Beiträge von Zwergrex0010

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

    PeterW natürlich haben wir das Milchpulver auch geholt. Nur zum vorherigen Zeitpunkt hatte ich nur geklärt, dass auch welches da ist. Mein Kleiner hielt da noch Mittagsschlaf. Sie hat auch schon davon getrunken.


    Hubert, die Jungen waren am ersten Tag sehr propper und hatten volle Bäuche. Gestern war nur noch ein Junges mit prallem Bauch im Nest gelegen. Heute waren alle recht faltig. Vorhin hab ich nochmals nachgesehen, sie waren gesäugt, aber wirklich nur ganz wenig. Werde morgen wohl handeln müssen, wenn es sich nicht bessert.


    Ursula, Schüssler Salz haben wir sogar noch da. Werd ich ihr in die Tränke geben. Danke für den Tipp. Sie hat jetzt einen Napf mit der Lämmermilch und eine 1l Tränke zur Verfügung.



    Werde berichten, wie sich die Sachlage entwickelt.



    LG und Danke


    Juliane

    Schwierig...


    Die Häsin hat echt Probleme die 5 Jungen einigermaßen zu versorgen. Füttere schon in Mengen getrocknete Brennnessel, Fenchel frisch und als Samen. Fenchel-Tee trinkt sie nur in Maßen. Habe mir beim Bauern Lämmermilchpulver weglegen lassen und versuche es jetzt damit.


    Ich hoffe es wird noch...



    LG juliane

    Hallo Franz!


    Die Rammler sind von Jan. bzw. April letzten Jahres und haben beide schon gedeckt. Ihre Ausstellungsgewichte von 1220g und 1310g haben sie auch bisher gehalten. Das Problem ist, dass sie nicht mal ansatzweise Interesse an den Häsinnen zeigen. Richtig ärgerlich.


    Der einzige, der wirklich will, ist unser dicker Deutscher Widder und der hat noch keine passende Dame... zum heulen.



    Aber najaaaaa... irgendwann wirds schon klappen.



    LG Juliane

    Hmpf.


    Bei meiner Häsin wars nix.


    Hatte jetzt zum zweiten Mal diese Geschichte.


    Häsin wird eingedeckt. Hat aufgenommen und ist bis zum 20./21. Tag eindeutig tragend. Zwei, drei Tage später ist die Häsin leer, ohne große Spuren und Anzeichen.


    Echt nicht mehr schön :(



    Und die Rammler wollen natürlich immernoch nicht...

    Mich frustet das nun schon so langsam.


    Die Häsinnen sind richtig hitzig und präsentieren sich schon und die Rammler lässt das alles kalt. =1
    Die spinnen doch. Hab nun schon die Buchten getauscht, dann die Rammler ganz woanders hingebracht, damit sie nicht immer Kontakt zu den Häsinnen haben, vor dem Füttern, nach dem Füttern, im Freilauf, in der Rammlerbucht, in der Häsinnenbucht... Hafer, Sellerie, Petersilie... aber die Kerle sind einfach nur gelangweilt, putzen sich oder die Häsin und mehr nicht.


    Nur die eine, die ich am 03. decken lassen habe, die wollte der eine Rammler decken, woraufhin sie sich energisch wehrte. Da hab ich etwas Hoffnung. Ansonsten... ich brauch nen ordentlichen Rammler :cursing: und nicht solche Schnarchnasen...




    LG Juliane und Glükwunsch allen, bei den es läuft :)

    Jetzt wo es wieder wärmer werden soll, haben wirs versucht.


    Alle 4 Häsinnen sind wirklich richtig hitzig, aber nun zicken die Rammler -.- . Eine Häsin hab ich gedeckt bekommen, ab dann waren die Rammler im Streik... ich werd noch kirre. Vor zwei Wochen wars andersrum, da haben die Rammler sich richtig abgerackert und die Häsinnen wollten nicht...



    Na vielleicht hat wenigstens die eine aufgenommen...





    LG Juliane

    Nun war ich einige Tage nicht da und lese als erstes diese tragische Nachricht, dass Melanie einfach nicht mehr da ist.+


    Ich bin geschockt, mir fehlen die Worte.


    Lindern können Worte den Schmerz nicht den Melanies Frau Veronika, ihre Familie und ihre engen Freunde gerade empfinden.
    Trotzdem möchte ich mein tiefstes Beileid aussprechen, war Melanie doch immer ein hilfsbereiter Mensch mit eigener Meinung und der Gabe diese auch immer sachlich zu verteidigen.
    Mir tut es leid, dass ich sie nicht persönlich kennenlernen durfte.


    Sie hinterlässt eine große Lücke...


    Juliane

    Hallo.


    Ich möchte nur kurz auf Manfreds Einwurf oder besser gesagt Gedankengang zur Vererbung der Ohrform eingehen.


    Bei dieser Mutation scheint es tatsächlich so zu sein, dass sich die Ohrform reszessiv vererbt. Ist ein Elternteil ein Löffelohr und ein Elternteil nicht, beeinflusst das die Ohrform der Jungtiere nicht merklich. Allerdings gibt es wohl noch nicht genug Beispiele um das ausreichend zu belegen. Sicher ist, dass es wohl zu unterschiedlich stark ausgeprägten Typen kommen kann. Habe auch schon "Löffelohren" gesehen, die kaum von einem etwas breiten Ohr beim Farbenzwerg zu unterscheiden waren.




    Bleibe aber am Ball ;)





    LG Juliane

    Gratuliere allen, die schon Nachwuchs haben :)



    Angesichts 40 cm Neuschnee ( mal wieder ) hab ich die Nachwuchsplanung auf Februar verschoben, denn solange unsere Tiere die volle Witterung zu spüren bekommen ( geschützte Außenhaltung ), regt sich nichts.


    Aber hey, noch lang ist nicht aller Tage Abend, ne ;)




    LG Juliane

    Hallo,


    hast du Johanniskrautöl da? Gibts auch in der Apotheke.


    Das wirkt bei ME manchmal echt wunder. Aller 2 Stunden 1ml einflößen. Dazu viel Bewegung.




    Wünsche dir viel Glück!




    LG Juliane

    Ein sog. Löffelohr:





    Und ein Jungtier:





    Was ich bisher zur Vererbung mitbekommen habe ( bin ja auch in Hobbyzüchterkreisen unterwegs ) , vererbt sich diese Ohrform rezessiv, d.h. beide Elternteile müssen es tragen.


    Über die Enstehung ist mir nichts genaues bekannt. Richtig ist, dass diese Mutation wohl nur bei Farbenzwergen autritt in diversen Fellmutationen ( Satin, Löwe, Rex etc. ).






    Ich persönlich mags nicht, Jungtiere sehen damit aus wie Hamster, aber über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten.





    LG Juliane

    Hallo :)



    Das sind aber wirklich ganz hübsche Zwerge.


    Find die roten Zwergsatin ja nicht so schön, aber die weiß BA find ich wirklich ansprechend :)


    Kann man nur hoffen, dass sie nicht so schnell verschwinden, wie die Rexwidder.


    LG Juliane