Ausstellungsleiter

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Hy an alle Züchter/innen und alle die mit Kaninchen zu tun haben,


    Ich hab jetzt 2 Std das Web durchforstet aber iwie wird das nix und nun hoffe ich das ich hier Hilfe bekomme. Und zwar kann mir hier jemand vielleicht sagen auf was ich als Ausstellungsleiter achten muss und was ich da alles zu tun habe? Ich würde sozusagen in das Amt gesteckt da unser ehemaliger aus dem Verein ausgetreten ist und auch für fragen nicht zur Verfügung steht hoffe ich das mir hier jemand helfen kann.


    Mfg Christian

  • Unser Austellungsleiter macht das ganze Organisatorische.
    - Halle für die Ausstellung mieten und mit dem Hausmeister dieser im Kontakt sein
    - Veranstaltung bei der Stadt anmelden
    - Termine und Mitglieder für Käfige abholen und wegbringen organisieren
    - Preisrichter besorgen
    - Meldebögen ausgeben, einsammeln, ins Schauorgramm eingeben
    - Meldegebühren kassieren
    - Verpflegung beim Richten organisieren, etc
    - Ansprache auf der Austellung
    - Preisverteilung
    - Für Presse zur Verfügung stehen


    Wir haben es in der Regel auf 2 Personen aufgeteilt, da doch einiges zusammen kommt. In groben kannst du sagen, alles was mit der Ausstellung zu tun hat.

  • Hallo Christian,
    Ausstellungsleiter darf niemals heißen das du alles selbst erledigen und bedenken kannst! Jede Ausstellung muss auf Grund der örtlichen Gegebenheiten und Traditionen anders angegangen werden.


    Vorschlag von mir: setze dich mit interessierten und erfahrenen Mitgliedern deines Vereines zusammen, sammle die Dinge die der Vergangenheit gut und schlecht waren, versuche Aufgaben an verschiedene Leute zu übertragen und beschränke die vor Allem auf die Leitung!


    Schnellstmöglich muss die Ausstellung angemeldet werden und Preisrichter verpflichtet werden! Wenn das bereits zu spät ist kannst du dch auf das nächste Jahr in Ruhe vorbereiten.


    Einen einfachen Job hast du dir da nicht anhängen lassen!


    Thomas

  • Hallo Christian,


    das Amt des Ausstellungsleiters ist ganz unterschiedlich und hängt von der Organisation des direkten Vereins ab.
    Sinnvoll ist sicher, erst mal in der Vorstandschaft zu erfragen, was der bisherige Ausstellungsleiter für Aufgaben hatte !! dann stellt sich die Frage, ob Du als Neuling diese Aufgaben ohne Hilfe bis zur nächsten Ausstellung überhaupt bewältigen kannst ( bei Austritten von Mitgliedern schwebt nicht selten so ein hauch von "Aufgaben nicht erledigt" durch den Raum).
    Wichtig ist, dass Aufgaben, die Du nicht erledigen kannst, sofort angesprochen werden und auf andere Mitglieder zu verteilen sind - es macht keinen Sinn, damit zu warten, Du würdest nur Vorwürfe ernten.
    Empfehlenswert ist auf jeden Fall ein Standard und dort die Ausstellungsbestimmungen durchzulesen, nicht immer stimmen die örtlichen Regelungen mit den Vorgaben der AAB überein, das muss man klären !
    Örtliche lokale Vorgaben sind zu beachten, z.B. wo müssen Schauen angemeldet werden, reine Kaninchenschau oder gemischt, im Zweifel beim Vet-Amt nachfragen.


    Viel Freude mit deinem Amt, das ich auch inne habe ,
    wünscht Peter

  • Ich schließe mich all den Vorredner komplett an.


    Was du brauchst ist ein ORGA-Team, deren Kopf du bist.
    Vielleicht gibt es ja noch Vereinsmitglieder aus den Vorjahr(en) die bereits Aufgaben übernommen haben und sich etwas besser auskennen und die dich auch unterstützen.
    Ein Treffen mit dem zukünftigen, möglichen ORGA-Team halte ich für erforderlich, abhängig davon wieviel Zeit dir bis zum angestebten Ausstellungstermin noch bleibt.
    Klärung, ob mögliche Meldefristen bereits überschritten sind.


    Ich wünsche dir viel Erfolg
    Rainer


    p.s. Stelle ruhig Fragen hier im Forum, wenn dir etwas unklar ist,
    dafür ist das Forum auch da.

  • Hallöchen,


    ich hätte da mal eine frage zur Käfig größe bei Ausstellungen an euch.
    Ist es
    irgendwo geschrieben bzw. gibt es ne empfehlung oder vorschrift in
    welcher größe (50er,60er oder 70er) die verschiedenen Rassen sollten?


    Grüße


    Markus

  • Hallo,hab auch dieses Jahr die Ehre zum ersten Mal richtig in der Ausstellungsleitung zu sein, war sonst immer nur die versteckte rechte Hand ;-)


    Unser ehemaliger Vorsitzender ist nach wie vor 1. Ausstellungsleiter und bringt mir nun die nächsten Jahre so einiges bei, damit wir das irgendwann auch mal ohne ihn hinbekommen und niemand ins kalte Wasser geschubst wird.
    Bin schon ganz gespannt auf die Lokalschau im Oktober, wobei ich ja den Ablauf kenne. Unsere ehemalige 2. Ausstellungsleiterin weiß auch viel, so dass wir das dann gut in einigen Jahren schaffen können. So denke ich fahren wir in der Sache ganz gut
    und die jüngeren Züchter können gleitend nachrücken. Immer mal wieder andere im Team, so ist das schon ok. Das einer dann so gar nix weiß und machen muss finde ich nicht so gelungen.


