keine Verdünnung trägt. Aber die Jungen tragen ja dann Verdünnung und in der nächsten Generation ist die Chance auf Feh schon höher. Trägt das Geschwistertier Verdünnung gibts vermutlich in der ersten Generation schon Feh.



    Kenne auch niemanden, der auch nur als Schlachttiere fehfarbige "Große" hat.



    LG Juliane

    Also von der Japanerzeichnung na sich habe ich nicht so die Ahnung.


    Trotzdem habe ich mir mal deine Tiere angeschaut und finde, dass da wohl doch noch nicht genau nach Typ selektiert wurde. Normalerweise würde ich alle Tiere mit Ohren über 6,5 cm nicht zur Zucht einsetzen. Beim Rammler würd ich meinen sind 6 cm die Höchstgrenze. Manche deiner Häsinnen sehen fast hasenartig aus, Angel als Stammhäsin zu wählen, weiß nicht.Clementinchen wirkt ja schon echt riesig und die ist ja nicht mal nen halbes Jahr alt. Nur als Beispiel. Wie gesagt, das mit der Zeichnung wird wohl eher Glückssache sein und sich erst mit den Jahren wirklich festigen, wenn du eine richtige Linie aufgebaut hast. Die Tiere aus Osterburg ( G 208 ) und Stadtallendorf ( H1) sehen typlich schon ganz gut aus.



    Aber Bilder täuschen ja auch immer ein wenig und bzgl. der Farbe/Zeichnung können dir sicherlich andere helfen.




    LG Juliane

    Hallo Andi!


    Ich würde eine Rückverpaarung mit der Mutter wagen, denn sie trägt ja ebenso die Verdünnung, wie der Vater.
    Geschwisterverpaarung kann klappen, muss aber nicht. Wenn du nun genau eine Schwester erwischst, die reinerbig Havanna ist, wird das nichts mit feh :)
    Vermutlich wurden bei deinen Havanna Blaue eingekreuzt, weiß der Teufel warum, aber das würde erklären, warum deine Tiere auf einmal Verdünnung vererben.



    LG Juliane

    Hallo!


    Der Rammler ist von Januar, also 8 Monate alt und somit im Grunde fertig. Ich hatte schoneinmal, 2003, zwei Rammler mit Spaltpenis, da sah das Ganze aber etwas anders aus. Hier sieht man auf den ersten Blick nichts, erst wenn ich den Penis etwas anhebe kann ich den Spalt sehen, man könnte den Penis sogar umstülpen, mach ich aber natürlich nicht. Mir scheint es fast so, als würde es von einer verletzung herrühren, aber ich weiß grad nicht, wie ich das beschreiben soll.


    Ich versuchs mal. Also der Penis ist bis ca. zur Hälfte gespalten. An der unteren, nicht gespalteten Hälfte siehts aus, als wenn da noch etwas Haut vom oberen Teil des Penises hängt. Schwierig zu beschreiben.


    Aber wäre das der Fall, müsste ja eine angewachsene Penisspitze vorrausgegangen sein und somit ist der Fehler nicht minder schwer.


    In jedem Fall kommt der Rammler, so schad es ist, aus der Zucht ebenso wie seine Schwester...



    Aber besser jetzt am Anfang, als nach Jahren :)




    LG juliane


    P.S.: Achso, dass er eine Häsin ist kann ich ausschließen, die Hoden sind nämlich da.

    Hallo!


    Ich war vor zwei Wochen bei einem Zwergrexzüchter und habe mir eine ZG von 1.2 ausgesucht. Die Auswahl war nicht einfach und wir haben uns auch wirklich lange Zeit genommen und jedes Tier genau unter die Lupe genommen, bevor ich meine Entscheidung getroffen habe. Die beiden Mädels hab ich gleich mitgenommen und den Rammler habe ich heute, bewertet, geholt. Er hat immerhin mit 8/5 abgeschnitten, eigentlich ein sehr gutes Ergebnis. Wäre er nicht so voll in der Zeichnung wäre bestimmt auch noch mehr drin gewesen. Typ und Fell + Dichte sind eigentlich schon sehr sehr gut, weswegen ich ihn auch schon recht passend für mich fand.


    Nun hat der Züchter ihn mir persönlich übergeben und ich habe den Rammler ja auch vor 2 Wochen selbst in der Hand gehabt und nun auch der PR und keinem war vorher aufgefallen, dass der Rammler einen Spaltpenis hat. Auch mir ists erst aufgefallen, als ich ihn vorhin im Quarantänebereich nochmals genau durchgesehen habe. Ärgerlich, denn die Spaltung geht bis zur Mitte und hätte eigentlich auffallen müssen.


    Natürlich hab ich dem Züchter bescheid gegeben und er gibt mir einen anderen Rammler dafür, aber über diese "Blindheit" auch von mir, bin ich immernoch geschockt.



    Ziemlich doof ist auch die Tatsache, dass eine der Häsinnen ( Traum-Typ und -Fell ) seine Vollschwester ist...



    Naja, whatever...



    LG Juliane

    Da unsere vom Verein organisierte Schau erst im Januar ist, wurde ich vom Vorsitzenden schon gefragt, wenn ich dann einen Wurf im "zeigbaren Alter" hätte, ob ich ihn nicht mit Häsin hinstellen würde. Da ich dann natürlich nur zugekaufte Häsinnen hätte... aber dann sind die 3 Monate ja um *g* Damals, als ich der Rasse verfallen bin, war auch genau diese Schau schuld, weil da eben eine kleine "Zwergrex-Familie" stand :) und vielleicht gewinnt diese aparte Rasse so noch den ein oder anderen Züchter und unser Verein ein neues Mitglied :D


    Hmm Melanie, mal sehen wie sich die Kleine entwickelt. Der Züchter ist sehr genau mit seinen Aufzeichnungen und die Häsin hat wohl in den letzten 3 Wochen nochmal einen Schub gehabt mit fast 0,4 cm Ohrwachstum und 180g Gewichtszuhnahme :) Aber mich wirds nicht stören :)



    Mir gings aber wirklich nur darum, ob die Häsin zuchttauglich wäre, eben weil ich noch keinen Vergleichsfall hatte :)

    Danke erstmal für eure Antworten.


    Also wird die Häsin zusammen mit einem wirklich schönem Rammler bei uns einziehen :)


    Das mit der Ausstellung hatte ich nur erwähnt, weil ich damit unterstreichen wollte, dass ich nicht vorhabe sie auszustellen.



    @ Melanie: Also die Häsin wird wohl im oberen Bereich des Standards liegen, sobald sie ausgewachsen ist. Ohren sind jetzt bei 5,3 cm, Gewicht bei 1030 gramm. Den Rammler, den ich am 19.09. holen darf, ist von Januar und liegt eher im unteren Bereich mit 5,5 cm und 1250 gramm. Ich denke das passt ganz gut :) Aber die Zukunft wird zeigen, wie wir das Potenzial ausschöpfen können.



    LG Juliane

    Der Bericht ist wirklich sehr informativ und klasse gelungen.


    Nur bei uns kennen alle den Zuckerhut als Nadelbaum :D


    War deswegen erst etwas irritiert *g*
    Aber wieder was gelernt :)
    =4


    LG Juliane