Frage zur Stallanlage aus Beton (Urinrinne)

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Hallo!
    Ich wollte mir so einen Betonstall besorgen.
    Jetzt habe ich gelesen, dass die ein Gefälle nach hinten von bis zu 3cm haben und das es dort (hinten) auch eine Urinrinne gibt.
    An der Rückwand sollen dann Löcher sein?!?!?
    Ich habe bisher noch keinen Stall aus Beton.


    Mein Problem ist, dass ich die Tiere eigentlich auf Streu + Stroh halten wollte und diese Urinrinne gar nicht bräuchte...
    Ich kann den Stall zwecks Reinigung auch nicht 1m von der Rückwand wegstellen, dass lässt der Platz nicht zu...
    Der Stall muss press an der Wand stehen & er steht auch drinnen.


    Wie handhabt ihr das?
    Stimmt das mit diesen Ablaufrinnen?
    Jemand eine Idee wie man das umgehen könnte? Zuspachteln?


    Ansonsten müsste ich mir doch einen Holzstall holen...

  • Mein Problem ist, dass ich die Tiere eigentlich auf Streu + Stroh halten wollte und diese Urinrinne gar nicht bräuchte...



    Hallo Du,


    das bezweifle ich stark. Auch bei Haltung auf Stroh ist ein Spalt in der Rückwand und eine Möglichkeit zum ableiten der Flüssigkeiten immer von Vorteil. Das Baumaterial des Stalles spielt dabei keine Rolle. _hasi1_


    Thomas

  • Hallo,


    ich kenne niemand der einen Stall mit Urinrinne hat und würde das selbst auch nie wollen. Und wenn geht das nur bei einem Außenstall, innen hälst Du den Geruch nicht aus.
    Ich kenne übrigens auch niemand der einen Betonstall hat. Ich empfinde Beton als kalt und unangenehm als Stallmaterial. Hast Du Dir das gut überlegt?
    Ein Holzstall ist ausgleichend für die Luftfeuchtigkeit, "schwitzt" also nicht und ist dadurch angenehmer für die Tiere.
    Holz hat natürlich den Nachteil, dass es nicht ganz so dauerhaft ist. Wird mal angenagt und nach ein paar Jahren muss man mal was austauschen.
    Meine Ställe sind mit Kotwannen, dadurch lässt sich der Urin und Kot leicht entfernen. Zuchtfreunde von mir haben auch Ställe ohne Kotwannen, da muss man sich dann halt mehr bücken bzw. strecken um die Ställe zu misten. Andererseits sind Kotwannen natürlich auch nicht gerade billig.
    Letzte Woche erst habe ich mit einem Vereinskollegen gesprochen, der hat 30 Jahre alte Ställe aus Holzdielen, die immer benutzt wurden und noch immer nicht durchgefault sind, obwohl er keine Kotwannen drin hat.


    Viele Grüsse, Claudia

  • Hallo.


    ich habe beide Arten Ställe. Den bekannten Betonstall der Firma Weiß und selbst gebaute Holzställe.


    Zu den Betonställen: Diese haben einen Ablauf nach hinten. Ein Teil des Urins läuft hinten ab. Wie schon meine Vorredner ist der für den Innenbereich nicht geeignet.
    Ich habe diese günstig bekommen, aber so Hundertprozentig begeistern tun diese nicht. Die einen werden jetzt sagen, das Kaninchen muß auf Stroh gehalten werden. Was bei den Betonställen sehr gut machbar ist. Aber die Einstreu ist irgendwann mal Durchnässt. Da ich alle 14 Tage Miste, ist das Nachstreuen erforderlich.


    Bei den Holzställen habe ich die Tiere auf Bodenrosten mit Kotwannen. Ist in meinen Augen die bessere Variante. Da ich schon Tiere hatte die sich bei Sommerhitze in die Kotecke gegraben haben um sich zu Kühlen. Da mein Farbenschlag zum Teil aus Weiß besteht, hinterläßt der Urin und Kot das bräunliche Stellen. Was nur mit der nächsten Haarung wieder heraus wachsen tut. Deshalb schwöre ich auf Bodenroste.
    Nachteil von denen ist die Heufütterung. Die Tiere suchen sich ja das beste heraus und der Rest fällt auf den Boden bzw. Rost. Und kann schon bei kleinen Mengen das Rost verstopfen. Deshalb füttere ich nur 2mal in der Woche Heu. Dadurch frißt der Großteil der Tiere fast die ganze Ration auf.

    Andererseits sind Kotwannen natürlich auch nicht gerade billig.


    Auf der einen Seite kosten die Kotwannen und auf der anderen Seite sind die Betonställe nicht gerade billig. Da kann man für einen Block mit 15 Löchern locker mal 1500€ rechnen.


    Ansonsten müsste ich mir doch einen Holzstall holen...


    Wenn du Handwerklich begabt bist, dann baue dir deine Ställe selber.


    Gruß Ralf

  • Habe für meine großen auch die Betonställe von Weiß und das auch im Innenbereich (mein Opa und mein Vater hatten die auch ca. 20 Jahre im Innenbereich und nie Probleme damit gehabt).
    Zwar sind sie nicht so einfach und bequem zu reinigen wie die Ställe mit Kotwannen für unsere Zwergwidder aber ich finde sie trotzdem Top und sind unverwüstlich.
    Klar sieht ein schöner Holzstall vom Profi schöner aus aber man kann sie sich schon etwas zurecht machen.
    Und jeder der nicht Handwerklich völlig unbegabt ist kann sie komplett alleine aufbauen da das System idiotensicher ist und nicht viel Werkzeug bedarf.
    Die von Weiß haben in der Rückwand einen Schlitz der durch das vorgegebene Gefälle dafür sorgen soll das der Urin abläuft.
    Ich habe die Rückwand beim Aufbau so gedreht das dieser Schlitz oben ist, so ist unten nur die Fuge die durch das zusammenstecken entsteht vorhanden, diese habe ich zum abdichten mit Flexkleber ausgefugt. So ist das ganze dicht.
    Und dann hab ich die mit weißer Wandfarbe gestrichen und die Fronten mit Hammerit in Blau (sehr schöne Farbkombination :thumbsup: ), so sieht man denen nicht an das die schon fast so alt wie ich sind und schon zweimal umgezogen sind.
    Bin von der ganzen Sache sehr begeistert, da ich am Ende des Stalles der Urin durch das Gefälle sammelt. Dort Streue ich beim sauber machen eine große Futterschaufel voll Dinkelstreu von Deuka ein was selbst bei den Deutschen Widdern für eineinhalb Wochen reicht, da es sehr saugfähig ist und den Geruch auch sehr gut bindet.
    Der Rest wird mit jeder Menge Sroh aufgefüllt, bei den Kotwannen habe ich das Einstreu im ganzen Stall verstreut.
    Und dadurch das du, wenn der Durchlauf raus ist fast die komplette zwischenwand raus hast ergibt sich eine Bucht von 1,4x0,8m was für DW ausreichend sein sollte.
    Durch das Gefälle liegen die Tiere eigentlich nie in dem mit Urin vollgesogenen Einstreu auch wenn sie das Stroh wegschieben um sich auf den Nackten Boden zu legen, was bei Kotwannen gerne mal passiert da diese ja in Waage sind.
    Und beim Schaufertigmachen habe ich festgestellt das die Krallen bei allen schön kurz waren da sie sich auf dem rauhen Beton beim Kratzen schön abnutzen.
    Wenn du magst melde dich per PN und ich lasse dir Fotos zukommen.


    P.S. Wer Rechtschreibfehler findet darf sie gern behalten :D:D

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!