    LG
    Kathi

  • Hallo,ich habe das Amt 2012 das erstemal ausgeübt zur Kreisschau.
    Als erstes muss das Lokal fest stehen,sonst braucht man sich keine weiteren Gedanken machen.
    Im Dezember stehen die PR fest,spätestens im Januar!
    Dann wird die Ausstellungsordnung geschrieben und im Verein und dann auch zur Kreissitzung vorgestellt.
    Aufgabenverteilung Käfigauf- und abbau,Versorgung an allen Tagen,Fütterung.
    ich übernehme den EDV-Part,wobei ich dieses Jahr einen Jungzüchter mit einbeziehe,um mich am Tag der Bewertung um PR und alles Notwendige zu kümmern und nicht noch die Eingaben zum Katalog machen muss.
    desweiteren organisiere ich Presse(wichtig einen guten Pressemann zu haben,der auch nicht nur Mist schreibt) dazu natürlich die Leute die den Verein unterstützen.
    Landrat Bürgermeister,Landesverband,Kreisverband und in meinem fall den Chef deres Bergmannsvereins,da ich seine Traditionsstätte als Ausstellungshalle benutze!
    Schirmherrschaft sollte auch geklärt sein,wenn man sowas will.
    Natürlich Eröffnungsrede,preisverteilung.Im Moment mach ich mir über Preise Gedanken.Ende Monat zur Versammlung dann noch mal Absprache über Alles und dann gehen die Einladungen mit A-Bogen raus.KVS findet am 8.und 9. November statt.
    Gut Zucht Andreas

  • Hallo,


    ich habe mal meine Kurzcheckliste angefügt! Zu beachten ist das wir ein eigenes Vereinsheim mit Ausstellungshalle haben. Wenn Ausstellungen in fremden Lokalitäten durchgeführt werden ändert sich sicher Einiges.


    Thomas

  • Hy Danke für die Auflistung bin jedoch etwas verdutzt du schreibst preisrichter 2-3 Jahre im voraus die haben wir im Juli klar gemacht für unsere schau. Wir haben auch ein eigenes Vereinsheim mit Ausstellungsraum. Ich werde heute abend mal reinschreiben was ich bzw wir bis jetzt alles gemacht und vorbereitet haben.


    Gruß Christian

  • bin jedoch etwas verdutzt du schreibst preisrichter 2-3 Jahre im voraus die haben wir im Juli klar gemacht für unsere schau.


    ...dann seit ihr noch in der glücklichen Lage in einem Gebiet zu wohnen in dem es noch viele Preisrichter gibt! Bei uns in der Gegend finden trationell in dieser Zeit viele Vereinsschauen statt, deshalb ist es nahezu unmöglich so kurzfristig jemanden zu verpflichten. Die selbe Situation besteht leider auch bei den Geflügel/Tauben Richtern. Die einzige Alternative ist dann jemand von weit weg zu holen, was dann auf Grund der Anfahrt auch wieder höhere Kosten verursacht!


    Ich befürchte das der Altersdurchschnitt in den Preisrichtergruppen weiter ansteigt und dann wird es noch schwieriger!


    Thomas

  • Hallo Christian,


    in der nicht digitalisierten Vorzeit wurden Ausstellungsmeldungen immer auf 2 Bögen ausgefüllt, der A-Bogen verblieb beim Ausrichter, der B-Bogen wurde mit entsprechenden Ergänzungen wie z.B. Käfignummern an den Aussteller zurückgesandt.
    Heute füllt man einen Bogen aus, der "B-Bogen" wird dann digital erstellt und geht an den Aussteller zurück, meist steht da aber nicht mehr "B-Bogen " drauf :)


    mfg Peter

  • ...ist das gleiche Formular wie der normale Anmeldebogen - wir haben ihn selbst erstellt, ist für jede Ausstellung anders.
    Im Orginalbogen trägt der Züchter die Daten der Tiere ein, im B-Bogen kommen dann noch spezielle Infos wie Käfignummer, Einsatzzeit usw. dazu.
    Es gab früher diese Bögen auch mal beim Drucksachenversand zu bestellen.


    mfg Peter

  • Hallo Christian,


    ob da noch was fehlt weiß ich nicht, das musst Du wissen.


    Machen wir mal ein Beispiel:


    Für eine Lokalschau brauchst Du eine Vorlage, in der die einzelnen Tiere mit vollständigem Täto aufzuführen sind, gegebenenfalls noch Spalten für vereinseigene Wettbewerbe und den Hinweis auf die AAB des ZDRK.
    Die Termine gehören da eigentlich auch gleich drauf - Ausstellung am..., einsetzen..., Ausstallen,,, Kafigab- bzw. aufbau am...
    Die Züchterinnen füllen den Bogen aus und geben ihn an dich zurück, du trägst jetzt noch die entsprechenden Käfignummern ein - Rassenabfolge nach AAB- und schickst eine Kopie an die Aussteller zurück - eben den B-Bogen.
    In 99% der Fälle stimmt die ganze Abfolge beim Einsetzten dann eh nicht und du musst umschreiben und neu "basteln".
    Ich nehme mir deshalb am Einsetztag deshalb immer frei und fülle nach dem tatsächlichen Einsetzen erst alle wichtigen Formulare aus, das "Umschreiben" nervt mich einfach. Dann bin ich auch sicher, alles korrekt gemacht zu haben.
    Kurz, auf dem Anmeldebogen sollten am besten schon alle Informationen und Regelungen festgehalten sein, so dass sie leicht von den Ausstellern ausgefüllt und von dir ergänzt werden können - mit der zeit und Erfahrung wird sich daran sicher was verändern :)


    mfg Peter

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!